Schlagwort: Taufe

Lichtzeichen in der Wüstenmetropole

Mit einer spektakulären Zeremonie ist am 13. November in der katarischen Metropole Doha das größte und auch innovativste Schiff der schweizerischen Kreuzfahrtreederei MSC Cruises auf den Namen MSC World Europa getauft worden. Jens Meyer berichtet von dem glanzvollen Event, das im Vorfeld der von kritischen Stimmen überschatteten FIFA-WM 2022 auch als leuchtendes Zeichen der Hoffnung und Öffnung gesehen werden kann.

Superlative sind ein Kernelement der Selbstdarstellung der aufstrebenden arabischen Golf-Staaten und so passte der Taufort vor der architektonisch imposanten Skyline der Hauptstadt Doha perfekt zu dem neuen Flaggschiff der drittgrößten Kreuzfahrtreederei Welt. Denn mit dem am 24. Oktober d. J. von seiner französischen Bauwerft als Typschiff einer neuen Schiffsklasse abgelieferten 215 863 BRZ-Neubau stellt das weltgrößte private, familiengeführte Kreuzfahrtunternehmen nach eigenen Angaben die „Zukunft der Kreuzfahrt“ vor. Hinzu kommt, dass mit der Taufe gleichzeitig auch das ebenfalls festlich illuminierte neue Grand Cruise Terminal eingeweiht wurde. Das von einem australischen Architekturbüro entworfene moderne Gebäude im arabischen Stil beherbergt neben einer Kunstgalerie auch das angeblich größte Aquarium im Mittleren Osten. An der Kaje des Terminals können gleichzeitig zwei große Kreuzfahrtschiffe sowie bis zu 12 000 Passagiere pro Tag abgefertigt werden.


Sheika Hind bint Hamad Al Thani taufte das jüngste Schiff der MSC Cruises-Flotte, die MSC WORLD EUROPA.
Foto: Jens Meyer

Als ein Zeichen dafür, dass in dem u.a. wegen seines mit westlichen Wertevorstellungen nicht vereinbaren Umgangs mit Menschenrechten in die Kritik geratenen Wüstenstaates Ansätze für eine mögliche Bewegung erkennbar werden, könnte die Tatsache gewertet werden, dass der Taufakt – auch für Insider überraschend – nicht von der mit dem Reedereigründer- und Eigner Gianluigi Aponte befreundeten Film-Ikone Sophia Loren als Stammtaufpatin vollzogen wurde, die in den vergangenen 20 Jahren nicht weniger als 17 Mal diese Aufgabe übernommen hatte.

Stattdessen durchtrennte mit Sheika Hind bint Hamad Al Thani, eine Halbschwester des Emirs von Katar und CEO der Qatar Foundation for Education, Science and Community Development, – assistiert von Kapitän Marco Massa und MSC-Gründersohn Diego Aponte – beherzt das blaue Taufband, und löste damit den Flaschenwurf und die verbundene Pyrotechnik aus. Die junge Frau, die u.a. ihr Studium am University College London mit einem Bachelor-Abschluss in Human Rights beendet und im September 2021 im Rahmen der ITU World Triathlon Series in Hamburg ihren ersten Triathlon-über die olympische Distanz absolviert hat, dürfte sicherlich als Hoffnungsträgerin gesehen werden.


Foto: Jens Meyer


Foto: Jens Meyer

Impressionen von Bord und aus Katar.


Während der Zeremonie wurde der Vorschiffsbereich des Täuflings zur Projektionsfläche für ein künstlerisches Videoprojekt, das durch vorwiegend abstrakte und fließende Muster und Farben mit optischen Täuschungen die Struktur der Schiffssilhouette zu variieren schien. Zu den Höhepunkten gehörte nach den Bühnenshows und einem ersten Auftritt von Matteo Bocelli als Solokünstler – sein erstes Soloalbum soll Anfang 2023 erscheinen – eine spektakuläre Show mit 600 Drohnen sowie ein Feuerwerk am Abendhimmel über der futuristischen Skyline der Metropole von Katar.

Die im Zuge des FIFA-World Cups in Partnerschaft mit Qatar Airways veranstalten Feierlichkeiten sieht die Reederei als Teil ihres umfassenden Engagements, das Wachstum des internationalen Tourismus in Katar sowie in der gesamten Golfregion zu unterstützen. Dabei geht es auch um die von Akbar Al Baker, CEO von Qatar Airways und Vorsitzender von Qatar Tourism, in seiner Rede erwähnte „Vision 2030“, eine Initiative mit dem Ziel, die Zahl der internationalen Touristen in Katar, bis zum Jahr 2030 zu verdreifachen. Er wies u.a. darauf hin, dass man mit dem neuen Grand Cruise Terminal eine hochmoderne Anlage eröffne, die Katar fest auf der Routenkarte für Kreuzfahrtschiffe verankere und Doha als einen der „modernsten Häfen der Welt“ positioniert.


Fotos: enapress.com


MSC Cruises zeigt dort schon jetzt mit drei Kreuzfahrtschiffen, dem Neubau MSC World Europa, der vor ihr am neuen Kreuzfahrtterminal liegenden MSC Poesia und der am 19. November für einen Monat eingetroffenen MSC Opera Flagge, die als Hotelschiffe für Gäste des FIFA Word Cups vom Supreme Committee & Legacy von Katar in Voll- bzw. Teilcharter genommen wurden.

Wenn Schiffe schon seit Jahrhunderten anerkannte Brücken zwischen Menschen und Kulturen sind und Tourismus sowie der (See-)Handel den gegenseitigen Austausch und Respekt fördern, dann dürfte MSC Cruises mit dem Ansatz, auf Kooperation statt auf Konfrontation, Isolation und Belehrung setzen, nicht den falschen Kurs zu steuern.


Drohnenshow bei der Taufzeremonie.


Seine erste Saison wird das neue Flaggschiff der Reederei denn auch im Nahen Osten verbringen und 7-Nächte-Kreuzfahrten nach Dubai, Abu Dhabi, Sir Bani Yas Island in den Vereinigten Arabischen Emiraten, Dammam in Saudi-Arabien und Doha in Katar anbieten. Während für Schiffe der Wettbewerber die von Katar zur Fußballweltmeisterschaft verhängte Hafensperre für Doha bis zum 15. Januar 2023 verlängert wurde, darf die MSC World Europa ihre Saison bereits am 20. Dezember mit einer 4-Nächte-Kreuzfahrt von Doha in Katar nach Dubai in den Vereinigten Arabischen Emirate beginnen. Am 25. März 2023 verlässt die MSC World Europa Dubai und verbringt den Sommer 2023 im Mittelmeer, wo sie auf 7-Nächte-Kreuzfahrten die italienischen Häfen Genua, Neapel und Messina sowie Valletta auf Malta, Barcelona in Spanien und Marseille in Frankreich anlaufen wird.


Weitere Beiträge zur MSC WORLD EUROPA: Taufe in Katar (vom 14. November 2022) und Impressionen von der Übergabe des Schiffes von der Bauwerft an MSC Cruises (vom 24. Oktober 2022).

NASA Wissenschaftlerin wird Patin der Scenic Eclipse II

Pressemitteilung

Die Scenic Gruppe kürte Dr. Kathy Sullivan, eine der ersten weiblichen Astronautinnen der NASA, als neue Taufpatin der Scenic Eclipse II. Als anerkannte Pionierin wird Kathy Sullivan die neue Ultra-Luxus Yacht am 3. Juni 2023 im spanischen Malaga taufen. Die Scenic Eclipse II setzt wie ihre Schwesteryacht Scenic Eclipse neue Maßstäbe im Bereich der ultraluxuriösen Hochseekreuzfahrten. Beide Luxusyachten verfügen über eine eigene Flotte von Zodiacs, zwei luxuriöse Hubschrauber sowie ein U-Boot für sechs Personen, um in die Tiefsee abzutauchen. Im April 2023 wird die Scenic Eclipse II erstmals in See stechen und zur Jungfernfahrt von Lissabon nach Barcelona aufbrechen. 

„Ich freue mich besonders, Patin eines Schiffes zu sein, das so gut für die Erforschung und Entdeckung konzipiert ist wie die Scenic Eclipse II.“, so die NASA Wissenschaftlerin. Kathy Sullivan ist eine der weltweit führenden Wissenschaftlerinnen. Zu ihren Höhepunkten gehört die Teilnahme an drei Space-Shuttle-Missionen, bei denen sie als erste Amerikanerin für die NASA im Außenbordeinsatz war. Des Weiteren leitete sie die National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) und tauchte zum tiefsten Punkt der Weltmeere, dem Marianengraben. „Sie ist die lebende Verkörperung dessen, wofür unsere Yachten stehen – Innovation, Grenzen aufbrechen, Entdeckungen und Abenteuerlust.“, so Anna Wolfsteiner, Chief Sales & Marketing Officer der Scenic Gruppe.  Mit 168 Meter Länge bietet die Discovery Yacht Platz für maximal 228 Passagiere und ist klein genug, um Häfen und Buchten anzulaufen, die für herkömmliche Kreuzfahrtschiffe unzugänglich sind. Das Schiff ist nach den höchsten polaren Standards gebaut, sodass es in den eisigen Gewässern der Arktis und Antarktis fahren kann.

Weitere Informationen finden sich auf www.sceniceclipse.eu.

Text: PM Scenic Group

Royal Caribbean tauft Wonder of the Seas

Pressemitteilung

Inmitten eines spektakulären Lichtermeers: Port Canaveral in Florida erleuchte, als Royal Caribbean International die Wonder of the Seas offiziell in die Familie aufnahm. Mit der ultimativen Kombination aus Neuheiten und gewohnten Erlebnissen für Eltern, Kinder und Großeltern wurde das neueste Schiff der Kreuzfahrtgesellschaft von seiner Taufpatin und Wonder Mom Marie McCrea aus Pennsylvania getauft. Die abendliche Zeremonie war zudem der Beginn eines neuen Kapitels für die Wonder, die als ganzjähriges Familienurlaubsziel in Port Canaveral im wahrsten Sinne des Wortes Wellen schlagen wird. 

Um die passende Taufpatin zu finden, hatte Royal Caribbean auf TikTok den Wettbewerb #SearchforWonderMom gestartet, bei dem 16.000 Videos gepostet und 10,6 Milliarden Hashtag-Aufrufe verzeichnet wurden. Die Suche nach einer Taufpatin wurde beendet, als das Kreuzfahrtunternehmen Marie McCreas Geschichte hörte. Die Geschichte einer hingebungsvollen Mutter, Ehefrau und Krebsüberlebenden, deren Einstellung ihre Familie und die Menschen um sie herum dazu inspirierte, sich auf Abenteuer einzulassen und jeden gemeinsamen Moment zu genießen, trotz aller Schwierigkeiten.


Foto: Royal Caribbean

Die Führungskräfte und Mitarbeiter von Royal Caribbean, Familien, Freunde, Reiseberater, Partner der Kreuzfahrtgesellschaft und viele mehr kamen an Bord des größten Kreuzfahrtschiffes der Welt zusammen, um diesen Anlass im AquaTheater, dem unvergleichlichen Unterhaltungszentren von Royal, zu feiern. In der ehrenvollen Rolle der Taufpatin erteilte Marie der Wonder, ihrer Besatzung und den Millionen von Familien, die in den kommenden Jahren an Bord lebenslange Erinnerungen sammeln werden, den Schiffssegen. Mit Marie McCrea auf der Bühne waren Jason Liberty, Präsident und CEO der Royal Caribbean Group, Michael Bayley, Präsident und CEO von Royal Caribbean International, und ihre Tochter Allie, die ihre Mutter im Rahmen einer landesweiten Ausschreibung von Royal Caribbean zum Muttertag, für diese ehrenvolle Aufgabe nominiert hatte. 

„Die Wonder of the Seas steht exemplarisch für den Fokus der Royal Caribbean Group auf unvergleichliche Innovation, nachhaltiges Design von Kreuzfahrtschiffen und unser Engagement für einen unvergesslichen Urlaub auf Weltklasse-Niveau – und das auf höchst verantwortungsvolle Art und Weise“, sagte Jason Liberty. „Dieser Meilenstein resultiert aus Millionen von Arbeitsstunden, die von den innovativsten Köpfen der Branche geleistet wurden, um das größte und bewegendste Schiff seiner Art zu schaffen.“



Michael Bayley sagte: „Es war uns eine Ehre, Marie und die Wonder of the Seas offiziell in der Royal Caribbean Familie willkommen zu heißen. Maries Geschichte ist eine Geschichte von unglaublicher Stärke und Familienzusammenhalt, diese Erinnerungen werden ein Leben lang halten. Das sind auch genau die Art von Erinnerungen, die wir mit unseren Gästen und der Crew auf jedem Royal Caribbean Schiff seit mehr als 53 Jahren schaffen möchten. Die Wonder ist das Abenteuer aller Abenteuer. Sie ist das, was Familien auf unseren revolutionären Schiffen der Oasis-Klasse kennen und lieben. Seit sie im März zum ersten Mal in See gestochen ist, hat sie bereits mehr als 180.500 Gästen einen unvergesslichen Urlaub beschert.“ 

Stolz und Freude auch seitens der Taufpatin. „Es war mir eine große Ehre, die Rolle der Taufpatin zu übernehmen und Teil eines so wichtigen Moments für Royal Caribbean und Wonder of the Seas zu sein“, sagte Marie McCrea und ergänzte: „Meine Familie an meiner Seite zu haben, um dieses unglaubliche Schiff zu feiern, war eine weitere Erinnerung, die wir gemeinsam und mit unserer neuen Royal Caribbean Familie geschaffen haben, die ich nie vergessen werde.“

Video: Youtube/Royal Caribbean

Geschaffen zum Sammeln von unvergesslichen Erinnerungen bringt die Wonder Kinder und Urlauber aller Altersgruppen zum Staunen und sorgt in ihren acht Stadtvierteln für abenteuerliche Erlebnisse. Das neueste Schiff der revolutionären Oasis-Klasse von Royal Caribbean bietet eine Reihe von neuen Abenteuern und beliebten Erlebnissen für die ganze Familie. Zu den Highlights gehören die Suite Neighborhood, die neue, achte Nachbarschaft, die die Gäste der Royal Suite Class auf einem erhöhten Suite-Sonnendeck mit Tauchbecken und Bar, der ultimativen Familiensuite und vielem mehr willkommen heißt, dazu das erste Mason Jar Southern Restaurant & Bar, das zum Brunch, Abendessen und zu später Stunde südliche Delikatessen und Klassiker mit einem besonderen Touch serviert, sowie ein neuer Unterwasser-Spielbereich für Kinder, das Wonder Playscape. Dort warten unter anderem Rutschen, Kletterwände und fantasievolle Puzzles. 

Von mehr als 40 Restaurants, Bars und Lounges bis hin zu wiederkehrenden Favoriten erwartet die Reisenden auf der Wonder auch The Ultimate Abyss, die höchste Rutsche auf See, der FlowRider Surfsimulator, Kletterwände, die Perfect StormRennwasserrutschen, neu gestaltete Bereiche nur für Kinder und Jugendliche sowie vielseitige und ansprechende Unterhaltung auf den vier “Bühnen“ Luft, Eis, Theater und Wasser.

Weitere Einzelheiten zur Wonder finden Urlauber auf der Website von Royal Caribbean. Das neue Schiff bietet ab sofort 7-Nächte-Kreuzfahrten in der östlichen und westlichen Karibik ab Port Canaveral zu idyllischen Orten in der Karibik an, wie zum Beispiel die Privatinsel der Kreuzfahrtlinie, Perfect Day at CocoCay auf den Bahamas, St. ThomasSt. Maarten, und Mexiko. Mehr über Marie McCreas unglaubliche Geschichte gibt es auf TikTok.

Text: PM Royal Caribbean International

MSC Cruises tauft die MSC Seascape in einer glanzvollen Zeremonie in New York City

Pressemitteilung

  • Das neueste Schiff der Flotte von MSC Cruises wurde gestern im Rahmen einer traditionellen Zeremonie in Anwesenheit von VIPs, wichtigen Reisepartnern und internationalen Medien offiziell getauft
  • Die Taufe im Manhattan Cruise Terminal markiert das kontinuierliche Wachstum der Marke in Nordamerika und die Einführung von New York City als neuen Heimathafen von MSC Cruises 
  • Die MSC Seascape verbringt ihre erste Saison in der Karibik und bietet den Gästen ein vielfältiges und umfangreiches Borderlebnis

Gestern Abend hat MSC Cruises, die drittgrößte und am schnellsten wachsende Kreuzfahrtmarke der Welt, die MSC Seascape im Manhattan Cruise Terminal in New York City feierlich getauft. Dies ist ein Zeichen für die wachsende Bedeutung des US-Markts für die Schweizer Reederei. Im April 2023 wird New York neuer Heimathafen für Kreuzfahrten ab/bis New York. Damit bietet MSC eine noch größere Auswahl an nordamerikanischen Einschiffungshäfen und Reiserouten sowohl für internationale Urlauber wie auch für Gäste aus Nordamerika.

An der Veranstaltung nahmen mehr als 3.000 Gäste teil, darunter VIPs, wichtige Reisepartner und internationale Medien sowie das Top-Management der gesamten Kreuzfahrtsparte des Unternehmens und der Muttergesellschaft MSC Group. 

Einer der Höhepunkte der traditionellen Zeremonie war der Auftritt des internationalen Sängers und Songwriters Matteo Bocelli, der bereits im vergangenen Monat bei der Taufe der MSC World Europa sein Werk präsentiert hat.


Alexa Aponte Vago zerschneidet das Taufband mit Hilfe von MSC Seascape-Kapitän Francesco Di Palma,
Foto: Ivan Sarfatti/MSC Cruises

Die Taufpatin der MSC Kreuzfahrtflotte und internationale Filmikone Sophia Loren taufte das Schiff virtuell, während Alexa Aponte-Vago, Tochter des Gründers und Vorstandsvorsitzenden der MSC Group, Gianluigi Aponte, das traditionelle Durchschneiden des Bandes zur offiziellen Taufe des Schiffes vornahm. Sophia Loren teilte ihre Glückswünsche für das neue Schiff und kommentierte: „Einer der Höhepunkte der letzten 20 Jahre waren die Taufen der MSC Kreuzfahrtschiffe, nicht nur, weil die Apontes für mich wie eine Familie geworden sind, sondern auch, weil MSC immer einen besonderen Platz in meinem Herzen eingenommen hat. Lassen Sie mich die MSC Seascape, ihre großartige Crew und all ihre Passagiere segnen.“

Im Anschluss an die Zeremonie genossen die Gäste ein Gourmet-Gala-Dinner und einen herausragenden Auftritt des internationalen Singer-Songwriters und Grammy-Preisträgers Ne-Yo.

Die MSC Seascape ist das 21. Schiff in der Flotte von MSC Cruises und nach der MSC World Europa nun das zweite Schiff, das in weniger als einem Monat in Dienst gestellt wird. Auf die MSC Seascape folgt nun die MSC Euribia, das zweite LNG-Schiff der Flotte, die im Juni 2023 in Dienst gestellt werden soll.

Matteo Bocelli, Foto: MSC Cruises

Über die MSC Seascape 
Das innovative Design der MSC Seascape bietet den Gästen ein unvergleichliches Kreuzfahrterlebnis mit wunderschönen Bereichen, um um zu neuen Horizonten auf See aufzubrechen. Das Schiff verfügt über 2.270 Kabinen mit 12 verschiedenen Kabinentypen und Suiten, 11 Restaurants, 19 Bars und Lounges, sechs Swimmingpools, darunter ein atemberaubender Infinity-Pool am Heck, eine großzügige Promenade, eine spektakuläre Glasbrücke auf Deck 16 mit einem atemberaubenden Blick auf den Ozean und einen der luxuriösesten Yacht Clubs der gesamten Flotte. Die Gäste der MSC Seascape genießen 98 Stunden Live-Unterhaltung pro Kreuzfahrt und modernste Unterhaltungsmöglichkeiten, darunter „Robotron“, ein aufregendes Fahrgeschäft – eine Neuheit auf See.

Als Ausdruck des Engagements von MSC Cruises für Nachhaltigkeit ist auch die MSC Seascape mit neuesten Umwelttechnologien ausgestattet. Dazu gehören die klassenbesten Abwasseraufbereitungssysteme mit Reinigungsstandards, die höher sind als bei den meisten Abwasseraufbereitungsanlagen an Land, sowie selektive katalytische Reduktionssysteme, die Stickoxidemissionen um bis zu 90 Prozent reduzieren, indem sie das Gas in harmlosen Stickstoff und Wasser umwandeln. 

Die MSC Seascape verlässt New York am 8. Dezember und fährt zu ihrem neuen Heimathafen Miami. Von hier aus wird das Schiff in seiner ersten Saison zwei verschiedene 7-Nächte-Routen anbieten:

  • Östliche Karibik: Das Schiff macht Halt auf der MSC Privatinsel Ocean Cay und in Nassau auf den Bahamas, San Juan in Puerto Rico und Puerto Plata in der Dominikanischen Republik. 
  • Westliche Karibik: Die Häfen der Route sind Ocean Cay, Cozumel in Mexiko, George Town auf den Caymaninseln und Ocho Rios in Jamaika

Text: PM MSC Cruises

Erstes Treffen zur Doppeltaufe in Patagonien

Ein Meilenstein für Atlas Ocean Voyages, der US-Marke der – wie auch der deutsche Veranstalter nicko cruises – zur portugiesischen Mystic Invest-Gruppe gehörenden Reederei Mystic Cruises: Zum ersten Mal trafen sich die 2021 bzw. 2022 von der West SEA Shipyard in Viana de Castelo an Mystic abgelieferten Expeditionskreuzfahrtschiffe World Traveller und World Navigator im Gletscher-umsäumten Beagle Channel und nutzten den einzigartigen Ort zu einer besonderen Taufzeremonie.

Die Feierlichkeiten begannen mit der Taufe von World Traveller (BRZ: 9934) am 19. November. Das von Theresas Scalzitti getaufte Schiff war erst am 7. Oktober d. J. von der portugiesischen Bauwerft an Mystic Cruises abgelieferte worden und am 18. November zu einer 13-tägigen Antarktis-Rundreise von Ushuaia gestartet. Das seit 2021 in Fahrt befindliche Schwesterschiff World Navigator (BRZ: 9923), das sich bereits am 26. August und am 7. September dieses Jahres in Hamburg vorgestellt hatte, wurde am 20. November von Karen Lundgren vor dem Garibaldi-Gletscher getauft.

Die Porträts der Taufpatinnen der beiden für jeweils bis zu 200 Gäste ausgelegten Expeditionsschiffe wurden bei einem feierlichen Champagner-Empfang enthüllt. Doch die Krönung des Ganzen waren die chilenischen Fjorde als außergewöhnlicher Taufort. Zodiac-Exkursionen um die atemberaubenden Pia- und Garibaldi-Gletscher ließen ein Gefühl der Ehrfurcht und des Staunens bei den Gästen aufkommen. Zum Abschluss der Feierlichkeiten wurde die werftneue World Traveller auf ihre Jungfernreise in die Antarktis geschickt. Bis 2024 soll die Flotte des in Fort Lauderdale, Florida, ansässigen Veranstalter Atlas Ocean Voyages durch den Zulauf der Schwesterschiffe World Adventurer, World Discoverer und World Seeker auf dann fünf Einheiten aufgestockt werden, die alle unter portugiesischer Flagge betrieben werden. JPM

Seabourn Venture im Südpolarmeer getauft

Pressemitteilung

Seabourn hat mit der ersten Antarktis-Kreuzfahrt der neuen Seabourn Venture einen weiteren Meilenstein erreicht: Im Festeis des Weddellmeeres, einem Teil des Südpolarmeeres, wurde die Seabourn Venture am 20. November 2022 offiziell getauft. Obwohl sie bereits am 27. Juli 2022 in Tromsø, Norwegen, auf Jungfernfahrt ging, wählte Seabourn die Antarktis als Ort für die Taufe. Seabourns Präsident Josh Leibowitz: „The Great White Continent verkörpert genau das, was wir unseren Gästen an Bord unseres neuen Schiffes bieten wollen: Abenteuer, Entdeckungen und beeindruckende Natur-Wunder. Mit der Schönheit der antarktischen Landschaft im Hintergrund war dies der perfekte Ort, um dieses luxuriöse Expeditionsschiff, die Seabourn Venture, zu taufen.“


Video: Youtube/Seabourn

Kapitän Stig Betten hatte bei ruhigem Wind und strahlend blauem Himmel den perfekten Ort für die Zeremonie gefunden, für die übrigens – einer alten Tradition folgend – eine Flasche aus Eis verwendet wurde. Die Taufpatin, Polarforscherin Alison Levine, führte die Zeremonie virtuell durch, während die Gäste der Seabourn als Ehrenpaten Spalier standen. Mit an Bord war auch Robin West, Seabourns VicePresident of Expedition Operations, der die Venture vom ersten Planungsgedanken an mit entwickelte und diesen Moment sichtlich bewegt als „Dream Come True“ bezeichnete.

Ein Premierenjahr voller Entdeckungen

Bis zum Februar 2023 wird die Seabourn Venture in der Antarktis bleiben und verschiedene 11- bis 22-tägige Expeditionsreisen bis nach Südgeorgien und zu den Falklandinseln unternehmen. Danach folgen im März und April 2023 eine Reihe von sieben- bis zwölftägigen Expeditionsreisen entlang der brasilianischen Küste und ins Amazonasgebiet.

Ab Mai 2023 stehen dann zwei neue Reiserouten zu den Britischen Inseln und Island auf dem Programm, mit Abfahrten in Greenwich (London) und Edinburgh, und weiteren Anläufen in Schottland und Reykjavik, Island.


Foto: Seabourn

Zwischen Juni und August 2023 wird die Seabourn Venture dann die Arktis befahren und Kreuzfahrten nach Grönland und Island anbieten. Am 27. August 2023 begibt sie sich schließlich auf eine 23-tägige Reise durch die Nordwestpassage, die berüchtigte See-Passage vom Atlantik zum Pazifik, die auf eine faszinierende Entdeckungsgeschichte zurückblicken kann.

Seabourn Venture – konzipiert für anspruchsvolle Entdecker

•                Nur Suiten – und alle 132 sind Ocean Front Veranda Suiten

•                Einmalig auf einem Expeditionsschiff: die zweistöckige Grand Wintergarden Suite (130 Quadratmetern, zwei Veranden, Master Bedroom mit Duxiana Axion Hightech-Schlafsystem, bei dem sich das Bett für einen bestmöglichen Blick durch die Bodenfenster geräuschlos verstellen lässt.)

•                Beheizte Kleiderschränke in den Suiten

•                Über 2.750 Quadratmeter offene Deckfläche

•                Virtuelle Brücke in der Bow Lounge – und Open Bridge Policy

•                Spa und Wellnessbereich mit Panorama-Sauna

•                PC6 Polar Standard

•                Zwei speziell für Expeditionskreuzfahrten angefertigte U-Boote an Bord für je sechs Passagiere

•                24 Zodiacs, damit alle Passagiere bei Ausflügen möglichst gleichzeitig und möglichst lange von Bord können

•                Kayaks und Ausrüstung zum Schnorcheln und Flaschentauchen in der Landing Zone 

•                Drone an Bord

•                Cineflex Kamera für hautnahe Tierbeobachtungen

•                Begehbarer Bug

•                Spezielle Gangway für Packeis

•                DPS – satellitengestütztes Dynamic Positioning System für Ankern ohne Anker in Naturschutzgebieten

•                Und Last but not Least: Ein Weltklasse-Expeditionsteam

Information und Buchung:

00800 1872 1872 (kostenlos), Reservierung@Seabourn.com

Text: PM Seabourn

Taufe zwischen Eisbergen: Die Silver Endeavour sticht in See

Pressemitteilung

Auf zu neuen Abenteuern: Silversea Cruises tauft in der Antarktis offiziell das luxuriöseste Expeditionsschiff der Welt

Es ist das dritte neue Schiff in nur neun Monaten: Am 19. November feierte Silversea Cruises die erste Antarktis-Taufe der Ultra-Luxus-Kreuzfahrt und begrüßt so die Silver Endeavour offiziell in der Flotte. Um die Silver Endeavour als elftes Schiff der Kreuzfahrtgesellschaft einzuweihen, gab es eine Feier im Expeditionsstil – zwischen Schnee und Eis mitten im Lemaire-Kanal. Mit der Taufe der Silver Endeavour erweitert Silversea das jetzt schon vielfältigste Angebot an Polarreisen im Ultraluxusbereich. Führungskräfte von Silversea Cruises, die Taufpatin des Schiffes, Felicity Aston sowie eng verbundene Freunde des Kreuzfahrtunternehmens waren anwesend, als eine aus Eis geformte Champagner Magnum gegen den Rumpf der Silver Endeavour prallte.


SILVER ENDEAVOUR-Patin Felicity Aston, Kapitän Niklas Peterstam und Moderator Peter Greenberg.
Foto: Silversea Cruises

Blessing Ceremony in Puerto Williams

Die Feierlichkeiten begannen bereits am 15. November, als das Schiff im Cape Horn Sub-Antarctic Center in Puerto Williams gesegnet wurde. Eine maritime Tradition, bei der regionale Würdenträger aus Puerto Williams anwesend waren. Nach dem traditionellen Dudelsackspiel der Royal Caribbean Group wurden die chilenische und die amerikanische Nationalhymne gesungen. Bevor Feliciy Aston offiziell als Taufpatin des Schiffes vorgestellt wurde, zeigte ein Video eine religiöse Figur, die das Schiff segnete. Jason Liberty, Präsident und CEO der Royal Caribbean Group, und Roberto Martinoli, Präsident und CEO von Silversea Cruises, konnten nicht persönlich anwesend sein, bedankten sich jedoch in einer Videobotschaft bei der Gemeinde, der Besatzung und allen Mitarbeitern, die zu diesem Meilenstein beigetragen haben, während Barbara Muckermann, Silverseas Chief Commercial Officer, und Felicity Aston jeweils eine Ansprache hielten.

Die erste Taufe im Lemaire-Kanal

Die Silver Endeavour ist das erste Schiff überhaupt, das im Lemaire-Kanal getauft wurde – einer der landschaftlich reizvollsten Meerengen des Kontinents, die vor der antarktischen Halbinsel liegt. Nach alter maritimer Tradition segnete Aston am 19. November die Silver Endeavour und zerschnitt zusammen mit Kapitän Niklas Peterstam auf einem der Außendecks des Schiffes ein Band, bevor eine aus Eis geformte Champagner Flasche gegen den Schiffsrumpf prallte. Die Gäste, darunter Barbara Muckermann und andere Silversea-Führungskräfte, erlebten den historischen Moment von Zodiacs aus, die in dem elf Kilometer langen, von Klippen und Eis gesäumten Gewässer zu Wasser gelassen wurden. 


Silver Endeavour, Foto: enapress.com

„Wir freuen uns, die Silver Endeavour offiziell in der Flotte der Royal Caribbean Group willkommen zu heißen und damit unsere weltweite Flotte auf 64 Schiffe zu erweitern“, so Jason Liberty, Präsident und CEO der Royal Caribbean Group.

Taufpatin Felicity Aston

„Wir fühlen uns geehrt, Felicity Aston, die eine große Inspiration für uns und unsere Gäste ist, zur Taufpatin des Schiffes zu ernennen. Felicity ist die perfekte Botschafterin für Silversea; sie teilt denselben unerschütterlichen Sinn für Neugier und Abenteuer, der alle unsere Gäste verbindet“, so Roberto Martinioli. Im Oktober 2022 ernannte Silversea die Polar- und Klimaforscherin Felicity Aston zur Taufpatin der Silver Endeavour. Aston war 2012 die erste Frau, die die Antarktis im Alleingang auf Skiern durchquerte – und damit gleichzeitig der erste Mensch, der den Kontinent allein mit Muskelkraft passierte.


Video: Youtube/Silversea Cruises

„Zu den Ersten zu gehören, die an Bord der Silver Endeavour reisen, das Schiff im Kreise so geschätzter Gäste zu taufen und die Rolle der Taufpatin zu übernehmen, macht mich unglaublich stolz“, so Felicity Aston. „Die Silver Endeavour hat ihren Namen mit dem Schiff gemeinsam, mit dem Kapitän Cook ans Ende der Welt aufbrach. Seit Cooks Reise hat sich natürlich Einiges getan: Heute geht es bei der Erkundung unserer Welt nicht mehr nur um geografische Entdeckungen, sondern auch darum, neue Ideen, neue Inspiration und neue Perspektiven zu finden. Die Silver Endeavour wird es mehr Menschen ermöglichen, zu Entdeckern zu werden und mit neuen Perspektiven nach Hause zurückzukehren. Sie wird eine Quelle der Selbstverwirklichung sein, da die Menschen sich mit der Natur als auch untereinander verbinden. Ich wünsche allen, die auf der Silver Endeavour reisen, stets Wind in den Segeln und eine gute Fahrt.“

Text: PM Silversea Cruises

Silver Endeavour: Silversea Officially Names World’s Most Luxurious Expedition Ship in Antarctica

Pressemitteilung

Silversea Cruises officially names its third new ship in just nine months, hosting the first ultra-luxury ship christening in Antarctica

Silversea Cruises® has officially named Silver Endeavour℠, the world’s most luxurious expedition ship—hosting ultra-luxury cruising’s first Antarctica naming ceremony on November 19. The industry-leading cruise line held an expedition-style celebration in the Lemaire Channel, Antarctica, to inaugurate Silver Endeavour as the 11thship in its fleet, broadening the most diverse polar offering in ultra-luxury travel. Executives from Silversea Cruises, the ship’s Godmother Felicity Aston MBE, and select members of the cruise line’s extended family were in attendance as an ice-sculpted champagne magnum smashed against Silver Endeavour’s hull to mark the cruise line’s third naming ceremony in just nine months.


Foto: Silversea Cruises

THE BLESSING CEREMONY IN PUERTO WILLIAMS

Celebrations began at an intimate blessing ceremony, held at the Cape Horn Sub-Antarctic Center in Puerto Williams, on November 15. Local dignitaries from Puerto Williams joined the festivities, which honoured maritime traditions. After the Royal Caribbean Group customary bagpipe performance, singers sung the Chilean and American national anthems, a video depicted a religious figure blessing the ship, and Felicity Aston was formally introduced as the vessel’s Godmother. Unable to attend in person, Jason Liberty, President and CEO of Royal Caribbean Group, and Roberto Martinoli, President and CEO of Silversea Cruises, sent a video message to thank the community, the crew, and all employees involved in the milestone achievement, while Barbara Muckermann—Silversea’s Chief Commercial Officer—and Felicity Aston each addressed attendees.


Patin Felicity Aston zerschneidet das Taufband.
Foto: Silversea Cruises

THE FIRST NAMING CEREMONY IN THE LEMAIRE CHANNEL

On Saturday, November 19, Silver Endeavour became the first-ever ship to be named in the Lemaire Channel—one of the continent’s most scenic straits, located off the Antarctic Peninsula. A long-respected maritime tradition, Aston blessed Silver Endeavour for good fortune, cutting a ribbon alongside Captain Niklas Peterstam on one of the ship’s outer decks to trigger an ice-sculpted, magnum-sized bottle to smash against the hull. Guests, including Barbara Muckermann and other Silversea executives, witnessed the historic moment from Zodiacs in the 11km-long, cliff-lined stretch of water. ‘Champagne on ice’ took on a new meaning, as guests raised a glass to toast to the occasion.

„We are excited to officially welcome Silver Endeavour to the Royal Caribbean Group fleet, bringing our global fleet to 64 ships,“ said Jason Liberty, president and CEO, Royal Caribbean Group. „Silver Endeavour will continue to strengthen Silversea’s position as the leading ultra-luxury and expedition cruise line, allowing us to grow capacity while building upon Royal Caribbean Group’s mission of delivering the best vacations in the world, responsibly.“ 

Foto: Silversea Cruises

“We are incredibly proud to have hosted ultra-luxury cruising’s first Antarctica naming ceremony for Silver Endeavour­­, our third ship to be named in just nine months,” said Roberto Martinoli, President and CEO, Silversea Cruises. “I would like to thank Captain Niklas Peterstam and the ship’s crew, the entire Silversea team, Jason Liberty and all those involved at Royal Caribbean Group for their invaluable support in reaching this momentous milestone. Silver Endeavour strengthens our position as the industry’s leading cruise line, broadening our diverse polar offering for our guests’ enjoyment. A source of great inspiration for our guests, we are honoured to name Felicity Aston as the ship’s Godmother. Felicity is the perfect ambassador for Silversea; she shares the same unwavering sense of curiosity and adventure that unites all of our guests.”

GODMOTHER: FELICITY ASTON

Silversea named polar explorer and climate scientist Felicity Aston as Silver Endeavour’s Godmother in October 2022. Aston became the first woman to ski solo across Antarctica in 2012, as well as the first person to traverse the continent by muscle power alone.

“Being among the first to sail aboard Silver Endeavour, naming the ship in the company of such esteemed guests, and assuming the role of Godmother makes me incredibly proud,” said Felicity Aston MBE. “She shares her name with the ship on which Captain Cook set forth for the ends of the earth, but exploration has of course evolved in the centuries since Cook departed. Today, exploration is not only about geographical discovery; it is also about finding new ideas, new inspiration, and new perspectives. Silver Endeavour will allow more people to become explorers and return home with new outlooks. She will be a source of self-enrichment, as people connect with the planet and each other. Fair winds and following seas to all those who sail on her.”


Foto: Silversea Cruises

SILVER ENDEAVOUR: THE WORLD’S MOST LUXURIOUS EXPEDITION SHIP

Built to PC6 polar class specifications, Silver Endeavour is designed for polar exploration and will extend Silversea’s polar seasons. She carries state-of-the-art amenities, with an industry-leading Zodiac-to-guest ratio; kayaks; and cutting-edge navigation and exploration technology, including a remote gimbal camera system, which can capture high-quality images from 5km, among other amenities. She maintains Silversea’s trademark level of comfort, with a crew-to-guest ratio of 1:1 and the cruise line’s hallmarks of luxury, including butler service for every suite and some of the most spacious accommodations in expedition cruising.

27 NEW VOYAGES FOR SUMMER 2024 & WINTER 2024/2025

Building on the extended polar season announced for Silver Endeavour for 2023/2024, Silversea Cruises recently unveiled 27 new voyages for the vessel, calling in more than 125 of the world’s most remote destinations between summer 2024 and winter 2024/2025. Featuring a varied array of departures, itineraries, and voyage lengths, with sailings ranging from six to 21 days, the new sailings include four new voyages to the British Isles and Iceland, nine additional sailings to the Arctic, and 14 voyages to Antarctica.

Text: PM Silversea Cruises


Video: Youtube/Silversea Cruises

MSC Word Europa: Mit Flaggschiff-Taufe in Doha Engagement in der Golf-Region unterstrichen

Es ist das 20. und mit 215 863 BRZ größte und auch innovativste Schiff der Flotte der zur italienischen MSC-Gruppe gehörenden schweizerischen Kreuzfahrtreederei MSC Cruises. Die MSC World Europa, neues Flaggschiff der drittgrößten Kreuzfahrtreederei der Welt und größten privaten, familiengeführten Kreuzfahrtunternehmens, wurde am 13. November in Doha getauft. Gleichzeitig wurde auch das neue Kreuzfahrtterminal, an dem zwei große Kreuzfahrtschiffe sowie bis zu 12000 Passagiere pro Tag abgefertigt werden können.


Sheika Hind bint Hamad Al Thani tauft die „MSC World Europa“, Foto: Jens Meyer

Foto: Jens Meyer

Wie berichtet, wurde der Taufakt überraschenderweise nicht von der mit dem Reedereigründer- und Eigner befreundeten Sophia Loren als Stammtaufpatin vollzogen, die in den vergangenen 20 Jahren nicht weniger als 17. Mal diese Aufgabe übernommen hatte. Stattdessen durchtrennte Sheika Hind bint Hamad Al Thani, die Schwester des Emirs von Katar und CEO der Qatar Foundation for Education, Science and Community Development, – assistiert von Kapitän Marco Massa und MSC-Gründersohn Diego Aponte – beherzt das blaue Taufband, und löste damit den Flaschenwurf und die verbundene Pyrotechnik aus.


Das Schiff als Projektionsfläche: Die illuminierte „MSC World Europa“, Foto: Jens Meyer

Gleichzeitigkeit wurde der Vorschiffsbereich des Täuflings zur Projektionsfläche für ein künstlerisches Videoprojekt, das vorwiegend abstrakte und fließende Muster und Farben teilweise durch optische Täuschungen die Struktur des Schiffes variierten. Zu den Höhepunkten gehörte nach den Bühnenshows und einem ersten Auftritt von Matteo Bocelli als Solokünstler – sein erstes Soloalbum soll Anfang 2023 erscheinen – eine spektakuläre Show mit 600 Drohnen sowie ein Feuerwerk am Abendhimmel über der Skyline der Metropole von Katar.

Die im Zuge des FIFA-World Cups in Partnerschaft mit Qatar Airways veranstalten Feierlichkeiten sieht die Reederei als Teil ihres umfassenden Engagements, das Wachstum des internationalen Tourismus in Katar sowie in der gesamten Golfregion zu unterstützen. Dabei geht es auch um die von Akbar Al Baker, CEO von Qatar Airways und Vorsitzender von Qatar Tourism, in seiner Rede erwähnte „Vision 2030“, eine Initiative mit dem Ziel, die Zahl der internationalen Touristen in Katar, bis zum Jahr 2030 zu verdreifachen. Er wies u.a. darauf hin, dass man mit dem neuen Grand Cruise Terminal eine hochmoderne Anlage eröffne, die Katar fest auf der Routenkarte für Kreuzfahrtschiffe verankere und Doha als einen der „modernsten Häfen der Welt“ positioniert. MSC Cruises dort schon jetzt mit drei Kreuzfahrtschiffen, dem Neubau MSC World Europa, der vor ihr am neuen Kreuzfahrtterminal liegenden MSC Poesia und der am 19. November für einen Monat erwarteten MSC Opera Flagge, die als Hotelschiffe für Gäste des FIFA Word Cups vom Supreme Committee & Legacy von Katar in Voll- bzw. Teilcharter genommen wurden.



Das neue Kreuzfahrtterminal (links obebn), „MSC Poesia“ bei Ihrer Ankunft in Doha (rechts oben) und beide Schiffe – „MSC Poesia (vorn) und der Täufling „MSC World Europa“ am Kai. Foto: Jens Meyer

Mit LNG und Brennstoffzelle unterwegs

Die von MSC Cruises unter dem Slogan „The Future of Cruising“ als Typschiff ihrer World Class präsentierte MSC World Europa ist nach Angaben der Reederei nicht nur das innovativste und umweltfreundlichste Kreuzfahrtschiff in der Flotte von MSC Cruises, sondern markiere auch eine Spitzenstellung in der Weltkreuzfahrtflotte. Neben Fortschritten bei der Emissionsreduzierung und Energieeffizienz ebne das mit Flüssigerdgas (LNG) betriebene Schiff auch den Weg für die Einführung kohlenstoffneutraler, synthetischer und anderer alternativer Kraftstoffe, sobald diese in großem Maßstab verfügbar sind. Der Neubau sei außerdem das erste moderne Kreuzfahrtschiff der Welt, das mit der neuen SOFC-Technologie (Festbrennstoffzellen – Solid Oxide Fuel Cell) ausgestattet ist, die mit Flüssigerdgas (LNG) betrieben wird, um Strom und Wärme zu erzeugen. Damit werde Schiff wird als Testanlage dienen, um die Entwicklung der Brennstoffzellentechnologie für moderne Kreuzfahrtschiffe zu beschleunigen und Potenzial zu erschließen, das in Zukunft Hybridantriebslösungen zu ermöglicht. Darüber hinaus verfügt die MSC World Europa über SCR-Katalysatoren, einen Landstromanschluss, eine fortschrittliche Abwasseraufbereitungsanlage, die den so genannten Baltic Standard erfüllt, sowie über ein Unterwasser-Lärmschutzsystem, um die Auswirkungen von Vibrationen auf die Meeresfauna zu minimieren


Foto: Jens Meyer

Foto: Jens Meyer

Urbane Metropole auf See

Foto: Jens Meyer

Mit 40.000 qm öffentlichen Bereichen und 2.626 Kabinen sei der Neubau eine moderne „urbane Metropole auf See“, die eine Vielzahl an spannenden Borderlebnissen biete und neue Maßstäbe für die Kreuzfahrtindustrie setze Das Schiff verfügt über 33 Restaurants, Bars und Lounges, jedes mit eigenen Stil und Ambiente, darunter sechs Spezialitätenrestaurants einschließlich eines neuen Fischrestaurants auf Deck 8 und sieben neue Bar- und Café-Konzepte, Entertainment auf hohem Niveau in neuen Hightech-Locations, sechs Pools in verschiedenen Bereichen des Schiffes, den bisher luxuriösesten MSC Yacht Club von MSC Cruises, den bisher größten Kinderbereich und die erste Bord-Brauerei der Schweizer Reederei.

Ihre erste Saison werde die MSC World Europa im Nahen Osten verbringen und 7-Nächte-Kreuzfahrten nach Dubai, Abu Dhabi, Sir Bani Yas Island in den Vereinigten Arabischen Emiraten, Dammam in Saudi-Arabien und Doha in Katar anbieten. Während für Schiffe der Wettbewerber die von Katar zur Fußballweltmeisterschaft verhängte Hafensperre für Doha bis zum 15. Januar 2023 verlängert wurde, darf die MSC World Europa ihre Saison bereits am 20. Dezember mit einer 4-Nächte-Kreuzfahrt von Doha in Katar nach Dubai in den Vereinigten Arabischen Emirate begimnnen. Am 25. März 2023 verlässt die MSC World Europa Dubai und verbringt den Sommer 2023 im Mittelmeer, wo sie auf 7-Nächte-Kreuzfahrten die italienischen Häfen Genua, Neapel und Messina sowie Valletta auf Malta, Barcelona in Spanien und Marseille in Frankreich anlaufen wird. JPM


Unsere Meldung vom 14.11.: „MSC WORLD EUROPA“-Taufe in Katar

Taufe der MSC World Europa in Doha, Katar – MSC Cruises läutet die Zukunft der Kreuzfahrt ein

Pressemitteilung

  • Das neueste Flaggschiff von MSC Cruises wurde gestern Abend im Rahmen einer traditionellen Zeremonie unter Anwesenheit von hochrangigen Gästen, internationalen Medien und Reiseveranstaltern aus aller Welt offiziell getauft
  • Die MSC World Europa repräsentiert die Zukunft der Kreuzfahrt als größtes umweltfreundliches Passagierschiff der Welt, das auch in puncto Design und Gasterlebnis neue Wege beschreitet
  • Die Veranstaltung in Doha ist Teil des Engagements der Kreuzfahrtsparte der MSC Group für den Tourismus in der Golfregion 

MSC Cruises, die drittgrößte Kreuzfahrtmarke der Welt, taufte gestern im brandneuen Grand Cruise Terminal in Doha ihr neuestes Flaggschiff: die MSC World Europa. 


Marco Massa, Kapitän der MSC World Europa, Taufpatin Sheikha Hind bint Hamad Al Thani und Diego Aponte, Group President von MSC. Foto: Ivan Sarfatti

In Partnerschaft mit Qatar Airways veranstaltet, sind die Feierlichkeiten Teil des umfassenden Engagements von MSC in Katar und unterstreichen das Bestreben, das Wachstum des internationalen Tourismus in Katar sowie in der gesamten Golfregion, in der MSC Cruises führend ist, zu unterstützen.

Die MSC World Europa ist das innovativste und umweltfreundlichste Kreuzfahrtschiff in der Flotte von MSC Cruises. Neben bahnbrechenden Fortschritten bei der Emissionsreduzierung und Energieeffizienz ebnet das mit Flüssigerdgas (LNG) betriebene Schiff auch den Weg für die Einführung kohlenstoffneutraler, synthetischer und anderer alternativer Kraftstoffe, sobald diese in großem Maßstab verfügbar sind.

Mit 22 Decks, 215.863 BRZ, 47 Metern Breite, 40.000 m2 öffentlichen Bereichen und 2.626 Kabinen ist die MSC World Europa eine hochmoderne urbane Metropole auf See, die eine Vielzahl an spannenden Borderlebnissen bietet und neue Maßstäbe für die Kreuzfahrtindustrie setzt.

Die offizielle Taufe des Schiffes, eine traditionelle maritime Zeremonie, fand in Anwesenheit des Kapitäns Marco Massa und hochrangiger Gäste aus aller Welt statt.

Unter der Moderation des Comedians, Produzenten und Unternehmers Hamad Al Amari erlebten die Gäste aus aller Welt lokale Künstler, eine hochmoderne Video-Projektion auf den Schiffsrumpf, eine Drohnenshow und einen Auftritt des internationalen Sängers und Songwriters Matteo Bocelli, der zum ersten Mal überhaupt in Doha sein Werk als Solokünstler vorstellte. Sein neues Album wird Anfang 2023 über Capitol Records erscheinen.

Der glamouröse Abend gipfelte in einem spektakulären Feuerwerk vor der atemberaubenden Skyline von Doha und einem Gourmet-Galadinner in den eleganten Restaurants des Schiffes.


Über die MSC World Europa
Die MSC World Europa ist das erste Schiff der bahnbrechenden World Class und verfügt über 33 Restaurants, Bars und Lounges, jedes mit seinem eigenen Stil und Ambiente, darunter sechs Spezialitätenrestaurants und sieben brandneue Bar- und Café-Konzepte, Entertainment auf höchstem Niveau in neuen Hightech-Locations, sechs Pools in verschiedenen Bereichen des Schiffes, den bisher luxuriösesten MSC Yacht Club von MSC Cruises, den bisher größten und actionreichsten Kinderbereich der Schweizer Reederei und vieles mehr.

Die MSC World Europa wird ihre erste Saison im Nahen Osten verbringen und 7-Nächte-Kreuzfahrten nach Dubai, Abu Dhabi, Sir Bani Yas Island in den Vereinigten Arabischen Emiraten, Dammam in Saudi-Arabien und Doha in Katar anbieten. Die Reisen sind als Fly&Cruise-Paket mit Abflügen ab München, Hamburg, Frankfurt, Düsseldorf, Wien, Zürich oder Genf mit Zustieg in Dubai am Samstag oder ab Frankfurt mit Einschiffung in Doha am Donnerstag buchbar. Das Schiff beginnt seine Saison am 20. Dezember mit einer 4-Nächte-Kreuzfahrt von Doha in Katar nach Dubai in den Vereinigten Arabischen Emirate.

Am 25. März 2023 verlässt die MSC World Europa Dubai und verbringt den Sommer 2023 im Mittelmeer, wo sie auf 7-Nächte-Kreuzfahrten die italienischen Häfen Genua, Neapel und Messina sowie Valletta auf Malta, Barcelona in Spanien und Marseille in Frankreich anlaufen wird.

Die Umwelttechnologie der MSC World Europa
Die MSC World Europa wird das erste LNG-betriebene Schiff in der Flotte und damit auch das umweltfreundlichste Schiff von MSC Cruises sein. LNG (Flüssigerdgas) ist einer der saubersten Schiffskraftstoffe, der in großem Maßstab verfügbar ist, und wird eine Schlüsselrolle bei der Dekarbonisierung (bzw. dem Übergang zum emissionsfreien Schiffsbetrieb) der internationalen Schifffahrt spielen. Mit LNG werden lokale Luftschadstoffemissionen wie Schwefeloxide praktisch eliminiert und Stickoxide um bis zu 85 Prozent reduziert. LNG spielt auch eine Schlüsselrolle bei der Eindämmung des Klimawandels, da es die CO2-Emissionen um 25 Prozent reduziert und den Weg für die Einführung nachhaltiger nicht-fossiler Kraftstoffe, darunter grünem Wasserstoff, ebnet. 

Die MSC World Europa ist außerdem das erste moderne Kreuzfahrtschiff der Welt, das mit der brandneuen SOFC-Technologie (Festbrennstoffzellen – Solid Oxide Fuel Cell) ausgestattet ist, die mit Flüssigerdgas (LNG) betrieben wird. Das Schiff wird mit einem 150-Kilowatt-SOFC-Demonstrator ausgestattet sein, der LNG nutzt, um an Bord durch eine elektrochemische Reaktion hocheffizient Strom und Wärme zu erzeugen. Das Schiff wird als Testanlage dienen, um die Entwicklung der Brennstoffzellentechnologie für moderne Kreuzfahrtschiffe zu beschleunigen, und bietet das Potenzial, in Zukunft Hybridantriebslösungen zu ermöglichen.

Darüber hinaus verfügt die MSC World Europa über Systeme zur selektiven katalytischen Reduktion (SCR-Katalysator), einen Landstromanschluss, eine fortschrittliche Abwasseraufbereitungsanlage, das den so genannten Baltic Standard erfüllt, sowie über ein Unterwasser-Lärmschutzsystem, um die Auswirkungen von Vibrationen auf die Meeresbewohner zu minimieren. Weitere Energieeffizienzmerkmale tragen zur Reduzierung und Optimierung des Motorbetriebs bei. 

Text: PM MSC Cruises