Schlagwort: Sea Cloud Cruises

Verkauf an US-Investoren geplatzt: Sea Cloud-Traumsegler-Trio bleibt Hamburg erhalten

Für alle Tall Ship-Lover und Mitarbeiter der Reederei an Land und auf See ist es eine freudige Überraschung: „Sea Cloud Cruises und die drei Großsegler, Sea Cloud, Sea Cloud II und Sea Cloud Spirit, bleiben Hamburg erhalten – ein Eigentümerwechsel findet nicht statt“. Das gab der Hamburger Reeder Hermann Ebel, Mitgründer der seit 1979 aktiven Sea Cloud Cruises GmbH und Miteigner der drei von ihr bereederten und vermarkteten Kreuzfahrt-Windjammer, heute an Bord des gestern erstmals in Hamburg eingetroffenen neuen Flaggschiffes Sea Cloud Spirit bekannt, das heute gegen 18.00 Uhr mit rd. 60 Gästen Kurs auf die Ostsee nahm.

Hermann Ebel, (Archiv), Foto: enapress.com

Seit der 1994 erfolgten Übernahme der 1931 in Kiel als private Luxusyacht für amerikanische Rechnung erbauten und nach wechselvollem Schicksal als Kreuzfahrer restaurierten Viermastbark Sea Cloud hatten sich die Hamburger noch nie mit der Idee eines Verkaufs beschäftigt. Deshalb habe man und der kleine Kreis von Mitgesellschaftern diesem Gedanken sehr zögerlich gegenüber gestanden, als man im vergangenen Jahr angesprochen worden war, ob man sich vorstellen könne, die Reederei mit ihren drei Großseglern zu verkaufen.

Erstmals in Hamburg zu Gast: „Sea Cloud Spirit“ vor der Elbphilharmonie am 16. Juni. Foto: Jens Meyer

Bekanntlich hatte man nach monatelangen Verhandlungen im Februar zunächst die Unterzeichnung einer Absichtserklärung zum Verkauf an die in Malta ansässige The Yacht Portfolio bekanntgegeben, die zu der von US-Investoren kontrollierte The Ritz-Carlton Yacht Collection gehört. Da man nach zahlreichen Überlegungen, Gesprächen und Verhandlungen festgestellt habe, dass in diversen Punkten keine Übereinstimmung gefunden werden konnte, habe man die Verhandlungen Ende Mai eingestellt.

SEA CLOUD II und SEA CLOUD, Foto: Jens Meyer

Der Verbleib des Unternehmens und seiner drei Schiffe sei auch für die Mitarbeiter eine frohe Botschaft, denn auch für sie stellen diese Schiffe etwas sehr Besonderes dar, zudem gebe es zu den langjährigen Geschäftspartnern und Passagieren enge und vertrauensvolle Verbindungen. Dieses gute Zusammenspiel aller Kräfte – verbunden mit der gemeinsamen Liebe und Leidenschaft für die wunderschönen Schiffe – sei die wesentliche Grundlage des Erfolges der Reederei, so Ebel.

Nach dem jetzt wieder Klarheit in diesem wichtigen Punkt herrsche, blicke man gemeinsam und mit Optimismus in eine gute Zukunft. Denn die Form des umweltschonenden Tourismus, wie er von mit diesen Seglern und ihrer überschaubaren Größe praktiziert werde, erfreue sich mit dem Abklingen der Corona-Pandemie wieder eines wachsenden Zuspruchs. Insofern gesehen komme das Dreimast-Vollschiff Sea Cloud Spirit, mit dem sich die Kapazität der Reederei um 86 Prozent vergrössere, trotz der vielen Verzögerungen während der Bauphase am Ende doch zu einem perfekten Zeitpunkt in Fahrt.

„Wir alle von Sea Cloud Cruises und die Crew an Bord sind glücklich, nach vielen Monaten bzw. Jahren der Entwicklung, Umplanungen, Werftenwechsel sowie der Bauzeit mit Corona-Zwangspausen unser drittes Schiff in seiner vollen Größe und Eleganz dem Hamburger Publikum und vielen Touristen endlich präsentieren zu können. Extrem hoher persönlicher Einsatz aller an diesem Projekt Beteiligten, unzählige Überstunden und unendlich viel Herzblut – ja, und auch Geld, sind in dieses Projekt geflossen. Ich denke, es hat sich wirklich gelohnt – und wir sind uns sicher, unsere Passagiere werden dieses Schiff ebenso lieben wie seine beiden Schwestern“, so das Fazit des Reeders. JPM


Foto: Oliver Asmussen / Oceanliner-Pictures.com

Unsere Meldung vom 16. Juni zum Erstanlauf von „Sea Cloud Spirit“ in Hamburg: „SEA CLOUD SPIRIT“: Kaiserwetter zur Hamburg-Premiere.

Gestärkt zu neuen Zielen unterwegs

Sea Cloud Cruises mit Programm 2023 erfolgreich auf einem veränderten Markt positioniert

Pressemitteilung

Sea Cloud Cruises ist gut aus der Corona-Zeit rausgekommen und hat wieder Fahrt aufgenommen. „Wir haben uns in der Zwangspause auf unsere Stärken besonnen, neue Destinationen und auch Programme für jüngere Zielgruppen entwickelt“, sagt Geschäftsführer Daniel Schäfer über den jetzt vorgelegten Gesamtkatalog 2023. Unter anderem stehen erstmals US-amerikanische Häfen auf dem Kurszettel; außerdem hat Sea Cloud Cruises die thematischen Reisen rund um Kulinarik, Kunst und Kultur ausgebaut. Anlass der Programmvorstellung war der Erstanlauf der Sea Cloud Spirit in Hamburg, die als größtes von Hand gesegeltes Kreuzfahrtschiff der Welt gilt.

Das besondere Erlebnis einer Schiffsreise wird Kreuzfahrtgästen immer wichtiger

Mit ihrer seit mehr als 40 Jahren gepflegten Selbstverpflichtung zum sanften Tourismus sehen sich die Hamburger für die Zukunft gut aufgestellt. Dazu habe die Entscheidung beigetragen, den Fahrtbetrieb zum Jahresende 2021 ein zweites Mal coronabedingt für die Wintersaison einzustellen, bilanziert Schäfer: „Der Pandemie mit einem schlichten „weiter so“ zu trotzen, wäre für unsere Gäste und für uns selbst die schlechteste Lösung gewesen“, ist der Geschäftsführer überzeugt. Die Zeit nutzte Sea Cloud Cruises deshalb, das eigene Profil auf den veränderten Reisemarkt zu schärfen. Für eine zunehmende Zahl von Kreuzfahrtgästen sei das besondere Erlebnis, auf dem Meer unterwegs zu sein, wichtiger geworden als die bunten Unterhaltungsangebote an Bord großer Passagierschiffe. „Das entspricht unserer Kernkompetenz“, so Schäfer.

Auf den drei Sea Clouds steht das Reisen unter Segeln im Mittelpunkt. Anstelle grellbunter Attraktionen setzt Sea Cloud Cruises auf entspannende Zeiten an Bord und exklusive Ausflüge an Land. Sea Cloud Cruises hat dabei neu die 45- bis 65-Jährigen im Auge, die einen adäquaten Ausgleich zum Beruf oder auch das „Once-in-a-lifetime-Erlebnis“ suchen. „Wir bieten ihnen etwas, was sie im privat organisierten Urlaub kaum und bei Reisen in großen Gruppen gar nicht erleben werden“, verspricht Petra Quasdorf, die die Programmplanung verantwortet. 

Exklusive Programme garantieren für 2023 wieder „Klasse statt Masse“

Unter anderem zählt Petra Quasdorf dazu eine speziell für die Gäste gestaltete Führung durch Museen wie das Guggenheim in Bilbao oder das neue Munch Haus in Oslo, Besuche in exklusiv angemieteten Opernhäusern von Mahôn und Valencia oder Konzerte an außergewöhnlichen Orten wie dem Automobil-Museum in Malâga. „Mit solchen exklusiven Erlebnissen bieten wir exakt das, was jetzt verstärkt gefragt ist – Klasse statt Masse.“ Für Interessenten hat das einen weiteren Vorteil: „Bei uns können sie den Urlaub nicht nur nach Destination und Zeitraum, sondern auch nach dem Programminhalt und sogar nach dem Schiff gestalten.“

Sea Cloud Spirit definiert einen neuen Standard – Entree in die Welt der Sea Clouds

Mit der neuen Sea Cloud Spirit hat die Reederei ein Schiff bekommen, das so individuell ist wie ihre „Schwestern“. Die inzwischen 91 Jahre alte Sea Cloud und die 2001 in Dienst gestellte Sea Cloud II sprechen seit langem ein Stammpublikum an. Die Sea Cloud Spirit strahlt den gleichen Privatyachtcharakter aus wie diese Stil-Ikonen. Sie definiert mit Balkonkabinen, Fitness- und Wellnessbereichen einschließlich Sauna zusätzlich einen neuen Standard. „Die Sea Cloud Spirit hat sich als Entree in die besondere Reisewelt der Sea Clouds bewährt“, bestätigt Daniel Schäfer. Wer aus einer anderen Klasse des Seereisens kommt, „kann auf unserem größten Schiff in Ruhe das Gefühl einer Reise unter Segeln testen“, versichert Schäfer, „am Ende wird jeder vom Charme dieser besonderen Reisen begeistert sein.“ Das neue Schiff bringt auch Programmvorteile: Erstmals kann Sea Cloud Cruises jetzt US-amerikanische Häfen ansteuern. Zur Premiere im Frühjahr 2023 stehen Reisen von Miami zu den Exumas – der exklusiven Welt der kleinen Inseln vor den Bahamas – im Programm. Ausgeweitet wurde das Angebot an Reisen nach Mittelamerika und nach Kuba.

Wachsendes Klima- und Umweltbewusstsein lenkt das Augenmerk auf die Sea Clouds

Zusätzlich stärkt das wachsende Bewusstsein für Klimaschutz und die Diskussion um Schadstoff-Emissionen die Rolle der Sea Clouds. Dies ist auch ein Thema in den verstärkten Marketing-Aktivitäten und einer wachsenden Präsenz der Reederei im Bereich social media. Sea Cloud Cruises werde die Kommunikation sowohl mit den Endkunden als auch mit den Vertriebspartnern stärken, kündigt Vertriebsdirektor Michael Baden an. „Die Partner in den Reisebüros haben für uns einen hohen Stellenwert, zugleich sind unsere Reisen perfekte Produkte für Partner mit einer hohen Beratungskompetenz“, betont er. Auch künftig wird Sea Cloud Cruises enge Beziehungen zu den Reisebüros pflegen und die Aktion „FriendsGiving“ unter anderem mit attraktiven Vergütungen über dem branchenüblichen Standard fortsetzen

Wachsende Nachfrage aus den USA – Mit drei Schiffen in der Karibik unterwegs

Verstärkt werden soll auch der Auftritt auf dem US-Markt. In der Zusammenarbeit mit einem dortigen starken Vertriebspartner will die Reederei ihr Geschäft auf dem Kontinent ähnlich wie in Europa ausbauen. „Mit der Aufhebung der Corona-bedingten Reiserestriktionen in den USA verspüren wir bereits eine deutlich wachsende Nachfrage aus den USA“, berichtet Daniel Schäfer. Außerdem ist die Reederei jetzt während der europäischen Wintermonate mit drei Schiffen in der Karibik und damit unmittelbar im US-Markt unterwegs.

Passend zum Erstanlauf der Sea Cloud Spirit in Hamburg hat der Koehler-Verlag ein reich und eindrücklich bebildertes Buch über das Schiff vorgelegt.  Der Hamburger Künstler und Schriftsteller Michael Batz („Blue Port“) zeichnet darin ein spannendes Porträt dieses neuen, exklusiven Kreuzfahrtschiffes, das in sich den Geist der großen Segelklassiker vereinigt. Hintergrundinformationen, historische und aktuelle Dokumente und Beschreibungen ergänzen die Darstellung, die auch als eine Liebeserklärung an die natürliche und umweltbewusste Art des Reisens interpretiert werden kann.

Text: PM Sea Cloud Cruises

 „Sea Cloud Spirit“: Kaiser-Wetter zur Hamburg-Premiere 

Der goldene Adler als Galionsfigur und Markenzeichen der Sea Cloud Cruises- Windjammer-Flotte glänzte in der vom blauen Himmel strahlenden Sonne als das neue Flaggschiff und jüngste Neubau der in Hamburg ansässigen Reederei hinter der in Regenbogen-Farben erstrahlenden Wasserfontäne aus den Monitoren des Löschbootes Dresden in Begleitung einiger historischer Schiffe und Sportboote  heute (16. Juni) pünktlich um 17.30 Uhr zu seinem Erstbesuch in Hamburg – allerdings ohne Segel und mit Schlepper-Assistenz – eintraf. Nach der Drehung vor der Elbphilharmonie  unter überhörbaren Signaltönen aus dem Typhon, Musikklängen und dem Beifall der zahlreichen „Sehleute“ machte das Dreimast-Vollschiff Sea Cloud Spirit an der Außenkante der Überseebrücke vor dem Museumsfrachter Cap San Diego fest.

Foto: Jens Meyer

Auch für Hamburgs seit 1. Juni im Amt befindlichen neuen Hafenkapitän Simon Rosenkranz war die anschließende Übergabe der Erstanlaufplakette eine Premiere: Der imposante Großsegler kam unter dem Kommando des aus Montenegro stammenden Kapitäns Vukota Stojanovick mit ca. 90 Gästen von London in die Elbmetropole. 

Nach der am 17. Juni geplanten Weiterreise nach Helsinki nimmt das größte traditionell handgesegelte Kreuzfahrtschiff der Welt zunächst Kurs auf Kiel, um von dort zu mehreren Rundreisen bzw. Trips nach Stockholm eingesetzt zu werden, bevor es am 14. August erneut in Hamburg erwartet wird. Nach zwei Rundreisen von der Elbmetropole nach Sylt verabschiedet sich die Sea Cloud Spirit dann am 22. August mit einer Reise nach Bilbao vorerst aus dem Norden.

Die am 29. April 2021 erfolgte Ablieferung des Schiffes hatte sich durch den Konkurs der ursprünglich beauftragten Werft und den Zwischenverkauf des Kaskos sowie dessen Umbau und Komplettierung durch die in Vigo ansässige Metalships & Docks um 12 Jahre verzögert, auch der Erstanlauf in Hamburg musste mehrfach verschoben werden.

Foto: Jens Meyer

Mit ihrem unter Malta-Flagge in Fahrt gekommenen und am 3.9.2021 in Palma de Mallorca getauften 5431-BRZ-Neubau will die vor der Finalisierung des geplanten Verkaufs an die zur amerikanischen Ritz-Carlton Yacht Collection gehörende und in Malta ansässige The Yacht Portfolio stehende Hamburger Reederei den Beginn eines neuen Kapitels in ihrer 40-jährigen Geschichte einläuten.  

Dieses dritte Schiff  vergrößert nicht nur die Kapazität des Unternehmens um 80 Prozent, sondern bietet mit der Symbiose von Nostalgie und Moderne zugleich eine neue Alternative im 5-Sterne-Segelkreuzfahrt-Segment. Der 20 Jahre nach dem von der asturischen Werft Astilleros Gondan S.A. an die Hamburger Reederei abgelieferten Dreimaster Sea Cloud II  in Fahrt gekommene Flottenzuwachs ist nicht nur das größte bisher für Passagiere erbaute Dreimast-Vollschiff, sondern auch der erste Kreuzfahrt-Großseglerneubau, der für deutsche Eigner in Fahrt gekommen ist und der weltweit erste 5-Sterne-Segler mit Balkonkabinen und Fahrstuhl.

Das 138 m lange und 17,20 m breite Schiff kann 28 Segel mit einer Fläche von rd. 4100 qm an den Wind bringen, wobei der Großmast 57,90 m über die Wasserlinie aufragt. In 69 Kabinen darunter 25 mit eigenem Balkon auf dem Promenadendeck, können max. 136 Gäste untergebracht werden.  JPM

Fotos: Jens Meyer


SEA CLOUD SPIRIT unter Segeln auf der Elbe, 16. Juni 2022.

Foto: Oliver Asmussen/Oceanliner-Pictures.com

Foto: Oliver Asmussen/Oceanliner-Pictures.com
Foto: Oliver Asmussen/Oceanliner-Pictures.com

Alle Fotos: Oliver Asmussen/Oceanliner-Pictures.com

Segelndes Traumschiff feiert Donnerstag Premiere in Hamburg

Historische Schiffe und Sportboote geleiten Sea Cloud Spirit in die Hansestadt

Pressemitteilung

Deutschlands jüngster Windjammer nimmt an diesem Donnerstag (16. Juni) zum ersten Mal Kurs auf Hamburg. Aus London kommend wird die Sea Cloud Spirit gegen 17 Uhr an der Überseebrücke im Zentrum der Hansestadt festmachen. Das 138 Meter lange Dreimast-Vollschiff ist der dritte luxuriöse Großsegler der Hamburger Reederei und wurde vor sechs Monaten in Dienst gestellt. Es gilt als das größte traditionell von Hand gesegelte Kreuzfahrtschiff der Welt.

Für die ersten Reise der Sea Cloud Spirit in die Elbmetropole hat die Reederei ein Programm zusammengestellt, das das klassische Segelerlebnis auf einem Windjammer mit klassischem Kulturgenuss verbindet. Nach einem ausgedehnten Segeltörn auf der Nordsee beginnt am späten Vormittag gegen 11 Uhr in der Elbmündung vor Cuxhaven die beeindruckende Fahrt stromaufwärts nach Hamburg. Der letzte Abschnitt von den Kapitäns-und Reederhäusern in Blankenese bis zur City-Skyline Hamburgs mit St. Pauli und dem „Michel“ gilt als eine der schönsten Hafeneinfahrten der Welt. Ein Feuerlöschboot, das segelnde Traditionsschiff „Landrath Küster“ sowie die „Otto Lauffer“ – das älteste aktive Dampfschiff in Hamburg – sowie zahlreiche Sportboote aus dem „Hamburger Yachthafen“ werden den Neuankömmling begleiten. Dank einer Kooperation zwischen dem NDR Orchester und Sea Cloud Cruises können die Passagiere des Premierenanlaufes anschließend einen Konzertabend im Großen Saal der Elbphilharmonie genießen.

In langsamer Fahrt von Wedel bis in die Hamburger City

Nach dem aktuellen Zeitplan für den Erstanlauf wird die Sea Cloud Spirit zwischen 15.30 Uhr und 16 Uhr vor dem Willkommenhöft in Wedel (Schleswig-Holstein) erwartet. Kurze Zeit später wird sich in Höhe des Airbus-Werkes in Hamburg-Finkenwerder der Konvoi der Begleitschiffe dem Großsegler anschließen. Gegen 16.30 Uhr soll das Schiff vom Hotel Louis C. Jacob in Hamburg-Blankenese mit drei Böllerschüssen begrüßt werden. Anschließend beginnt die langsame Vorbeifahrt des Windjammers entlang der beeindruckenden Kulisse des Hamburger Elbufers. Zum Abschluss wird die Sea Cloud Spirit vor der Elbphilharmonie ein Wendemanöver fahren und dann an der Überseebrücke anlegen. Das Schiff hat eine einwöchige Anreise von London über Brügge und Antwerpen mit beeindruckenden Segeltagen im Ärmelkanal und auf der Nordsee hinter sich.

Reisen im kleinen Kreis – dem sanften Tourismus verpflichtet

Die Sea Cloud Spirit ist die moderne Interpretation der 1931 in Kiel gebauten Sea Cloud, mit der Sea Cloud Cruises seit rund 40 Jahren Maßstäbe im Bereich der luxuriösen Seereisen setzt. Wie das legendäre Original und die 2001 in Dienst gestellte Sea Cloud II zeichnet sich der Neubau durch seinen Privatyacht-Charakter aus. Alle drei Schiffe werden zudem nach dem Prinzip des sanften Tourismus betrieben und sind bewusst für einen nur kleinen Kreis von Reisenden konzipiert. Die im spanischen Vigo gebaute Sea Cloud Spirit bietet Platz für maximal 136 Gäste.

Nach vier Ostseereisen und zwei Schnuppertörns kulinarische Reise ins Mittelmeer

Nach dem Erstanlauf wird die Sea Cloud Spirit ausgedehnte Ostseereisen von Kiel (13. und 25. Juli sowie 6. August) aus unternehmen. Am 14., 18. und 22. August kommt der Dreimaster noch einmal nach Hamburg. Nach dem letzten Anlauf nimmt das Schiff Kurs aufs Mittelmeer.

Text: PM Sea Cloud Cruises

Zum Erstanlauf: „Sea Cloud Spirit“ auf Hamburg Kurs

Nicht nur für Hamburgs seit 1. Juni im Amt befindlichen neuen Hafenkapitän Simon Rosenkranz ist die für den Abend des 16. Juni geplante Übergabe der Erstanlaufplakette eine Premiere: Als jüngster Neubau und größter der drei Sea Cloud Cruises-Kreuzfahrtsegler wird die Sea Cloud Spirit am Abend dieses Tages zu ihrem zuletzt um ein weiteres Jahr verschobenen Erstanlauf in Hamburg als größtem Seehafen und Sitz der Reederei erwartet.

Das imposante Dreimast-Vollschiff wird unter dem Kommando des aus Montenegro stammenden Kapitäns Vukota Stojanovic mit ca. 90 Gästen von London kommend auf seiner Reise nach Helsinki zur seiner Hamburg-Premiere gegen 16:00 Uhr Wedel erreichen und am Willkommhöft in Schulau begrüßt werden. Von dort geht es in Begleitung eines Feuerlöschbootes und von historischen Barkassen und Seglern der ansässigen Segelclubs vorbei am Louis C. Jacob Hotel entlang des Treppenviertels in Blankenese und vorbei am Museumshafen Övelgönne, bevor das Schiff nach einer Drehung vor der Elbphilharmonie gegen 17:30 Uhr an seinem in Sichtweite des Hamburger Michels gelegenen Liegeplatz an der Überseebrücke neben dem Museumsfrachter Cap San Diego festmacht.

Foto: Jens Meyer

Nach der am 17.6. geplanten Weiterreise nach Helsinki nimmt das größte traditionell handgesegelte Kreuzfahrtschiff der Welt von dort zunächst Kurs auf Kiel, um von dort zu mehreren Rundreisen bzw. Trips nach Stockholm eingesetzt zu werden, bevor es am 14. 8 erneut in Hamburg erwartet wird. Nach zwei Rundreisen von der Elbmetropole nach Sylt verabschiedet sich die Sea Cloud Spirit dann mit einer Reise nach Bilbao vorerst aus dem Norden.

Die am 29. April 2021 erfolgte Ablieferung des Schiffes hatte sich durch den Konkurs der ursprünglich beauftragten Werft und den Zwischenverkauf des Kaskos sowie dessen Umbau und Komplettierung durch die in Vigo ansässige Metalships & Docks um 12 Jahre verzögert.

Mit ihrem unter Malta-Flagge in Fahrt gekommenen und am 3.9.2021 in Palma de Mallorca getauften 5431-BRZ-Neubau will die vor der Finalisierung des geplanten Verkaufs an die zur amerikanischen Ritz-Carlton Yacht Collection gehörende und in Malta ansässige The Yacht Portfolio stehende Hamburger Reederei den Beginn eines neuen Kapitels in ihrer 40-jährigen Geschichte einläuten. Er vergrößert nicht nur die Kapazität des Unternehmens um 80 Prozent, sondern bietet mit der Symbiose von Nostalgie und Moderne zugleich eine neue Alternative im 5-Sterne-Segelkreuzfahrt-Segment.

Den Bug des dritten Sea Cloud Cruises-Windjammers ziert der goldene Adler als traditionelle Galionsfigur und markantes Markenzeichen. 20 Jahre nach dem von der asturischen Werft Astilleros Gondan S.A. an die Hamburger Reederei abgelieferten Dreimaster Sea Cloud II ist der Flottenzuwachs nicht nur das größte bisher für Passagiere erbaute Dreimast-Vollschiff, sondern auch der erste Kreuzfahrt-Großseglerneubau, der für deutsche Eigner in Fahrt kommt und der erste 5-Sterne-Segler mit Balkonkabinen und Fahrstuhl.

Das 125,70 m lange und 17,20 m breite Schiff kann 28 Segel mit einer Fläche von rd. 4100 qm an den Wind bringen, wobei der Großmast 57,90 m über die Wasserlinie aufragt. In 69 Kabinen darunter 25 mit eigenem Balkon auf dem Promenadendeck, können max. 136 Gäste untergebracht werden. JPM

Nachhaltiges Kreuzfahrterlebnis direkt vor der Haustür

Sea Cloud Spirit startet ab Kiel zu exklusiven Zielen entlang der schwedischen Küste

Pressemitteilung

Sea Cloud Cruises zeigt die Ostsee im neu aufgelegten Sommerprogramm 2022 aus einer exklusiven Perspektive. Von Juni bis August nimmt die Sea Cloud Spirit fünf Mal Kurs auf idyllische skandinavische Inseln, alte Hansestädte und moderne Metropolen. Im Mittelpunkt stehen die bislang wenig bereisten Küsten und Inseln Dänemarks, Finnlands, Norwegens und Schwedens. Die Reisen beginnen in Kiel und Hamburg. Kreuzfahrten unter Segeln gehören naturgemäß zu den nachhaltigsten Angeboten auf dem Markt für Seereisen: „Dass wir unsere Sommerreisen ohne Anreise per Flugzeug vor der Haustür unserer Gäste starten, verstärkt den Nachhaltigkeitsaspekt zusätzlich“, freut sich Daniel Schäfer, Geschäftsführer von Sea Cloud Cruises.

Vorteile der Sea Cloud Spirit genutzt – ein kleines Schiff für großartige Ziele

Mit dem neu aufgelegten Sommerprogramm hat die Hamburger Reederei aus der Not eine Tugend gemacht. Nach dem russischen Überfall auf die Ukraine hatte Sea Cloud Cruises die ursprünglich geplanten Reisen nach St. Petersburg abgesagt und die jetzigen Reisen als attraktive Alternative entwickelt. „Wir haben die schönsten Häfen, Küsten und Inseln der Ostsee auf dem Kursplan, an denen die meisten Kreuzfahrer in der Regel vorbeifahren“, erläutert Schäfer. 

Für das neue Mittsommer-Programm nutzt Sea Cloud Cruises den großen Vorteil der geringen Dimensionen ihrer im September 2021 in Dienst gestellten Sea Cloud Spirit. Das nur 138 Meter lange Dreimast-Vollschiff kann zahlreiche beschauliche Häfen und Inseln in Skandinavien anlaufen, die klassischen Kreuzfahrtschiffen schon allein wegen ihrer Größe verwehrt bleiben.

Ostsee-Special mit Preisvorteilen von bis zu 3500 Euro geschmückt

Auf dem Törnplan stehen beispielsweise Arendal in Norwegen mit der historischen Altstadt Tyholmen, die Schären an der schwedischen Ostküste und die Wikinger-Stadt Visby auf Gotland sowie die finnischen Åland-Inseln. Natürlich läuft die Sea Cloud Spirit auch die pulsierenden jungen Ostsee-Metropolen Kopenhagen, Oslo, Stockholm, Helsinki und Gdansk an. Ergänzend zu den attraktiven Zielen hat die Reederei ihr Ostsee-Special in einer Sonderaktion mit Preisvorteilen von bis zu 3500 Euro geschmückt. 

Entspannte Seetage unter Segeln mit viel Zeit für Wellness- und Fitness-Angebote

Bewusst haben die Hamburger Planer bei der Umroutung den ursprünglichen Zeitrahmen der bis zu 14 Tage langen Reisen beibehalten, der der langen Anreise nach St. Petersburg geschuldet war. Dadurch besteht für die Gäste jetzt neben den spannenden Insel- und Hafenbesuchen ausreichend Zeit, die entspannten Seetage unter Segeln die Wellness- und Fitnesseinrichtungen an Bord oder einfach das Erlebnis eines Windjammer-Törns unter vollen Segeln zu genießen. Wer keine Zeit für so viel Muße hat, kann auf einigen Reisen auch Teilabschnitte buchen.

Die Auswahl der Start und Zielhäfen trägt dem hohen Anspruch der Reederei Rechnung, ihre Reisen nach grundlegenden Nachhaltigkeitsaspekten zu gestalten. Während die erste Ostsee-Reise unmittelbar im Anschluss an den Erstanlauf am 17. Juni in Hamburg beginnt, hat Sea Cloud Cruises für die folgenden vier Törns erstmals Kiel als Start- oder Zielhafen gewählt. Für die Reederei schließt sich damit ein Kreis: Ihr Flaggschiff Sea Cloud wurde 1931 in Kiel gebaut und als Privatyacht in Dienst gestellt. Seit der Gründung der Reederei vor rund 40 Jahren hat sich Sea Cloud Cruises insbesondere dem sanften Tourismus verpflichtet.

Text: PM Sea Cloud Cruises

Neuer Kurs auf den Spuren der Hanse

Pressemitteilung

Umroutung führt Sea Cloud Spirit zu exklusiven Zielen entlang der schwedischen Küste

Sea Cloud Cruises zeigt die Ostsee im neu aufgelegten Sommerprogramm aus einer exklusiven Perspektive. Von Juni bis August nimmt die Sea Cloud Spirit fünf Mal Kurs auf idyllische skandinavische Inseln, alte Hansestädte und moderne Metropolen. Im Mittelpunkt der neuen Reisepläne stehen die bislang wenig bereisten Küsten und Inseln Dänemarks, Finnlands, Norwegens und vor allem Schwedens. Ergänzend zu den attraktiven Zielen hat die Reederei ihr Ostsee-Special in einer Sonderaktion mit Preisvorteilen von bis zu 3500 Euro geschmückt. Nach dem russischen Überfall auf die Ukraine hatte Sea Cloud Cruises die ursprünglich geplanten Reisen nach St. Petersburg abgesagt und die jetzigen Reisen als attraktive Alternative entwickelt.

Zu Besuch in beschaulichen Häfen und romantischen Inseln

Für das neue Mittsommer-Programm nutzt Sea Cloud Cruises den großen Vorteil der vergleichsweise geringen Dimensionen ihrer im September 2021 in Dienst gestellten Sea Cloud Spirit voll aus. Das nur 138 Meter lange Dreimast-Vollschiff kann zahlreiche beschauliche Häfen und romantische Inseln in Skandinavien anlaufen, die klassischen Kreuzfahrtschiffen schon allein wegen ihrer Größe verwehrt bleiben. So stehen beispielsweise auch Arendal in Norwegen mit der historischen Altstadt Tyholmen, die Schären an der schwedischen Ostküste und die Wikinger-Stadt Visby auf Gotland sowie die finnischen Åland-Inseln auf dem Törnplan. Natürlich läuft die Sea Cloud Spirit aber auch die pulsierenden jungen Ostsee-Metropolen Kopenhagen, Oslo, Stockholm, Helsinki und Gdansk an.

Spannendes Landprogramm und entspannte Seetage

Bewusst haben die Hamburger Planer den ursprünglichen Zeitrahmen der bis zu 14 Tage langen Reisen beibehalten, der der langen Anreise nach St. Petersburg geschuldet war. Dadurch besteht für die Gäste neben den spannenden Insel- und Hafenbesuchen ausreichend Zeit, die entspannten Seetage unter Segeln, die Wellness- und Fitnesseinrichtungen an Bord oder einfach das Erlebnis eines Windjammer-Törns zu genießen. Wer keine Zeit für so viel Muße hat, kann auf einigen Reisen auch Teilabschnitte buchen.

Eine weitere Premiere betrifft die Start- und Zielhäfen. Während die erste Ostsee-Reise unmittelbar im Anschluss an den Erstanlauf am 17. Juni in Hamburg beginnt, hat Sea Cloud Cruises für die folgenden vier Törns erstmals Kiel als Start- und Zielhafen gewählt. Für die Reederei schließt sich damit ein Kreis: Ihr Flaggschiff Sea Cloud wurde 1931 in Kiel gebaut und als Privatyacht in Dienst gestellt.

Text: PM Sea Cloud Cruises

Mit Grand-Prix-Pilot nach Monaco segeln

Jochen Mass begleitet Gäste von Sea Cloud Cruises zum Klassiker-Rennen in Monte Carlo

Pressemitteilung

Die Motorsport-Ikone Jochen Mass hat bei Sea Cloud Cruises angeheuert. Der 105-fache Grand-Prix-Teilnehmer wird die Gäste auf der Sea Cloud II Mitte Mai zum Grand-Prix-Monaco-Historique in Monte Carlo begleiten. Die Reise von Genua über Monaco nach Rom (11.05. bis 18.05.2022) gehört aus Tradition zu den beliebtesten Angeboten der Hamburger Reederei. Die Sea Cloud II segelt über weite Strecken auf diesem Törn gemeinsam mit der Sea Cloud, die zu der Reise in Nizza startet.

SEA CLOUD II, Foto: enapress.com

Mass wird zunächst einige Tage auf der Sea Cloud sein und dann in La Ciudad auf die Sea Cloud II umsteigen. Beide Schiffe ankern speziell für das Klassiker-Rennen zwei Tage vor Monte Carlo. Die Gäste der beiden Sea Clouds können aufgrund ihres VIP-Tickets für die Club-Tribüne des Automobil Club Monaco (ACM) das Klassiker-Rennen aus nächster Nähe verfolgen. Zuvor wird sie Jochen Mass mit Insider-Informationen aus erster Hand über den Rennkurs im Fürstentum ausstatten. Dass Mass die beiden Sea Clouds begleitet, kann für schnelle Reisebüros eine gute Nachricht sein: Für die Reise sind noch einige wenige Restplätze verfügbar.

SEA CLOUD, Foto: enapress.com

Jochen Mass war vor der Ära Schumacher der erfolgreichste deutsche Formel-1-Rennfahrer und brillierte außerdem in vielen Langstreckenrennen wie den 24 Stunden von Le Mans. Bis heute zeigt Mass insbesondere bei Rennen mit legendären Sportwagen wie dem Mercedes SSKL sein großes Talent als Pilot von PS-starken Boliden.

Der Rennfahrer und die Reederei sind durch die Liebe zu klassischen Segelschiffen verbunden. Bevor Mass Anfang Ende der 1960er Jahre sein fahrerisches Können in Tourenwagen und in der Formel-V unter Beweis stellte, fuhr er einige Zeit zur See. 1974 kaufte er den 38 Meter langen Dreimastschoner Aquila Marina, den er liebevoll restaurierte. Bis heute erinnert sich Mass mit Wehmut an dieses bildschöne Schiff, das 1990 nach dem Navigationsfehler eines Charter-Kapitäns in der Wesermündung verlorenging.

Text: PM Sea Cloud Cruises

Sea Cloud Cruises: Programm 2023 mit neuen Zielen und Routen

Pressemitteilung

Sea Cloud Cruises nimmt im kommenden Jahr Kurs auf neue Sehnsuchtsziele. Im Anschluss an ausgedehnte Reisen nach Costa Rica und Panama wird die Sea Cloud Spirit im Februar und März gleich drei Mal Florida und die Bahamas ansteuern. Im Fokus sind dabei die exklusivsten und weniger frequentierten Inseln wie Eleuthera und Exuma. Diese Törns gehören zu den Highlights der gerade fertiggestellten Programm-Vorschau für 2023, die die Hamburger ihren Vertriebspartnern in den Reisebüros jetzt vorab zur Verfügung gestellt haben.

Mit den Planungen für das kommende Jahr präsentiert Sea Cloud Cruises eine außergewöhnliche Kombination aus exklusiven Reisen in einem luxuriösen Ambiente und dem einzigartigen Erlebnis, auf traditionell von Hand gesegelten Windjammern unterwegs zu sein. Das neue Fahrtgebiet entlang der US-amerikanischen Westküste ist die perfekte Ergänzung der klassischen Destinationen der Sea Clouds im Mittelmeer, auf Nord- und Ostsee, dem Atlantik, in der Karibik und in Mittelamerika und Kuba. Die Sea Cloud, die Sea Cloud II und die Sea Cloud Spirit folgen mit ihren Törns dem Lauf der Sonne, so dass die Gäste zu jeder Jahreszeit Entspannung bei sommerlichen Temperaturen finden.

Für das Fahrtprogramm für 2023 setzen die Planer von Sea Cloud Cruises im Detail erneut besondere Akzente mit Themenreisen und Special Events. Musik, Kultur und Kulinarik und das Abenteuer Entschleunigung charakterisieren die Törns. Erstmals gibt es zum Beispiel eine Reise mit der Sea Cloud, auf der diese ehrwürdige Privatyacht an vier Tagen ohne Hafenstops ihre besonderen Segeleigenschaften beweisen wird. Die Sea Cloud II ist unter anderem das ideale Schiff für alle, die in entspannt das Mittelmeer oder z.B. Kuba kennenlernen möchten. Die Sea Cloud Spirit wird während der Sommerwochen im Norden unter Beweis stellen, dass sie auch auf Nord- und Ostsee die richtige Wahl für eine Kreuzfahrt ist. Der Neubau ist bewusst für Gäste konzipiert, die schon öfter Reisen auf Motorschiffen unternommen haben und nun eine entspannte Alternative auf einem besonderen Schiff in einem kleinen Gästekreis genießen möchten.

Mit der Reisebüro-Vorschau auf das Programm 2023 unterstreicht Sea Cloud Cruises die Bedeutung, die die Vertriebspartner für die Reederei haben. In der neuen Saison werden die Hamburger ihrer Partneraktion „FRIENDSgiving“ fortsetzen, zu der unter anderem ein lukratives Provisionsmodell zählt. Die Programme von Sea Cloud Cruises sind durch Individualität geprägt. Die Hamburger vertrauen auf den direkten Kundenkontakt ihrer Partner, für die die hochpreisigen Reisen auf den Sea Clouds ein interessantes Geschäftsfeld sind.

Text: PM Sea Cloud Cruises

Leinen los für erlebnisreiche Genussreisen

Pressemitteilung

Die Hamburger Reederei Sea Cloud Cruises rückt die anspruchsvolle Küche als eines der Alleinstellungsmerkmale ihrer drei Großsegler weiter in den Vordergrund. Auf mehreren „Kulinarischen Reisen“ werden Spitzenköche aus der Sternegastronomie das Küchenteam an Bord verstärken. Den Auftakt macht mit Tristan Brandt eines der ungewöhnlichsten und erfolgreichsten deutschen Kochtalente.

Der heute 37-Jährige kochte bereits als 12-Jähriger ein Drei-Gänge-Menü zum Geburtstag seiner Mutter. Mit 29 Jahren bekam er seinen ersten Micheline-Stern, zwei Jahre später erhielt er diese Auszeichnung zum zweiten Mal. Längst bereichert der Spitzenkoch mit seinen Konzepten und Rezepten die Küchen der Welt. Vom 28. April bis 6. Mai kocht Brandt aber nur für die Gäste der Sea Cloud Spirit. Auf der Reise von Málaga nach Nizza (28. April bis 6. Mai) steht dem Sternekoch eine Spitzenfrau aus dem Bereich der geistigen Getränke zur Seite: Die Bremerin Birgitta Schulze van Loon wird die Gäste in die Welt ihrer „Piekfeinen Brände“ entführen.

Nach der Hamburg-Premiere der Sea Cloud Spirit geht ein weiterer Spitzenkoch an Bord. Auf der Rückreise nach Bilbao (22. August bis 1. September) wird Sternekoch Daniel Schimkowitsch – Chef de Cuisine des Restaurants La Jordan in Deidesheim – die Küchencrew des Dreimast-Vollschiffes verstärken. Mit von der Partie ist Dr. Wolfgang Lechner, Weinspezialist und Autor der Wochenzeitung „Die Zeit“. Außerdem kommt Nils Lackner an Bord, der auch international zu den bekanntesten Champagner-Sommeliers zählt. Lackner und Lechner gehören zu den Gourmet-Lektoren, die des öfteren an Bord der Sea Clouds zu treffen sind.

Kulinarik auf hohem Niveau gehört zu Kennzeichen aller drei Schiffe von Sea Cloud Cruises. Sie ist Teil des Privatyacht-Charakters der Windjammer, mit dem sich die Hamburger deutlich von den Wettbewerbern differenzieren. Auf der Sea Cloud Spirit hat die Reederei das klassische Fine-Dining-Restaurant erstmals um ein Bistro auf dem Lido-Deck ergänzt, in dem die Gäste ein à-la-carte-Abendessen zu individuellen Tischzeiten genießen können.

Text: PM Sea Cloud Cruises