Schlagwort: Seabourn

SEABOURN SOURCE NEUE APP FÜR NOCH MEHR INFO UND SERVICE RUND UM DIE KREUZFAHRT

Pressemitteilung

Seabourn Source, die neue App von Seabourn, ist die Quelle für noch mehr Informationen und Service rund um die gebuchte Kreuzfahrt. Sie kann kostenlos im Apple App Store und im Google Play Store heruntergeladen und als Kreuzfahrtbegleiter für Seabourn-Reisen auf der ganzen Welt genutzt werden. Schon vor der Kreuzfahrt ist Seabourn Source ein intuitives Planungs-Tool mit tagesaktuellem Zugriff auf alle Details der Reise. So kann man über die App Landausflüge oder Spa-Behandlungen buchen, die digitalen Speisekarten für alle Restaurants an Bord einsehen, oder die digitalen Bordkarten abrufen, um die Einschiffung zu beschleunigen. Die App ermöglicht es den Gästen auch, die Dokumente für alle erforderlichen Gesundheits-Checks vorzubereiten.

An Bord ist Seabourn Source unter anderem die Quelle für die täglichen News und alle Tagesaktivitäten an Bord. In einer Wallet werden alle Tickets für die gebuchten Ausflüge gespeichert. Weitere Funktionen sind der kostenlose Zugriff aufs Internet, die Verwaltung des Bord-Kontos oder der e-Kiosk mit Hunderten von Zeitungen und Magazinen. Auch eine Chat-Funktion für den schnellen Kontakt mit anderen Gästen wurde integriert.

Gerald Mosslinger, Senior Vice President of Guest Operations bei Seabourn: „Gerade in den vergangenen Monaten haben wir über neue und innovative Wege nachgedacht, um das Erlebnis einer Seabourn Kreuzfahrt noch weiter zu verbessern. Dazu haben wir unsere
Services und unser Produkt von der Kulinarik über die Unterhaltung bis hin zur Technologie noch einmal genau unter die Lupe genommen“.

Weitere Upgrades bei Seabourn sind:

Ein neues und erweitertes Unterhaltungsangebot mit einer neuen Show auf der Seabourn Ovation, „Latin Quarter“, die die Tänze und die Musik Lateinamerikas präsentiert, und „Serenade“, einem klassischen Konzert auf Deck während der Sail-Away Events.

Auch das kulinarische Angebot wurde weiter verbessert mit mehr als 300 neuen Gerichten in den verschiedenen Restaurants an Bord.

Kostenloses All-Inclusive-WiFi mit dreifach schnellerem Interent für unbegrenztes Surfen, E-Mail und den Zugang zu sozialen Medien.

Optimierter Einschiffungsprozess mit „mBark“. Mit ihrer elektronischen Bordkarte erhalten die Gäste eine bestimmte Einschiffungszeit zugewiesen, so dass Wartezeiten und
-schlangen im Hafen vermieden werden.

e-Mustering: die Sicherheitseinweisung erfolgt zunächst auf der Suite, wo sich die Passagiere das obligatorische Sicherheitsvideo auf dem Fernseher ansehen. Dann müssen sie bis spätestens 30 Minuten vor dem Auslaufen des Schiffes die ihnen zugewiesene Musterstation aufsuchen.

Text: PM Seabourn

SEABOURN VERLÄNGERT „EARLY BONUS SAVINGS“ AKTION BIS 30. NOVEMBER

Pressemitteilung

Seabourn hat ihre beliebte „Early Bonus Savings“-Aktion bis zum 30. November verlängert. Wer bis zu diesem Datum eine Kreuzfahrt mit Seabourn bucht und vollständig zahlt, bekommt bis zu 10 Prozent Nachlass auf den Grundpreis der Kreuzfahrt. Das Angebot gilt für ausgewählte Reisen zwischen dem 12. April 2022 und Winter/Frühjahr 2023, zu Zielen in der Karibik, inkl. Panamakanal, Asien, Arabien, Australien und Neuseeland, Alaska, Kanada und Neuengland, Mit- telmeer, Nordeuropa, Südpazifik, Südamerika und die Antarktis. Darunter sind auch Kreuzfahrten mit dem neu gebauten Expeditionsschiffs Seabourn Venture, das im Frühjahr 2022 in Dienst gestellt wird. Eine vollständige Auflistung der Kreuzfahrten, einschließlich der Bedingungen und Konditionen findet man auf der Seabourn-Website.

Steve Smotrys, Vice President of Global Sales bei Seabourn. „Sowohl Reisende als auch Reiseagenturen wissen unsere Early Bonus Savings Programme zu schätzen, da sie für alle von Vorteil sind: Gäste erhalten zusätzliche Ersparnisse und Agenturen erhalten bereits jetzt ihre wohlverdiente Provision“.

Weiterhin verfügbar und gültig ist auch die „Worry-Free Promise“, die den Reisenden größt- mögliche Flexibilität bietet, sollte ein COVID-19 Fall den Reisantritt verhindern. Alle Infor-
mationen dazu findet man auf der Website von Seabourn.

Text: PM Seabourn

ENDLICH WIEDER KARIBIK!

SEABOURN OVATION MIT NEUEN ROUTEN AB MIAMI

Pressemitteilung

Endlich fällt im November das Einreiseverbot in die USA für vollständig geimpfte Reisende aus der EU. Und damit sind endlich auch wieder Winterkreuzfahrten in der Karibik möglich. Die neuen Abfahrten der Seabourn Ovation ab Miami sind für deutsche Gäste und Liebhaber kleiner Boutiqueschiffe eine sehr attraktive Reise-Option. Es ist das erste Mal, dass die Seabourn Ovation mit Miami einen US-Hafen anläuft. Von dort wird das erst 2018 in Dienst gestellte Schiff erstmals in der Karibik kreuzen, beginnend mit drei 11-tägigen Reisen ab/bis Miami, am 18. und 29. November sowie am 10. Dezember 2021.

Foto: Seabourn

Die Seabourn Ovation wird berühmte Ziele in der Karibik besuchen, wie zum Beispiel San Juan, aber auch verstecktere Häfen wie Guadeloupe, Jost Van Dyke, St. Kitts & Nevis und Antigua. Für die Passagiere sind wieder ikonische „Seabourn Moments“ geplant, darunter das beliebte „Caviar in the Surf“, bei dem die Seabourn Crew eisgekühlten Champagner und Kaviar vom Surfbrett aus serviert. Auch der abwechslungsreiche „Marina-Day“ mit kostenlosem Wassersport am Strand oder von der einzigartigen, ausfahrbaren Marina-Plattform am Heck des Schiffes steht regelmäßig auf dem Programm.

Durch den Panamakanal….
Nach den Karibikreisen wird die Seabourn Ovation durch den Panamakanal nach Mittelamerika fahren. Die Kreuzfahrt von Miami nach Los Angeles beginnt am 21. Dezember und dauert 21. Zurück geht es dann in 19 Tagen. Auf beiden Kreuzfahrten wird der Panamakanal vollständig durchfahren.

… und zurück nach Afrika und Europa
Ab dem 30. Januar 2022 wird die Seabourn Ovation ab Miami zu vier Reisen nach Mittelamerika aufbrechen und tropische Ziele in Mexiko, Costa Rica, Belize und Panama anlaufen. Bei diesen Reisen wird der Panamakanal teilweise durchfahren. Danach kommt die Seabourn Ovation zurück nach Afrika und Europa und beginnt ihre Frühjahrs-Saison mit Reisen zu den Kanarischen Inseln, nach Marokko und Tanger.

Weitere Informationen auf www.seabourn.com

Text: PM Seabourn

SEABOURN ENCORE SCHON AB FEBRUAR 2022 ZURÜCK – MIT KREUZFAHRTEN AUF DEN KANAREN UND IM MITTELMEER

Pressemitteilung

Die Seabourn Encore kommt früher als geplant zu den Kanarischen Inseln und ins Mittelmeer zurück. Bereits ab dem 19. Februar 2022 gibt es eine Reihe 10- und 11-tägiger Routen ab Lissabon: Damit ist die Seabourn Encore, deren Neustart eigentlich erst für den 17. April 2022 geplant war, das dritte Schiff der Seabourn-Flotte, das wieder in Dienst gestellt wird.

Von Februar bis April 2022 kreuzt die Seabourn Encore rund um den spanischen Archipel und bis nach Madeira. Dann geht es weiter mit einer 15-tägigen Kreuzfahrt von Lissabon nach Athen, wo die Seabourn Encore dann über den Sommer für ihren ursprünglich geplanten Einsatz im östlichen Mittelmeer positioniert wird. Gäste, die Lust auf eine längere Kreuzfahrt zu den Kanarischen Inseln und ins Mittelmeer haben, können auch eine 22- oder 26-tägige Kombinationskreuzfahrt buchen und erhalten dann einen Rabatt von zehn Prozent.

Foto: Seabourn

Brücke zwischen vier Kontinenten
Die Kanarischen Inseln gelten als Brücke zwischen vier Kontinenten und sind ein wichtiger Navigationspunkt. Jede der acht Inseln des Archipels hat eine eigene Persönlichkeit, wobei die Natur die Hauptrolle spielt. Als offizieller Kreuzfahrtpartner der UNESCO bietet die Seabourn Encore ihren Gästen besondere „World Heritage Tours“ mit Besuchen von Welterbestätten, sowie „Discovery Tours“ mit teilweise exklusiven Landausflügen. In Santa Cruz de La Palma wird eine Entdeckungstour zu den Nordinseln angeboten, in Puerto de la Estaca kann man die Schönheit von El Hierro entdecken oder in San Sebastian de la Gomera eine Wanderung durch den Garajonay-Nationalpark unternehmen.

Live Unterhaltung mit Sir Tim Rice und The Kings
Bei diesen ersten Kreuzfahrten der Seabourn Encore wird Sir Tim Rice live auf der Bühne stehen und fesselnde Geschichten aus seiner Karriere als gefeierter Musical Autor erzählen und zusammen mit den Sängern und Tänzern von Seabourn auftreten. Darüber hinaus wird Seabourn exklusiv „The Kings“ präsentieren, eine neue männliche Vocal Group mit kraftvollem Pop- und Rockgesang. Aufführungen von „The Kings“ sind derzeit für die Reisen am 19. Februar und 1. März 2022 geplant.

Josh Leibowitz, Präsident von Seabourn. „Die Kanarischen Inseln sind ein Paradies für Sonnenanbeter und Naturliebhaber, was sie gerade im Frühjahr zu einem besonders attraktiven Kreuzfahrtziel macht. Wir sahen die Gelegenheit, die Seabourn Encore früher als geplant in diese Destinationen zurückzubringen und zusammen mit der UNESCO ganz besondere Erlebnisse zu bieten. Außerdem freuen wir uns, Sir Tim Rice wieder an Bord begrüßen zu dürfen, um mit uns die erste Reise der Seabourn Encore gebührend zu feiern.“

Reiseverlängerung mit den Seabourn Journeys
Eine besondere Reiseverlängerung aus der Kollektion der Seabourn Journeys ist die viertägige „UNESCO Lissabon, Fatima & Porto Tour“ vor oder nach der Kreuzfahrt. Die Reise führt zur Pilgerstätte von Fatima, zu den UNESCO-Weltkulturerbestätten im historischen Zentrum von Porto, ins Douro-Tal und zu den historischen Gebäuden der Universität Coimbra, die zu den ältesten noch in Betrieb befindlichen Universitäten der Welt gehört.

Text: PM Seabourn

„Seabourn Pursuit“ folgt der „Seabourn Venture“

Nach dem Ausdocken der Seabourn Venture legt die Seabourn Cruise Line gleich nach. Das zweite Schiff der neuen Expeditionsklasse des britisch-amerikanischen Anbieters wird den Namen Seabourn Pursuit bekommen. 

Der Neubau wird gerade bei der Werft San Giorgo di Nogare in Venetian an der Adria montiert. Im Frühjahr soll das Schiff zur Mariotti-Werft nach Genua überführt werden, wo dann die Dockung und Ausrüstung erfolgen wird. 

Am 4. April 2023 soll das Schiff zur Jungfernfahrt nach Grönland und Island auslaufen. Damit ist der Neubau der ersten beiden Seabourn-Expeditionsschiffe wieder fest in der Spur. 

Foto: Frank Behling

Die Seabourn Venture soll im April 2022 in Fahrt kommen. Die Schwester folgt exakt ein Jahr später. Beide Schiffe sollen in den Sommern in Alaska sowie im europäischen Nordmeer zum Einsatz kommen. Die Wintermonate sollen beide dann auf der Südhalbkugel verbringen.

Die 170 Meter langen Schiffe sind 23000 BRZ groß und damit deutlich kleiner als die eleganten Luxusyacht-Kreuzfahrer der Seabourn-Flotte. Die Schiffe haben jeweils acht Passagierdecks mit Kabinen für 264 Passagiere und 130 Crewmitglieder.

Zu den Neuerungen gehört ein terrassenartiges Heck mit Infinity-Pool sowie geräumigen Außenflächen. Das Vorschiff ist für raue Regionen ausgelegt, in denen es auch mal stürmisch oder eisig werden kann. 

Die in elegantem Polarlicht-Grün gestrichenen Schiffe sollen zukünftig bis in die entlegensten Winkel des Polarmeers vorstoßen. Die Nordwestpassage steht dabei genauso auf dem Routenplan wie die Drake Passage im Südpolarmeer.

Die Schiffe sind nach den Vorgaben der Polar Class 6 gebaut worden. Damit sind diese Schiffe für den Einsatz in Polargewässern mit leichter Festeisbildung ausgerüstet. FB

„Seabourn Venture“: Sechs Monate bis Ablieferung

Das neue Expeditionsschiff Seabourn Venture macht Fortschritte. Im Hafen von Genua ist das 170 Meter lange Schiff bereits in seinem neuen Anstrich zu sehen. Nach der Dockung wurde der Neubau jetzt an die Ausrüstungspier der T. Mariotti-Werft verholt. Dort erfolgt bis März nächsten Jahres die Ausrüstung der Seabourn Venture.

Bei dem Schiff handelt es sich um den ersten Neubau einer neuen Klasse exklusiver Luxusschiffe für Expeditionsreisen in exotische Regionen der Welt. Mit einer Vermessung von 23000 BRZ ist das Schiff deutlich kleiner als die drei zuvor bei Mariotti und Fincantieri für Seabourn gebauten Kreuzfahrtschiffe.

Foto: Frank Behling

Der grüne Anstrich ist an das Leuchten des Polarlicht angelehnt und sorgt für eine besondere Note. Grüne Farben sind bei Kreuzfahrtschiffen bislang zudem sehr selten. Im Gegensatz zu den fünf großen Kreuzfahrt-Yachten der Seabourn-Flotte soll die neue Generation von Expeditionsschiffen abseits der klassischen Routen unterwegs sein.

Die Seabourn Venture wird dafür auch nach den Vorgaben der Polar Class 6 (PC6) gebaut. Diese Klasse erlaubt den Einsatz im Sommer und Herbst in Polargewässern. Diese Schiffe sind so ausgerüstet, dass sie auch im Treibeis sicher navigieren können.

Die Seabourn Venture wurde unmittelbar vor Ausbruch der Pandemie am 4. Dezember 2019 bei der zur Mariotti-Gruppe gehörenden Werft San Giorgio di Nogaro bei Venedig auf Kiel gelegt. Ursprünglich war die Ablieferung für Juni 2021 geplant.

Im April wurde der Rumpf dann auf einem Ponton von der Adriaküste um Italien herum nach Genua gebracht. Dort erfolgte die Dockung und die Montage der Antriebsgondeln sowie die Konservierung und Beschichtung des Rumpfes.

Durch die Pandemie wurde aber auch dieses Bauprojekt verschoben. Statt im Juni 2021 wurde die Jungfernfahrt auf April 2022 verschoben. Am 10. April ist die Jungfernfahrt von London angesetzt.

Das acht Decks hohe Schiff hat Kabinen für 264 Passagiere und 130 Crewmitglieder. Zur Ausstattung werden auch 24 Zodiac-Schlauchboote und zwei kleine Tauchboote für Unterwasser-Expeditionen gehören. Als Architekt des Neubaus hat Seabourn mit Adam Tihany einen der renommiertesten Namen der Szene gewinnen können. Er hat die öffentlichen Bereiche und das Design der 132 Suiten gestaltet.

Unterdessen geht der Bau des Schwesterschiffs in Venetien weiter. Dieser Rohbau soll im Frühjahr zur Ausrüstung nach Genua überführt werden. FB

Seabourn Quest & Sojourn ab Sommer 2022 wieder im Mittelmeer

Pressemitteilung

Gute Nachrichten für Liebhaber kleiner Boutiqueschiffe: Im frühen Sommer 2022 nehmen sowohl die Seabourn Quest als auch die Seabourn Sojourn den Kreuzfahrtbetrieb wieder auf und kehren ins Mittelmeer zurück. Die Seabourn Quest kreuzt ab Mai bis Mitte Juli in der Adria und im Ionischen Meer, bevor sie dann Ziele in Spanien, Portugal, Frankreich und dem Vereinigten Königreich anläuft. Die Seabourn Sojourn kehrt im Juni 2022 ins westliche Mittelmeer zurück und befährt die französische und italienische Riviera, Spanien, Portugal, Gibraltar, Marokko, Malta and die Kanarischen Inseln. 

Josh Leibowitz, Präsident von Seabourn: „Wir freuen uns darauf, unsere Gäste rechtzeitig zum Sommer 2022 wieder an Bord begrüßen zu können, denn gerade auch im Mittelmeer haben wir so viel zu bieten.“ Die Seabourn Schiffe sind All-Suites Schiffe mit maximal 300 Suiten. Ganz gleich also, für welches man sich entscheidet oder welche Route man wählt, man fühlt sich wie auf einer größeren Privatyacht, mit Anläufen auch in kleineren Häfen, individuellen Landgängen oder Ausflügen in kleineren Gruppen. 

Die neuen Daten für den Neustart bedeuten, dass die Antarktis- und Südamerika-Reisen 2022 der Seabourn Quest storniert werden müssen. Betroffene Gäste und Reisebüros werden entsprechend informiert. Da es im Callcenter zu einem hohen Anrufaufkommen und langen Wartezeiten kommen kann, bittet Seabourn darum, für erste Informationen zunächst die Online-Ressourcen auf der Website zu nutzen.

Text: PM Seabourn

Abenteuer, Natur, Kultur! Die ersten Kreuzfahrten der neuen Seabourn Venture ab April 2022 führen in Europas hohen Norden

Pressemitteilung

Die ersten Kreuzfahrten des neuen Expeditionsschiffes von Seabourn, der Seabourn Venture, versprechen ganz neue Erlebnisse rund um die Britischen Inseln, Schottland und Norwegen. Die Jungfernfahrt „Wild & Ancient British Isles“ startet am 10. April 2022 in Greenwich (London), England, und führt hinauf nach Leith (Edinburgh). Am 22. April beginnt dort ihre zweite zwölftägige Reise „Scottish and Norse Legends“ zu den legendären schottischen und nordischen Küsten. Beide Reisen können zu einer 24-tägigen Expeditionsreise „Britische Inseln & Nordische Legenden“ kombiniert werden und sind ab sofort buchbar.

Die zweite Kreuzfahrt endet in Tromso (Norwegen), von dort aus wird die Seabourn Venture am 4. Mai 2022 zu ihrer ersten Sommersaison in der Arktis aufbrechen. In der Arktis geht es dann zu fernen Zielen nach Spitzbergen, zum Nordkap und anderen Orten in Norwegen sowie nach Island, Grönland und dem kanadischen Arktischen Archipel. Auch diese 11-tägige „Svalbard Exploration“-Reise kann ab sofort gebucht werden.

„Wir freuen uns auf den Beginn einer neuen Ära der Expeditionskreuzfahrt. Unsere ersten Seabourn Venture-Routen durch die Britischen Inseln, Schottland und Norwegen sind der perfekte Start“, sagt Josh Leibowitz, Präsident von Seabourn. „Die Seabourn Venture, unser erstes speziell gebautes Expeditionsschiff, ist ein Schiff wie kein anderes, mit einer perfekten Mischung aus Luxus und Abenteuer, um Grenzen zu sprengen und bleibende Erinnerungen zu schaffen.“

Abenteuer inklusive

Die Seabourn Venture wird an fast jedem ihrer Zielhäfen eine breite Palette an inklusiven Ausflügen und Expeditionen anbieten. So haben die Passagiere reichlich Gelegenheit, die spektakulären Reiseziele z.B. bei Zodiacfahrten durch malerische Fjorde und Wasserstraßen oder beim Trekking auf abgelegenen Inseln kennen zu lernen. Zusätzlich zu den kostenlosen Angeboten gibt es weitere optionale Landausflüge und die „Seabourn Expeditions“ mit Kajaks oder den beiden speziell angefertigten U-Booten. Ein sachkundiges, 26-köpfiges Expeditionsteam aus Wissenschaftlern und Naturforschern wird alle Expeditionen leiten.

UNESCO Partnerreisen

Die Seabourn Venture wird außerdem von Seabourns Stellung als offizieller Kreuzfahrtpartner der UNESCO profitieren und UNESCO-Partnerreisen anbieten, bei denen Welterbestätten rund um den Globus besucht werden. Auf den ersten beiden Routen der Seabourn Venture sind dies beispielsweise:

–       St. Kilda, Schottland – ein vulkanischer Archipel mit spektakulärer Landschaft, darunter einige der höchsten Klippen Europas, in denen große Seevogelkolonien nisten. Der Archipel bezeugt außerdem die Geschichte von 2.000 Jahren menschlicher Besiedlung unter extremen Bedingungen.

–       Bergen, Norwegen – die alte Hansestadt aus dem im 14. Jahrhundert undDublin, Irland, Inspirationsquelle für berühmten Schriftsteller wie Jonathan Swift, Oscar Wilde und Nobelpreisträger James Joyce.

–       Flåm, Norwegen – mit seiner atemberaubenden Fjordlandschaft und steilen Bergen, die aus 1.400 Metern Höhe steil ins Meer abfallen.

–       Greenwich (London), England – das historische Stadtzentrum, der Royal Park und die dazugehörigen Gebäude sind architektonische Symbole der künstlerischen und wissenschaftlichen Bedeutung Englands vom 17. bis zum 19. Jahrhundert

–       Kirkwall, Orkney-Inseln, Schottland – Heimat archäologischer Schätze wie „Skara Brae“, der „Ring of Brodgar“, die „Stones of Stennes“ und das Grab von Maeshowe.

–       Leith (Edinburgh), Schottland – Die Altstadt mit ihrer mittelalterlichen Festung und die angrenzende neoklassizistische Neustadt hatten weitreichende Einflüsse auf die europäische Stadtplanung und verleihen der Stadt ihren einzigartigen Charakter.

Das zweite, noch zu benennende Expeditions-Schwesterschiff ist ebenfalls bei T. Mariotti im Bau. Beide Schiffe werden nach den Standards der PC6-Polarklasse gebaut und werden mit moderner Hardware und Technologie ausgestattet. Jedes Schiff wird zwei speziell angefertigte U-Boote, 24 Zodiacs, Kajaks und ein 26-köpfiges Expeditionsteam an Bord haben.  

Text: PM Seabourn

Seabourns Europa-Reisen: für Kenner und Liebhaber kleiner Boutique-Schiffe

Pressemitteilung

Von allem das Beste, so könnte man die Europa-Kreuzfahrten mit Seabourn beschreiben, und zwar an Bord und an Land. Denn alle Seabourn Schiffe sind All-Suites Schiffe mit maximal 300 Suiten. Ganz gleich also, für welches man sich entscheidet oder welche Route man wählt, man fühlt sich wie auf einer größeren Privatyacht, mit Anläufen auch in kleineren Häfen, individuellen Landgängen oder Ausflügen in kleineren Gruppen. Und da kleine Schiffe relativ schnell ausgebucht sind, lohnt es sich, frühzeitig zu planen. Für den Sommer 2023 zum Beispiel, in dem Seabourn unter anderem 16 neue Ziele anläuft, die die Reederei entweder noch nie oder seit vielen Jahren nicht mehr im Programm hatte. Dazu gehören Marbella und Alicante (Spanien), Agadir (Marokko), Penzance (Großbritannien), Marmaris (Türkei), Livadi, Naousa, Kavala, Milos und Poros (Griechenland), Ystad (Schweden), Danzig (Polen), Port Pionersky (Kaliningrad;Russland), Riga (Lettland), Rønne und Bornholm (Dänemark).

Nordeuropa mit der Seabourn Ovation

Die Seabourn Ovation wird vom April bis November 2023 zunächst Nordeuropa und später im Jahr das westliche Mittelmeer bereisen. Insgesamt wird es 49 Kreuzfahrten von sieben Tagen bis hin zu Kombinationen von bis zu 28 Tagen geben. Bei den 10- und 11-tägigen Routen von London nach Stockholm und zurück werden eine Reihe von Häfen besucht, die Seabourn seit Jahren nicht mehr angelaufen hat, darunter Skagen in Dänemark, Ystad in Schweden, Danzig in Polen und Kaliningrad in Russland – der letzte Hafen ist ein sogar ein echter Erstanlauf.

Auch die beliebten 7-tägigen Baltikum- und St. Petersburg-Reisen zwischen Kopenhagen und Stockholm stehen wieder auf dem Programm, ebenso wie die 14-tägige Norwegen- und Nordkap-Routen. Auf den landschaftlich sehr reizvollen Routen der Inside Passage kann Seabourn ihre besondere Expeditions-Expertise ausspielen.

Mit der Seabourn Sojourn durchs Westliche Mittelmeer

Von Mai bis November 2023 bietet die Seabourn Sojourn insgesamt 43 Kreuzfahrten von 10 bis 30 Tagen, darunter die 10-tägige „Romance on the Riviera“, die „20-tägige France, Italy & Maltese Gems“ und die 30-tägige „Best of the Mediterranean.“

Zu den Höhepunkten gehören die Rivieras mit Routen zwischen Monte Carlo und Barcelona sowie Ziele abseits der Touristenströme wie Sanary Sur Mer, St. Raphael, Golfo Aranci und La Ciotat. Die Reisen zwischen Spanien und Marokko bieten durch die langen Abende in Casablanca und Tanger, sowie die späten Nächte in Malaga ganz besondere Momente. Die Kreuzfahrten von Barcelona nach Rom führen ostwärts nach Malta und bieten einen exklusiven Zwischenstopp in Gozo. Hier ist Seabourn eine der wenigen Kreuzfahrtlinien, die ihre Gäste zum Ggantija-Tempel bringt, eines der ältesten freistehenden Bauwerke der Welt und Unesco Welt-Kulturerbe.

Östliches Mittelmeer mit der Seabourn Encore

Die Seabourn Encore wird von April bis November 2023 das östliche Mittelmeer bereisen. Insgesamt wird es 78 Kreuzfahrten geben, von sieben, 14 und 21 Tagen Länge. Zu den Highlights gehören die 7-tägige „Greek & Dalmatian Delights“, die 14-tägige „Aegean Marvels“ und die 21-tägigen „Mediterranean Mysteries & the Holy Land“. Bei zwei der Kreuzfahrten ab Athen sind Übernacht-Aufenthalte in Istanbul eingeplant.

Entlang der Adria mit der Seabourn Quest

Zwischen März und Juli 2023 wird die Seabourn Quest die Adria erkunden – bis hinunter nach Korfu, Parga und Zakinthos oder via Malta nach Syrakus, mit einem Liegeplatz im Herzen der Stadt. Außerdem ist Seabourn die einzige Reederei, die den nahe gelegenen Superyachthafen Tivat in Montenegro anläuft, wo man Seite an Seite mit den teuersten Privatyachten der Welt ankert.

Insgesamt wird die Seabourn Quest 24 Kreuzfahrten anbieten, die von 7-tägigen Reisen bis hin zu Kombinationskreuzfahrten von bis zu 38 Tagen reichen.

Weitere Informationen auf www.seabourn.com

Text: PM Seabourn

Die außergewöhnlichen Expeditionskreuzfahrten der neuen SEABOURN VENTURE

Pressemitteilung

Seabourn Venture ist der Name des ersten Expeditionsschiffes von Seabourn, das im Dezember 2021 ausgeliefert wird. Nun hat Seabourn 15 „Extraordinary Expeditions“ in der Antarktis und im Amazonasgebiet vorgestellt, alle zwischen November 2022 und April 2023, zehn bis 21 Tage lang und mit Verlängerungsoption von bis zu 30 Tagen Länge. Dabei wird die Seabourn Venture die Westküste Südamerikas befahren, die Drake-Passage zur Antarktis durchqueren, das entlegene Südgeorgien und die Falkland-Inseln anlaufen und den Amazonas bis nach Peru erkunden. „Die Seabourn Venture ist das erste maßgefertigte Luxus-Expeditionsschiff überhaupt“, sagt Josh Leibowitz, Präsident von Seabourn. „Wir freuen uns darauf, mit ihr in den Jahren 2022 und 2023 nach Südamerika zurückzukehren.“ 

Die Reisen werden von einem hochkarätigen Expeditionsteam begleitet. 26 Ranger, Wissenschaftler, Historiker und Naturforscher leiten die Exkursionen, halten Vorträge und stehen den Passagieren auch im Rahmen des „Seabourn Conversations-Programms“ immer wieder als kundige Gesprächspartner zur Verfügung.

Highlights des „Extraordinary Expeditions“ Kreuzfahrtprogramms

Chilenische Fjorde, Antarktis, Südgeorgien & Falklandinseln

Insgesamt neunmal kreuzt die Seabourn Venture im Großen Weißen Kontinent der Antarktischen Halbinsel Zwei der Antarktis-Reisen beinhalten auch Besuche auf Südgeorgien, einem der am weitesten entfernten Ziele der Erde mit seinen riesigen Pinguin-, Pelzrobben-, See-Elefanten- und Seevogel-Populationen.

Immer auf dem Programm sind die Falklandinseln, die etwa 400 Meilen vor der Südostküste Südamerikas liegen. Je nach Wetterlage werden Saunders Island, wo 1765 die britische Siedlung auf den Falklandinseln gegründet wurde, Steeple Jason Island, ein geschütztes Naturreservat mit der weltweit größten Kolonie von Schwarzbrauen-Albatrossen, West Point Island mit seinen Felsenpinguinen und New Island, die abgelegenste der bewohnten Inseln am westlichen Rand des Archipels angelaufen.

Die Kreuzfahrten dauern zwischen 10 und 21 Tagen, mehrmals täglich werden Zodiacs für Anlandungen oder Boots-Touren zu Wasser gelassen. Optional können Kajak-Ausflüge oder Unterwasser-Fahrten mit einem der beiden schiffseigenen U-Boote gebucht werden.

Brasilien & der Amazonas

Im März und April 2023 wird die Seabourn Venture zu vier 10- bis 12-tägigen Expeditionsreisen in Brasilien und im Amazonasgebiet aufbrechen. Neben den farbenfrohen Küstenstädten Brasiliens ist der Amazonas, einer der größten Flüsse der Welt die Hauptattraktion dieser Reisen. Die Kreuzfahrten gliedern sich in drei Abschnitte die durch den mächtigen Fluss selbst geformt wurden: Von Manaus, Brasilien bis Rio Jutaí – durch überschwemmte Wälder und Sumpflandschaften; von Rio Jutaí bis Leticia, Kolumbien – „The Frontier Amazon“; und schließlich von Leticia bis Iquitos, Peru – zur Hafenstadt mitten im Dschungel

Auch im Amazonas-Gebiet kommen die Zodiacs mehrmals täglich zum Einsatz, so dass die Gäste alte Kultur-Stätten und indigene Dörfer im Herzen Südamerikas hautnah erleben.

Für ein längeres und noch intensiveres Reise-Erlebnis können auch Back-to-Back-Kreuzfahrten von bis zu 22 Tagen gebucht werden.

Über die Seabourn Venture

Die Seabourn Venture ist ein All Suites Schiff mit 132 Oceanfront Veranda Suiten. Sie ist ebenso wie ihr Schwesterschiff eine Maßanfertigung, bei der die DNA eines Expeditionsschiffes kombiniert wird mit den besten Eigenschaften einer privaten Yacht und den hohen Servicestandards von Seabourn. Robin West, Vice President und General Manager Expeditions: „Vorne ein starker Bug der PC6 Eisklasse, hinten das elegante Heck einer Superyacht, dazwischen über 2750 qm offene Deckfläche, Duplex Suiten mit Panoramafenstern, und eine Landing Zone mit 24 Zodiacs und 2 U-Booten!“ 

Text: PM Seabourn