Links überspringen

Tallink Silja verzeichnet höchste Passagierzahl seit drei Jahren

Pressemitteilung

Heute hat die Tallink Grupp die Passagier- und Frachtzahlen für Juli 2022 bekannt gegeben – die höchsten Zahlen seit August 2019. Insgesamt fuhren im letzten Monat 897.828 Passagiere mit den Schiffen, ein Anstieg von 102,2 Prozent im Vergleich zum Juli 2021 (da waren es 444.112 Passagiere). 

Auch die Zahl der Frachteinheiten und Fahrzeuge an Bord ist im Vergleich zum Vorjahr deutlich angestiegen: Im Juli 2022 wurden 32.700 Frachteinheiten mit Tallink Silja Schiffen befördert (17,8 Prozent mehr als im Juli 2021, da waren es 27.766 Einheiten), außerdem stieg die Zahl der Fahrzeugean Bord um 46,6 Prozent auf 127.039 (im Juli 2021 waren es 86.665). Den höchsten Anstieg an Passagieren verzeichnete die Finnland-Schweden-Route, hier ist die Zahl im Vergleich zum Vorjahr um 141,9 Prozent gestiegen. Aber auch die Zahlen auf den Routen zwischen Estland und Finnland sowie zwischen Estland und Schweden wachsen stetig. Das Wachstum ist zum einen auf die höhere Anzahl an Schiffen auf den einzelnen Routen zurückzuführen. Zum anderen hat sich aber auch die Corona-Situation in allen angefahrenen Destinationen deutlich verbessert und die Menschen verreisen wieder mehr.

Paavo Nõgene, CEO der Tallink Grupp, kommentiert den Anstieg der Zahlen folgendermaßen:

„Es hat 34 Monate gedauert, bis wir wieder die Anzahl an Passagieren an Bord begrüßen durften wie vor Corona – wir haben gezeigt, dass durch harte Arbeit, gutes Teamwork und treue Kunden alles möglich ist.

Wir freuen uns sehr, mehr finnische Passagiere an Bord zu haben als zuvor. Daneben könnten wir aber auch ein bemerkenswertes Wachstum an Passagieren aus Westeuropa verzeichnen – auf den Schiffen hört man jetzt wieder mehr Finnisch, Schwedisch, Englisch, Deutsch, Französisch und viele weitere Sprachen.

Darüber hinaus ist es großartig zu sehen, dass mehr Kinder und Jugendliche bei uns an Bord sind als in den Vorjahren. Das heißt, dass mehr Familien eine Minikreuzfahrt auf der Ostsee genießen, anstatt in die Ferne zu fliegen.

Jetzt im August hat noch jeder die Möglichkeit, zu uns an Bord zu kommen und die atemberaubende Schärenlandschaft der nördlichen Ostsee zu entdecken sowie Tallinn, Helsinki und Stockholm zu erkunden.“

Auch die Zahl der Frachteinheiten und Fahrzeuge an Bord ist im Vergleich zum Vorjahr deutlich angestiegen: Im Juli 2022 wurden 32.700 Frachteinheiten mit Tallink Silja Schiffen befördert (17,8 Prozent mehr als im Juli 2021, da waren es 27.766 Einheiten), außerdem stieg die Zahl der Fahrzeugean Bord um 46,6 Prozent auf 127.039 (im Juli 2021 waren es 86.665). Den höchsten Anstieg an Passagieren verzeichnete die Finnland-Schweden-Route, hier ist die Zahl im Vergleich zum Vorjahr um 141,9 Prozent gestiegen. Aber auch die Zahlen auf den Routen zwischen Estland und Finnland sowie zwischen Estland und Schweden wachsen stetig. Das Wachstum ist zum einen auf die höhere Anzahl an Schiffen auf den einzelnen Routen zurückzuführen. Zum anderen hat sich aber auch die Corona-Situation in allen angefahrenen Destinationen deutlich verbessert und die Menschen verreisen wieder mehr.

Paavo Nõgene, CEO der Tallink Grupp, kommentiert den Anstieg der Zahlen folgendermaßen:

„Es hat 34 Monate gedauert, bis wir wieder die Anzahl an Passagieren an Bord begrüßen durften wie vor Corona – wir haben gezeigt, dass durch harte Arbeit, gutes Teamwork und treue Kunden alles möglich ist.

Wir freuen uns sehr, mehr finnische Passagiere an Bord zu haben als zuvor. Daneben könnten wir aber auch ein bemerkenswertes Wachstum an Passagieren aus Westeuropa verzeichnen – auf den Schiffen hört man jetzt wieder mehr Finnisch, Schwedisch, Englisch, Deutsch, Französisch und viele weitere Sprachen.

Darüber hinaus ist es großartig zu sehen, dass mehr Kinder und Jugendliche bei uns an Bord sind als in den Vorjahren. Das heißt, dass mehr Familien eine Minikreuzfahrt auf der Ostsee genießen, anstatt in die Ferne zu fliegen.

Jetzt im August hat noch jeder die Möglichkeit, zu uns an Bord zu kommen und die atemberaubende Schärenlandschaft der nördlichen Ostsee zu entdecken sowie Tallinn, Helsinki und Stockholm zu erkunden.“

Text: PM Tallink Silja