Schlagwort: Wärtsilä

Wärtsilä-Motoren für CGN-Neubauten mit Hybridantrieb

Einen Auftragswert von 57 Mio. Schweizer Franken repräsentieren die beiden Naviexpress-Personenfähren, die in Lausanne ansässige Reederei Compagnie Generale de Navigation sur le lac Leman (CNG) Anfang dieses Jahres bei der Shiptec AG, Luzern, bestellt hat.

Das erste dieser beiden 60 m langen und für 700 Gäste ausgelegten Neubauten, deren Entwurf von der niederländischen Omega Architects B.V. stammt, soll ab Dezember 2022 zwischen Lausanne und Evian-les-Bains in Frankreich und das ebenfalls noch namenlose Schwesterschiff ab 2023 zwischen Lausanne und dem französischen Thonon-les-Bains zum Einsatz kommen.

Nach Angaben der Auftraggeber kommen täglich rd. 10.000 Pendler von Frankreich nach Lausanne, so dass die durch ihre Aluminiumbauweise und das Hybrid-Antriebskonzept umweltfreundlichen Neubauten zur Entlastung des damit verbundenen Straßenverkehrs beitragen können. Durch die vergleichsweise hohe Geschwindigkeit von bis zu 33 km/h könne z. B. die Abfahrtsfrequenz auf der grenzüberschreitenden Route zwischen Lausanne und Evian von bisher einer Stunde und 20 Minuten auf 45 Minuten verdichtet werden.

Die Projektplanung und -koordination sowie Teilfertigung erfolgen bei der Shiptec AG in Luzern in Kooperation mit diversen europäischen Zulieferern, während die Endmontage bei der CGN SA-eigenen Werft in Lausanne vorgesehen ist.

Die Lieferung der Motoren und der zugehörigen Abgasbehandlungs- und Kontrollsysteme für das fortschrittliche Hybrid-Energie- und Antriebssystem wurde an den finnischen Wärtsilä-Konzern vergeben.

Zum Einbau kommen zwei schnelllaufende 920 kW-Dieselmotoren der Baureihe 14, zwei 225 kW-Elektro-Fahrmotoren und ein 599-kW/h Leclanché-Batterie-Paket. Die Wärtsilä-Zulieferungen für das erste Schiff sind ab Sommer nächsten Jahres vorgesehen. JPM