Schlagwort: Taufe

Willkommen in der Flotte: Silversea Cruises tauft sein neuestes Schiff „Silver Moon“ in Athen

Die Taufe des neunten Silversea-Luxusschiffs markiert einen Meilenstein für die Rückkehr des Kreuzfahrtunternehmens in den weltweiten Dienst

Pressemitteilung

 Silversea Cruises hat mit der Silver Moon das neueste Schiff ihrer Ultra-Luxus-Flotte getauft und damit die weltweite Rückkehr des Kreuzfahrtunternehmens eingeläutet. Die offizielle Taufe der Silver Moon fand am 28. Juli an Bord des Schiffes im Hafen von Piräus, Athen, statt und wurde von vielen hochrangigen Gästen begleitet, darunter Richard D. Fain, Chairman und CEO der Royal Caribbean Group, Roberto Martinoli, President und CEO von Silversea Cruises, Jason Liberty, Executive Vice President und CFO der Royal Caribbean Group, Kapitän Chavdar Georgiev, Luigi Matarazzo, General Manager des Geschäftsbereichs Handelsschiffe von Fincantieri, und der griechische Tourismusminister Harry Theoharis. Als erstes Ultra-Luxus-Kreuzfahrtschiff, das nach der Pandemie in See gestochen ist, startete die Silver Moon am 18. Juni von Athen aus zu ihrer ersten Saison und unternahm eine Reihe von zehntägigen Reisen zu den griechischen Inseln.

Nach maritimer Tradition segnete Pfarrer Ioannis Patsis, Vizepräsident von Caritas Hellas, das Schiff, bevor die Taufpatin des Schiffes, Gaia Gaja vom renommierten italienischen Weingut Gaja, eine Flasche Champagner am Bug des Schiffes zerschellen ließ. Die Gäste verfolgten das Ereignis auf den Bildschirmen, die sich im gesamten Schiff befinden. Mitglieder der Silversea-Familie konnten live im Internet verfolgen, wie die Silver Moon eingeweiht und offiziell als neuntes Schiff in die Flotte der führenden Luxuskreuzfahrtgesellschaft aufgenommen wurde.

Foto: Silversea Cruises

„Es war ein sehr stolzer Moment, die offizielle Taufe der Silver Moon mitzuerleben − die erste Taufe von Silversea Cruises als Teil der Royal Caribbean Group“, so Richard D. Fain. „Ich gratuliere dem Führungsteam von Silversea Cruises, Kapitän Georgiev und der Crew der Silver Moon, dem Team von Fincantieri und allen, die an der Premiere des Schiffes beteiligt waren, für ihren unermüdlichen Einsatz, diesen lang erwarteten Meilenstein zu verwirklichen.“

„Dies ist ein außergewöhnlicher Meilenstein in der Geschichte unserer Kreuzfahrtlinie“, so Roberto Martinoli. „Wir haben das neunte Schiff unserer Flotte auf den Namen Silver Moon getauft und verbinden damit eine Weiterentwicklung im Segment der Luxusreisen des 21. Jahrhunderts. Als erstes Ultra-Luxus-Kreuzfahrtschiff, das in diesem Jahr in See sticht, ist die Silver Moon wegweisend für die Rückkehr der Ultra-Luxus-Kreuzfahrten. Sie steht für die Stärke und Resilienz unserer Branche. An Bord des neuesten Mitglieds unserer Flotte werden unsere Gäste die Welt in unvergleichlichem Komfort und feinem Luxus neu entdecken. Ich danke der Royal Caribbean Group, Fincantieri, Kapitän Georgiev und der Schiffsbesatzung sowie unseren Teams an Land dafür, dass sie dieses einzigartige Ereignis möglich gemacht haben.“

„Es war für mich eine Ehre, das Band zu durchschneiden und als Patin des Schiffes zu fungieren“, so Gaia Gaja. „Die Silver Moon, mit deren Start auch das neue S.A.L.T.-Programm von Silversea Cruises eingeführt wird, verkörpert die Grundwerte, die das Weingut meiner Familie mit dieser Kreuzfahrtlinie teilt: Ehrfurcht vor der Tradition, ein Fokus auf die höchste Qualität und ein tiefer Respekt vor kulturellen Werten. Ich freue mich darauf, an Bord dieses wunderschönen Schiffes in die berühmte kulinarische Kultur der griechischen Inseln einzutauchen“.

Mit 40.700 Bruttoregistertonnen und einer maximalen Kapazität von 596 Gästen ist die Silver Moon das zweite Schiff der Muse-Klasse in der schnell wachsenden Flotte der Kreuzfahrtgesellschaft. Die von Fincantieri in der Werft von Ancona gebaute Silver Moon ist eine Weiterentwicklung ihres Schwesterschiffs Silver Muse. Das Schiff verfügt über neu gestaltete öffentliche Bereiche, Butler-Service in allen Suiten-Kategorien, die Intimität eines kleinen Schiffes, für die Silversea Cruises bekannt ist, sowie einen herausragenden Service, bei dem zahlenmäßig auf fast jeden Gast ein Besatzungsmitglied kommt.

Der Stapellauf der Silver Moon markiert auch das Debüt des revolutionären neuen kulinarischen Programms von Silversea Cruises S.A.L.T.℠ − Sea and Land Taste. Drei neue Veranstaltungsorte an Bord laden die Gäste auf kulinarische Entdeckungsreisen ein: In der S.A.L.T.-Küche, dem S.A.L.T.-Labor und der S.A.L.T.-Bar der Silver Moon tauchen die Gäste mit regional inspirierten Gerichten, Getränken und Vorführungen tiefer in die Küche und Kultur der jeweiligen Region ein. Bei speziellen S.A.L.T.-Landausflügen erleben Reisende die Essens- und Getränkekultur der jeweiligen Destination aus erster Hand.

Silversea ist führend beim weltweiten Neustart von Ultra-Luxus-Kreuzfahrten. Das erste von zwei Schiffen der Silversea-Flotte, das wieder in Dienst gestellt wurde, ist die Silver Moon. Zur Silver Moon gesellt sich das neue Schiff Silver Origin, das jetzt auf völlig neuen Routen zu den Galapagos-Inseln fährt. Silver Muse hingegen ist das erste Luxusschiff, das heute von Seattle zu den Gletschern nach Alaska aufbricht. Ab dem 30. Juli bricht die Silver Shadow von Reykjavik zu einer Rundreise um Island auf. Auch in naher Zukunft sollen weitere Silversea-Schiffe in See stechen. Das dritte neue Schiff von Silversea Cruises, die Silver Dawn, bricht planmäßig im November 2021 zu ihrer Premiere auf.

Genau wie die Silver Muse, Silver Origin, Silver Shadow, Silver Whisper und Silver Explorer, ist die Silver Moon eines von sechs Schiffen von Silversea Cruises, das kürzlich von der weltweit führenden Klassifikationsgesellschaft DNV die Zertifizierung für Infektionsprävention in der maritimen Industrie (CIP-M) erhalten hat. Diese Zertifizierung unterstreicht das Engagement von Silversea Cruises die Gesundheit und das Wohlbefinden der Gäste, der Besatzung und der Bewohner der Orte, die das Unternehmen besucht, zu schützen.

Text: PM Silversea Cruises


Impressionen von SILVER MOON

Foto: enapress.com

Foto: enapress.com
Foto: enapress.com
Foto: enapress.com

Die Taufzeremonie des neuesten Flaggschiffs von MSC Cruises findet in Dubai statt – einem der begehrtesten Reiseziele der Welt

Pressemitteilung

  • Die Taufzeremonie der MSC Virtuosa wird am 27. November 2021 im Rahmen einer glanzvollen Veranstaltung in Dubai stattfinden
  • Die Partnerschaft zwischen MSC Cruises, Dubai Tourism, DP World und Emirates Airline wird die Position von Dubai als Kreuzfahrt-Mittelpunkt der Region weiter stärken
  • Die MSC Virtuosa wird das bis dahin technologisch und ökologisch fortschrittlichste Kreuzfahrtschiff in der Region sein

MSC Cruises gab heute in Zusammenarbeit mit Dubais Department of Tourism and Commerce Marketing (Dubai Tourism), DP World und Emirates Airline bekannt, dass die Taufzeremonie des neuesten Flaggschiffs der Reederei, die MSC Virtuosa, am 27. November 2021 in Mina Rashid (Port Rashid) in Dubai stattfinden wird. Die Veranstaltung spiegelt die wachsende Bedeutung Dubais als Ziel für Reisende aus aller Welt sowie den wichtigen Beitrag der Kreuzfahrt zur Tourismusindustrie der Stadt wider.

Der Name des neuesten Mitglieds der MSC Cruises Flotte leitet sich vom italienischen Wort „virtuoso“ ab und bezieht sich auf die Handwerksmeister, die dieses Meisterwerk entworfen und entwickelt haben. Das Schiff wird das technologisch und ökologisch fortschrittlichste Kreuzfahrtschiff sein, das jemals in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) eingesetzt wurde. Die geladenen Gäste aus Region und aller Welt wird eine Veranstaltung mit atemberaubenden Live-Programm und verschiedenen Darbietungen erwarten. Die Golfregion ist einer der Schlüsselmärkte von MSC Cruises, das Unternehmen ist hier Marktführer. 

Die Taufzeremonie wird unter Einhaltung aller öffentlichen Gesundheits- und Sicherheitsprotokolle stattfinden, die von der Regierung in Dubai festgelegt wurden, sowie mit Unterstützung des Gesundheits- und Sicherheitsprotokolls von MSC Cruises, das den Schiffen der Reederei die Wiederaufnahme ihres Betriebs in dieser Region ermöglicht hat. Die Veranstaltung ist auch Teil der Feierlichkeiten rund um das Goldene Jubiläum der VAE und findet zeitgleich zur Expo 2020 in Dubai statt.

Seine Hoheit Sheikh Ahmed bin Saeed Al Maktoum, Chairman und Chief Executive, Emirates Airline und Group, sagte: „Dubai hat einen starken und stetigen Kurs eingeschlagen, um ein globales Tourismusziel und ein bevorzugtes regionales Kreuzfahrt-Tor zu werden. Die Meilenstein-Taufzeremonie der MSC Virtuosa in Dubai unterstreicht das Vertrauen, das die Stadt als großartiger Partner für die Kreuzfahrtindustrie gewonnen hat. Wir haben die erstklassige Verkehrs- und Tourismusinfrastruktur unserer Stadt genutzt, wie etwa die Investition von Emirates in eine spezielle Remote-Check-in-Einrichtung in Port Rashid, um Kreuzfahrtunternehmen und Passagieren das bestmögliche Reiseerlebnis mit nahtlosen Verbindungen und aufregenden Routen während ihres Transits zu bieten. Wir freuen uns auf die Wiederbelebung des Kreuzfahrtwachstums und sind gespannt darauf, die Welt in den kommenden Monaten in Dubai willkommen zu heißen, während wir mit der Expo Dubai, dem Programm zum Goldenen Jubiläum der VAE und vielen anderen Initiativen volle Fahrt aufnehmen.“

Pierfrancesco Vago, Executive Chairman von MSC Cruises, sagte: „Wir sind unglaublich stolz und fühlen uns geehrt, die Taufe der MSC Virtuosa in einem der begehrtesten Reiseziele der Welt zu feiern: in Dubai. Dieses Ereignis gewinnt noch mehr an Bedeutung, da es Teil einer Reihe von herausragenden Veranstaltungen und Aktivitäten ist, die im Rahmen der 50-Jahrfeierlichkeiten stattfinden und mit der ersten Weltausstellung der Region zusammenfallen. Ich bin so froh, dass die Kreuzfahrt eine wichtige Rolle bei Entwicklung Dubais als Reiseziel spielt. Ich möchte auch Dubais Department of Tourism and Commerce Marketing, DP World und Emirates Airline für ihre Partnerschaft und Unterstützung bei der Durchführung dieser Veranstaltung danken.“

Im Rahmen des Goldenen Jubiläums der VAE werden zahlreiche Aktivitäten im ganzen Land stattfinden, um die Gründung des Landes im Jahr 1971 und seinen Aufstieg von einem kleinen Handelshafen zu einem ikonischen globalen Reiseziel zu feiern. Mit der Taufe der MSC Virtuosa wird Dubais Position als internationales Drehkreuz für Tourismus, Handel und Technologie gewürdigt und die Leistung des Landes hervorgehoben. In den letzten 50 Jahren haben die Vereinigten Arabischen Emirate in verschiedenen Bereichen höchste internationale Standards gesetzt. Mit einer erstklassigen Infrastruktur, darunter bemerkenswerte Hafen- und Kreuzfahrtterminalanlagen, ist Dubai in der Lage, einige der größten Kreuzfahrtschiffe der Welt abzufertigen, was die Position der Stadt als einen der attraktivsten Ausgangspunkte für regionale und internationale Kreuzfahrtrouten weiter stärkt.

Helal Saeed Almarri, Generaldirektor des Department of Tourism and Commerce Marketing (Dubai Tourism), sagte: „Wir sind sehr stolz darauf, dass sich Dubai zum Kreuzfahrt-Mittelpunkt der Region entwickelt hat, basierend auf der Vision seiner Hoheit Scheich Mohammed bin Rashid Al Maktoum, Vizepräsident und Premierminister der VAE und Herrscher von Dubai, die Stadt zur meistbesuchten und wiederbesuchten Destination der Welt zu machen. Dubais Partnerschaft mit einer international renommierten Kreuzfahrtlinie wie MSC Cruises ist ein Beweis für die globale Anziehungskraft von Dubais Kreuzfahrtindustrie und seine Position als vielseitiges Tourismusziel. Dieser Meilenstein wird dazu beitragen, die touristische Dynamik aufrechtzuerhalten und das Angebot der Destination weiter zu stärken, da wir uns weiterhin auf sichere Weise der Welt öffnen.“

„Innerhalb der letzten fünf Jahrzehnte hat Dubai eine Exzellenz in verschiedenen Bereichen aufgebaut, wobei die Umwandlung der Stadt in eine höchst erfolgreiche internationale Metropole größtenteils durch den einzigartigen Stil der Zusammenarbeit zwischen der Regierung und dem privaten Sektor vorangetrieben wurde. Während wir uns darauf freuen, dieses bedeutsame Tourismusereignis in diesem für Dubai wegweisenden Jahr zu feiern, sind wir unserem geschätzten Netzwerk von Interessenvertretern und Partnern wie Emirates und DP World für ihre kontinuierliche Unterstützung dankbar, die Dubai dabei geholfen hat, den globalen Tourismusaufschwung – damit auch die Rückkehr der Kreuzfahrt in die Region – anzukurbeln.“

Sultan Ahmed Bin Sulayem, Group Chairman und CEO von DP World, sagte: „Die Partnerschaft aus vier Parteien festigt die Zusammenarbeit weiter, hebt die Aktivitäten von MSC Cruises in Dubai auf ein neues Niveau und unterstreicht die Weltklasse-Fähigkeit des Emirats, das erwartete Wachstum im Kreuzfahrttourismus zu erreichen.“

Er fügte hinzu: „Während sich die Industrie auf die Rückkehr der internationalen Touristen mit den entsprechenden Gesundheits- und Sicherheitsprotokollen vorbereitet, trägt die im November geplante Veranstaltung zum Glanz der EXPO 2020 bei und unterstreicht Dubais Position als bevorzugtes Kreuzfahrtziel.“

Im Anschluss an die Taufzeremonie wird die MSC Virtuosa am 28. November 2021 zu ihrer Jungfernfahrt in die Golfregion aufbrechen. Die Gäste gehen in Dubai an Bord, und besuchen als ersten Halt der 7-Nächte-Kreuzfahrten Abu Dhabi. Es folgen weitere Stopps auf Sir Bani Yas, in Dammam in Saudi-Arabien und in Doha. Doha und Abu Dhabi sind darüber hinaus zusätzliche Einschiffungshäfen der Reise.

Die MSC Virtuosa wurde im Februar 2021 ausgeliefert und ist eines der innovativsten und ökologisch fortschrittlichsten Schiffe von MSC Cruises. Sie gehört zur Generation der Meraviglia-Klasse, die sich durch eine ikonische, 112 Meter lange Promenade unter einem atemberaubenden LED-Himmel auszeichnet.

Das Schiff wird seinen Gästen aller Altersgruppen auf 19 Decks das Beste an erlesenen Restaurants, Weltklasse-Unterhaltung, entspannten Bars und Lounges, Boutique-Shopping, Spa- und Fitnessangeboten, einem Aquapark und Bereiche für Kleinkinder bis hin zu Teenagern bieten.

Der brandneue MSC Starship Club mit dem weltweit ersten humanoiden Roboter-Barkeeper, der ein futuristisches Bar- und Unterhaltungserlebnis bietet, wird ein großer Anziehungspunkt für alle Gäste sein.

MSC Cruises nahm im August 2020 den Kreuzfahrtbetrieb wieder auf nachdem die Aufsichtsbehörden in ganz Europa ein branchenweit führendes Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll genehmigt hatten, das das Wohlergehen der Gäste von MSC Cruises, der Crew und der Destinationen, die die Schiffe besuchen, schützen soll. Erst kürzlich, am 20. Mai 2021, nahm die Reederei auch den Betrieb in Großbritannien wieder auf, wo die MSC Virtuosa derzeit regionale Kreuzfahrten für britische Gäste durchführt.

Zehntausende Gäste haben bis heute einen sicheren und verantwortungsvollen Kreuzfahrturlaub genießen können, einschließlich der neuen geschützten Landausflüge nach dem „Safe-Bubble-Konzept“. Als Ergebnis dieser Sicherheitsstrategie werden bis zum Ende des Sommers bis zu zehn Schiffe wieder auf dem Meer unterwegs sein.

Das Protokoll wurde im Jahr 2020 unter Mitwirkung internationaler Gesundheitsexperten – darunter die „COVID-19 Blue-Ribbon Expert Group“ von MSC Cruises – und in enger Zusammenarbeit mit den zuständigen nationalen und regionalen Gesundheits-, Verkehrs- und Sicherheitsbehörden in ganz Europa entwickelt.

Über die MSC Virtuosa – das neueste Flaggschiff von MSC Cruises
Die MSC Virtuosa bietet ihren Gästen einen einzigartigen Kreuzfahrturlaub und ist auch eines der umweltfreundlichsten Schiffe in der Flotte von MSC Cruises.

Einige der Highlights sind:

  • Ein verbesserter MSC Yacht Club mit exklusiven Bereichen und Unterkünften, darunter eine Panorama-Lounge, ein Gourmet-Restaurant sowie ein privater Pool und ein Sonnendeck
  • MSC for Me – das digitale Multi-Channel-Erlebnis, das den Gästen hilft, das Beste aus ihrem Urlaubserlebnis zu machen
  • Eine Auswahl von zehn Restaurants und 21 Bars, darunter zwei brandneue Konzepte für Spezialitätenrestaurants – HOLA! Tacos & Cantina und Indochine
  • Der brandneue MSC Starship Club mit dem ersten humanoiden Roboter-Barkeeper der Welt, der ein futuristisches Bar- und Unterhaltungserlebnis bietet
  • Ein Theater mit 945 Sitzplätzen, in dem jeden Abend Live-Produktionen und Shows gezeigt werden
  • Umfangreiche Kindereinrichtungen mit LEGO® Spielbereichen und einem Chicco Baby Club
  • Eine 112 Meter lange mediterrane Promenade mit Boutiquen, Bars und Restaurants, gekrönt von einem atemberaubenden LED-Himmel mit Animationen bei Tag und Nacht
  • Fünf Swimmingpools, darunter ein großer Magrodome-Pool und ein 1.000 Quadratmeter großer Aquapark
  • Ein eigener Unterhaltungsbereich mit einem F1-Simulator, Bowling und XD-Kino
  • Das luxuriöse MSC Aurea Spa mit einem großen Angebot an Behandlungen und dem hochmodernen MSC Gym by Technogym®
  • Der größte Einkaufsbereich auf See mit 1.168 qm Verkaufsfläche mit elf Boutiquen und 250 verschiedenen Marken 

Text: PM MSC Cruises

Kreuzfahrtveranstalter Phoenix Reisen: Zwei Flussschiff Taufen am 05.07.2021

Pressemitteilung

Zwei Neubauten wurden getauft – MS Annabelle und MS Annika

Am Montag kamen die ersten Phoenix Reisen Gäste an Bord der neuen Flusskreuzfahrtschiffe MS Annika und MS Annabelle. Nach der Einschiffung wohnten sie der jeweiligen Taufe bei, ehe die Schiffe zur ersten Kreuzfahrt aufbrachen. 

Am Kölner Rheinufer übergab offiziell die Taufpatin Barbara Weyden, seit fast 40 Jahren Mitarbeiterin von Phoenix Reisen, sichtlich ergriffen das Schiff an die Kapitäne Hermann Schuster und Marco van Gent. Pfarrer Raimund Blanke segnete das Schiff für eine erfolgreiche Zukunft auf dem Fluss.

Barbara Weyden, Foto: Phoenix Reisen

In Lyon gaben Pastor Benjamin Eugster und Uta Worms, seit mehr als 15 Jahren treue und enthusiastische Stammkundin von Phoenix Reisen, dem Flusskreuzer Segen und gute Wünsche mit auf den Weg, der auf der ersten Reise von Kapitän Michael Fouquet geführt wird.

MS Annika und MS Annabelle wurden von der renommierten Schweizer Reederei Scylla AG gebaut, die seit vielen Jahren ein professioneller und freundschaftlich verbundener Partner von Phoenix Reisen ist. 
Beide Schiffe der Premiumklasse überzeugen auf vier Decks mit elegant geschmackvoller Einrichtung und stilvollem Ambiente. Die Räumlichkeiten sind großzügig und komfortabel gestaltet. 
Auf MS Annika und MS Annabelle speisen die Gäste während einer Tischzeit im Hauptrestaurant. Auch im à la carte Heckrestaurant genießen die Gäste kulinarische Köstlichkeiten ohne Aufpreis. Auf beiden Schiffen übernachten maximal 180 Gäste in 90 Außenkabinen, davon sind 74 mit französischem Balkon ausgestattet. 

Foto: Phoenix Reisen

MS Annika wird für den Bonner Kreuzfahrtveranstalter Phoenix Reisen in diesem Jahr auf dem Rhein und seinen Nebenflüssen als auch der Donau unterwegs sein. Mit MS Annabelle werden Rhône und Saône befahren.

„Die Taufe beider Schiffe bedeutet uns viel. Wir freuen uns sehr, dass wir zwei weitere Schiffe mit unseren Phoenix Gästen auf Reisen bringen dürfen und damit ein Stück Urlaubsnormalität auf dem Fluss zurückerhalten“, sagte Phoenix Reisen Geschäftsführer Benjamin Krumpen.

Informationen zu allen Fluss- und Hochseekreuzfahrten sowie weiteren Reiseangeboten von Phoenix Reisen finden Sie im Internet auf www.PhoenixReisen.com und in den Phoenix Reisen Katalogen.

Text: PM Phoenix Reisen

Erste Impressionen von der Taufe der Crystal Endeavor

News: 2. Endeavor-Schiff für Waldorf Astoria?

Pressemitteilung von MV Werften zur Taufe: Luxusschiff mit Eisklasse: „Crystal Endeavor“ feierlich in Stralsund getauft

Taufpatin Manuela Schwesig und MV Werften-Chef Peter Fetten, Foto: enapress.com
Foto: enapress.com
Manuela Schwesig, MP Mecklenburg-Vorpommern und Taufpatin der Crystal Endeavor und Bundesminister für Wirtschaft & Energie Peter Altmaier Foto: enapress.com
Colin Au, Group-President Genting Hongkong, Foto: enapress.com
Foto: enapress.com
Foto: enapress.com

Alle Fotos: ENAPRESS.COM

Phoenix Reisen Bonn: Neubau MS Antonia getauft

Pressemitteilung

Die erste Phoenix Flusskreuzfahrt 2021 ist erfolgreich gestartet!

Bei allerbestem Wetter wurde das neueste Flusskreuzfahrtenschiff aus der Flotte von Phoenix Reisen gestern auf den schönen Namen Antonia getauft.

Nicht nur wurde das Schiff getauft, es war auch das erste, das die 2021er Flusskreuzfahrtensaison des Bonner Kreuzfahrtveranstalters einläuten durfte. 

Foto: Phoenix Reisen

Nachdem am gestrigen Tage die ersten erwartungsfrohen Gäste in Köln an Bord gingen, legte das Schiff am frühen Abend am Bonner Rheinufer an, wo die Taufe stattfand. Die begeisterte Taufpatin Petra Fendel-Sridharan, Frau des ehemaligen Bonner Oberbürgermeisters Sridharan, und Pfarrer Raimund Blanke gaben dem Schiff, der Besatzung und allen Gästen viele Glückwünsche und Segen mit auf den Weg.

MS Antonia, als neuestes Schwesterschiff der MS Asara gebaut, bietet 190 Gästen ausreichend Platz in öffentlichen Räumen und geschmackvoll modern eingerichtete Kabinen, mehrheitlich mit französischem Balkon. Das Schiff verfügt über emissionsreduzierte Maschinenanlagen, Landstromanschluss, eine Abwasserreinigungsanlage und diverse technische Einrichtungen zur Energiereduzierung.

Foto: Phoenix Reisen

Zum jetzigen Zeitpunkt reisen maximal 150 Gäste an Bord der MS Antonia. Phoenix Reisen und die Reederei Rijfers sind sich der Verantwortung gegenüber Passagieren und Crew immer bewusst. Ein ausgearbeitetes Hygiene- und Sicherheitskonzept, das im vergangenen Herbst bereits erfolgreich an Bord der Phoenix Flussschiffe umgesetzt wurde, sorgt auch jetzt dafür, dass man sich an Bord wohl umsorgt und sicher fühlt.

Phoenix Reisen Geschäftsführer Benjamin Krumpen ist sehr glücklich über die Taufe und die Wiederaufnahme der Flusskreuzfahrt: „Bestes Wetter, treue Phoenix Gäste, eine fantastische Crew und eine engagierte Taufpatin – schöner können wir uns den Beginn der Reisesaison nicht vorstellen. Ich danke im Namen aller der Taufpatin, Kapitän Menno Vaasen, der Besatzung und natürlich auch unseren Gästen.“

Informationen zu allen Fluss- und Hochseekreuzfahrten sowie weiteren Reiseangeboten von Phoenix Reisen finden Sie im Internet auf www.PhoenixReisen.com und in den Phoenix Reisen Katalogen.

Text: PM Phoenix Reisen

VIKING’S NEWEST OCEAN SHIP OFFICIALLY NAMED BY ICONIC BRITISH BROADCAST JOURNALIST ANNE DIAMOND

Pressemitteilung

New 930-Guest Viking Venus Welcomed to Fleet with Celebration at Sea in the English Channel

Viking® (www.viking.com) today named its newest ocean ship, Viking Venus®, with a celebration at sea in the English Channel as the ship set sail for her inaugural voyage. As part of the intimate event, the ship’s ceremonial godmother, revered British journalist and broadcaster Anne Diamond, offered a blessing of good fortune and safe sailing for the ship—a naval tradition that dates back thousands of years. 

Foto: VIKING

In addition to commemorating Viking Venus as the company’s newest ocean ship, today’s event was also an important milestone as Viking returns to service following 14 months of paused operations. This Saturday, May 22, guests will embark Viking Venus in Portsmouth for the first of five roundtrip sailings of the England’s Scenic Shores itinerary in May and June. Part of Viking’s Welcome Back collection, the eight-day voyages also call in Liverpool, the Isles of Scilly, Falmouth and Portland. Anne Diamond will also join guests for the first three sailings of England’s Scenic Shores and will serve as a guest lecturer with her presentation about the untold story of British radar inventors, including her father, during World War II. Anne’s presentation will also be featured on Viking.TV in the future. Following her time in England, Viking Venus will then sail to Malta, where she will homeport for new Welcome Back voyages in the Mediterranean this summer and fall. 

Delivered in April 2021 at Fincantieri’s shipyard in Ancona, Italy, Viking Venus is the newest vessel to join Viking’s ocean fleet of identical sister ships, which also includes Viking Star®, Viking Sea®, Viking Sky®, Viking Orion® and Viking Jupiter®.  Classified by Cruise Critic as “small ships,” Viking’s ocean vessels have a gross tonnage of 47,800 tons and with 465 all veranda staterooms that accommodate 930 guests, the ships feature clean, minimalist Scandinavian design, airy public spaces filled with natural light and abundant al fresco dining options.

“Today is one of the proudest days in Viking’s nearly 24-year history. When we became the first cruise line to suspend operations in March 2020, we certainly did not know it would be 14 months before guests would be welcomed back on board. Now, we are among the first to set sail again—and with our industry-leading health and safety protocols in place, we believe there is no safer way to travel the world than on a Viking voyage,” said Torstein Hagen, Chairman of Viking. “On behalf of the entire Viking family, we are delighted to celebrate the naming of our newest ship in England. We are also grateful to her godmother, Anne Diamond, for her many journalistic and selfless contributions—as well as for her tireless efforts fostering a community on Viking.TV each week for more than a year.”

“It is a huge honor to be chosen as godmother to Viking Venus and to be officially part of the Viking family. Over my many years as a journalist I have reported and been part of many historic events, but I never dreamt I would be godmother to an ocean ship or that I would be celebrating the occasion with my family and friends on board the beautiful Viking Venus on the very first day that we are able to cruise again in the UK,” said Anne Diamond. “It is an unforgettable experience, especially as it marks Viking’s global restart. I am looking forward to many more voyages with Viking, including the upcoming sailings of the England’s Scenic Shores itinerary. I am also looking forward to another year interviewing some of the world’s most fascinating people on Viking.TV.”  

Anne continued: “I would like to take this opportunity, on behalf of the whole Viking family, to thank Torstein and Karine Hagen. They have worked tirelessly over the past 14 months to ensure that hope has stayed on the horizon and to keep their guests and crew connected and entertained. I find it both reassuring and inspirational to see the lengths to which Viking has gone to ensure that we can all start exploring the world again safely. Welcome back to everyone at Viking—here’s to brighter days ahead. As they say at sea, ‘I wish you, your guests and crew fair winds and following seas as you return to service.’”

Foto: VIKING

During the naming ceremony festivities this evening, the group of invited guests on board Viking Venus enjoyed scenic sailing along the coast of England, and exclusively recorded concerts from artists that included Sissel Kyrkjebø, one of the world’s leading crossover sopranos and godmother of Viking Jupiter; violinist Tor Jaran Apold; and acclaimed English boys choir LIBERA. In keeping with the naming custom, Anne assisted in breaking a bottle of Norwegian aquavit on the ship’s hull—using an historic Viking broad axe to cut a ribbon that symbolically held the bottle in place. The event also honored today, May 17, as Norwegian Constitution Day and paid tribute to the Nordic spirit of exploration. Additionally, after speeches by Chairman Hagen and Anne, guests were treated to the unveiling of a custom “Air Fountain” by artist Daniel Wurtzel, which was specifically designed and installed in the ship’s Atrium for the event. Best known for his kinetic sculptures and installations using air and lightweight materials that fly, Wurtzel has shown his artworks at the Musée Rodin, the Grand Palais in Paris, the Tate Modern Turbine Hall and the Smithsonian National Portrait Gallery.

Anne Diamond, Godmother of Viking Venus

Anne Diamond is best known for her pioneering work on morning shows in the United Kingdom during the 1980s—along with a legendary career in frontline television that has lasted for more than 40 years. From the fall of the Berlin Wall, Australia’s bicentenary and the wedding of Prince Charles and Lady Diana Spencer, to interviews with Bette Davis, Ronald Reagan, Margaret Thatcher and Prince Philip, Duke of Edinburgh—Anne’s impressive journalistic journey has made her a household name. She has also been an inspirational campaigner, having pioneered the 1991 UK cot death campaign, following the death of her own son, Sebastian. The campaign saved over 20,000 babies’ lives and has inspired other life-saving campaigns worldwide. She is the only non-medic ever to hold the Medal of the Royal College of Paediatrics and Child Health.

For more than a year, Anne has been a key figure on Viking’s award-winning enrichment channel, Viking.TV (www.viking.tv). Viking.TV went live in March 2020, in the early stages of the pandemic, and was conceived as a way to build community, stay connected and share positive experiences while people are staying home, rather than traveling. Every Thursday since the launch of Viking.TV, Anne has interviewed a wide spectrum of significant figures with relationships to Viking, including world-renowned cellist and humanitarian Yo-Yo Ma; Xander Parish, principal ballet dancer at the Mariinsky Theatre; the Earl and Countess of Carnarvon; the Duke of Devonshire; explorer Robin Hanbury-Tenison, OBE; former PBS MASTERPIECE Executive Producer Rebecca Eaton, OBE; Downton Abbey’s “Mrs. Patmore,” actress Lesley Nicol; polar explorers Liv Arnesen and Ann Bancroft; NASA astronauts Dr. Anna Fisher, Dr. Kathryn Sullivan and Dr. Richard Michael Linnehan; classical musicians Alma and Helen Deutscher; legendary British actor, broadcaster and writer Sir Michael Palin; celebrity chefs Eric Ripert, Andreas Viestad and Ainsley Harriot, MBE; bestselling authors Jeffrey Archer, Claire Cook, Robert Harris and Paul Schneider; and Kyle MacLachlan, Sofia Helin and Alexander Eik, the lead actors and the creator of the new PBS MASTERPIECE series, Atlantic Crossing. 

Welcome Back Voyages

Today’s milestone follows Viking’s recent announcements about how it is restarting operations with Welcome Back ocean voyages exclusively for vaccinated guests in England, Iceland, Bermuda and Malta. The company is actively working on developing additional Welcome Back itineraries in a variety of other destinations, with the goal of announcing further 2021 sailings as soon as government approvals are given. 

Those who sail these new voyages will also experience Viking’s industry-leading health and safety program. Grounded in scientific research, the Viking Health & Safety Program was developed in partnership with an international team of medical advisors, including Raquel C. Bono, M.D., Viking’s Chief Health Officer. Dr. Bono is a board-certified trauma surgeon and retired Vice Admiral of the United States Navy Medical Corps—and most recently led Washington State’s medical and healthcare systems response to the COVID-19 pandemic. Utilizing a full-scale laboratory installed on every Viking ocean ship, all guests and crew will receive frequent quick and easy non-invasive saliva PCR tests. New air purification technology has also been installed on all Viking ships, which have always featured independent air handling units for all guest staterooms. And additional health checks, sanitization and physical distancing measures will provide further protection for Viking guests and crew at all points of the journey. A complete overview of the Viking Health & Safety Program can be found at: www.viking.com/health-safety.

Text: PM Viking Cruises

„Starke Nachfrage für Frankreich“

Sie wurde vor kurzem von dem amerikanischen Magazin Inc. zu einer der erfolgreichsten Geschäftsfrauen in den USA gewählt. Die geborene Dresdnerin Kristin Karst hat vor 18 Jahren zusammen mit ihrem Mann Rudi und Partnern eine der führenden amerikanischen Flusskreuzfahrtgesellschaften gegründet. Michael Wolf sprach mit ihr über die letzten Entwicklungen und Post-Covid-Plänen bei AmaWaterways.

Wie ist die Bilanz der Präsenz von AmaWaterways auf dem deutschen Markt in diesem Jahr?

Ursprünglich war geplant, bis Anfang November zu fahren. Aber als die Buchungszahlen im September und Oktober stark nach oben gingen, haben wir uns gemeinsam mit e-hoi entschlossen, das Angebot zu verlängern. Die Reisen zu den Festtagen waren schon gut gebucht. Aber dann kamen die Reiserestriktionen und erneuten Lockdowns.

Kristin Karst und Rudi Schreiner in der Owner-Suite von AmaMagna, Foto: enapress.com

Was für Perspektiven gibt es für das nächste Jahr?

e-hoi ist sehr interessiert, die Zusammenarbeit fortzusetzen. Ich weiß auch jetzt noch nicht, ob wir im März oder April schon wieder mit amerikanischen Gästen fahren können, das steht noch in den Sternen. Vielleicht gibt es bis dahin wirklich schon eine Impfung für den Großteil der Bevölkerung. Dennoch glaube ich nicht, dass wir in diesem Fall gleich zu Anfang alle Schiffe einsetzen würden. Die Buchungen aus dem amerikanischen Markt sind für den Frühling zurückhaltend, vieles wurde auf den Herbst und das folgende Jahr umgebucht. Also denke ich schon, dass wir einen Einsatz im deutschen Markt mit einer solchen Zusammenarbeit fortsetzen könnten.

Wäre es auch denkbar, ein Schiff für den europäischen Markt fahren zu lassen vielleicht mit einem adaptierten Preismodell und dennoch mit den anderen Schiffen den US-Markt parallel zu bedienen?

Vorstellen können wir uns alles. So wäre auch die Möglichkeit einer last-minute-Buchung für Restplätze oder freigewordene Charter denkbar. Interessant wären auch UK, Spanien und andere europäische Märkte.

AmaWaterways hat gerade zwei Schiffe nach Frankreich auf die Seine und die Rhône verlegt. Warum?

Schon vor der Pandemie hatten wir eine starke Nachfrage für beide Flüsse, auf denen wir jeweils nur ein Schiff hatten. Da wir Neuzugänge für den Rhein bekommen und genügend Schiffe auf der Donau, haben wir uns für den Transfer entschieden.

Foto: AmaWaterways

Gibt es bei den Destinationen in Frankreich oder im Ablauf Neuigkeiten?

Wir werden mit der AmaDante One-Way-Cruises zwischen Paris und Le Havre fahren. Von Le Havre bieten wir ein Pre- oder Post-Programm nach Saint-Malo und dem Mont St. Michel. Von dort aus geht es dann direkt nach Paris zurück, wo vor und nach der Cruise ein Aufenthalt geplant ist. Das ist auch für das Thema Nachhaltigkeit interessant – es wird bei dieser Cruise nur die Hälfte der Strecke gefahren wie üblich. Wir werden in einigen Häfen über Nacht bleiben und kommen damit auch dem Wunsch der Gäste nach, die abends noch ausgehen möchten. Viele mögen auch nicht nachts fahren, um die Landschaft nicht zu versäumen. Bei den Rhône-Fahrten sind Zusatzaufenthalte in Genf oder Barcelona optional. Die Fahrpläne bis Ende 2022 sind auf unserer Website, wir werden dann wahrscheinlich Anfang des nächsten Jahres den Verkauf für 2023 aufmachen, weil wir bereits etliche Anfragen haben.

Lohnt sich der teure Transfer der Schiffe nach Frankreich denn?

Wir hatten das Glück, beide auf demselben Hubschiff transportieren zu können. Dennoch ist die Investition nicht billig. Wir glauben aber, dass die Nachfrage für diese wirklich schönen Routen sehr groß sein wird.

Wäre der französische Markt als Quellmarkt interessant für AmaWaterways?

Derzeit ist der Markt wahrscheinlich noch nicht bereit für unsere Preise. Wir wollen auch unser Produkt nicht verändern, um weiterhin den Luxus anbieten zu können, für den wir bekannt sind.

Wie hat sich das Buchungsverhalten der Gäste in den letzten Monaten geändert?

Es gibt beim Buchen derzeit zwei Trends. Zum einen wird es ein extrem kurzfristiges Buchungsverhalten geben von allen Märkten, wenn das Cruisen wieder möglich ist. Zum anderen aber ein extrem langfristiges, zum Beispiel für Familienfeiern oder Geburtstage.

Le Havre, Foto: enapress.com

Wie ist die Buchungslage für 2021?

Wir sehen jetzt, dass im Augenblick für das Frühjahr und den Sommer nicht mehr so viel gebucht wird wie anfangs. Dafür sind die Buchungen für Herbst und Winter enorm. Schon heute haben wir über 50% feste Buchungen für die Festtagsreisen im nächsten Jahr.

Im nächsten Jahr sind für AmaWaterways drei Neubauten angesagt. Sind bei denen bereits bauliche Voraussetzungen für die neuen Reisebedingungen in Pandemiezeiten geschaffen worden?

Zwei Schiffe, die AmaLucia und die AmaSiena, sind für den Rhein, die AmaDahlia für Ägypten vorgesehen. Darüber hinaus kommen zwei Schiffe, die AmaBella und die AmaVerde von einem australischen Langzeitcharter in die Flotte zurück, die derzeit komplett renoviert und nach den neuen Richtlinien umgebaut werden. Das heißt also: die Buffets werden komplett eliminiert, dafür gibt es mehrere sogenannte Action Stations. Die Station für Eierspeisen gab es ja schon immer, jetzt wird dies erweitert durch einzelne Kochstationen, an denen bestimmte Spezialitäten entstehen, die dann dem Gast serviert werden. Wir haben das auf unserem Mekong-Schiff bereits ausprobiert, es ist ein großer Erfolg. Gleichzeitig entsteht dadurch mehr Platz im Restaurant. Darüber hinaus bieten wir auch das Riverview-Dining für alle Gäste an, das private Dinner auf der Suite oder dem Balkon. Bis jetzt konnten wir wegen der Pandemie maximal 100 Gäste mitnehmen, wie sich das im nächsten Jahr entwickelt, wissen wir noch nicht. Zumindest ist klar, dass mit den neuen Massnahmen bei allen Mahlzeiten auch eine signifikante Aufstockung der Crew verbunden sein wird, um diesen Mehr-Service durchzuführen. Das würde dann eventuell auch zu einer Restrukturierung auf den Restaurantdecks führen, da müssten eventuell einige Passagierkabinen für die Crew eingesetzt werden.

AmaDahlia, Foto: AmaWaterways

Sind die Pläne für das ägyptische Schiff jetzt abgeschlossen?

Ja, das Schiff wird wunderschön. Die ersten drei Monate von September bis Dezember nächsten Jahres sind schon jetzt zu 75% gebucht. Die Jungfernreise wird am 6. September stattfinden.

Für die beiden anderen Schiffe war eine Doppeltaufe im Juli geplant.

Wir müssen jetzt natürlich abwarten, wie die Entwicklung der Reisemöglichkeiten für die US-Gäste zu Beginn des nächsten Jahres sein wird. Die Taufpaten sind Amerikaner, ohne die geht es schlecht. Für die AmaSiena wird es Debbie Fiorino, die COO von World Travel Holding, werden, für die AmaLucia die beiden Kinder eines Geschäftspartners.

Fotos: AmaWaterways, enapress.com

Lady Diletta in Düsseldorf getauft

Am 24. Juni taufte Silvia Diletta Ligabue den ersten eigenen Flusskreuzfahrtschiff-Neubau, der ausschließlich für den Bremer Veranstalter Plantours Kreuzfahrten in Fahrt kommt. Die Lady Diletta wird zunächst auf Rhein und Mosel, sowie den Wasserwegen in Holland zum Einsatz kommen. Oliver Asmussen berichtet.

Am 24. Juni um genau 10:35 Uhr zerschellte die Champagnerflasche bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen am schneeweißen Bug des neuen Flusskreuzfahrtschiffes Lady Diletta. Namensgeberin Silvia Diletta Ligabue zog zusammen mit ihrer Mutter, Cristina Ligabue am weißen Band, welches die Flasche kurz darauf am Bug zerschellen ließ.

Plantours-GF Oliver Steuber, Inti Ligabue, Cristina Ligabue bei der Taufe,
Foto: Oliver Steuber/Oceanliner-Pictures.com

Bedingt durch die massiven, weltweiten Einschränkungen der Corona-Pandemie mussten zunächst sowohl die Jungfernfahrt als auch die geplante Taufe der Lady Diletta abgesagt werden. Die 135m lange Lady Diletta bietet maximal 172 Passagieren Platz, alle 91 Kabinen verfügen über einen französischen Balkon, die insgesamt 8 Suiten sogar über einen kleinen, möblierten Balkon. Aufgrund der Konzipierung als 2 ½ Deck Schiff können die Gäste auch bei Brückenpassagen einen Teil des Sonnendecks weiter nutzen. Eigentümer der Lady Diletta ist die italienische Ligabue Group, deren Vorstandsvorsitzender und Hauptgesellschafter, Inti Ligabue, sich sichtlich erleichtert zeigt, dass es mit einiger Verspätung und einem umfangreichen Hygienekonzept nun doch losgehen kann, mit den ersten Flusskreuzfahrten. Die Jungfernreise der Lady Diletta führt von Düsseldorf und Koblenz zunächst auf der Mosel nach Cochem, Trier, Bernkastel und Alken, bevor es weiter entlang der Loreley in Richtung Rüdesheim geht.

Abendfahrt vor der Taufe auf dem Rhein bei Düsseldorf, Foto: Oliver Asmussen/Oceanliner-Pictures.com

Entsprechend der derzeit gültigen Einschränkungen wurde auf eine stimmungsvolle, große Taufparty an Bord der Lady Diletta verzichtet. Die geladenen Gäste kamen nach einem zwanglosen Empfang am Mittag, abends vor der offiziellen Taufzeremonie jedoch in den Genuss eines großen Galadinners im eleganten Tiepolo Restaurant. Im Anschluss an das Galadinner legte die Lady Diletta zu einer rund 2-stündigen Abendfahrt auf dem Rhein ab. Bei warmen Sommertemperaturen kamen alle Taufgäste in den Genuss, die illuminierte Stadtkulisse von Düsseldorf zu bestaunen.

Foto: Oliver Asmussen/Oceanliner-Pictures.com

Die Lady Diletta wird auch anspruchsvolle Kreuzfahrtgäste ansprechen, denn sowohl die öffentlichen Bereiche als auch die Kabinen durchzieht nicht nur modernes Flair in Verbindung mit einem sehr harmonischen Farbkonzept, sondern auch ein gewisser Luxus. Offiziell bietet Plantours Kreuzfahrten die Lady Diletta im First Class Segment, also als 4-Sterne-Plus Schiff an. In allen Räumen dominiert ein unaufdringliches, italienisches Design. Als Besonderheit sind die Kabinen für Alleinreisende zu nennen, die sowohl auf dem Accademia Deck als auch auf dem Rialto Deck zu finden sind. Die 10 Einzelkabinen auf dem Accademia Deck sind ca. 11,5m² groß, die Einzelkabine auf dem Rialto Deck 12m².

Fotos: Oliver Asmussen/Oceanliner-Pictures.com

Plantours Kreuzfahrten bietet auf den ersten Reisen der Lady Diletta um 400,- EUR pro Person ermäßigte Einführungspreise an. Diese Einführungspreise sind gültig für alle Neubuchungen seit dem 05. Juni. Die vergünstigten Reisepreise gelten auf den Abfahrten am 01.07.2020, 07.07.2020 und 19.07.2020. Die Routen weichen jeweils voneinander ab.

Video zur Taufe der Lady Diletta, Video: Plantours Kreuzfahrten

So fährt die Lady Diletta auf ihrer zweiten Flusskreuzfahrtnach der Jungfernfahrt von Düsseldorf über Köln, Koblenz, Rüdesheim, Worms, Speyer, Kehl/Straßburg, Basel und Germersheim zurück nach Düsseldorf. Die Reisepreise für die zweite Flusskreuzfahrt am 01.07.2020 beginnen ebenfalls bei 699,- EUR p.P. (statt 1.099,- EUR p.P.) in der 2-Bett-Kabine auf dem Accademia-Deck. Die dritte Flusskreuzfahrt der Lady Diletta startet wieder in Düsseldorf und führt über Königswinter, Linz, Andernach, Rüdesheim, Frankfurt, Mainz und Koblenz zurück nach Düsseldorf. Reisedatum: 07.07.-13.07.2020. Reisepreise: Eine 7 Tage Flusskreuzfahrt „Romantischer Rhein“ ist ab 699,- EUR p.P. in der 2-Bett-Kabine auf dem Accademia-Deck buchbar. Noch einmal vergünstigte Reisepreise gewährt Plantours Kreuzfahrten auf der vierten Flusskreuzfahrt vom 19.-25.07.2020 von Düsseldorf über Koblenz, Cochem, Trier, Bernkastel, Alken und Rüdesheim nach Düsseldorf. In der 2-Bett-Kabine auf dem Accademia-Deck reist man für 699,- EUR pro Person.

Video: Oliver Asmussen/Oceanliner-Pictures.com
Cristina Ligabue, Inti Ligabue, Diletta Ligabue nach der Taufe. Foto: Oliver Asmussen/Oceanliner-Pictures.com

Während bei vielen Reedereien der Firmenname im Schiffsnamen wiederzufinden ist, hat man sich bei Ligabue dazu entschieden, den Neubau nach der im Jahr 2019 geborenen, jüngsten Tochter von Inti Ligabue, dem Eigentümer der Ligabue Gruppe, zu benennen. Sie heißt Silvia Diletta Ligabue. Die Lady Diletta setzt mit ihrem Namen die 100-jährige Firmengeschichte der Muttergesellschaft, der Ligabue Gruppe, fort.

Infos/Buchung unter anderem: Plantours Kreuzfahrten (www.plantours-partner.de), Kreuzfahrten & Mehr (www.kreuzfahrten-mehr.de)

Text: Oliver Asmussen, Fotos: Oliver Asmussen/Oceanliner-Pictures.com, Videos: Plantours Kreuzfahrten, Oliver Asmussen/Oceanliner-Pictures.com

In neuem Fahrwasser

Während einer normalen Kreuzfahrt wurde das erste LNG-Schiff von Costa Crociere in einer glanzvollen Zeremonie getauft, ohne dass die meisten Gäste davon wussten. Die „travelling smart city“, wie die COSTA SMERALDA von ihren Machern genannt wird, wartet mit neuesten Standards für Umweltschutz und Technik auf. Auf 19 Decks finden sich 15 Restaurants, 20 Bars und 4 Pools. Michael Wolf berichtet von der Taufe.

21.2.2020: In Savona wird das erste LNG-Schiff für Costa Crociere getauft. Das Entertainment-Herz des Schiffes, das Colosseo, ist auf allen Decks gefüllt, auf den Mega-Screens funkeln Feuerwerke. Die Taufpatin trägt schwarz: ein elegantes Kleid mit modischem Halsteil. Die spanische Filmschauspielerin und Oscar-Preisträgerin Penelope Cruz überzeugt bei diesem Taufakt allerdings mehr durch ihre (leider nur sehr kurze) Präsenz, als durch große Reden. Nach guten Wünschen für das neue Schiff löst sie mit einem mit einem kleinen Hammer den Mechanismus aus, der am Bug des Schiffes die Taufflasche zerschellen lässt – ein Konfettiregen ergießt sich über die Szene.
Zuvor hatten einige Redner aus der lokalen italienischen Politik und der großen Carnival-Familie bereits ihre Grüße übermittelt. Deren CEO Arnold Donald, hatte auch die Chefin von Carnival Cruise Lines, Christine Duffy, mitgebracht, was einige Gäste aus der Branche vermuten ließ, dass auch dort möglicherweise LNG-Schiffe geplant seien.

Michael Thamm, CEO der Costa-Gruppe und Carnival Asia, ließ seiner Freude über diesen „Meilenstein“ in seiner Rede freien Lauf. Frei im wahrsten Sinne des Wortes – zur Überraschung der Simultan-Dolmetscher hatte er seine vorbereite Rede in letzter Sekunde beiseite gelegt und frei gesprochen. Zu groß, so Thamm, seien die Emotionen am heutigen Tag, als er die COSTA SMERALDA offiziell in der Flotte begrüsste. „Sie ist die ideale Verbindung aus italienischer Kreation als Erbe der traditionellen Costa-Marke und nachhaltiger Innovationen. Wir waren das erste Unternehmen, das in LNG investiert hat, und wir arbeiten derzeit an der Entwicklung anderer nachhaltiger Technologien wie Batteriespeicher, Brennstoff­zellen und Flüssiggas aus erneuerbaren Energiequellen“, so Thamm.

Während im Colosseo die Haupt-Zeremonie stattfand, waren die Taufaktivitäten, Moderationen und Reden in Lounges auf dem ganzen Schiff verteilt. Die Riege der Offiziere defilierte dann von einem Ort zum nächsten, begleitet und übertragen vom Bord-TV.
Unter den Gästen war auch Nico Costa, einer der letzten Vertreter der Gründerfamilie der traditionsreichen Reederei.
Abends große Party im Colosseo – ausgelassen tanzen Arnold Donald, Adam D. Tihany und Costa-Chef Neil Palomba auf der Bühne mit den Mitgliedern des Show-Ensembles. Donald gilt als begeisterter Partygänger – und machte auch heute seinem Ruf alle Ehre.
Auf der COSTA SMERALDA („an Bord“ berichtete in der letzten Ausgabe ausführlich) stand das Museum für italienisches Design im Mittelpunkt des Interesses, das CoDe (Costa Design Museum). Hier führte der bei einigen Brands der Carnival Corporation (wie beispielsweise Seabourn, Costa, HAL, Cunard) omnipräsente Innenarchitekt und Designer Adam D. Tihany Ehrengäste sogar persönlich.
Unter den fast 500 Ausstellungsstücken finden sich von der Vespa bis zu stylishen Möbeln, von der Espressomaschine bis zu den ersten Jahren der italienischen Kreuzfahrt mit Modellen wie von der ACHILLE LAURO oder den feuerroten Ferraris so ziemlich alles, was für Italien steht.
Auch neu: Lab, ein Restaurant, in dem fast spielerisch das Kochen unter Anleitung von Köchen für mehrere teilnehmende Gruppen gelernt wird – inklusive Schwerpunkt auf Resteverwertung inklusive Preisverleihung für Kreativität und Geschmack, fast wie eine TV-Show.
Die laufen übrigens als Quiz-Shows im Theater, mit Studio-Charakter inklusive Fernsehkameras.
Ein langes Feuerwerk abends vor der Festung vor Savona nach dem Auslaufen des Schiffes. Ein historischer Tag für Costa Crociere, von dem allerdings die meisten der Gäste kaum etwas mitbekommen haben.

Fotos: enapress.com

Diva tauft Grandiosa

Die Taufe der MSC Grandiosa am 9. November in Hamburg war zwar nicht die erste, die von MSC Cruises in der Elbmetropole zelebriert wurde. Doch dieses Mal drehte sich alles um ihren bisher größten Neubau, es wurde zur längsten Taufe in der Geschichte der Reederei. Dabei gab es für die Wahl der Hansestadt als Taufort gleich mehrere Gründe. Jens Meyer erlebte das Spektakel an Bord eines nicht nur durch seine Größe beeindruckenden Täuflings.

Im Gegensatz zu der vor rund neun Jahren durch Kälte und heftige Schneeschauer beeinträchtigten Taufe der MSC Magnifica in Hamburg – spielte das Wetter bei dieser Veranstaltung mit. Zudem lockten auch das bereits bei den Cruise Days im September nahe der Überseebrücke vorgestellte MSC Village sowie die von dem Lichtkünstler Michael Batz speziell für den Taufakt erneut installierte Blue Port-Illuminierung mehr als 5.000 „Sehleute“ ab 16.00 Uhr an die Wasserkante. Dort führten Wayne und Annemarie Carpendale durch das Programm mit Live-Musik von Max and Friends. Dazu hatte die bereits am 6. November zum Erstanlauf mit Plakettentausch in Hamburg eingetroffene MSC Grandiosa gegen 17.00 Uhr vom Cruise Terminal Steinwerder abgelegt. Mit Assistenz von zwei Schleppern nahm Kapitän Marco Massa, der just an diesem besonderen Tag Geburtstag feierte, Kurs auf die blau erstrahlte Elbphilharmonie. Dort hatte es schon am Vortag ein von der MSC Foundation organisiertes Benefiz-Konzert gegeben. Dessen Eintrittseinnahmen von rund 250 000 Euro gingen an die Stiftung „Lebensraum für Elbe“ für die Renaturierung der Flusslandschaft um Kirchwerder.

Das für 6334 Gäste in 2450 Kabinen und 1700 Crewmitglieder ausgelegte 181541-BRZ-Schiff hatte zum Taufakt vor der Elphi gedreht. Die geladenen Gäste, darunter auch Schauspielerinnen wie Bettina Zimmermann, Tina Ruland, Stephanie Stumph und die Moderatorinnen Susann Atwell und Inka Bause erlebten die mit einer Theaterpräsentation und Übertragungen von Land- und Bordfeierlichkeiten begleitete und von Michelle Hunziker sowie Jochen Schröpp moderierte Zeremonie. Im Beisein von MSC-Gründer Gianluigi Aponte, seiner Tochter Alexa und ihrem für das Kreuzfahrtgeschäft verantwortlichen Mann Pierfrancesco Vago sowie MSC Cruises-CEO Gianni Onorato zerschnitt Filmschauspiel-Legende Sophia Loren mit Unterstützung von Kapitän Massa ein unter dem LED-Himmel der 112 m langen Indoor-Promenade gespanntes Taufband – das symbolische Signal für den Mechanismus, der anschließend die obligatorische Champagnerflasche am Rumpf zerspringen ließ. …

Fotos: enapress.com, Frank Behling