Schlagwort: Swan Hellenic

Swan Hellenic: Neue Routen für Antarktis, Russland und US-Küste

Pressemitteilung

  • Als Reaktion auf die anhaltenden Reisebeschränkungen für Ozeanien, Australien und Neuseeland, routet Swan Hellenic die Expeditions-Kreuzfahrten des Neubaus »SH Minerva« um
  • Zehn neue Routen: »Minerva« steuert im kommenden Winter und Frühjahr neben der Antarktis auch Patagonien, Mexiko und die US-Küste bis Alaska in Richtung Kamtchatka an 

Neue Routen zur Premiere: Am 1. November dieses Jahres wird »SH Minerva«, das neue 5-Sterne-Expeditions-Kreuzfahrtschiff von Swan Hellenic unter der Tower Bridge in London getauft. Die anschließende Premieren-Kreuzfahrt im Dezember zur Sonnenfinsternis in der Antarktis ist längst ausgebucht. Jetzt veröffentlicht Swan Hellenic zehn neue Routen, die ab Februar 2022 nicht nur in die Antarktis, sondern auch nach Patagonien, Mexikos Pazifikküste sowie nach Alaska mit der Inside-Passage in Richtung Kamtchatka führen.

„Natürlich sind wir enttäuscht, dass wir wegen der anhaltenden Reisebeschränkungen nicht Kurs auf Ozeanien, Australien und Neuseeland nehmen können. Aber unser Team hat sehr hart gearbeitet, um wirklich außergewöhnliche neue Reiserouten mit vielen abwechslungsreichen Entdeckungsmöglichkeiten zu kreieren“, erklärt Andrea Zito, CEO von Swan Hellenic. „Wir planen diese Expeditionen nun für Ende 2022 und 2023.“

Der 5-Sterne-Neubau »SH Minerva« setzt nicht nur im Umweltschutz auf höchste Maßstäbe, sondern auch in Hotel und Küche für die 152 Gäste. Dazu kommen deutschsprachige Lektoren auf jeder Reise und hohe Ansprüche an den Umweltschutz: Sowohl »SH Minerva« als auch das im Frühjahr 2022 folgende Schwesterschiff »SH Vega« werden von einem dieselelektrischen 5-Megawatt-Antriebssystem mit selektiver katalytischer Reduktion angetrieben, das maximal 3 Megawatt aufnehmen kann. Dazu kommen ein Batteriepaket, ein eisverstärkter PC5-Rumpf und ein Safe Return to Port-System. Ein dritter und etwas größerer Neubau mit Platz für 192 Gäste folgt im Herbst 2022. Alle drei Neubauten entstehen auf der Shipyard Oy in Helsinki.

Weitere Informationen: www.swanhellenic.com

Text: PM Swan Hellenic

The first Swan Hellenic’s expedition cruise ship was launched at Helsinki Shipyard

Pressemitteilung

Helsinki Shipyard is currently building a three-ship series for the cruise shipping company Swan Hellenic. The first ship in the series got water under its keel on Wednesday, 23 June. At the same time, the hull of the second ship, which already has a ship shape, was floated in the dry dock.  The production of the third vessel in the series started on June 10.

Foto: Helsinki Shipyard

The ships being built at Helsinki Shipyard are designed to meet the latest emission standards in order to minimize their impact on the environment. Preparations are made for implementing battery technology, which would make it possible to operate also silently. This allows the vessel to move, for example, in sensitive polar nature with minimal disturbances. The vessels are equipped with exhaust gas cleaning, advanced treatment system for wastewater and storage facilities for waste that are required for operating in sensitive polar areas.

Foto: Helsinki Shipyard

The state of art infotainment system provides the cruise passengers with a personal experience and a possibility of sharing their experiences in real time. The ship facilities with open views are designed to provide excellent opportunities to experience the nature surrounding the ship. Onboard you will find also an expedition laboratory and library for studying marine life, and in the observation lounge lectures are held by the experienced expedition leaders and specialists. Expedition day trips on the rubber boats to interesting surrounding areas are central part of the program onboard. Available also kayaking, trekking and other activities. Available also gym, spa & sauna, top quality restaurant and club lounge, as well a pool deck with bar.

“The vessel, which has now been launched, is a forerunner in many respects. The ship’s ice class says its structure is top-notch and is guaranteed by Helsinki Shipyard’s solid experience in building ice class vessels. The ship is designed for top class cruising, with small amounts of passengers, giving a prestigious cruising experience for intelligent customers.” says Esko Karvonen, CEO, Helsinki Shipyard.

The first of the ships under construction at Helsinki Shipyard will be handed over to its client in Fall 2021, the second in Spring 2022 and the third in Fall 2022.

Text: PM Helsinki Shipyard


Swan Hellenic: Expeditionsschiff »SV Minerva« verlässt Baudock

Pressemitteilung

  • Erstes von drei neuen Expeditions-Kreuzfahrtschiffen vor Fertigstellung 
  • Schwesterschiff »SH Vega« auf Helsinki Ship Yard Oy aufgeschwommen
  • Swan Hellenic setzt mit kleinen Schiffen auf viel Raum pro Passagier 

In diesem und im kommenden Jahr starten für Swan Hellenic gleich drei neue Expeditions-Kreuzfahrtschiffe im 5-Sterne-Bereich, die derzeit auf der Schiffswerft in Helsinki entstehen. Heute hat der erste Neubau »SH Minerva« pünktlich das Baudock verlassen, zeitgleich konnte für das Schwesterschiff »SH Vega« das Dock geflutet werden. Für das dritte, etwas größere Schiff der künftigen Flotte, erfolgte der Baustart mit dem obligatorischen Stahlschnitt. Andrea Zito, CEO von Swan Hellenic: „Wir sind begeistert von der Qualität der Arbeit der Helsinki Shipyard Oy. Es ist wunderbar zu sehen, dass unsere Vision so gut umgesetzt wurde und wir sicherstellen können, dass unsere Gäste an Bord vom ersten Augenblick an begeistert sein werden.“

Foto: Swan Hellenic

Alle drei neuen Expeditions-Kreuzfahrtschiffe erfüllen höchste Abgasnormen

Alle drei Neubauten von Swan Hellenic sind auf minimale Umweltbelastung ausgelegt, erfüllen höchste Abgasnormen und stellen die nächste Generation von Expeditionsschiffen für polare Gewässer dar. 

Sowohl die »SH Minerva« als auch das im Frühjahr 2022 folgende Schwesterschiff »SH Vega« werden von einem dieselelektrischen 5-Megawatt-Antriebssystem mit selektiver katalytischer Reduktion angetrieben, das maximal 3 Megawatt aufnehmen kann. Die Batteriepakete ermöglichen eine emissionsfreie und leise Einfahrt in Häfen und sensible Regionen. Dazu kommen ein eisverstärkter PC5-Rumpf und ein Safe Return to Port-System.

Unter dem Motto: „Sehen, was andere nicht sehen!“ führen die Routen in die entlegensten Regionen der Erde: Entlang des mächtigen Jenissei-Flusses im Norden Sibiriens, in arktische und antarktische Gewässer oder in den Südpazifik.

Stolz auf eines der besten BRT-Passagier-Verhältnisse 

Mit skandinavischem Design, weitläufigen Decks, Kabinen mit großen Balkonen, hervorragenden Lektoren und Gastrednern sowie einem All-Inclusive-Konzept setzt Swan Hellenic auf Eleganz im 5-Sterne-Bereich für ein internationales, reiseerfahrenes und kulturinteressiertes Publikum.

Ein 120-köpfiges Team an Bord kümmert sich um maximal 152 Gäste. Bei einer Größe von 10.500 BRT und einer Länge von 113 Metern bietet Swan Hellenic eines der besten BRT-Passagier-Verhältnisse.

Dazu kommt modernste Hygienetechnologie in den Klimaanlagen mit HEPA-Filtern und UV-Desinfektionssystemen.

Weitere Informationen: www.swanhellenic.com

Text: PM Swan Hellenic

The production of the third expedition cruise vessel started

Pressemitteilung

The production of the third vessel of the luxury expedition cruise ships ordered from Helsinki Shipyard began on June 10th. The project NB518 has progressed as expected, and now we have started cutting steel parts.

“The order for the third ship in this series of expedition cruise ships was one of the few cruise ship orders placed in the pandemic situation during 2020, and therefore significant for all of us. The order reflects our customers’ solid trust in our expertise and abilities and the good spirit of our cooperation,” says Esko Karvonen, CEO of Helsinki Shipyard.

The third vessel to be delivered to Swan Hellenic, like the two ships already in production, represents a new generation of expedition cruise ships and is designed for the global cruise market, with an emphasis on cruises at high latitudes. The vessel will be delivered to its customer at the end of 2022. NB 518 is bigger than its sisters and designed to sail to all continents.

Foto: Helsinki Shipyard

Unlike the previous two ships in the series, the steel blocks of ship the 518 are manufactured at CRIST shipyard in Poland. The blocks are transported to Helsinki by sea. Production work in Helsinki will start during the Autumn, and the ship’s hull assembly will begin with a keel laying in the end of year 2021. The start of production is a milestone for us and the customer about the partnership that works well. We will continue on this solid basis, building a high-quality vessel for the customer,” commented Ville Korpela, project manager of ship 518 and the yard’s new sales director.

The newbuilding 518 has a 4.6 MW diesel-electric hybrid machine with exhaust cleaning, max. 3 MW battery capacity and PC6 ice class hull. The 125-metre and 12,000 gross ton ship is specially designed to explore the most interesting and inaccessible places on Earth.

The ship offers spacious 5-star accommodation for 192 guests in 96 cabins and suites, most with large balconies. The ship will be operated by a crew of 140 to provide the highest level of personal service.

Text: PM Helsinki Shipyard

Swan Hellenic: Kurs auf Sibirien

Andrea Zito, CEO Swan Hellenic, Foto: Swan Hellenic

Die Reederei Swan Hellenic will nach der Pandemie mit voller Kraft in den Markt. Gleich drei neue Expeditionsschiffe sollen in weniger als zwölf Monaten in Fahrt kommen. Die Helsinki Shipyard in Finnland hat den ersten Neubau SH Minerva bereits in der Ausrüstung. Das zweite Schiff SH Vega wurde im Februar auf Kiel gelegt. In Monaco stellte am 16. April Vorstand Andrea Zito Details zu den weiteren Plänen vor. Frank Behling dokumentiert.

Drei Neubauten in weniger als zwölf Monaten sind eine große Expansion. Wie stehen die Perspektiven für die Nachfrage?

Wir glauben sehr stark an diesen Markt. Es ist ein Markt, der sehr viel Raum für neue Schiffe hat. Die bestehende Flotte hat ein Durchschnittsalter von über 30 Jahren. Und wenn man die Schiffe abzieht, die in den letzten drei Jahren hinzugekommen sind, ist das Durchschnittsalter noch sehr viel höher. Viele der Schiffe wurden in 60ern oder 70ern gebaut. Es sind zum Teil alte Fischtrawler oder Fähren. Deshalb ist da viel Bedarf an neuen Schiffen.

Gebaut werden die Schiffe in Helsinki auf einer Werft. Wie ist der Stand der Arbeiten?

Ich war gerade vorige Woche in Helsinki. Bei dem ersten Schiff sind die Blöcke alle gesetzt. Die Ausrüstung beginnt. Bei dem zweiten Schiff werden die Blöcke gerade gesetzt. Der Bau geht gut voran. 

Foto: Swan Hellenic

Das erste Schiff „SH Minerva“ soll im Herbst in Fahrt kommen. Bleibt es dabei?

Es sieht alles gut aus. Die Werft hat einen Puffer von acht Wochen eingeplant. Für eine Werft, die wieder neu in diesen Markt einsteigt, ist das wichtig. Die SH Minerva soll im Oktober in Fahrt kommen. Es ist dann geplant, dass es am 29. Oktober einen Besuch in Hamburg geben wird. Danach geht es nach London zur Taufe.

Und danach?

Die erste Saison wird das Schiff in der Antarktis verbringen. Die Buchungen sind bereits sehr gut. Die Jungfernfahrt ist ausverkauft. Die Reisen im Januar sind bereits gut gebucht.

Es gibt eine große Nachfrage?

Gerade für Schiffe dieser kleinen Größe ist der Markt sehr stark. Es sind eben echte Expeditionen. 

Was gibt es für Pläne mit dem zweiten Schiff „SH Vega“, die im Frühjahr 2022 in Fahrt kommt?

Durch unsere guten Beziehungen zu Russland können wir für dieses Schiff im Sommer ein wirklich sehr interessantes Fahrtgebiet anbieten. Es geht in den westlichen Teil Sibiriens, hinter die Yamal-Halbinsel zur Mündung des Flusses Jenissei. Es gibt dann auch die Möglichkeit zur Kombination mit Flussreisen auf dem Jenissei. Die Reisen sollen von Spitzbergen aus starten. Dort haben wir die Möglichkeit 150 Passagiere sehr gut anreisen zu lassen.

Swan Hellenic: Premiere zur Sonnenfinsternis bereits ausgebucht

Pressemitteilung

  • Weltweit sehr gute Nachfrage für die neuen Expeditions-Kreuzfahrten
  • Swan Hellenic startet im November zur Premieren-Expedition in die Antarktis, drei Neubauten entstehen aktuell auf der Helsinki Shipyard

„Die vielen Ideen unseres neuen und facettenreichen Teams spiegeln sich nun auch sehr gut in den Buchungszahlen wider“, so Andrea Zito, CEO von Swan Hellenic. So ist nicht nur die Premieren-Kreuzfahrt der »SH Minerva« zur totalen Sonnenfinsternis in der Antarktis bereits ausgebucht, sondern auch die anderen Expeditionsziele wie die Pazifikinseln und entlang der Küste Neuseelands seien stark nachgefragt. Andrea Zito: „Um das zu sehen, was andere nicht sehen.“ Swan Hellenic, die Kultmarke für Expeditionsreisen, startet ab November 2021 und hat mittlerweile ein weltweites Vertriebsnetz aus Niederlassungen und Partnerschaften geknüpft.

Insgesamt drei neue Expeditions-Kreuzfahrtschiffe werden aktuell gebaut, um die entlegensten Regionen der Erde zu befahren. „Wir sind trotz der schwierigen Umstände für alle drei neuen Schiffe voll im Zeitplan. Der Bau auf der Helsinki Shipyard schreitet sogar schneller als erwartet voran“, so Andrea Zito weiter. 

Dritter Neubau folgt noch im Jahr 2022 auf »SH Minerva« und »SH Vega«

In diesem und im kommenden Jahr legt Swan Hellenic zu Premierenreisen mit den neuen Expeditions-Kreuzfahrtschiffen »SH Minerva« und »SH Vega« ab. Die beiden Neubauten von Swan Hellenic stellen die nächste Generation von Expeditionsschiffen für polare Gewässer dar. Sowohl »SH Minerva« als auch das Schwesterschiff »SH Vega« werden von einem dieselelektrischen 5-Megawatt-Antriebssystem mit selektiver katalytischer Reduktion angetrieben, das maximal 3 Megawatt aufnehmen kann. Dazu kommen ein Batteriepaket, ein eisverstärkter PC5-Rumpf und ein Safe Return to Port-System. Ebenfalls im kommenden Jahr folgt ein dritter, etwas größerer Neubau, der auch auf der Helsinki Shipyard Oy entstehen wird.

Weitere Informationen: www.swanhellenic.com

Text: PM Swan Hellenic

Swan Hellenic: Fertigstellung des ersten Expeditionsschiffs vor Zeitplan

Pressemitteilung

  • Expeditionsschiffe »SH Minerva« und »SH Vega« entstehen auf der Helsinki Shipyard Oy
  • wan Hellenic legt in diesem Jahr zur Premieren-Expedition ab, veröffentlicht jetzt Videos und Bilder zur Bauphase und den Kabinen des 5-Sterne-Schiffs

In diesem und im kommenden Jahr legt Swan Hellenic zu Premierenreisen mit den neuen Expeditions-Kreuzfahrtschiffen »SH Minerva« und »SH Vega« ab. Der Baufortschritt liegt deutlich vor der zeitlichen Planung. Jetzt veröffentlicht Swan Hellenic nicht nur ein Zeitraffervideo zur Bauphase der »SH Minerva«, sondern auch Bilder zu den künftigen Kabinen.

Deutlich zu erkennen ist der Baufortschritt am Rumpf und den Deckaufbauten der »SH Minerva«. 152 Gäste finden künftig in 76 Kabinen und Suiten Platz. Mit offenen Blickachsen auf, im skandinavischen Stil gehalten und mit der architektonischen Handschrift der von Tillberg Design entworfen, geht es bereits ab dem kommenden November zur Sonnenfinsternis in die Antarktis.

Video: Youtube/swanhellenic
  • Dritter Neubau folgt noch im Jahr 2022 auf »SH Minerva« und »SH Vega«

Die beiden Neubauten von Swan Hellenic stellen die nächste Generation von Expeditionsschiffen für polare Gewässer dar. Sowohl »SH Minerva« als auch das Schwesterschiff »SH Vega« werden von einem dieselelektrischen 5-Megawatt-Antriebssystem mit selektiver katalytischer Reduktion angetrieben, das maximal 3 Megawatt aufnehmen kann. Dazu kommen ein Batteriepaket, ein eisverstärkter PC5-Rumpf und ein Safe Return to Port-System. Ebenfalls im kommenden Jahr folgt ein dritter, etwas größerer Neubau, der auch auf der Helsinki Shipyard Oy entstehen wird.

Esko Karvonen, CEO der Helsinki Shipyard, erklärte: „Wir sind sehr stolz auf die enormen und reibungslosen Fortschritte beim Bau der »SH Minerva. Es ist überaus inspirierend, an den wirklich bemerkenswerten ersten drei Neubauten für Swan Hellenic zu arbeiten, und wir sind sicher, dass die Gäste, die die Welt an Bord erkunden, dieses auch spüren werden.“

„Wir freuen uns über die hervorragende Arbeit unserer Partner, und können es kaum erwarten, die ersten Gäste an Bord begrüßen zu dürfen, wenn wir mit Swan Hellenic das nächste Kapitel aufschlagen und im November 2021 in die Antarktis reisen. Um das zu sehen, was andere nicht sehen“, so Andrea Zito, CEO von Swan Hellenic.

Weitere Informationen: www.swanhellenic.com

Text: PM Swan Hellenic

Kreuzfahrt: Swan Hellenic impft komplette Crew gegen Covid 19

Pressemitteilung

  • Expeditions-Kreuzfahrten mit den neuen Schwesterschiffen »SH Minerva« und »SH Vega« starten im Dezember 2021 und Frühjahr 2022
  •  Swan Hellenic impft nautische Crew und alle weiteren Besatzungsmitglieder vor der Einschiffung in deren Heimatländern gegen Covid 19

In diesem und im kommenden Jahr legt Swan Hellenic zu Premierenreisen mit den neuen Expeditions-Kreuzfahrtschiffen »SH Minerva« und »SH Vega« ab. Bereits jetzt steht fest: Sowohl die nautische Crew als auch alle weiteren Besatzungsmitglieder dürfen nur nach vorheriger Impfung gegen Covid 19 an Bord. Andrea Zito, CEO von Swan Hellenic: „Wir werden den kompletten Impfzyklus für unsere Kollegen zuvor in den Impf- und Rekrutierungszentren der Heimatländer sicherstellen. Zusätzlich setzen wir gemeinsam mit Vikand, dem weltweit führenden Unternehmen für Hygienetechnologie, höchste Standards an Bord um. Dazu zählt auch die Desinfektion der Klimaanlagen mit UV-Licht.“

Expeditions-Kreuzfahrten mit nur 152 Passagieren 

Der Firmenname ist eine Kultmarke: Seit 70 Jahren steht Swan Hellenic für Kultur- und Expeditions-Kreuzfahrten. Jetzt nimmt Swan Hellenic wieder an Fahrt auf: Bereits ab Ende 2021 legt die »SH Minerva« zur ersten Expeditions-Kreuzfahrt ab. Motto: „Sehen, was andere nicht sehen!“ Für die 152 Passagiere führen die Routen in die entlegensten Regionen der Erde: Entlang des mächtigen Jenissei-Flusses im Norden Sibiriens, ebenso wie in arktische und antarktische Gewässer oder in den Südpazifik.

Im Frühjahr 2022 folgt das Schwesterschiff »SH Vega« – benannt nach dem ersten Schiff, dass von 1878 bis 1880 die legendäre Nordostpassage erfolgreich befahren hat. Sowohl die »SH Minerva« als auch die »SH Vega« bieten 5-Sterne-Niveau. Ein dritter Neubau folgt ebenfalls im Jahr 2022. 

Frühbucher-Vorteil und kostenfreie Stornierungen bis 30 Tage vor Reisestart

Mit skandinavischem Design, weitläufigen Decks, Kabinen mit großen Balkonen, hervorragenden Lektoren und Gastrednern sowie einem All-Inklusive-Konzept setzt Swan Hellenic auf Eleganz für ein internationales, reiseerfahrenes und kulturinteressiertes Publikum. Bereits die Premierenreise des ersten Neubaus »SH Minerva« ­ist ein Once in a Lifetime-Erlebnis: es geht zur Sonnenfinsternis in die Antarktis. 

Für diese drei neuen 5-Sterne-Schiffe gewährt Swan Hellenic bis Ende März einen Frühbucher-Vorteil von 20 Prozent. Die Basis-Provision liegt bei 12 Prozent. Zudem ermöglicht Swan Hellenic bis 30 Tage vor Reisebeginn kostenfreie Stornierungen. Die möglichen, kostenfreien Umbuchungen werden dann in einen zwei Jahre gültigen Cruise Credit gewandelt.

Weitere Informationen: www.swanhellenic.com

Text: PM Swan Hellenic

„SH Vega“ in Helsinki auf Kiel gelegt

Zweiter Neubau des Swan Hellenic-Trios kommt im April 2022 in Fahrt

Als SH Vega unter der Flagge Maltas im April 2022 in Fahrt kommen soll das zweite der drei für die mit Hauptsitz in Zypern ansässige Reederei Swan Hellenic bei der Helsinki Shipyard in Auftrag befindlichen Expeditionskreuzfahrtschiffe. Wie die Reederei anlässlich der Kiellegung am 11.2.2021 mitteilte, wurde der als Werft-Nr. 517 geführte Neubau nach dem ersten Schiff benannt, das von 1878 bis 1880 die legendäre Nordostpassage erfolgreich durchquert hatte. Das am 24. September letzten Jahres auf Kiel gelegte Typschiff, die SH Minerva (Bau-Nr. 516), soll bereits im November dieses Jahres geliefert werden und einen Monat später zur Jungfernreise in die Antarktis starten, während die mit 12000 BRZ etwas grössere dritte Einheit, für die der Brennstart im Sommer dieses Jahres vorgesehen ist, Ende 2022 folgen soll. Von der trotz Corona-Restriktionen bisher weitgehend planmässigen Abwicklung des Programms zeigte sich Swan Hellenic-CEO Andrea Zito, beeindruckt: „Es ist eine fantastische Leistung, einen so anspruchsvollen Zeitplan unter Einhaltung höchster Qualitätsstandards einzuhalten.“

Foto: Swan Hellenic

Bei der traditionellen Kiellegungszeremonie für die SH Vega waren vor dem Absetzen des bereits am vergangenen Wochenende von der in Klaipeda ansässigen Werft Western Baltija Shipbuilding als vorausgerüstete und lackierte Sektion zugelieferten Blocks 302 die üblichen Glückmünzen von Jonas Packalén, Projektleiter der Helsinki-Werft, Jukka Hujanen, Lloyd’s Registers, und Victor Olersky, Vorsitzender der Helsinki-Werft, auf den Pallen platziert worden. Die beiden ersten Schiffe werden nach den Vorschriften und unter Aufsicht von Lloyds Register of Shipping aus jeweils insgesamt 33 in Klaipeda gefertigten Blöcken gefertigt. Die bei einer Länge von 113 m, einer Breite von 20,2 m und einem Tiefgang von 5,7 m mit ca. 10500 BRZ vermessende SH Vega wird mit einem eisverstärkten Rumpf (PC 5) sowie einer dieselelektrischen und über SCR-Katalysatoren verfügenden Hybrid-Antriebsanlage mit einer Leistung von 4,6 MW sowie einem 3 MW-Batterie-Pack geliefert. Für 152 Gäste stehen 76 geräumige Kabinen bzw. Suiten, davon 60 mit Balkon, zur Verfügung, die Besatzung wird 120 Personen umfassen.

Foto: Swan Hellenic

Das erst im Oktober letzten Jahres nachbestellte und als „5-Sterne-Schiff einer neuen Generation“ angekündigte noch namenlose dritte Schiff wird bei einer Länge von 125 m 192 Gäste in 96 Kabinen bzw. Suiten unterbringen sowie mit 140 Crew-Mitgliedern besetzt. Zudem wird es sich durch eine 5 MW-Antriebsanlage mit 3 MW-Batteriepack und die höhere Eisklasse PC 6 von den beiden kleineren Vorbauten unterscheiden. Alle drei sich durch ihr skandinavisches Design und weitläufigen Decksfächen auszeichnenden Neubauten erfüllen die „Safe-Return-to Port“ Anforderungen der SOLAS-Vorschriften. JPM

Swan Hellenic: Wachstumsstrategie auch für Skandinavien und Island

Pressemitteilung

  • Kreuzfahrt: Swan Hellenic schließt Partnerschaft mit Nordic Cruise GSA
  • Persönlicher Service in den wichtigsten Quellmärkten

SWAN HELLENIC baut die weltweite Präsenz für Expeditions-Kreuzfahrten weiter aus. Nach Büros in Düsseldorf, London, Monaco, Hongkong und USA mit Kanada und Mexiko sowie Agenturen für Indien, Australien sowie Japan schließt SWAN HELLENIC heute eine Partnerschaft für die wichtigen Märkte in Skandinavien und Island. Neuer Partner ist Nordic Cruise GSA (NCG) aus Kopenhagen. Gründer und CEO Jasper Boas Smith vertritt gemeinsam mit seinem Team viele der weltweit führenden Kreuzfahrtunternehmen in Skandinavien.

„Unsere neue Partnerschaft passt exzellent zu unserer langfristigen und globalen Vision eines strategischen Positionierungs- und Vertriebsmodells. Wir wollen in den wichtigen Märkten direkt präsent sein, um einen persönlichen Service zu gewährleisten“, so Andrea Zito, CEO von SWAN HELLENIC. „Dabei glauben wir sehr an das große Potenzial des Skandinavischen Marktes.“

Foto: Swan Hellenic

Jesper Boas Smith, mit mehr als 26 Jahren Erfahrung in der Reisebranche, freut sich,  „Teil der SWAN HELLENIC Familie zu sein. Wir wollen sicherstellen, dass SWAN HELLENIC in Skandinavien und Island eine bekannte Marke für hochwertige Expeditions-Kreuzfahrten sein wird.“

Bereits im Dezember 2021 nimmt die legendäre Marke SWAN HELLENIC mit dem neuen Luxus-Expeditionsschiff »Minerva« wieder Fahrt auf. Die Premieren-Kreuzfahrt des 5-Sterne-Schiffs führt in die Antarktis – zur Sonnenfinsternis. Aber SWAN HELLENIC baut nicht nur die »Minerva«, sondern zwei weitere 5-Sterne-Neubauten folgen noch im Jahr 2022. Alle erbaut auf der Helsinki Shipyard Oy.

Foto: Swan Hellenic

Unter dem Motto: „Sehen, was andere nicht sehen!“ führen die Routen in die entlegensten Regionen der Erde: Entlang des mächtigen Jenissei-Flusses im Norden Sibiriens, ebenso wie in arktisch und antarktische Gewässer oder in den Südpazifik. Mit skandinavischem Design, weitläufigen Decks, Kabinen mit großen Balkonen, hervorragenden Lektoren und Gastrednern sowie einem All-Inklusive-Konzept setzt SWAN HELLENIC auf Luxus für ein internationales, reiseerfahrenes und kulturinteressiertes Publikum. 

Weitere Informationen: www.swanhellenic.com

Text: PM Swan Hellenic

Swan Hellenic: Verkauf für neue Expeditions-Kreuzfahrten startet

Pressemitteilung

  • Kultmarke SWAN HELLENIC startet jetzt den weltweiten Verkauf für die drei neuen Expeditions-Kreuzfahrtschiffe und gewährt 12 Prozent Provision
  • Frühbucher-Bonus von 20 Prozent und Buchungssicherheit
  • Deutschsprachiger Katalog in Planung

Pünktlich zur Sonnenfinsternis legt die Reederei SWAN HELLENIC im Dezember zur Premieren-Kreuzfahrt in die Antarktis ab. Jetzt startet der Verkauf für die weltweiten Routen der drei neuen Expeditions-Kreuzfahrtschiffe, die aktuell im finnischen Helsinki gebaut werden.

Für diese drei neuen 5-Sterne-Schiffe gewährt SWAN HELLENIC bis Ende März einen Frühbucher-Vorteil von 20 Prozent. Die Basis-Provision liegt bei 12 Prozent. Zudem ermöglicht SWAN HELLENIC bis 30 Tage vor Reisebeginn kostenfreie Stornierungen. Die möglichen, kostenfreien Umbuchungen werden dann in einen zwei Jahre gültigen Cruise Credit gewandelt.  

Flüge und Hotel vor Expeditionsbeginn im Reisepreis eingeschlossen

Die künftigen Passagiere sollen nicht nur von Frühbuchervorteilen und einer unproblematischen Storno-Regelung profitieren, sondern auch von den im Reisepreis enthaltenen Hin- und Rückflügen sowie einem Hotelaufenthalt am Starthafen einen Tag vor Beginn einer jeweiligen Expeditions-Kreuzfahrt. 

Während SWAN HELLENIC jetzt zum Jahresbeginn den weltweiten Verkauf startet, wird demnächst für den deutschsprachigen Markt zusätzlich ein eigener Katalog veröffentlicht. 

Taufe der »Minerva« unter den Londoner Tower Bridge

Im Dezember nimmt die legendäre Marke SWAN HELLENIC mit dem neuen Luxus-Expeditionsschiff »Minerva« wieder Fahrt auf. Die Premieren-Kreuzfahrt des 5-Sterne-Schiffs führt pünktlich nach der Taufe unter den Londoner Tower Bridge in die Antarktis – zur Sonnenfinsternis. Aber SWAN HELLENIC baut nicht nur die »Minerva«, sondern zwei weitere 5-Sterne-Neubauten folgen noch im Jahr 2022.

Unter dem Motto: „Sehen, was andere nicht sehen!“ führen die Routen in die entlegensten Regionen der Erde: Entlang des mächtigen Jenissei-Flusses im Norden Sibiriens, ebenso wie in arktisch und antarktische Gewässer oder in den Südpazifik. Mit skandinavischem Design, weitläufigen Decks, Kabinen mit großen Balkonen, hervorragenden Lektoren und Gastrednern sowie einem All-Inklusive-Konzept setzt SWAN HELLENIC auf Luxus für ein internationales, reiseerfahrenes und kulturinteressiertes Publikum. 

Weitere Informationen: www.swanhellenic.com

Text: PM Swan Hellenic