Schlagwort: Star Clippers

Star Clippers setzt mit weißen Segeln auf grüne Reisen

  • Drei Segel-Kreuzfahrtschiffe nehmen im Winter Kurs auf die Karibik
  • Star Clippers mit kostenfreiem Wassersport-Angebot in der Karibik

Pressemitteilung

Sieben Mal in Folge als „Green Cruise Line“ ausgezeichnet, setzt Star Clippers mit seinen drei Großseglern im kommenden Winter auf ganz unterschiedlichen Routen in der Karibik die Segel. Grüner Urlaub zwischen Palmeninseln. Angetrieben von der Kraft des Windes, führen die Fahrpläne zu den kleineren Inseln der Karibik, durch den Panama-Kanal und erstmals wieder an die Pazifikküste Costa Ricas. Großer Vorteil: Alle Routen lassen sich einfach von ein- zu zweiwöchigen Segeltörns mit unterschiedlichen Zielen kombinieren, zudem ist das Wassersport-Angebot inkludiert.

Die Karibik gilt als Sehnsuchtsziel vieler Kreuzfahrer: Sowohl der Fünfmaster »Royal Clipper« als auch die beiden baugleichen Viermaster »Star Clipper« und »Star Flyer« kreuzen in der Karibik jenseits des Massentourismus auf See,  lassen den Anker vor kleinen Trauminseln wie Jost van Dyke, St. Barth, St. Kitts oder in entlegenen Buchten fallen – auch um die Gäste mit einem BBQ am Strand zu überraschen. Neben den Leeward, den Windward und den Treasure Islands, nehmen die historischen Großseglern nachempfundenen Schiffe ab November Kurs auf die Grenadinen. 

·       Kostenfreies Wassersport-Angebot in der Karibik

Erst vor wenigen Wochen kürten die Leser von „USA Today“ den Fünfmaster »Royal Clipper« als bestes Kreuzfahrtschiff in der Kategorie „weniger als 1.000 Passagiere“. Neben dem Gefühl, auf einer eigenen privaten Yacht den Urlaub zu genießen, punktet Star Clippers auch mit einem kostenfreien Wassersport-Angebot: Stand Up Paddling, Schnorcheln, eigene Ausfahrten mit kleinen Segeljollen und Wasserski – diese Möglichkeiten bietet das Sports Team von Star Clippers an allen Stränden der Karibikrouten kostenfrei an.

·       Viermaster »Star Clipper« nimmt Kurs auf Costa Rica und die Pazifikküste

Mindestens genau so spektakulär ist der neue Fahrplan des Viermasters »Star Clipper«, der entlang der Pazifikküste nach Costa Rica führt und das Erlebnis einer Segel-Kreuzfahrt mit den Naturschönheiten verbindet. Die Westküste Costa Ricas ist ein Naturparadies und an Artenvielfalt kaum zu übertreffen. 10 Prozent aller Tierarten weltweit und 9.000 Pflanzenarten können die Passagiere der »Star Clipper« bei Ausflügen zu Nationalparks und durch Dschungelgebiete erleben. Dazu kommen Anläufe in Panama und Nicaragua.

·       Kabinen mit Marmorbädern und hervorragende Küche

Die drei Großsegler der Reederei Star Clippers sind historischen Clipper-Schiffen nachempfunden. Segel werden wann immer möglich gesetzt, Passagiere haben die Möglichkeit, gesichert in die Masten zu klettern oder im Bugspritnetz über die Wellen zu fliegen. Gleichzeitig fehlt es nicht an Komfort: Maritim eingerichtete Kabinen mit Marmorbädern, Pools, Massage und eine hervorragende Küche haben Leser von „USA Today“ überzeugt.

Reisebeispiel:

»Royal Clipper«, Segel-Kreuzfahrt Karibik im Dezember 2022, ab und bis Barbados, u.a. St. Lucia, Tobago und Martinique, ab 2.305 Euro pro Person (Außenkabine) inklusive voller Verpflegung.

Weitere Informationen www.starclippers.com | Telefon 00800-782 72 547

Text: PM Star Clippers

Kreuzfahrt: Erster Platz für das größte 5-Mast-Vollschiff der Welt                       

  • 5-Mast-Vollschiff »Royal Clipper« auf den ersten Platz bei Kreuzfahrtschiffen unter 1.000 Passagieren gewählt 
  • Star Clippers: Neues Programm für drei der größten Segelschiffe der Welt

Pressemitteilung

Erster Platz für das größte Kreuzfahrt-Segelschiff der Welt: Die Leser von „USA Today“ kürten jetzt den Fünfmaster der Reederei Star Clippers als bestes Kreuzfahrtschiff in der Kategorie „weniger als 1.000 Passagiere“. Gleichzeitig veröffentlicht Star Clippers das neue Programm für die drei Großsegler »Royal Clipper« sowie die Schwesterschiffe »Star Clipper« und »Star Flyer«. Nachdem in diesem Sommer die komplette Flotte im Mittelmeer jenseits der maritimen Rennstrecken die Segel setzt, stehen im Winter Routen durch die Karibik und nach Costa Rica auf den Fahrplänen. 

Großer Vorteil: Angesteuert werden auch abgelegene Buchten und kleine Inseln. Davor kommen die ultimativen Segel-Abenteuer während der Atlantiküberquerungen. Das neue Programm reicht bis zum Frühjahr 2024, Star Clippers gewährt Frühbucher-Vorteile bis zu 20 Prozent.

  • BBQ am Strand und kleine Buchten für Badeaufenthalte

Die Karibik ist das Traumziel vieler Kreuzfahrer. Star Clippers setzt dabei die Segel auf unterschiedlichen einwöchigen Routen, die miteinander kombiniert werden können. Die »Royal Clipper« legt jeweils ab Barbados zu den Grenadinen und Windward Inseln ab, nimmt unter anderem Kurs auf St. Lucia, St. Kitts oder Martinique.

Die Britischen Jungferninseln mit Jost van Dyke und St. Bart, eine Region, die Christopher Columbus bei seiner zweiten Erkundung ansteuerte und zu den absoluten Segelparadiesen zählt, sind das Fahrtgebiet der »Star Flyer«. Für alle Passagiere ist das obligatorische Star Clippers Barbeque am Strand absoluter Höhepunkt aller Karibikreisen.

  • Viermaster »Star Clipper« nimmt Kurs auf Costa Rica und die Pazifikküste

Mindestens genau so spektakulär ist der neue Fahrplan des Viermasters »Star Clipper«, der entlang der Pazifikküste nach Costa Rica führt und das Erlebnis einer Segel-Kreuzfahrt mit der Naturschönheit Costa Ricas verbindet. Die Westküste Costa Ricas ist ein Naturparadies und an Artenvielfalt kaum zu übertreffen. 10 Prozent aller Tierarten weltweit und 9.000 Pflanzenarten können die Passagiere der »Star Clipper« bei Ausflügen zu Nationalparks und durch Dschungelgebiete erleben. Dazu kommen Anläufe in Panama und Nicaragua.

  • Kabinen mit Marmorbädern und hervorragende Küche

Die drei Großsegler der Reederei Star Clippers sind historischen Clipper-Schiffen nachempfunden. Segel werden wann immer möglich gesetzt, Passagiere haben die Möglichkeit, gesichert in die Masten zu klettern oder im Bugspritnetz über die Wellen zu fliegen. Gleichzeitig fehlt es nicht an Komfort: Maritim eingerichtete Kabinen mit Marmorbädern, Pools, Massage und eine hervorragende Küche haben Leser von „USA Today“ überzeugt.

Reisebeispiel:

»Royal Clipper«, Segel-Kreuzfahrt Karibik im Dezember 2022, ab und bis Barbados, u.a. St. Lucia, Tobago und Martinique, ab 2.305 Euro pro Person (Außenkabine) inklusive voller Verpflegung.

Weitere Informationen www.starclippers.com | Telefon 00800-782 72 547

Top 10 Gewinner „USA Today“ in der Kategorie „Best Small Cruise Ship“

  1. Royal Clipper – Star Clippers
  2. American Constitution – American Cruise Lines
  3. Viking Orion – Viking Ocean Cruises
  4. Azamara Journey – Azamara
  5. Viking Sky – Viking Ocean Cruises
  6. Viking Sea – Viking Ocean Cruises
  7. Seabourn Encore – Seabourn Cruise Line
  8. Viking Jupiter – Viking Ocean Cruises
  9. Seabourn Ovation – Seabourn Cruise Line
  10. Wind Surf – Windstar Cruises

Star Clippers betreibt drei der größten Passagier-Segelschiffe der Welt. Mit Anlaufhäfen abseits der Routen der größeren Kreuzfahrtschiffe sowie Aktivitäten und Annehmlichkeiten, die man sonst nur auf privaten Yachten findet, zählt Star Clippers zur Spitze der Veranstalter von Spezialkreuzfahrten. Star Clippers-Schiffe befahren auf wechselnden Routen die Karibik und das Mittelmeer. Ab 2022 kreuzt die »Star Clipper« auch vor der Küste Costa Ricas. Zur Flotte zählen der Fünfmaster »Royal Clipper« (Länge 134 Meter / 227 Passagiere / 106 Besatzungsmitglieder) sowie die baugleichen Viermaster »Star Flyer« und »Star Clipper« (Länge 115,5 Meter / 166 Passagiere / 74 Besatzungsmitglieder). 

Text: PM Star Clippers

Kreuzfahrt: Alle Großsegler von Star Clippers jetzt im Mittelmeer

Pressemitteilung

  • Drei der größten Segelschiffe der Welt setzen für die Sommerfahrpläne im Mittelmeer die Segel
  • Star Clippers: Weltgrößter Anbieter von Segel-Kreuzfahrten

Erstmals seit fünf Jahren geht Star Clippers in diesen Tagen mit drei der größten Segelschiffe der Welt im Mittelmeer auf Fahrt. Der Fünfmaster »Royal Clipper« setzt ab Rom die imposanten Segel für Törns nach Amalfi, Sizilien und Capri. Die Schwesterschiffe »Star Clipper« und »Star Flyer« nehmen mit nur 166 Gästen ab Athen und Istanbul Kurs auf kleine Inseln und zu Häfen voller Kulturgeschichte.

Die drei Großsegler der monegassischen Reederei Star Clippers sind die Attraktion auf allen Weltmeeren, die Routen führen jenseits der maritimen Rennstrecken und des Massentourismus auf See zu mondänen und kleineren Häfen. Star Clippers wurde zum siebten Mal als „Green Cruise Line“ und weltweit führende Luxus-Segelkreuzfahrtgesellschaft ausgezeichnet.

Reisebeispiel:

»Star Clipper«, 16. bis 23. Juli 2022, eine Woche Mittelmeer ab und bis Cannes, u.a. mit Portofino, Korsika, Sardinien und St. Tropez, ab 2.555 Euro  pro Person (Außenkabine) inklusive voller Verpflegung 

Weitere Informationen www.starclippers.com | Telefon 00800-782 72 547

Text: PM Star Clippers

Kreuzfahrt: Neue Yoga-Retreats unter weißen Segeln

Pressemitteilung

  • Im Frühjahr 2022 setzt Star Clippers zu sechs neuen Yoga-Kreuzfahrten auf traumhaften Karibik-Routen die Segel
  •  Tägliche Yoga- und Meditationsstunden zählen zu den kostenfreien Angeboten des Viermasters »Star Flyer«

Ein Traumurlaub unter weißen Segeln zu karibischen Inseln und sich selbst: Star Clippers hat im Frühjahr 2022 sechs neue Yoga-Kreuzfahrten im Programm. Der Viermaster »Star Flyer« kreuzt ab St. Maarten auf zwei unterschiedlichen Routen durch die Karibik. Ende März bricht der Großsegler dann zu einer 21-tägigen Atlantiküberquerung auf – es geht von der Karibik über die Azoren in den Zielhafen Malaga. Alle Yoga-Kreuzfahrten bieten tägliche Yoga- und Meditationsklassen auf Deck. 

Täglicher Sonnengruß auf Deck und unter weißen Segeln 

Am 12. Februar 2022 startet der Viermaster »Star Flyer« zur ersten Yoga-Kreuzfahrt des Jahres in der Karibik. Vorbei an tropischen Inseln, kulturellen Kleinoden und durch türkisblaues Wasser, liegt der Fokus auf Deck beim Hatha und Sivananda Yoga mit Sandrine Rossi-Fornelli. Die Yoga Alliance-zertifizierte Yogalehrerin unterrichtet seit zehn Jahren in Asien und Europa ein dynamisches Yoga für Anfänger und erfahrene Yoga-Praktizierende. In der Yoga-Woche auf dem Großsegler wechseln sich aktive Einheiten und meditative Klassen ab.

Ausgezeichneter Anbieter von Segel-Kreuzfahrten

Als weltweit größter Anbieter von Segel-Kreuzfahrten, und zuletzt Ende 2021 mit dem World Travel Award ausgezeichnet, bietet Star Clippers die bei Gästen so beliebte Mischung aus Entspannung unter weißen Segeln, feiner Kulinarik und einem sorgfältig konzipierten Ausflugsprogramm.

Die kostenfreien Yoga- und Meditationsstunden werden mit Sandrine Rossi-Fornelli, Sylvie Thevenet und Christel Vollmer von international ausgebildeten Yoga-Lehrenden betreut – für unterschiedliche Level und in verschiedenen Yoga-Stilen. 

Termine Yogakreuzfahrten:

12. und 19. Februar: Karibik, »Star Flyer«,   Yoga mit Sandrine Rossi-Fornelli

5. März: Karibik, »Star Flyer«, Yoga mit Sylvie Thevenet

12. und 19. März: Karibik, »Star Flyer«, Yoga mit Christel Vollmer

26. März: Ozeanüberquerung, »Star Flyer«, Yoga mit Christel Vollmer

Weitere Informationen www.starclippers.com | Telefon 00800-782 72 547

Text: PM Star Clippers

Endlich wieder unter Segeln

Nach 18 Monaten Zwangspause war es wieder soweit: Am 14. September konnte die ROYAL CLIPPER wieder Segel setzen und ihre Fahrten mit Gästen beginnen. Michael Wolf war an Bord.

Gleich drei Großsegler liegen an diesem Tag hintereinander in den Hafenbecken, ein seltenes Bild. Es ist neben der ROYAL CLIPPER die neue SEA CLOUD SPIRIT und die CLUB MED 2. Fast winzig wirken sie eingerahmt neben den großen Schiffen wie der MEIN SCHIFF 2, der Costa Favolosa oder der MSC FANTASIA.

Fast alle sind schon mal auf dem Schiff gewesen: Schon beim Einchecken und dem Warten auf die Gesundheitschecks im Terminal hört man es deutlich: Die gerade angereisten Gäste gehören zur Star Clippers-Fangemeinde. Niemand knurrt über die zeitfressenden Massnahmen. Denn gleich hinter der Gangway liegt dann das erste lange vermisste Ziel an Bord: die Tropical-Bar der ROYAL CLIPPER. Bis auf die Masken und die Abstände bei den Hockern an der Bar ist alles wie immer: Ein leckeres Empfangsbuffet (mit Service von der Crew) steht bereit, die Barkeeper wieseln sich durch die Drink-Bestellungen. Zuvor hatte Kapitän Brunon Borowka und Hotelmanager Peter Burkhard persönlich die Gäste begrüßt – politisch korrekt ohne Händeschütteln, aber einem auch mit Maske sichtbaren Lächeln.

Schon seit der Nacht liegt die ROYAL CLIPPER im Hafen, lässt am frühen Morgen die anderen Schiffe in den Hafen an sich vorbeidefilieren.

Die Kapitäne und Offiziere kennen sich, SEA CLOUD SPIRIT Kapitän Gerald Schober hat etliche Jahre zuvor für Star Clippers gearbeitet. Man schickt sich gegenseitig Fotos vom Einlaufen am frühen Morgen, man schätzt sich, man winkt beim Ein- und Auslaufen.

Fotos: enapress.com

Am späten Abend ist die ROYAL CLIPPER an der Reihe, bewegt sich langsam aus dem mittlerweile fast leeren Hafen. Nur wenig später: die Segel flattern im Wand, geben die Begleitmusik zur Auslaufhymne der Reederei, Conquest of Paradise von Vangelis. Das erste Mal nach fast 18 Monaten. Vielen Gästen stehen die Tränen in den Augen. Die mobile Champagner-Bar ist gut besucht. An diesem Abend geht man spät in die Koje.

Die neue Regelung für die Sicherheitsübung ist für etliche Gäste noch etwas gewöhnungsbedürftig. Hierzu müssen sie sich auf der eigenen Kabine einen entsprechenden etwa zehn Minuten langen Film ansehen, der hintereinander in drei Sprachen (Englisch, Französisch und Deutsch) zu sehen ist. Am Ende des Filmes werden sie aufgefordert, mit ihrer Schwimmweste an Bord zu kommen und sich bei der Crew registrieren zu lassen. Tags darauf gibt es dann nochmals eine Aufforderung, sich den Film anzuschauen.

Große Emotionen gibt es dann am nächsten Tag bei der Ansprache von Kapitän Brunon Borowka, der auf dem Pooldeck seine Führungskräfte vorstellt. …

… Erfahren Sie mehr in der aktuellen Ausgabe.

Kreuzfahrt: Star Clippers setzt für Extra-Atlantikquerung die Segel

Pressemitteilung

  • Weltgrößter Anbieter von Segel-Kreuzfahrten startet im Frühjahr 2022 wegen hoher Nachfrage zu einer zusätzlichen Atlantiküberquerung
  • Viermaster »Star Flyer« startet auf St. Maarten und erreicht Europa nach 20 Tagen, Fünfmaster »Royal Clipper« komplett ausgebucht

Es ist eines der größten Abenteuer der Schifffahrt: Eine Atlantiküberquerung. Star Clippers, weltgrößter Anbieter von Segel-Kreuzfahrten, legt im Frühjahr 2022 mit der »Star Flyer« zu einem zusätzlichen „Crossing“ mit Passagieren ab. Der Viermaster setzt dafür am 26. März 2022 vor der Karibikinsel St. Maarten die Segel, erreicht 20 Tage später nach nur einem Zwischenstopp auf den Azoren Spaniens Südspitze Malaga. Die Transatlantik-Törns der monegassischen Reederei Star Clippers sind extrem nachgefragt: Mitte April 2022 nimmt der Fünfmaster »Royal Clipper« ab Barbados Kurs auf Lissabon – sämtliche Kabinen des Großseglers sind längst ausgebucht.

Zum siebten Mal Sieger in der Kategorie „Green Cruise Line“

Die Reederei Star Clippers, die neben der »Star Clipper« auch das Schwesterschiff »Star Flyer« sowie den Fünfmaster »Royal Clipper« betreibt, glänzt aktuell mit zwei Auszeichnungen bei den „World Travel Awards“: als die weltweit führende Green Cruise Line 2020 und die weltweit führende Luxus-Segelkreuzfahrtgesellschaft 2020. Den Titel als „Green Cruise Line“ erhielt Star Clippers bereits zum siebten Mal.

Weitere Informationen www.starclippers.com | Telefon 00800-782 72 547 

Royal Clipper wieder unter Segeln

Die Melodie von Vangelis, die beim Auslaufen der Star Clippers-Schiffe gespielt wird, erklingt wieder: Conquest of Paradise ist wieder zu hören.

Nach langer Pause hat letzte Woche die monegassische Reederei Star Clippers ihre Fahrten aufgenommen. Als erstes der drei Großsegler unternahm die Royal Clipper eine Reise von Rom (Civitavecchia) nach Cannes mit Stationen in Porto Vecchio, Calvi (Korsika) und Villefranche-sur-Mer.

Mit an Bord war auch der Geschäftsführer der deutschen Vertretung der Reederei, Star Clippers Kreuzfahrten, Hannover, Rolf Löhrke und Frau Angelika. Löhrke zeigte sich beeindruckt vom „exzellenten Zustand“ des Schiffes nach dem Wiederbeginn der Fahrten.

Star Clippers hat in Zeiten von Covid-19 ein rigoroses Gesundheitsprotokoll eingerichtet, das vor dem Beginn der Reise die doppelte Impfung der Passagiere sowie einen PCR-Test voraussetzt. Zuzüglich wird vor dem Einchecken nochmals ein Antigen-Test durchgeführt, dazu wird täglich die Temperatur der Gäste gemessen und Geländer u.ä. häufig desinfiziert. An den Buffets stehen Plastikhandschuhe bereit, in den öffentlichen Räumen sind Luftbehandlungsgeräte platziert. Darüber hinaus besteht Maskenpflicht für alle Gäste überall an Bord, bis auf dem Sonnendeck. Die Crew muss aber auch hier Masken tragen.

Kapitän Brunon Borowka bei seiner Ansprache. Video: enapress.com

In einer sehr emotionellen Rede wandte sich der polnische Kapitän Brunon Borowka an die Passagiere und begrüßte sie nach „dieser so langen Pause“ zurück an Bord der Royal Clipper.

„Viele von uns haben sehr schwierige Zeiten in den letzten Monaten durchstehen müssen.“, sagte er. „Für mich ist das einer der schönsten Momente meines Lebens“, fuhr er fort, bevor er unter dem Applaus der Gäste mit einem Glas Sekt auf die Gesundheit und die Wiederaufnahme der Kreuzfahrten anstieß.

Gestern fand in Cannes der erste Passagierwechsel statt, die neuen drei- bis elftägigen Reisen führen in den nächsten Wochen zu Zielen in Italien, Frankreich, Spanien und Marokko, bevor der Großsegler am 21.10. in Lissabon seine Transatlantikreise in die Karibik beginnt. MW

Video: enapress.com
Foto: enapress.com
Foto: enapress.com

Neue Kataloge und Re-Start für Star Clippers

Star Clippers Kreuzfahrten stellte seinen neuen Katalog vor. Er kann online abgerufen werden unter: https://www.star-clippers.de/wp-content/uploads/2021/05/SCK_Katalog_2021-2023_Privatkunden.pdf

Die ROYAL CLIPPER soll mit einer 4-Nächte Reise ab dem italienischen Civitavecchia mit Stopps auf Korsika (Porto Vecchio und Calvi) sowie Villefranche und Cannes ihre Fahrten am 14. September 2021 wieder aufnehmen. Die Kreuzfahrten der STAR FLYER (bis 24.10.21) und STAR CLIPPER (bis 11.12.21) wurden annulliert.

Royal Clipper, Foto: Star Clippers

„Star Clippers wird das Schiff nicht übernehmen“

Das Arbitrage-Verfahren zwischen der monegassischen Reederei Star Clippers und der kroatischen Werft Brodosplit ist von einem holländischen Gericht jetzt entschieden worden. Dabei wurden die Ansprüche der Werft gegenüber der Reederei in vollem Umfang zurückgewiesen.

Mikael Krafft, Foto: enapress.com

Die Werft hatte in den letzten Jahren offensichtlich entsprechende Konten pfänden lassen und versucht, die Royal Clipper in die Kette legen zu lassen. Krafft verwies gegenüber „an Bord“ auf ein Statement von Star Clippers. Darin wurde klargestellt, dass von der Reederei jetzt alle Massnahmen umgesetzt werden, um Schadenersatz von der Werft zu erhalten. Insider gehen dabei von Millionenbeträgen aus.

Dieser Schiedsspruch kann nicht mehr angefochten werden. Damit scheint klar zu sein, dass das Schiff endgültig nicht für Star Clippers unter dem Namen Flying Clipper in Fahrt kommen wird, sondern für den britischen Anbieter Tradewind Voyages unter dem Namen Golden Horizon. Tradewind ist eine Tochterfirma der kroatischen Unternehmensgruppe DIV, Mutterfirma der Bauwerft. Die Jungfernfahrt ist wegen Covid-Restriktionen vom 1. Mai auf den 1. Juli verschoben worden, wie Tradewind Voyages-CEO Stuart McQuaker gegenüber „an Bord“ bestätigte. MW

Ein Schiff der Superlative

Bei der Golden Horizon handelt es sich bekanntlich um eine vor sechs Jahren von der monegassischen Reederei Star Clippers bestellte und von dem renommierten polnischen Schiffskonstrukteur Zygmunt Choren entworfene moderne Replik des 1911 im französischen Bordeaux als seinerzeit größten Windjammer erstellten Frachtseglers France II. Das mit zweijähriger Verspätung gegenüber dem Kontrakttermin im Sommer 2019 von der zur kroatischen DIV-Gruppe gehörenden und in Split ansässigen Werft Brodosplit als Bau-Nr. 483 fertiggestellte Schiff, das der ursprüngliche Auftraggeber als Flying Clipper unter Malta-Flagge als sein neues Flaggschiff in Dienst stellen wollte, wurde nach Differenzen der Beteiligten über die Kontrakterfüllung und Verzögerungen nicht abgenommen. Dabei ging es um Terminverschiebungen wegen verspäteter Zulieferungen von Masten, Rigg, Segeln und technischen Dokumentationen sowie finanzielle Transaktionen in Zusammenhang mit der Finanzierung des Schiffes einschl. der dafür gewährten 12-Mio. EUR-Staatsgarantie. Weil der Werftkontrakt unter niederländischen Recht geschlossen worden war, wurde vor einem niederländischen Schiedsgericht ein Arbitrageverfahren eingeleitet, das jetzt (Ende März 2021) zum Abschluss gekommen ist. Der im Besitz der DIV-Gruppe verbliebene und für eine ihr nahestehende Eigentumsgesellschaft (XBAHTS Hero Shipping Inc.) registrierte 8770-BRZ-Neubau, der aufgrund einer juristischen Verfügung zwischenzeitlich weder verkauft werden noch den Namen Flying Clipper führen durfte, blieb deshalb nach kurzen Erprobungstrips unter kroatischer Flagge zunächst am Ausrüstungskai der Werft liegen, wo es derzeit für die Anlieferung in eine Charter des von der DIV-Gruppe gegründeten und seit Januar letzten Jahres mit Sitz im britischen Hadleigh, Suffolk, tätigen Veranstalters Tradewind Voyages UK Ltd. vorbereitet wird. Das von dem früheren Saga Cruises-COO Stuart McQuaker als CEO geführte Start-up will den Neubau bekanntlich als Golden Horizon ab Juli d. J. zunächst mit Reisen in britischen Gewässern in Fahrt bringen und hofft, bis 2027 noch drei weitere jeweils ca. 10 m längere Segelkreuzer in Dienst stellen zu können. Die Verantwortung für das Crewing des Großseglers wurde der renommierten Management-Firma V. Ships Leisure übertragen. Sie ist für das international zu rekrutierende Personal sowohl für den Decks- und Maschinenbereich als auch die Besetzung der Positionen im Hotelbereich zuständig. Brennstart für die 162,22 m lange, 18,50 m breite und max. 6,40 m tiefgehende Fünfmastbark (IMO-Nr. 9793545) war bereits am 9.12.2015, der Stapellauf erfolgte am 10.6.2017 und die Fertigstellung im Sommer 2019. Der weltgrößte Rahsegler-Neubau mit Eisklasse für das Befahren polarer Gewässer kann in 140 Außenkabinen 272 Gäste unterbringen. Das mit 159 internationalen Crew-Mitgliedern zu besetzende Schiff wird vom Tradewind Voyages-Team am 22. Juni zur Übernahme in Portsmouth erwartet. Es kann 42 Segel mit 6347 qm Fläche an fünf Masten an den Wind bringen und verfügt u. a. über ein großes Teakdeck, ein über drei Decks reichendes Restaurant, drei Bars und drei Pools sowie eine auf 50 cm über den Wasserspiegel absenkbare und ausziehbare Wassersportmarina am Heck. Einer der drei Pools verfügt über einen Glasboden, der das Sonnenlicht in das darunter liegende Atrium funkeln lässt, während der größte Pool der mit einer Tiefe von 5,5 m über zwei Decks reicht, über Glaswände verfügt, durch Tauchschüler bei ihren Übungen beobachtet werden können. Die redundante dieselektrische Maschinenanlage des u.a. mit Bugstrahler, Doppelruderanlage und doppelter Brücke ausgestatteten Neubaus besteht aus vier Caterpillar-Dieseln – 2x Typ 3516C à 2250 ekW und 2 x 3512C à 1700 ekW – die auf Generatoren arbeiten. Der Antrieb erfolgt über zwei Verstellpropeller, die für eine Geschwindigkeit von 16 kn sollen sollen, unter Segel sollen bei günstigen bis zu 20 kn möglich sein. JPM

Star Clippers setzt vor Costa Rica die Segel

Pressemitteilung

  •  Weltgrößter Anbieter von Segel-Kreuzfahrten nimmt in der Wintersaison 2022/23 Kurs auf die Pazifikküste Costa Ricas
  • 16 neue Kreuzfahrten mit dem Viermaster »Star Clipper«

Star Clippers, weltgrößter Anbieter von Segel-Kreuzfahrten, nimmt Kurs auf Costa Rica. Ab dem 3. Dezember 2022 setzt der Viermaster »Star Clipper« zu gleich 16 Reisen entlang der Pazifikküste die Segel. Costa Rica, die „reiche Küste“, besticht mit grandiosen Stränden, einer enormen Artenvielfalt, Vulkanen im Landesinneren und vielen geschützten Dschungelgebieten, die ein Viertel der gesamten Landesfläche ausmachen. „Mit der Antriebskraft des Windes entdecken unsere Gäste ein absolutes Naturparadies mit fantastischen Landschaften für ganz unterschiedliche Exkursionen. Und nicht zuletzt ist es ein traumhaftes Segelrevier“, so Reeder Mikael Krafft.

Ab Puerto Caldera legt die »Star Clipper« zu zwei unterschiedlichen Routen ab, die zu einem zweiwöchigen Segeltörn kombiniert werden können und entweder einen Abstecher nach Panama oder nach Nicaragua beinhalten.

Die »Star Clipper« kreuzt derzeit in den Gewässern Südostasiens, ist mit 115,5 Metern Länge eines der größten Segelschiffe der Welt. Der weiße Großsegler mit 4 Masten und 3.365 Quadratmetern Segelfläche bietet Platz für maximal 166 Gäste und 74 Crewmitglieder.

Zum siebten Mal Sieger in der Kategorie „Green Cruise Line“

Die Reederei Star Clippers, die neben der »Star Clipper« auch das Schwesterschiff »Star Flyer« sowie den Fünfmaster »Royal Clipper« betreibt, glänzt aktuell mit zwei Auszeichnungen bei den „World Travel Awards“: als die weltweit führende Green Cruise Line 2020 und die weltweit führende Luxus-Segelkreuzfahrtgesellschaft 2020. Den Titel als „Green Cruise Line“ erhielt Star Clippers bereits zum siebten Mal.

Text: PM Star Clippers