Links überspringen

Wachwechsel bei CLIA

Jason Liberty, Foto: Royal Caribbean Group

Jason Liberty, Präsident und CEO der Royal Caribbean Group, ist vom Verwaltungsrat des internationalen Kreuzfahrtverbandes CLIA zum neuen Vorsitzenden ernannt worden. Er tritt die Nachfolge von Pierfrancesco Vago, Executive Chairman von MSC Cruises S.A., an, der dieses Amt seit Januar 2021 innehatte. Das teilte die CLIA am 19.1.2024 mit.

„Jason Liberty übernimmt den Vorsitz zu einer Zeit, in der die Branche auf der Dynamik der starken Nachfrage aufbaut und unsere Mitglieder ehrgeizige Nachhaltigkeitsinitiativen vorantreiben, um bis 2050 Netto-Null-Emissionen zu erreichen“, sagte Kelly Craighead, Präsident und CEO von CLIA.

Gleichzeitig dankte sie Pierfrancesco Vago für seine Führung als Vorsitzender in den letzten drei Jahren, in denen dieser schwierige Zeiten gemeistert und eine solide Grundlage für das zukünftige Wachstum der Branche geschaffen habe.

Liberty wurde Anfang 2022 Präsident und CEO der Royal Caribbean Group, nachdem er zuvor fast zwei Jahrzehnte in der Kreuzfahrtbranche tätig war und viele Jahre lang als Finanzvorstand des Unternehmens fungierte.

Im vergangenen Jahr sorgte er für kräftige Zuwächse bei den Aktivitäten der Gruppe. Mit Royal Caribbean International, Celebrity Cruises und Silversea, führt er drei renommierte Kreuzfahrtmarken, die für Innovationen in ihren jeweiligen Segmenten bekannt sind, sowie das in Hamburg ansässige Joint Venture TUI Cruises mit Hapag-Lloyd Cruises, woran das Unternehmen mit 50 Prozent beteiligt ist. JPM