„Wir haben eine starke Identität“

Carol Cabezas, die neue Präsidentin von Azamara, beantwortete in einem Kurzinterview „an Bord“ die ersten Fragen nach der Übernahme.

Carol Cabezas, Foto: Azamara

Wie ist Ihr neuer Investor Sycamore Partners zum Kreuzfahrtgeschäft gekommen? Wird der Besitz von Azamara sein erster Ansatz im Bereich der Kreuzfahrtindustrie sein?

Ja, dies wird die erste Investition von Sycamore Partners in ein Kreuzfahrtunternehmen sein. Natürlich sind wir begeistert, hier die Erste zu sein! Sycamore Partners hat eine wirklich beeindruckende Erfolgsbilanz bei der Investition in und bei der Aufwertung von Marken mit großem Potenzial wie Azamara. Es ist eine großartige Gelegenheit für sie, unsere Marke wachsen und gedeihen zu lassen. Sie fühlten sich aus mehreren Gründen zu Azamara hingezogen; einer davon war unser loyaler globaler Kundenstamm.

Wird das vierte Schiff vor der Wiederinbetriebnahme überholt werden?

Absolut – das neue Schiff, das bei uns noch keinen Namen hat, wird vor der Umtaufe einer umfangreichen Renovierung unterzogen, um sicherzustellen, dass es zu seinen Schwesterschiffen und Azamaras gehobener Positionierung passt. Hinzu kommen einzigartige und neue Elemente an Bord, die wir zu gegebener Zeit bekannt geben werden. Wir freuen uns darauf, mit der Arbeit zu beginnen und können es kaum erwarten, in Zukunft Updates mit allen zu teilen.

Sie haben eine homogene Flotte aus Schwesterschiffen, was eine gute Voraussetzung ist. Haben Sie zu diesem Zeitpunkt weitere Pläne für Neubauten oder zusätzliche Schiffskäufe?

Die Nachricht über unser geplantes viertes Schiff ist schon ein äußerst spannender Schritt nach vorne und ein Bekenntnis zu Wachstum und Entwicklung für Azamara. Unser derzeitiger Fokus liegt auf dem vierten Schiff, aber gemeinsam mit Sycamore Partners werden wir alle Möglichkeiten für das zukünftige Wachstum der Marke ausloten.

Wir alle haben uns der Expansion von Azamara verschrieben, nicht nur mit der Ankündigung eines vierten Schiffes in dieser Woche, sondern auch mit Plänen zur Erweiterung der Erlebnismöglichkeiten, die wir unseren Gästen bieten können. Das vierte Schiff wird unseren Gästen mehr Optionen und mehr von dem bieten, was sie an Azamara am meisten lieben und unsere Position als Experten für Destination Immersion®, also einem Eintauchen in die Destinationen, bekräftigen.

Was würden Sie gerne ändern und wie werden Sie Azamara von der Konkurrenz abgrenzen (USP)?

Azamara hat als Marke einen ganz besonderen USP – wir wissen, wer wir sind, wir haben eine starke Identität und unser Engagement für Destination Immersion wird sich nicht ändern. Azamara wird weiterhin führende, anspruchsvolle und besonders beeindruckende Kreuzfahrten anbieten, mit dem zusätzlichen Vorteil von Sycamores Expertise im Verbrauchergeschäft und im operativen Geschäft.

Wir inspirieren Menschen, zusammenzukommen, und das tun wir, indem wir das Reiseziel auf einzigartige Weise vermitteln, sei es an Bord oder durch unsere immersiven Programme.

Beiträge zum Verkauf von Azamara: Royal Caribbean verkauft Azamara und zum neuen Schiff: Neues Schiff für Azamara: Pacific Princess geht zu Azamara


Carol Cabezas war vor ihrer Benennung zur Präsidentin von Azamara COO der Cruiseline, einer Tochter von Royal Caribbean International. Sie war bereits im Jahr 2000 zu RCI gekommen und hatte dort mehrere Führungspositionen im Finanz, Sales- und Revenue-Management begleitet und sich auch um Kontakte mit der Investoren-Community gekümmert. Carol Cabezas hat unter anderem einen Finanz-Masterabschluss der Universität Miami.

Sycamore Partners ist eine amerikanische Private Equity-Firma, die ihren Sitz in New York hat. Zu ihren Erwerbungen zählen Modefirmen und Supermärkte. Die wichtigste Übernahme war 2017 die Warenhauskette Staples Inc, für die Sycamore 6,9 Milliarden Dollar bezahlte.