„Umweltschonende Innovation“

Reisebüro Mittelthurgau-Geschäftsführer Stephan Frei über das neueste Schiff der Excellence-Flotte.

Was unterscheidet die Excellence Empress von den anderen Excellence-Schiffen?

Zum einen ist es die Technik. Die Clean Air-Technologie, bei der die Stickoxide und der Feinstaub bis zu 90 Prozent reduziert werden. Das ist eine Innovation, in der wir etwa eine halbe Million Euro investiert haben.

Welche Besonderheiten und neue Einrichtungen bietet das neue Schiff?

Die Excellence Empress   verfügt über 24 Junior-Suiten mit jeweils 20 qm Wohnfläche, das ist eine Verdoppelung dieser Kategorie im Vergleich zu den anderen Schiffen. Den Kulinarik-Aspekt haben wir besonders stark ausgebaut. Für das traditionelle Hauptrestaurant wurde eine neue Weinbar kreiert, die für bestimmte Menüs eine entsprechende Weinbegleitung anbietet. Im Heckbereich liegt das Excellence À-la-Carte-Restaurant, das sogenannte Werni’s, das mit einer Show-Küche ausgestattet ist. In der Lounge gibt es jetzt dazu noch ein Sushi-Bistro und auf dem Sonnendeck eine Grill- und Barbecue-Station. Der Swimmingpool kann jetzt mit einer Gegenstromanlage aufwarten.

Mittelthurgau-GF Stephan Frei, Foto: Reisebüro Mittelthurgau

Der Aufzug bedient auf diesem Schiff alle drei Decks, ein großer Vorteil für die Gäste des unteren Decks. Eine weitere Neuerung ist die wesentliche Vergrößerung des Außenbereiches vor der Lounge am Bug. Dies ist, wie wir immer wieder gehört haben, ein besonders beliebter Platz bei den Passagieren.

Welches Design-Konzept wurde bei der Excellence Empress angewendet?

Nazly Twerenbold, die wieder das Design betreute, hat sich für frische, angenehme Farben entschieden. Sie sind modern, es ist aber kein Trend, der nach gewisser Zeit out ist und verblasst. Die dominierenden Farben sind Orange, Gold, Meeresblau, die ein ideales Wohlfühl-Ambiente für die Gäste schaffen.

Wo wird das neue Schiff fahren und welche Highlights erwarten die Gäste?

Die Excellence Empress wird auf der Donau fahren. Dabei geht es von Passau die gesamte Donau entlang bis zum Kilometer Null, also bis zum Schwarzen Meer. Im Frühling beginnen wir auch mit kürzeren Reisen auf der Donau zur Marillenblüte im April vier Wochen lang, dann die klassischen 8-tägigen Touren mit den K&K-Monarchie-Städten wie Wien, Bratislava und Budapest. Danach bieten wir dann die längeren Reisen bis ins Donau-Delta mit der Passage des St. Georg-Kanals bis zum Kilometer Null an.

Gibt es schon Feedbacks zum neuen Schiff?

Die Excellence Empress ist seit dem 19. Juli unterwegs und hat einen sehr guten Saisonstart hingelegt. Die Gäste sind begeistert von Design, Hardware und dem neuentwickelten Schiffskonzept. Die Excellence Empress ist ja nicht die Kopie von einem bestehenden Excellence-Schiff sondern eine neue Weiterentwicklung vom Bau her, den Einrichtungen und den Möglichkeiten für die Gäste. Für die Schweizer Gäste kommt hinzu, dass die neue Hotelmanagerin aus einem Nachbarort unseres Firmensitzes kommt. Die freuen sich natürlich auch, wenn sie mal auf Schweizerdeutsch begrüßt werden. Die gesamte Crew hat hier einen optimalen Start hingelegt, und das in einer Zeit mit vielen Restriktionen, in der besonders die Schutzmaßnahmen zum Wohl der Gäste sehr wichtig sind. Das ist bis jetzt sehr gut gelungen, darauf können wir zu Recht stolz sein.

Wird es möglicherweise weitere Umroutungen wegen Reisewarnungen geben?*

Wegen der Schweizer und österreichischen Quarantänebestimmungen (Festlegung von „Risikoländern“ wie bspw. Rumänien, Serbien usw.) haben wir die beiden in diesem Jahr anliegenden 15-tägigen Reisen ins Delta in 4 kürzere Donau-Reisen umgewandelt, da steht die Sicherheit der Gäste im Vordergrund. Das hatte eine positive Resonanz, und viele wollten einfach nur das neue Umweltschiff kennenlernen.

Wie reagieren Sie auf die Schließung der Grenzen in Ungarn?

Die 8 Tagesreise Donau (1 Tag Budapest) wird jetzt mit der Grenzschließung umgeroutet – mit Zusatzstationen in Komarno (Slowakei – Ausflug Tatra) und der Kulturstadt Linz (Österreich). Diese Ausflüge erhalten die Gäste kostenlos. Die entfallenen in Ungarn werden rückerstattet. Die Excellence Empress und Excellence Baroness sind bis Ende September noch auf der Donau unterwegs, danach kommen die Schiffe regulär auf den Rhein für die Herbstreisen.

Mittelthurgau ist für das Gourmetfestival auf den Excellence-Schiffen bekannt. Wie wird das dieses Jahr aussehen?

Das werden wir dieses Jahr zum achten Mal durchführen – von Mitte Oktober bis Ende November mit 30 Top-Köchen aus der Schweiz aber auch aus Deutschland. So beispielsweise mit dem Koch des Jahres Tohru Nakamura aus München 19 Punkte, Tim Raue aus Berlin und den besten 19 Punkte Köchen aus der Schweiz sowie vielen neuen Talenten und Jungköchen. Das verspricht ein kulinarisches Feuerwerk zu werden.