Schlagwort: Seabourn

SEABOURN VENTURE – ERSTES EXPEDITIONSSCHIFF MIT TIHANY DESIGN

Pressemitteilung

Seabourn hat mit der neuen Seabourn Venture die Romantik frühere Entdeckungsreisen wieder belebt und eine neue Ära der Expeditionsreisen eingeläutet. Sie ist das erste speziell für diesen Zweck gebaute Expeditionsschiff der Luxusklasse. Während Natur, Tierwelt und die Destination im Mittelpunkt jeder Expeditionsreise stehen, werden die Gäste auch an Bord viel zu bewundern haben – dank des außergewöhnlichen Designs das renommierten Ateliers Tihany Design. Firmengründer Adam Tihany und seine geschäftsführende Gesellschafterin Alessia Genova hatten die Vision, die Romantik früherer Entdeckungsreisen aufzugreifen und gleichzeitig ein Ambiente zu schaffen, in dem sich sowohl die Gäste als auch die engagierte Crew zu Hause fühlen.

Expedition Lounge, Foto: Seabourn

Tihany Design ist ein exklusives Design Atelier, das mit den renommiertesten Luxus Hospitality Marken weltweit zusammenarbeitet. Die Seabourn Venture ist das erste Expeditionsschiff, das Tihany Design für Seabourn gestaltet hat. Sie haben ein Dutzend öffentlichen entworfen – vom Discovery Center bis zur Constellation Lounge – von denen jeder seine eigene Geschichte erzählt und zum Expeditionsambiente des Schiffes beiträgt. Die kunstvoll und innovativ gestalteten Innenräume schaffen ein Ambiente von entspannter Raffinesse und Eleganz und setzen dabei auf robuste, bewusst taktil verarbeitete natürliche Materialien. Die Decke des Buffetrestaurants The Colonnade aus genieteten, geschwungenen Holzpaneelen erinnert zum Beispiel an den hölzernen Rumpf eines frühen Expeditionsschiffs. Dieses Konzept liegt auch der von Tihany Product Design neu entwickelten, maßgeschneiderten Möbellinie zu Grunde. Dazu gehören zum Beispiel die speziell angefertigten Stühle des renommierten italienischen Möbelherstellers Roda in „The Restaurant“ oder die geschwungenen Sitzbänke und Lounge-Sessel von Tihany Design im „Seabourn Square.“

The Restaurant, Foto: Seabourn

„Wir sind sehr beeindruckt von der kreativen Energie von Tihany Design“, sagt Seabourn-Präsident Josh Leibowitz. „Wir haben sie gebeten, Designs zu entwerfen, die einen neuen Standard für Expeditionsreisen setzen. So wurde die Seabourn Venture das schönste und luxuriöseste Expeditionsschiff der Welt, das jemals gebaut wurde.“

Die Suiten

Die Seabourn Venture ist ein All-Suites Schiff und jede der 132 Suiten har ihre eigene private Veranda. Alle Möbel sind maßangefertigt bis hin zu den Holzrahmen, sichtbaren Nieten und Bronzeeinlagen. Von Pergament inspirierte Wandpaneele und geschwungene Bogenelemente spiegeln vergangene maritime Handwerkskunst wider. Die Plaids sind ebenfalls maßgefertigt, und die Überwürfe auf den Sofas sind aus weichem, nachhaltig gewonnenem Kaschmir von höchster Qualität. Die Garderobe ist eine „Wärmekammer“ zum schnellen Trocknen von Outdoor-Parkas.

Wintergarden Suite. Fotos: Seabourn

Das Meisterstück an Bord ist die neuartige zweistöckige Grand Wintergarden Suite – ein Duplex-Apartment auf See mit 130 Quadratmetern und zwei Veranden, einem Master Bedroom mit Duxiana Axion Hightech-Schlafsystem, bei dem sich das Bett für einen bestmöglichen Blick durch die weiten Glasfronten geräuschlos verstellen lässt. Großzügig bemessen sind auch die Signature Suiten mit eigenem Whirlpool und die nach vorne gerichteten Owners Suiten.

Expedition Lounge

Die Expedition Lounge auf Deck 4 ist das Herzstück der Seabourn Venture. Sie ist eine voll ausgestattete Bar mit maßgefertigtem Mobiliar aus Holz, Wolle, Leder und Fell. Eine Besonderheit sind die zwei Kamine, die lebensechte Flammen aus Wasserdampf erzeugen und für Abenteuer- und Hüttenromantik sorgen.

Constellation Lounge

Die Constellation Lounge ist der höchste Innenaussichtspunkt auf der Seabourn Venture und bietet einen einzigartigen Panoramablick. Die gesamte Einrichtung ist eine Ode an die Sternbilder. Die Farbpalette changiert von dunkelblau nach sanftem Rot. Silberne und bronzenen Metall-Elemente setzen funkelnde Akzente, während die Beleuchtung ein schimmerndes Sternenmuster an die Decke wirft. Die Bar ist aus facettiertem Metall und Stein gefertigt, die Samtbänke und Sling-Back-Stühle stammen von Tihany Design.

Spa & Wellness

Ein schwimmender Wald stand Pate beim Designkonzept des Spa und Wellnessbereichs. Der Rezeptionsbereich wurde mit naturbelassenen Hölzern gestaltet, von Bäumen inspirierte, strukturierte Wandmalerei schmückt den Wartebereich. Das Fitnesscenter und die Yoga-Bereiche verfügen über raumhohe Fenster, die einen atemberaubenden Blick nach draußen bieten – ebenso wie die Sauna!

Mehr Informationen zur Seabourn Venture unter www.Seabourn.de

Text: PM Seabourn

Lockerung der Corona Maßnahmen bei Seabourn

Geimpfte Gäste werden weitestgehend von der Testpflicht befreit

Pressemitteilung

Seabourn aktualisiert seine COVID-19-Maßnahmen und ändert die Anforderungen für Impfungen und Tests vor der Kreuzfahrt. Die neuen Maßnahmen treten für Kreuzfahrten mit Abfahrt am oder nach dem 6. September 2022 in Kraft.

Im Rahmen der neuen vereinfachten Verfahren müssen vollständig geimpfte Gäste für die meisten Kreuzfahrten unter 16 Nächten vor der Kreuzfahrt keinen COVID-19-Test mehr einreichen. Nicht geimpfte Gäste müssen nur einen selbst durchgeführten Test abgeben, der nicht älter als drei Tage ist. Diese Maßnahmen gelten nicht für Reisen in Ländern, deren lokale Vorschriften abweichen können, wie zum Beispiel Kanada, Australien und Griechenland.

Wichtige Änderungen für Kreuzfahrten mit bis zu 15 Nächten (ab einem Alter vonfünf  Jahren; nicht gültig für Durchfahrten durch den Panamakanal, Übersee- und ausgewählten Fernreisen):

• Geimpfte Gäste müssen ihren Impfstatus nachweisen. Tests vor der Kreuzfahrt sind nicht mehr erforderlich.

• Ungeimpfte Gäste müssen die Ergebnisse eines negativen Tests vorlegen, der nicht älter ist als drei Tage. Dieser kann auch selbst durchgeführt werden.

Wichtige Änderungen für Kreuzfahrten ab 16 Nächten (ab einem Alter von fünf Jahren; inkl. vollständiger Transit durch den Panamakanal, Übersee- und ausgewählte Fernreisen):

• Alle Gäste müssen einen medizinisch überwachten COVID-19-Test mit einem negativen Ergebnis vorlegen.

• Gäste müssen geimpft sein oder eine Befreiung der Impfpflicht bei Seabourn beantragen.

Die aktualisierten Richtlinien unterliegen den örtlichen Vorschriften der jeweiligen Heimathäfen und Reiseziele.

Text: PM Seabourn

MIT DER SEABOURN VENTURE VON DER ARKTIS IN DIE ANTARKTIS

Seabourns erstes Expeditionsschiff nimmt den Dienst auf

Pressemitteilung

Die neue Seabourn Venture begrüßte am 27. Juli 2022 ihre ersten Gäste zu einer 12-tägigen Expeditionsreise von Tromsø in Norwegen in die Arktis und zum Svalbard-Archipel. Danach geht es weiter mit einer Reihe von 12- bis 15-tägigen Reisen in die Arktis, nach Grönland und Island sowie zum Kanadisch-Arktischen Archipel in Nunavut.

Zu den Höhepunkten dieser Reisen gehören der Scoresby Sound in Grönland mit dem größten und längsten Fjordsystem der Welt, der Sermilik Fjord im Südosten Grönlands, der für seine vielen Eisberge bekannt ist, und Svalbard und Pond Inlet in Nunavut, dem östlichen Eingang zur Nordwestpassage. Ab Oktober 2022 folgen eine Reihe von 10- bis 14-tägigen Reisen in der Karibik, nach Mittelamerika, Kolumbien, Ecuador, Peru und Chile. 

„Mit dem Start der Seabourn Venture schlagen wir ein neues Kapitel auf und bieten unseren Gästen die Möglichkeit, entlegene Reiseziele in allen Teilen der Welt zu erkunden“, so Josh Leibowitz, Präsident von Seabourn.  


Konzipiert und ausgestattet für Abenteuer

Die Seabourn Venture wurde nach den Standards der PC6-Polarklasse für unterschiedliche Kreuzfahrt-Regionen gebaut und verfügt über moderne Hardware und Technologie, die den globalen Einsatz und die Möglichkeiten des Schiffes erweitern. Sie ist ein All-Suites Schiff mit 132 Oceanfront Veranda Suiten, die mit maßgefertigten Möbeln aus besten Materialien eingerichtet sind (Design: Adam Tihany).


Das Meisterstück an Bord ist die neuartige zweistöckige Grand Wintergarden Suite – ein Duplex-Apartment auf See mit 130 Quadratmetern und zwei Veranden, einem Master Bedroom mit Duxiana Axion Hightech-Schlafsystem, bei dem sich das Bett für einen bestmöglichen Blick durch die weiten Glasfronten geräuschlos verstellen lässt. Das Schiff ist mit Kajaks und genügend Zodiacs ausgestattet, um alle Gäste gleichzeitig auf Expeditionen schicken zu können. Des Weiteren befinden sich zwei speziell angefertigte U-Boote an Bord, die jeweils Platz für sechs Personen bieten und mit denen Schiffswracks und Naturwunder unter Wasser komfortabel und sicher erkundet werden können. 

Text: PM Seabourn

Seabourn übernimmt erstes Luxus-Expeditionsschiff– die Seabourn Venture

Pressemitteilung

Seabourn hat ihr erstes Expeditionsschiff, die Seabourn Venture, im Rahmen einer offiziellen Übergabezeremonie in der T. Mariotti-Werft in Genua, Italien, in Empfang genommen. Die Seabourn Venture ist das erste eigens für diesen Zweck gebaute Luxus-Expeditionsschiff der Reederei.

Foto: via Seabourn

„Der heutige Tag ist sehr besonders und wichtig, da wir unser erstes Luxus-Expeditionsschiff, die Seabourn Venture in der Seabourn-Familie willkommen heißen“, sagte Seabourn-Präsident Josh Leibowitz. (links im Bild) „Das Mariotti-Team hat beim Bau des Schiffes wunderbare Arbeit geleistet und Adam Tihanys zukunftsweisendes Designkonzept zum Leben erweckt. Die Seabourn Venture wird die Messlatte für Luxus-Expeditionsreisen höher legen.“

Marco Ghiglione, Geschäftsführer von T. Mariotti (im Bild rechts) ergänzt:“ Ein Branchenkenner sagte kürzlich, die Seabourn Venture sei nicht einfach ein weiteres Expeditionsschiff oder ein weiterer Luxusliner. Wenn sie in See sticht, wird sie das beste Luxus-Expeditionsschiff der Welt sein. Ich bin da vollkommen seiner Meinung. Die Seabourn Venture ist eine Schönheit und mit Eisklasse PC6 für Polarrouten zugelassen. Seit Baubeginn hat sich die Welt vor unseren Augen verändert, was unerwartete Herausforderungen mit sich brachte. Das große Engagement und die Leidenschaft des Teams von T. Mariotti und den Auftraggebern von Seabourn waren der Schlüssel zum Erfolg.“

Die Seabourn Venture mit ihren nur 132 luxuriösen Oceanfront Veranda-Suiten verfügt über eine Vielzahl moderner Geräte und Technologien für den globalen Einsatz in allen Klimazonen. Gleichzeitig bietet sie das außergewöhnlich luxuriöse Ambiente eines kleinen Schiffes und eine Weltklasse Ausstattung, die es Seabourn ermöglicht, eine breite Palette an Expeditionsaktivitäten anzubieten, die von einem 26-köpfigen Expertenteam aus Wissenschaftlern und Naturforschern geleitet werden. Dazu gehören kostenlose Aktivitäten wie Zodiak-Ausfahrten, geführte Wanderungen und Naturspaziergänge, Tauchen und Schnorcheln. Darüber hinaus können direkt vom Schiff aus Kajaktouren unternommen werden, und an ausgewählten Zielen kommen zwei speziell angefertigte U-Boote für unvergessliche Unterwasser Abenteuer zum Einsatz.

Text: PM Seabourn

SAIL AWAY MIT SEABOURN SUITEN-UPRADES AUF 350 AUSGEWÄHLTEN KREUZFAHRTEN 2022 UND 2023

Pressemitteilung

Die Sail Away Aktion von Seabourn macht eine Reise auf den feinen Boutique Schiffen von Seabourn noch attraktiver. Bei Buchung bis zum 31. August 2022 erhalten die Gäste auf ausgewählten Reisen ein kostenfreies Upgrade um zwei Suiten Kategorien. Dieses Angebot gilt für mehr als 350 Kreuzfahrten weltweit, die zwischen Oktober 2022 und November 2023 angetreten werden. Darunter sind auch Expeditionskreuzfahrten auf den beiden neuen Expeditionsschiffen Seabourn Venture und Seabourn Pursuit, die im Sommer 2022 und 2023 in Dienst gestellt werden.

Die Sail Away Aktion kann mit anderen Aktionen kombiniert werden, wie zum Beispiel der „Early Bonus Savings“ Promotion mit einer Ersparnis von zehn Prozent auf den Grundpreis der Kreuzfahrt, wenn die Kreuzfahrt bis zum 31. August 2022 vollständig bezahlt wird. Weitere kombinierbare Angebote sind Gruppentarife, Angebote für Alleinreisende und die Seabourn Club Savings für Seabourn Club Mitglieder, die eine zusätzliche Ersparnis von fünf Prozent bietet.

Information und Buchung:

00800 1872 1872 (kostenlos), Reservierung@Seabourn.com

Text: PM Seabourn

„Seabourn Venture“ braucht noch Zeit

Die Ablieferung des neuen Expeditionsschiffes von Seabourn verzögert sich. Nach der letzten Werfterprobung Ende April sind noch Restpunkte offen, die eine Ablieferung Anfang Juni vereitelten. Die für den 15. Juli geplante Jungfernfahrt wurde deshalb abgesagt.

Es ist nicht die erste Absage. Das Schiff sollte eigentlich im Frühjahr 2021 bereits in Fahrt kommen. Doch die Pandemie hatte auch die Fertigungsprozesse der T. Mariotti-Werft verwirbelt. Deshalb wurde die Ablieferung zunächst auf April 2022 und dann schließlich auf den 15. Juli 2022 verschoben.

Das 23000 BRZ große und 170 lange Schiff liegt aktuell an der Ausrüstungsmole der Werft. Zwei Serien von Probefahrten im April und Mai hat das Schiff absolviert. Dennoch platzte der Ablieferungstermin.

Neuer Termin ist jetzt der 27. Juli in Tromsö. Es ist die vierte Verzögerung der Planung zur Einführung des exklusiven Schiffes.

Das Schiff soll dann direkt von der Werft nach Nordnorwegen fahren. Ob es klappt, wird sich bei den anstehenden Abnahmen in Genua zeigen. Die Seabourn Venture ist das erste von zwei Schiffen einer neuen Explorer-Klasse bei der US-Premium-Marke.

Wie weit die Gerüchte über einen Verkauf der Marke an Investoren aus Saudi-Arabien die Ablieferung tangieren, ist derzeit unklar. Von Seiten der Reederei wird die Verantwortung für die Verzögerung bei der Werft gesehen.

„Damit das Schiff einsatzbereit ist, müssen vor seiner ersten Fahrt mehrere Meilensteine erreicht werden. Die letzten verbleibenden Meilensteine sind zwar geringfügig. Sie müssen jedoch ausgefüllt werden, um die Abnahme und Lieferung des Schiffes zu ermöglichen“, teilte die Reederei an Kunden und Reisebüros mit.  FB

Wird Seabourn für Saudi-Arabien der Einstieg ins Kreuzfahrtgeschäft?

Die Zeichen gab es schon lange. Saudi-Arabien strebt ins Kreuzfahrtgeschäft. In der Monarchie auf der arabischen Halbinseln gibt es schon lange großes Interesse an Seereisen. Mit knapp 35 Millionen Einwohnern liegt das Land Dank seines Ölreichtums beim kaufkraftbereinigten Bruttoinlandsprodukt auf Augenhöhe mit Frankreich, Kanada und Großbritannien. Der Einstieg von MSC in den Markt hat gezeigt, wie schnell sich in Saudi-Arabien eine Kreuzfahrtmarke etablieren lässt.

In dieser Woche bekamen die Spekulationen noch einen neuen Schub. Der US-Sender CNBC berichtete über Gespräche zwischen dem saudischen Staatsfond und dem Carnival-Konzern. Dabei soll es um den Wechsel von Seabourn in den saudischen Besitz gehen.

Foto: Frank Behling

Die Luxusmarke von Carnival wurde 1988 mit drei in Deutschland gebauten Schiffen gegründet. Die sehr international ausgerichtete Marke Seabourn hat einen globalen Passagiermix. Aktuell sind vier der fünf Schiffe nach der Pandemie-Pause wieder in Fahrt. Die Auslastung soll aber noch Luft nach oben haben. Außerdem kommen für die neue Explorer-Marke von Seabourn zwei Neubauten des Typs Seabourn Venture in diesem und im nächsten Jahr aus Italien.  

Foto: Frank Behling

Der saudische Public Investment Fund (PIF) hatte in der ersten Phase der Pandemie die Chance ergriffen und einen Anteil von 8,2 Prozent am Carnival-Konzern erworben. Aktuell sollen die Saudis noch etwa 5,2 Prozent der Carnival-Aktien halten. Deshalb sind die Saudis mit dem größten Kreuzfahrtkonzern und seinen rund 90 Schiffen bereits bestens vertraut.  

Für den Einsatz im Roten Meer, dem Mittelmeer oder dem Persischen Golf sind die Seabourn-Schiffe mit ihrer Größe optimal. Sie bieten sich auch für Vollchartern sehr gut an, was in Saudi-Arabien nicht unüblich ist.

Offiziell gab es weder bei Carnival noch beim PIF eine Kommentierung des Medienberichts von CNBC. Der Schritt zur Trennung von Luxusmarke wäre aber nicht verwunderlich. So hat auch Carnivals stärkster Wettbewerber Royal Caribbean International im vergangenen Jahr seine Premium-Marke Azamara für 200 Millionen Euro verkauft.

Die sehr hochwertigen Luxusreedereien sind im Moment sehr von den eingeschränkten Reiseprogrammen betroffen. Wegen der Pandemie und der politischen Rahmenbedingungen durch den Ukrainekrieg leiden besonders Expeditions-Angebote, die in entlegene Gebiete der Welt reisen. Die Schiffe von Seabourn haben außerdem alle Abmessungen, die auch mit den Luxusyachten der saudischen Königsfamilie sowie der Herrscherhäuser der Staaten der arabischen Halbinsel vergleichbar sind. Deshalb gibt es durchaus Geschäftsmodelle, die einen Nutzen der Seabourn-Schiffe in der Region auf Dauer auslasten könnten.  FB

TRAUMREISE BUCHEN UND WUNSCHSUITE SICHERN

SEABOURNS EXPEDITIONSREISEN 23/24 SIND AB SOFORT BUCHBAR

Pressemitteilung

Die Expeditionsreisen 2023-24 mit Seabourns neuen Expeditionsschiffen, der Seabourn Venture und Seabourn Pursuit, sind ab sofort buchbar. Diese unvergesslichen Reisen führen zu einigen der beeindruckendsten Reisezielen der Welt in der Antarktis, in Südamerika, im Südpazifik, oder in Indonesien. Alle Routen und Informationen sind ab sofort unter www.seabourn.dezu finden.

Mit der Seabourn Venture vom Südpazifik bis in den Süden der Antarktis

Zwischen September 2023 und April 2024 wird die Seabourn Venture elf Routen von 14 bis 24 Tagen anbieten. Sie wird von Japan aus drei Monate lang spannende Expeditionsreisen im Südpazifik unternehmen und dabei kaum bekannte Atolle und Inselketten anlaufen. Im Dezember 2023 erreicht sie Neuseeland, von wo aus sie die seltene Reise in den Süden der Antarktis antritt und zwei Monate lang den „Weißen Kontinent“ erkundet. Anschließend geht es nach Neuseeland und Australien, einschließlich des Great Barrier Reefs, bevor sie Ende März 2024 in Bali eintrifft.

Premierenjahr der Seabourn Pursuit mit Routen von Amerika nach Afrika und Europa

Auf der anderen Seite des Globus bietet die Seabourn Pursuit 14 Reisen an, die zwischen 11 und 27 Tagen dauern. In ihrem Premierenjahr 2023 wird sie nach der Durchquerung der Nordwestpassage ihre erste Reise entlang der Westküste Amerikas fortsetzen, bevor sie in der Ferien- und Wintersaison ihr Debüt in der Antarktis gibt. Im Februar 2024 folgt eine einzigartige Überfahrt von Argentinien nach Afrika, bei der die Falklandinseln, drei Tage Südgeorgien und ein seltener Anlauf der Tristan da Cunha- und Ascension-Inseln auf dem Programm stehen. Ziel dieser Reise sind die Kapverden, von dort geht es im April 2024 weiter entlang der Nordwestküste Afrikas und Europas bis hinauf nach Greenwich / London. 

Die Seabourn Venture und die Seabourn Pursuit sind die neuen, Maß gebauten Expeditionsschiffe von Seabourn, die die Hochseeflotte ergänzen. Wie alle Seabourn Schiffe bieten sie Luxus ohne Kompromisse und sind zusätzlich mit einer erstklassigen Expeditions-Ausrüstung ausgestattet: Vorne ein starker Bug der PC6 Eisklasse, hinten das elegante Heck einer Superyacht, dazwischen über 2750 qm offene Deckfläche, Duplex Suiten mit Panoramafenstern, und eine Landing Zone mit 24 Zodiaks und 2 U-Booten! Alle Seabourn Kreuzfahrten sind All-Inclusive – auch die Expeditionsreisen. Speisen und Getränke – bis auf wenige Premiumprodukte – sind ebenso im Preis inbegriffen wie die Trinkgelder und alle Ausfahrten mit den Zodiaks und Expeditionen an Land. Lediglich die U-Boot Touren und Kajakausflüge gehen extra. 

Text: PM Seabourn

SAISON 2023/2024: Exotische Kreuzfahrten mit SEABOURN ENCORE und SEABOURN ODYSSEY

Pressemitteilung

Arabien und Indien, Asien, Südpazifik, Australien und Neuseeland: Für 2023 und 2024 eine Reihe exotischer neuer Kreuzfahrtrouten an die lange gehegte Reisewünsche erfüllen. Alle Routen und Informationen zu den einzelnen Destinationen sind ab sofort unter www.seabourn.de zu finden.  

Arabien und Indien mit der Seabourn Encore

Nach einer 18-tägigen Fahrt von Athen nach Dubai, besucht die Seabourn Encore im November 2023 Jordanien und Ägypten. Daraufhin folgt eine 16-tägige Reise von Dubai nach Singapur, mit Übernacht-Aufenthalt im lebendigen Mumbai und einem der schönsten Naturhäfen der Welt in Cochin. Im März 2024 kehrt die Seabourn Encore nach Dubai zurück mit Anläufen in der Festungsstadt Galle auf Sri Lanka und im Oman, der „Perle des mystischen Arabiens“. Die Seabourn beendet ihr Gastspiel im Orient und Südostasien im April 2024 mit einer 18-tägigen Reise von Dubai nach Athen, über Luxor und durch den Suezkanal.

Rundreisen durch Asien mit der Seabourn Encore

Von Dezember 2023 bis März 2024 entführt die Seabourn Encore ihre Gäste zu exotischen Reisezielen in Asien. Die ersten beiden 14-tägigen Kreuzfahrten beginnen im Dezember 2023 in Singapur und führen nach Ho-Chi-Minh-Stadt (Saigon), Vietnam mit Anläufen u.a. in Port Klang, den größten Seehafen Malaysias. Zwei weitere 14-tägige Reisen zwischen Singapur und Hongkong mit Stopps in der vietnamesischen Kaiserstadt Da Nang und Hanoi sind für Februar und März 2024 geplant. Jede der vier Rundreisen durch Asien führt auch zu den zuckerweißen Sandstränden von Ko Kood in Thailand, der perfekten Kulisse für Seabourns berühmten „Signature Moment“, Caviar in the Surf.

Pazifiküberquerung mit der Seabourn Odyssey

Ende Oktober 2023 überquert die Seabourn Odyssey den Pazifischen Ozean von Los Angeles nach Auckland. Während der 32-tägigen Reise werden unter anderem vier hawaiianische Inseln besucht, Bora Bora und Tahiti angelaufen, und die Königspaläste und heiligen Gräber der Inseln Tongatapu und Vava’u erkundet. Die Transpazifik-Kreuzfahrt endet in Russel, Neuseeland.

Australien und Neuseeland auf der Seabourn Odyssey

Zwischen November 2023 und Februar 2024 bietet die Seabourn Odyssey eine Reihe von 15-tägigen Reisen zwischen Auckland und Sydney an. Zu den Anläufen und Destinationsbesuchen gehören Christchurch (Lyttleton), der berühmte Fiordland-Nationalpark, Melbourne, Sydney, Port Lincoln und Disaster Bay.

Text: PM Seabourn

Seabourn Pursuit – der Schiffsrumpf steht

Zweites Expeditionsschiff von Seabourn auf dem Weg nach Genua zur Endfertigung bei T. Mariotti

Pressemitteilung

Beim Bau der Seabourn Pursuit, dem zweiten Expeditionsschiff von Seabourn, ist ein weiterer wichtiger Bauabschnitt abgeschlossen. Der fertig gestellte Schiffsrumpf wurde zur Endausrüstung zur T. Mariotti-Werft in Genua, Italien verbracht. Nach der Seabourn Venture, die im Juli 2022 getauft wird, ist die Seabourn Pursuit das zweite Luxus-Expeditionsschiff der Reederei und wird im Jahr 2023 in Dienst gestellt.

Die Seabourn Pursuit wurde in der CIMAR-Werft in San Giorgio di Nogaro gebaut und ist bereits mit Motoren, Generatoren und Maschinen ausgestattet. Der Schiffsrumpf wurde am 6. April auf einen Lastkahn  verladen und trat am 15. April die 1.200 Seemeilen lange Reise nach Genua an.

Josh Leibowitz, Präsident von Seabourn: „Dies ist ein aufregender Meilenstein und wir sind der Fertigstellung der Seabourn Pursuit einen großen Schritt nähergekommen. Ich bin allen dankbar, die so hart gearbeitet haben, um diesen Punkt zu erreichen, und ich freue mich darauf, zu sehen, wie die Seabourn Pursuit in den kommenden Monaten immer mehr zum Leben erwacht.“

Marco Ghiglione, Geschäftsführer von T. Mariott: „Der heutige Tag markiert einen wichtigen Schritt im Bau der Seabourn Pursuit, und wir freuen uns darauf, sie auf der T. Mariotti-Werft in Genua willkommen zu heißen. Die Seabourn Pursuit ist ebenso wie ihr Schwesterschiff, die Seabourn Venture, eine Innovation im Kreuzfahrtmarkt, und wir danken allen, die an der Verwirklichung dieser Vision beteiligt sind.“

Die Seabourn Pursuit, deren Stapellauf für das Jahr 2023 geplant ist, wird nach den Standards der PC6-Polarklasse gebaut. Sie verfügt über modernste Hardware und Technologien für einen weltweiten Einsatz in ganz unterschiedlichen Kreuzfahrtgebieten. Dabei ermöglicht Seabourn eine breite Palette an Expeditionsaktivitäten, die von einem 26-köpfigen Expertenteam aus Wissenschaftlern, Gelehrten, Naturforschern und anderen Personen geleitet werden. Dazu gehören Ausfahrten mit den Zodiaks, Trekking und Wanderungen, Tauchen und Schnorcheln – Aktivitäten, die alle im Reisepreis inbegriffen sein werden. Darüber hinaus hat die Seabourn Pursuit gleich zwei U-Boote an Bord für Ausflüge in die faszinierende Unterwasserwelt. Dabei macht Seabourn keine Kompromisse bei Luxus und Komfort für die Gäste. Die Seabourn Pursuit ist ebenso wie ihr Schwesterschiff, die Seabourn Venture, ein All-Suites Schiff mit ausschließlich Veranda-Suiten, und bietet den gleichen Service und Einrichtungen wie die preisgekrönte Hochseeflotte der Reederei.

Text: PM Seabourn