Unter dem Namen „Carnival Jubilee“: Dritter Meyer-LNG-Neubau für CCL 2023 von Galveston als Basishafen

Die US-Reederei Carnival Cruise Line (CCL), Kernmarke des weltgrößten Kreuzfahrtkonzerns Carnival Corporation, wird ihr 2023 von der Meyer Werft in Papenburg zu lieferndes drittes LNG-betriebenes Schiff der Excel-Klasse unter dem Namen Carnival Jubilee in Dienst stellen und von Galveston als Basishafen einsetzen. Das gab die Reederei am 11. November anlässlich der jährlichen Cruise World-Konferenz in Miami Beach, Florida, bekannt.

„Carnival war das erste Kreuzfahrtunternehmen, das 2000 ganzjährig Kreuzfahrten von Galveston aus anbot. Wir haben unsere Präsenz und Unterstützung der Expansion des Hafens von Galveston weiter ausgebaut und freuen uns deshalb auch unseren Neubau Carnival Jubilee nach Texas und in den Südwesten zu bringen“, sagte CCL-Präsidentin Christine Duffy.

Rendering: Carnival Cruise Line

Die Carnival Jubilee folgt den LNG-betriebenen Schwesterschiffen der Exel-Klasse, dem am 18. Dezember 2020 von der Meyer Werft in Turku abgelieferten Typ- und Flaggschiff der Reederei, Mardi Gras (BRZ 181808), die seit Anfang dieses Jahres von Port Canaveral aus eingesetzt wird, und der von der Meyer Werft in Papenburg Ende 2022 zu liefernden Carnival Celebration, für die Miami als Basishafen vorgesehen ist.

Der Neubau wird nicht das erste Schiff mit dem Namen Jubilee sein, das von Galveston aus eingesetzt wird. Im Zuge der Vorbereitungen der Feierlichkeiten zu ihrem 50-jährigen Bestehen im Jahr 2022 hat Carnival einige der Namen früherer Schiffe wiederbelebt, die bei den Gästen bei der Gründung des Unternehmens beliebt waren – wie Mardi GrasCarnival Celebration und jetzt Carnival Jubilee. Die Celebration war das erste ganzjährige Schiff, das im Jahr 2000 in Galveston positioniert und bald darauf von der Jubilee im Jahr 2002 unterstützt wurde. Das die neue Carnival Jubilee viermal größer sein wird als ihre Vorgängerin verdeutlicht die enorme Entwicklung des Kreuzfahrtgeschäftes.

Die 344,42 m langen und 41,75 m breiten Schiffe der auf der Helios-Klasse der Meyer Werft basierenden Exel-Klasse verfügen über 19 Decks und weisen eine Kapazität von mehr als 5.400 Gästen und 1.700 Besatzungsmitgliedern auf. Zu den Ausstattungsmerkmalen gehören eine Bolt-Achterbahn auf dem Oberdeck, erweiterte Speisemöglichkeiten, neue Designs für Suiten und Kabinen sowie ein dreistöckiges Atrium auf der Steuerbordseite mit Seeblick, das nachts in ein Unterhaltungszentrum umgewandelt werden kann. Die Maschinenanlage besteht aus vier MaK/Caterpillar-Motoren des Typs 16VM46 DF, die Propulsion erfolgt über zwei elektrisch betriebene 37 MW-Azipod-Antriebe, die für eine Dienstgeschwindigkeit von 23 kn sorgen sollen.

Nach Angaben von CCL werden alle ihre 22 in den USA stationierten Kreuzfahrtschiffe bis März 2022 wieder im Einsatz sein. JPM