Schlagwort: Star

Vorerst kein zweites Schiff für Tallinn-Stockholm-Dienst: Jetzt andere Beschäftigung für „Victoria I“ gesucht

Der von Tallink Silja betriebene Tallinn-Stockholm-Dienst wird – entgegen ursprünglichen Planungen – nunmehr doch nicht in diesem Jahr durch ein zusätzliches zweites Schiff verstärkt. 

Wie die Tochtergesellschaft der estnischen Tallink Grupp AS mitteilt, wird auf dieser Strecke weiterhin lediglich die Baltic Queen jeden zweiten Tag eine Abfahrt bieten. Die 2009 in Rauma erbaute 48915-BRZ-Ro/Pax-Fähre mit einer Länge von 212 m und einer Breite von 29 m verfügt über eine Kapazität von 2800 Gästen.

Die Victoria I des Unternehmens, die ab Anfang Juni dieses Jahres den Dienst verstärken sollte, wird derzeit noch als Ersatzschiff auf der Route Tallinn-Helsinki benötigt und soll nach Beendigung dieses am 7. April begonnenen Einsatzes am 21. April im Hafen Tallinn aufgelegt werden.

Victoria I, Foto: Tallink

„Der Beschluss, die Strecke Tallinn-Stockholm für den Rest dieses Jahres mit nur einem Schiff zu bedienen, war eine dieser schwierigen Entscheidungen. Nach einer Bewertung des Potenzials, die Strecke mit zwei Schiffen rentabel zu betreiben, wurde jedoch deutlich, dass dies vor dem Hintergrund der gestiegenen Preise und der veränderten geopolitischen Lage derzeit nicht möglich ist“, begründet Paavo Nõgene, CEO der Tallink Grupp, die Entscheidung. Deshalb werde man jetzt für den Rest des Jahres nach anderen Beschäftigungsmöglichkeiten für die Victoria I suchen. Man wolle sich so schnell wie möglich mit allen von dieser Entscheidung betroffenen Kunden in Verbindung setzen und ihnen alternative Reisemöglichkeiten, Geschenkgutscheine oder Rückerstattungen anbieten, kündigte er an.

Baltic Queen, Foto: Tallink

Für Tallink Silja ist es in der Osterwoche zu Veränderungen im Fahrplan auf der Route Tallinn-Helsinki gekommen. Grund dafür waren die turnusmässige technische Dockung des Shuttle-Schiffes Star in Danzig und die ungeplanten Reparaturarbeiten an ihrem Kreuzfahrtfährschiff Silja Europa, das in der Nacht zum 5. April durch einen Sturm beschädigt worden war. 

Die Shuttle-Fähre Star sollte am 11. April in den Tallinn/Helsinki-Dienst zurückkehren. Allerdings verzögerte sich ihre Rückkehr um drei Tage, so dass das Schiff erst am 14. April auf die Strecke zurückkehren und seinen normalen Fahrplan mit sechs Abfahrten pro Tag wieder aufnehmen kann.

Die Reederei hatte gehofft, die Silja Europa innerhalb einer Woche nach dem Schaden am Schiffsrumpf wieder auf die Strecke zu bringen. Die Reparaturen werden nun allerdings voraussichtlich mindestens zwei Wochen dauern, so dass das Schiff länger ausfallen wird. Tallink Silja hat in dieser Zeit die Kapazität auf der stark frequentierten Strecke Tallinn-Helsinki durch zusätzliche Abfahrten mit der Victoria I erhöht, die bereits seit dem 7. April auf dieser Strecke verkehrt.  Mit der heutigen (14.4.2022) Rückkehr der  Star auf die Strecke Tallinn-Helsinki verkehrt die Victoria I  bis zur Rückkehr der Silja Europa weiterhin nach deren üblichen Fahrplan. JPM

Die Tallink Shuttle-Fähre Star wird in Polen planmäßig gewartet, Silja Europa bietet zusätzliche Abfahrten auf der Route Tallinn-Helsinki

Pressemitteilung

Star, die Shuttle-Fähre der Tallink Grupp, die auf der Route Tallinn-Helsinki verkehrt, fuhr am Sonntag, dem 27. März 2022, vom Altstadthafen Tallinn zur planmäßigen Wartung in der Schiffsreparaturwerft Remontowa im polnischen Danzig ab. Während des Dockings vom 28. März bis 10. April 2022 wird die Tallinn-Helsinki-Route vom Shuttle-Schiff Megastar betrieben. Zusätzlich wird das Schiff Silja Europa die Route mit kundenspezifischen Abfahrten unterstützen.

Im Dock werden viele technische Wartungsarbeiten, Upgrades und notwendige Unterwasserarbeiten am Schiff durchgeführt. Die Arbeiten umfassen unter anderem den Austausch der Antriebswellendichtungen, die Überholung von Shell-Ventilen, Pumpen und Kühlern, die Wartung von Bug- und Heckstrahlrudern; Wartung von Rudern und Stabilisatoren, Wartung von Bug- und Heckrampen und Luken sowie Installation des Ballastwasser-Behandlungssystems (BWTS). Darüber hinaus werden die Passagierbereiche des Schiffes mit einigen geplanten kleineren Renovierungsarbeiten aufgefrischt.

Kapitän Tarvi-Carlos Tuulik, Head of Ship Management bei Tallink Grupp, kommentierte das geplante Andocken der Star:

„In den letzten sechs Monaten hat fast die Hälfte der gesamten Tallink-Flotte bereits die geplante regelmäßige Wartung bestanden. Star ist bereits unser siebtes Schiff, das für die regelmäßigen Wartungsarbeiten ins Trockendock geht. Wir möchten, dass unsere Schiffe im Top-Zustand in die kommende Frühjahr-Sommer-Reisesaison gehen und unseren Kunden weiterhin die angenehmsten Seereisen sicher und komfortabel auf der schönen Ostsee bieten.“

Während der Dockingzeit der Star wird die Route Tallinn-Helsinki mit der Shuttle-Fähre Megastar betrieben. Um zusätzliche Kapazität auf der Route bereitzustellen, wird das Schiff Silja Europa außerdem wie folgt abfahren:

Montag bis Freitag

9.30 Uhr Abfahrt von Tallinn nach Helsinki

18.30 Uhr Abfahrt von Helsinki nach Tallinn

Samstag und Sonntag

12.30 Uhr Abfahrt von Tallinn nach Helsinki

18.30 Uhr Abfahrt von Helsinki nach Tallinn

Silja Europa und Star kehren ab Montag, 11. April 2022, zu ihren normalen Fahrplänen zurück.

Das Unternehmen entschuldigt sich für etwaige Unannehmlichkeiten, die diese vorübergehende Änderung des Streckenplans verursachen könnte.

Text: PM TallinkSilja

Nur für finnische und schwedische Gäste: Tallink Grupp startet Verkauf von Sommer-Kreuzfahrten

Die mit 15 Schiffen unter den beiden Marken Tallink und Silja Line im Ostseefährverkehr sowie im Minikreuzfahrtgeschäft tätige AS Tallink Grupp hat nach langer Pandemie-Pause jetzt den Verkauf von Sommerkreuzfahrten in Finnland und Schweden gestartet. Zunächst sollen im Juni und Juli quarantänefreie Kreuzfahrten ohne Ausschiffung in Nachbarländern und auf Inlandsstrecken geboten werden.

Die Sommersaison auf dem finnischen Markt wird ausschließlich für finnische Kunden ab 4. Juni mit Nachtkreuzfahrten der Silja Serenade von Helsinki nach Tallinn ohne Ausschiffung in Tallinn gestartet, zu denen das für maximal 2626 Gäste ausgelegte 58376-BRZ-Schiff bis zum 22. Juni eingesetzt und danach von der Silja Europa abgelöst wird.

Die Silja Serenade startet dann ab 24. Juni zu Kreuzfahrten von Helsinki über Tallinn nach Mariehamn, Aland. Abhängig von der Situation mit Reisebeschränkungen zwischen Estland und Finnland wird die Reederei diese Kreuzfahrten zunächst wieder auf dem finnischen Markt und für finnische Kunden ohne Ausschiffung in Tallinn anbieten. Wenn jedoch die Reisebeschränkungen zwischen Estland und Finnland aufgehoben werden, sollen die Kreuzfahrten der Silja Serenade nach Aland auch auf dem estnischen Markt und auch für estnische Kunden angeboten werden.

Sija Europa, Foto: Tallink

Da die Pandemiesituation und die Reisebeschränkungen die Reisen von Estland, Lettland und Finnland nach Schweden immer noch einschränken, bietet das Unternehmen – ähnlich wie 2020 – Inlands-Kreuzfahrten für schwedische Reisende mit der Silja Symphony an. In dieser Woche wurde zunächst der Ticketverkauf für Juli-Kreuzfahrten eröffnet. In diesem Jahr bietet Tallink Silja den schwedischen Reisenden mit Ystad ein attraktives neues Inlandsziel. Im Juli sind insgesamt 13 Kreuzfahrten vorgesehen, darunter elf Kreuzfahrten von Stockholm nach Visby und zwei Kreuzfahrten auf der Strecke Stockholm-Ystad-Visby.

Das an den Börsen in Tallinn und Helsinki notierte Unternehmen will die Entwicklungen der nationalen Impfprogramme, die allgemeine Pandemiesituation auf seinen Heimatmärkten und die nationalen Reisebeschränkungen beobachten und innerhalb des nächsten Monats Entscheidungen über zusätzliche Routen, Kreuzfahrten im Juli und darüber hinaus treffen. Zusätzlich zu den jetzt für den Sommer angekündigten neuen Kreuzfahrten ist es bereits möglich, eine fünfstündige Kreuzfahrt zwischen Tallinn und Helsinki ohne Ausschiffung mit den Shuttle-Schiffen Star und Megastar sowie eine Archipel-Kreuzfahrt ohne Ausschiffung zwischen Turku und Stockholm mit der Baltic Princess zu unternehmen. „Unser Team ist bereit, mehr Optionen für mehr Märkte anzubieten, sobald die Beschränkungen aufgehoben werden und die Situation dies zulässt,“ so Paavo Nõgene, CEO der Tallink Grupp. JPM