Kategorie: Allgemein

Ablieferung im Dezember geplant: „Costa Toscana“ hat erstmals Wasser unter dem Kiel

Das Design der Costa Toscana ist eine Hommage an die Schönheit der gleichnamigen Region in Italien. Nach der im Dezember 2018 von der Papenburger Meyer Werft als Typschiff der Helios-Plattform an AIDA Cruises gelieferten AIDAnova und der am 5. Dezember 2019 von der Schwesterwerft Meyer Turku Oy abgelieferten Costa Smeralda ist der heute (am 15. Januar) in dem bereits am Vortrag gefluteten Naturdock nach der traditionellen Kanonenschuss-Zeremonie aufgeschwommene und an den davorliegenden Ausrüstungskai verholte Neubau bereits das dritte Schiff der Costa Gruppe, das mit Flüssigerdgas (LNG) betrieben wird.

„Das Aufschwimmen ist für uns Schiffbauer immer ein ganz besonderes Ereignis, da das Schiff endlich in seine natürliche Umgebung gesetzt wird. Da dies auch der Beginn der letzten Phase des Schiffbaus ist, nehmen all die aufregenden Farben, Bereiche und Funktionen ihre endgültige Form an. In den kommenden Monaten wird die Costa Toscana an der Pier komplettiert und im Herbst erprobt und abgeliefert“, sagte der Meyer Turku-CEO Tim Meyer. Schon jetzt sei an seinem Äußeren erkennbar, dass es ein sehr schönes Schiff werde und er sei überzeugt, dass den Gästen ihren Bordaufenthalt sehr gefallen wird. Zu Beginn des neuen Jahres wolle er zu diesem besonderen Anlass nach vorn blicken: „Ich glaube, dass die Costa Toscana in einer Welt in Fahrt kommt, in der die Passagiere die Wunder der der See und des Schiffes auf einer Kreuzfahrt wieder in vollem Ausmaß geniessen können“, gab er dem mit Planen geschützten Neubau an diesem grauen und kalten Wintertag in verschneitem Umfeld mit auf seinen ersten kurzen Weg im künftigen Element.

Foto: Meyer Turku

Die zum amerikanischen Carnival Corporation gehörende Costa Gruppe, die neben Costa Crociere auch AIDA Cruises und Costa Asia einschließt, ist nach Angaben von Mario Zanetti, Chief Commercial Iddicer von Costa Crociere und Präsident von Costa Asia, das weltweit das erste Kreuzfahrtunternehmen, das diese die umweltfreundliche LNG-Technologie eingeführt hat. Sie hat insgesamt fünf neue Schiffe mit LNG-Antrieb bestellt. Dazu gehören die Costa Smeralda und die AIDAnova, die beide Teil eines Expansionsprogramms sind, der insgesamt sieben neue Schiffe für mehr als sechs Milliarden Euro umfasst, die bis 2023 an die Costa Gruppe zu liefern sind.

„Trotz der derzeit schwierigen Situation, führt die Costa Gruppe ihre Investitionen in den Flottenausbau fort. Wir sind zuversichtlich, dass sich unsere Branche erholen wird und glauben, das wir das Niveau vor der Branche wiedererreichen oder vielleicht sogar noch übertreffen können. Deshalb freuen uns über die Ankunft neuer Schiffe wie der Costa Toscana. Dieses Schiff verkörpert die Kernaspekte, auf die wir uns in Zukunft konzentrieren:

1. Es ist ein exzellentes und innovatives Schiff, das unsere Kunden lieben werden. Das ist ein entscheidender Punkt, der sich voll auszahlen wird, wenn die Menschen wieder frei reisen können und große Lust auf Urlaub haben werden.

2. Die Umweltperformance des Schiffes. Unsere Unternehmensstrategie zielt darauf ab, unserer Flotte und unseren Betrieb vollständig in ein nachhaltiges Modell umzuwandeln. Neben der LNG-Technologie entwickeln wir weitere innovative Lösungen, wie z. B. Landstrom-Anschlüsse und Brennstoffzellentechnik. Unser langfristiges Ziel ist ein Schiffsbetrieb mit null Emissionen.“

„Die Costa Toscana wurde als reisende „Smart City“ konzipiert, in der nachhaltige Lösungen und Konzepte der Kreislaufwirtschaft angewendet werden, um die Umweltbelastung zu reduzieren. Dank der Verwendung von Flüssigerdgas (LNG) ist es möglich, die Emissionen von Schwefeldioxid (Null-Emissionen) und Feinstaub in die Atmosphäre (95-100 Prozent Reduktion) praktisch zu eliminieren und gleichzeitig die Emissionen von Stickoxiden (direkte Reduktion von 85 Prozent) und CO2 (bis zu 20 Prozent) deutlich zu senken. An Bord gibt es Seewasser-Entsalzungsanlagen. Der Energieverbrauch minimiert sich dank eines intelligenten Energieeffizienzsystems erheblich. Darüber hinaus werden an Bord Materialien wie Plastik, Papier, Glas und Aluminium zu 100 Prozent getrennt gesammelt und recycelt. Dies ist Teil eines integrierten Ansatzes, der Projekte der Kreislaufwirtschaft unterstützt.

Foto: Costa Kreuzfahrten

Das Design des neuen Neubaus ist eine Hommage an die Toskana und das Ergebnis des kreativen Projekts unter der Leitung des Stardesigners Adam D. Tihany. Es wurde entwickelt, um nach seinen Angaben „das Beste dieser wunderbaren italienischen Region, die dem Schiff, seinen Decks und den wichtigsten öffentlichen Bereichen ihre Namen gibt, gebündelt an einem Ort zum Leben zu erwecken“. Adam D. Tihany hat mit einem internationalen Team von renommierten Architekturbüros – Dordoni Architetti, Jeffrey Beers International und Partner Ship Design – zusammengearbeitet, um die verschiedenen Bereiche des Schiffes zu gestalten. Alle Einrichtungsgegenstände, Beleuchtungen, Stoffe und Accessoires stammen aus Italien,

Brennstart der COSTA TOSCANA: Jan Meyer (Meyer Turku) und Neil Palomba. Foto: Frank Behling

hergestellt von 15 renommierten italienischen Design-Firmen. Die Einrichtung an Bord fügt sich perfekt in diesen außergewöhnlichen Rahmen ein: Vom Solemio Spa bis zu den Themenbars, die in Zusammenarbeit mit großen italienischen Marken entstanden sind. Dazu 16 Restaurants und Bereiche, die dem „kulinarischen Erlebnis“ gewidmet sind – darunter ein Familien-Restaurant und das LAB Restaurant, in dem Gäste ihre Kochkünste unter der Anleitung von Costas Köchen ausprobieren können.

Zur dieselelektrischen Maschinenanlage des 337 m langen, 42 m breiten und max. 8,8 m tiefgehenden 185 000-BRZ-Neubaus gehören vier MaK-Hauptdiesel des Typs M46 DF, mit denen über ABB-Azipodantriebe eine Dienstgeschwindigkeit von 17 kn erreicht werden soll. Zur Verbesserung der Manövrierfähigkeit wurden vier Bugstrahler installiert. Das „Herz“ des über 19 Decks, darunter 16 Passagierdecks verfügenden Neubaus wird das „Colosseo“ sein, ein Raum für große Shows in der Schiffsmitte, das sich über drei Decks erstreckt. Die großen Bildschirme, die sowohl an den Wänden als auch auf der Kuppel positioniert sind, erschaffen in den Anlaufhafen und in jedem Moment des Urlaubs eine andere Atmosphäre für die Gäste. Die große Freitreppe über drei Decks am Heck der Costa Toscana ist ein ideale Ort, um auf das Meer zu schauen, die Seefahrt zu genießen und sich unterhalten zu lassen. Auf dem obersten Deck befindet sich ein Open-Air-Balkon mit einem Kristallboden. Dazu kommen vier Swimmingpools, darunter ein Salzwasser-Pool, und einen neuer Beach Club, ebenfalls mit italienischem Flair. Komfortabel und elegant spiegeln auch die 2.663 Kabinen für rd. 6730 Gäste, davon 62,6 Prozent mit Balkon, den italienischen Stil und Geschmack wider.

Die im Dezember 2021 unter italienischer Flagge in Fahrt kommende Costa Toscana gibt in der Saison 2021-22 ihr Debüt in Brasilien. Die Premieren-Kreuzfahrt über Silvester startet am 26. Dezember 2021 von Santos aus. Die einwöchige Route führt nach Salvador und Ilhéus mit Rückkehr am 2. Januar 2022 nach Santos. Ab dem 2. Januar bis zum 10. April 2022 bietet die Costa Toscana weitere 15 Kreuzfahrten mit der gleichen Reiseroute an, die in Santos und Salvador beginnen. Zu den 15 Kreuzfahrten gehören auch die Abfahrten zu Karneval und Ostern, bevor nach Europa zurückkehrt. JPM

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/4mjl5Dl7D0I
Video: Youtube Meyer Turku

Corona: Keine Entspannung in Norwegen

Die Ausbreitung der Corona-Pandemie ist auch in Norwegen bislang nicht zu stoppen gewesen. Da sich die Zahlen gerade in den Regionen um die großen Städte Oslo und Bergen nicht senken lassen, droht auch in Norwegen ein längerer und härterer Lockdown. Die Regierung hat keine Erleichterungen für den Reiseverkehr in Aussicht gestellt. 450 Personen sind auf den Intensivstationen der Krankenhäuser.

Die Reederei Color Line richtet sich deshalb auf eine längere Unterbrechung des Passagierverkehrs mit Fähren nach Norwegen ein. Lediglich die Frachtfähre Color Carrier sowie die Superspeed-Fähren sind aktiv im Einsatz.

Am 4. Januar hatte die Color Line den Passagierverkehr zwischen Kiel und Oslo für zunächst zwei Wochen ausgesetzt. Da sich die Infektionslage in Norwegen in dieser Zeit nicht entspannt hat, wird diese Pause fortgesetzt.

Derzeit ist auch noch offen, wann es wieder eine normale Einreise von Touristen nach Norwegen geben wird. Planung für Reisen im Frühjahr sind derzeit nicht möglich. Die norwegische Regierung unter Führung von Ministerpräsidentin Erna Solberg hatte zuletzt Hoffnungen auf eine schnelle Rückkehr zur Normalität eine Absage erteilt. „Man befinde sich in einer sehr ernsten Situation“, so Solberg.

Die Infektionszahlen sind auch in Norwegen in den ersten Januartagen stark gestiegen. So gab es in der zweiten Januarwoche zum Teil 500 bis 700 Neuinfektionen pro Tag in Norwegen. Sollten sich diese Zahlen festigen, wird nicht mit einer schnellen Normalisierung des Reiseverkehrs 2021 nach Norwegen gerechnet.

Es gibt aber auch einen Lichtblick. Am 14. Januar gab es an einem Tag mit 75 Neuinfektionen den niedrigsten Wert seit dem 12. September. Von Entwarnung will die norwegische Gesundheitsbehörde NIPH aber deshalb nicht sprechen. FB

Corona bescherte Seenotrettern weniger Einsätze

Die Corona-Pandemie hat sich auch bei den Einsatzzahlen der Seenotretter niedergeschlagen. 1720 Einsätze mussten von den Booten der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) 2020 gefahren werden. Das sind knapp 400 Einsätze weniger als 2019. Ein Grund dafür ist die durch die Corona-Pandemie deutlich verkürzten Sommeraktivitäten der Sportboote und generell weniger Seeverkehr.  

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie waren in den vergangenen Monaten weniger Schiffe auf Nord- und Ostsee unterwegs, teilte die Gesellschaft am Freitag in Bremen mit. Auch die Wassersportsaison 2020 begann durch den ersten Lockdown im April und Mai deutlich verspätet.

Foto: Frank Behling

Beides macht sich in der jüngsten Einsatzstatistik der Seenotretter bemerkbar. 2020 haben die Besatzungen der rund 60 Seenotrettungskreuzer und -boote nur 1720 Einsätze gefahren. Dennoch halfen sie dabei 3492 Menschen aus Notlagen. Diese Zahl der geretteten Menschen ist sogar um 96 gegenüber 2019 gestiegen.

„Die Zahl der geretteten Menschen hängt auch immer von den Notfällen ab. Wenn die Kollegen zum Beispiel ein Ausflugsschiff Passagieren aus einer Notlage befreien, kommen so deutlich höhere Zahlen bei einem Einsatz in die Statistik“, sagt Ralf Baur von den Seenotrettern.

Foto: Frank Behling

Besonders im Bereich der Ausflugsschifffahrt gab es einige Einsätze 2020 an der niedersächsischen Nordseeküste. Hier gab es auch den größten Zuwachs. Die Retter haben dort bei 520 Einsätzen 1.010 Menschen gerettet. Das sind allein 117 Menschen mehr als 2019.

In den anderen Revieren in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern waren die Zahlen ausgeglichen. Dagegen hat sich die Zahl der Menschen, die aus einer akuten Seenotlage aus Lebensgefahr gerettet wurden von 81 auf 40 nahezu halbiert. Auch die Einsätze für Kreuzfahrtschiffe und Fähren zum Abbergen von erkrankten Passagieren gingen 2020 deutlich zurück, was mit dem fehlenden Aufkommen dieser Passagiere begründet wird. So wurden nur 251-mal erkrankte Menschen von Schiffen oder Inseln abgeholt und zum Festland transportiert. 2019 waren noch 373 erkrankte Menschen transportiert.  FB

Im Zeichen des Mondes

Nicht nur zum Neujahr machen sich die Menschen Gedanken zum Einfluss des Mondes auf unser Leben. Ein spannendes Buch beschäftigt sich mit diesem Thema.

Ebbe und Flut werden von ihm beeinflusst, Lebensprozesse gesteuert, Meerestiere zur Fortpflanzung inspiriert. Der Mond gilt bis heute als rätselhaft und voller Geheimnisse, obwohl es schon wieder mehr als 50 Jahre her ist, dass ihn zum ersten Mal ein Mensch betrat.

Über die historische und kulturelle Bedeutung des Mondes in verschiedenen Ländern, seine Rolle in Schauermärchen mit Vampiren und heulenden Werwölfen, aber auch als betörende Kulisse bei Liebesgeschichten nicht nur auf Kreuzfahrten berichtet der studierte Amerikanistik- und Kulturwissenschaftler Bernd Brunner in seinem lesenswerten Buch über diese besondere Beziehung zwischen Mond und Mensch.

Mond und Mensch von Bernd Brunner, ISBN: 978-3-03800-036-5, Preis: 25,00 Euro, Verlag: AT Verlag, www.at-verlag.ch

„Silver Dawn“ aus dem Baudock ausgeschwommen

Um den dritten Neubau der Muse-Klasse der in Monaco ansässigen Reederei Silversea Cruises handelt es sich bei der Silver Dawn, die am späten Nachmittag des 14. Januars aus dem Baudock des Fincantieri-Werftbetriebes im italienischen Ancona aufgeschwommen und anschließend an den Ausrüstungskai verholt worden ist.

Nach seiner Komplettierung, Endausrüstung und Erprobung soll der Neubau Anfang November abgeliefert werden und am 9. November von Barcelona zur einer ersten 10-tägigen Reise mit 10 Hafenanläufen nach Lissabon starten, die zugleich erster Teil der 23-tägigen Transatlantik-Überführungsreise nach Fort Lauderdale in Florida ist, zu der man auch in Lissabon oder Funchal zusteigen kann.

Foto: Silversea Cruises

„Unsere langjährige Zusammenarbeit mit Fincantieri erweitert weiterhin die Maßstäbe im Ultra-Luxussegment der Kreuzfahrtindustrie, wobei die kontinuierliche Unterstützung und Expertise der Royal Caribbean Group von unschätzbarem Wert für den Bau des Schiffes ist“, betonte Silversea Cruises-Präsident und CEO Roberto Martinoli nicht ohne Stolz den mit der Ausdockung erreichten Meilenstein.

„Für eine Werft kann es keine größere Anerkennung geben als die eines herausfordernden und anspruchsvollen Auftraggebers, der auf Innovation mit Enthusiasmus setzt“, ergänzte der für den Bereich Handelsschiffe bei Fincantieri verantwortliche General Manager Luigi Matarazzo unter Hinweis darauf, dass dies inzwischen der vierte Neubau sei, den man für Silversea erstelle.

Foto: Fincantieri

Nach den 2020, mit Corona-bedingten Verzögerungen übernommenen Neubauten, der von De Hoop in den Niederlanden erstellten Silver Origin und der von Fincantieri in Ancona erbauten Silver Moon verstärkt die Silver Dawn die Flotte der zur amerikanischen Royal Caribbean Cruises Ltd.-Gruppe gehörenden Reederei auf insgesamt zehn Schiffe. Das mit einer Bruttoraumzahl von 40791 vermessene Typschiff Silver Muse war bereits im April 2017 vom Fincantieri Werftbetrieb in Sestri Ponente bei Genua und das Schwesterschiff Silver Moon Ende Oktober letzten Jahres von der Werft in Ancona abgeliefert worden.

Foto: Fincantieri

Die 212,80 m langen, 27 m breiten, 11,50 m seitenhohen und auf 6,55 m Tiefgang 4060 t tragenden Neubauten können in 298 Suiten zwischen 36 und 174 qm mit Marmorbädern und begehbaren Schränken – davon 96 Prozent mit einem eigenen Balkon – bis zu 596 Gäste unterbringen. Die dieselelektrische Maschinenanlage besteht aus vier je 6,525 MW leistenden Wärtsilä-Dieselmotoren, die auf je einen 3-Phasen-Generator arbeiten. Die Propulsion erfolgt durch zwei je 8,5 MW leistende elektrische VEM-Fahrmotoren, mit denen über zwei Festpropeller eine Dienstgeschwindigkeit von 19,8 kn und eine Maximalgeschwindigkeit von 21 kn erreicht werden soll. Die Besatzung wird 411 Personen umfassen.

Erwähnenswert sind die von der beauftragten italienischen Klassifikationsgesellschaft RINA zu zertifizierenden Zusatznotierungen „Green star 3 Design“ und „COMF-NOISE A PAX“ sowie „COMF-NOISE B CREW“, die die besondere Umweltfreundlichkeit und das niedrige Geräuschniveau an Bord bestätigen sollen. JPM

Celestyal Cruises: Neuer Starttermin für Frühjahrskreuzfahrten 2021 und neues eigenes Terminal im Hafen von Lavrio

Pressemitteilung

Die erste Kreuzfahrt 2021 beginnt am 24. April; Kreuzfahrten mit einer Dauer von drei und vier Nächten legen im neuen eigenen Terminal im Hafen von Lavrio bei Athen ab.

Aufgrund der anhaltenden internationalen Reisebeschränkungen und Hafensperrungen im Rahmen der COVID-19-Pandemie hat Celestyal Cruises bekanntgegeben, dass die Saison 2021 am 24. April beginnen wird, mit der Sieben-Nächte-Route „Idyllische Ägäis“. Der Saisonstart der preisgekrönten, ersten Wahl für Kreuzfahrtreisende zu den griechischen Inseln und ins östliche Mittelmeer war zuvor für März geplant. Gäste, die auf die stornierten März- und früheren April-Reisen gebucht sind, haben die Möglichkeit, ein erstattungsfähiges Guthaben (Future Cruise Credit – FCC) in Höhe von 100 Prozent des gezahlten Betrages sowie einen zusätzlichen, nicht erstattungsfähigen Bonus-FCC in Höhe von 20 Prozent des tatsächlich gezahlten Reisepreises zu erhalten. Zusätzliche Flexibilität bietet Celestyal Cruises Gästen, die bereits über einen FCC verfügen, sowie Gästen, die aufgrund des neuen Saisonstarts einen FCC erhalten werden, indem die FCCs nicht nur für die Routen 2021 und 2022 sowie auch auf die Routen 2023, die zeitnah verkündet werden, eingelöst werden können.

Foto: Celestyal Cruises/ArtPhotos Studio

Darüber hinaus gibt Celestyal bekannt, dass der Betrieb der Drei- und Vier-Nächte-Kreuzfahrten der Route „Ikonische Ägäis“ vom Hafen von Piräus bei Athen nach Lavrio Port & Marina verlegt wird. Der Hafen von Lavrio liegt rund 25 Kilometer vom Athener Flughafen entfernt und ist vom Athener Stadtzentrum mit dem Auto genauso schnell erreichbar wie Piräus. Celestyal wird hier in einem neuen, speziellen Terminal operieren, das ein verbessertes und beschleunigtes Ein- und Ausschiffungserlebnis bietet. Das Terminal wird die gründliche Umsetzung der umfassenden und verbesserten Hygiene- und Sicherheitsprotokolle ermöglichen und gleichzeitig sicherstellen, dass die Drei- und Vier-Nächte-Reisen von Celestyal innerhalb ihres Zeitplans einwandfrei funktionieren. Die erste Vier-Nächte-Kreuzfahrt der Route „Ikonische Ägäis“ im Frühjahr 2021 wird am 26. April in See stechen, während die Drei-Nächte-Abfahrten am 30. April beginnen. 

Foto: GNTO / YSkoulas

„Wir freuen uns über die spannenden Neuigkeiten, dass unser neuer und bequemer Abfahrtshafen Lavrio Port & Marina mit seiner speziellen Terminalanlage unsere Gäste für die erste Abfahrt unserer etablierten Drei- und Vier-Nächte-Routen ‚Ikonische Ägäis‘ in der Saison 2021 willkommen heißen wird“, so Leslie Peden, Chief Commercial Officer. „Lavrio fügt sich ideal in unser Bestreben ein, mehr ganzheitliche Erlebnisse zu bieten. Die historische Kleinstadt liegt am Rande des Großraums Athen und nur zehn Autominuten vom weltberühmten Poseidon-Tempel in Sounio entfernt. Die Stadt selbst und der Hafen von Lavrio sind eine interessante Destination, die es wert ist, entdeckt zu werden. Außerdem hoffen wir, dass die Verschiebung des geplanten Saisonbeginns unseren Gästen nicht zu viele Unannehmlichkeiten bereitet, denn unsere oberste Priorität ist immer ihr Wohlbefinden, und wir möchten sicherstellen, dass sie unser preisgekröntes Celestyal-Erlebnis erhalten und all die einzigartigen Ziele der Region besuchen können.“

Weitere Informationen zu Celestyal Cruises finden Interessierte unter https://celestyal.com/de. 

Text: PM Celestyal Cruises

Mit Oceania Cruises in 180 Tagen um die Welt

Weltreise 2023 steuert 4 Kontinente, 33 Länder und 96 Häfen an

Pressemitteilung

Am 27. Januar fällt der Startschuss für die Buchungsmöglichkeit der neuen Weltreise 2023 von Oceania Cruises. An Bord der Insignia beginnt für die Teilnehmer am 15. Januar 2023 die facettenreiche Reise in San Francisco und führt zu 96 Zielen in 33 Ländern auf vier Kontinenten. Mit dabei sind mehrtägige Aufenthalte in 20 Häfen von Südamerika über Afrika und Asien bis nach Alaska. Zudem bietet sich Kreuzfahrtgästen die besondere Gelegenheit, die beeindruckende Natur der Antarktis zu entdecken.

Bob Binder, President und Chief Executive Officer von Oceania Cruises: „Heute schätzen wir das Privileg des Reisens mehr denn je und wissen, dass diese Erfahrungen unersetzlich sind. Das Reisen verbindet uns durch gemeinsame Erlebnisse, schafft lebenslange Freundschaften und bereichert uns auf eine bisher unbekannte Art und Weise. Diese Besonderheiten haben uns bei der Ausarbeitung dieser faszinierenden Weltreise inspiriert.“

Fakten und Highlights der Weltreise 2023:

  • Anzahl der Kontinente: 4
  • Länder: 33
  • Zeitzonen: 24
  • Inseln: 27
  • Häfen: 96
  • UNESCO-Welterbestätten: 61
  • Übernacht-Aufenthalte (zwei Nächte): 20
  • Ozeane: 3
  • Befahrene Meere: 14
  • Äquatorüberquerungen: 4
  • Überquerungen der Datumsgrenze: 1
  • Bevölkerungsreichste Stadt: Tokio, Japan
  • Kleinster Ort: Puerto Chacabuco, Chile
  • Antarktis: drei ganze Tage in der Admiralty Bay, der Paradise Bay und auf Half Moon Island
Foto: Oceania Cruises

Unvergessliche Erlebnisse

Die Weltreise 2023 führt die Gäste von Oceania Cruises zu mehr als 60 UNESCO-Welterbestätten. Wer die komplette Route bucht, hat zudem die Möglichkeit, an den folgenden fünf inkludierten Landveranstaltungen teilzunehmen:

  • Eine argentinische Kulturausstellung in Buenos Aires kombiniert mit einer Reitershow und Tangokursen. Gekrönt wird das Ganze mit erlesenen Gerichten und Weinen sowie einer Musik- und Tanzdarbietung.
  • Ein Nachmittag auf dem berühmten Weingut Boschendal in Kapstadt. Neben einem Bauernmarkt erwartet die Gäste exquisite Küche und gefeierte Weine von Boschendal sowie Live-Musik.
  • Ein exklusives Beduinen-Erlebnis am Abend in der arabischen Wüste von Dubai mit traditioneller Musik- und Tanzvorführung sowie einer privaten Falken-Show; dazu ein Abendessen unter den Sternen. Die kulinarischen Highlights werden von den Köchen des bekannten Al Maha Luxury Resort and Spa zubereitet.
  • Ein Erlebnis, das sicher zu den unvergesslichsten der Reise zählt, ist die Spendenzeremonie der burmesischen Mönche in Yangon, Myanmar. Kreuzfahrtgäste haben das besondere Privileg, einem der heiligsten Rituale des Buddhismus beizuwohnen, bei der mehr als 200 Mönche zusammen mit 100 Dorfbewohnern anwesend sein werden. Im Anschluss runden Kanapees und Erfrischungen, die von traditioneller Musik und Tanz begleitet werden, das besondere Ereignis ab.
  • Ein Abend bei Kerzenschein in der imposanten Vung Duc Grotte. Diese gehört zur Halong Bucht und ist Teil des UNESCO-Weltkulturerbes, das außerhalb von Hanoi liegt. Zur Begrüßung erwartet die Gäste ein traditioneller Drachentanz, gefolgt von einer Dinner-Show bei Kerzenschein mit lokalen Künstlern und Musik. Aufwendig zubereitete, lokale Köstlichkeiten werden mit korrespondierenden Weinen kredenzt.

Jede Menge Mehrwert

Kunden von Oceania Cruises, die sich für die Weltreise 2023 entscheiden, können zwischen 64 kostenfreien Landausflügen, einem gratis Getränkepaket oder einem Bordguthaben in Höhe von 6.400 US-Dollar wählen. Zusätzlich zu diesem besonderen Mehrwert erhalten alle Gäste das exklusive Prestige-Paket der Reederei, das folgende Leistungen inkludiert:

  • Trinkgelder im Wert von bis zu 8.200 US-Dollar
  • Medizinische Betreuung an Bord
  • Unbegrenzte Internetnutzung
  • Wäscheservice
  • Exklusive Events an Land
  • Zusätzliches Bordguthaben in Höhe von 1.000 US-Dollar pro Kabine
  • 1 Übernachtung in einem Luxushotel vor Einschiffung
  • Transfer vom Hotel zum Schiff

Das Kreuzfahrterlebnis verlängern

Gäste, die noch mehr Destinationen mit Oceania Cruises entdecken möchten, können die Weltreise 2023 mit folgenden Varianten auf insgesamt 218 Tage verlängern:

  • Januar 2023: 180 Tage – von / nach San Francisco
  • Januar 2023: 200 Tage – von San Francisco nach New York
  • Dezember 2022: 198 Tage – von Miami nach San Francisco
  • Dezember 2022: 214 Tage – von / nach Miami
  • Dezember 2022: 218 Tage – von Miami nach New York

Weitere Informationen zur Weltreise 2023 erhalten Interessierte im Reisebüro, telefonisch unter (+49) 69 222 23 300, online unter www.OceaniaCruises.com oder in der passenden, 56-seitigen Broschüre.

Text: PM Oceania Cruises

New Ship Silver Dawn Floats Out in Ancona: Excitement Builds for the 10th Ship in Silversea’s Fleet

Pressemitteilung (Englisch)

Silversea Cruises’ new ship Silver Dawn touched water for the first time today during her float-out at the Fincantieri shipyard in Ancona, Italy. The fitting out phase will now begin — during which Fincantieri’s skilled craftspeople will bring the ship’s elegant interiors to life. Silver Dawn will become the 10th ship in the leading ultra-luxury cruise line’s fleet. With the delivery of both Silver Origin and Silver Moon in 2020, and with the delivery of Silver Dawn scheduled for November 2021, Silversea Cruises—and the global cruise industry in general—continues to demonstrate great resilience.

“We proudly celebrate this major milestone in the build of our beautiful new Silver Dawn,” says Roberto Martinoli, President and CEO of Silversea Cruises. “Our long-term collaboration with Fincantieri continues to push boundaries in the ultra-luxury cruise industry, while the ongoing support and expertise of the Royal Caribbean Group has been invaluable to the ship’s build. While Silver Dawn takes influence from our beloved ships Silver Muse and Silver Moon, our guests will benefit from many pioneering enhancements aboard the tenth ship in our fleet. We look forward to revealing these in the coming months.”

Luigi MatarazzoGeneral Manager Merchant Ships Division of Fincantieri, stated: “Based on the very successful design of Silver Muse, Silver Dawn is the fourth ship we will have built for Silversea. For a shipbuilder there can be no better acknowledgement than the one of a demanding and prestigious owner who welcomes innovation with enthusiasm. We are therefore extremely proud to celebrate the launch of this ship. She consolidates the technological and management leadership of our Group which takes on even greater value in the very challenging situation we are experiencing.”

Foto: Silversea Cruises

The third ship in the Muse-class series, and part of a long-term plan to grow and enhance the cruise line’s already luxurious fleet, Silver Dawn will be a sistership to Silversea’s Silver Muse, built in the Fincantieri shipyard of Sestri Ponente (Genoa) in April 2017, and Silver Moon, which was delivered in Ancona in October 2020. 

Foto: Silversea Cruises

Accommodating just 596 guests in 298 ocean-view suites – 96% of which will have a private veranda – and with a crew-to-guest ratio of 1:1.45, Silver Dawn will maintain the small-ship intimacy and spacious accommodation which are the hallmarks of the Silversea experience. She will offer guests many exciting enhancements when compared to Silver Muse and Silver Moon, which will be unveiled in due course. Providing superlative comfort and an enhanced onboard experience, she will unlock authentic travel experiences for Silversea’s discerning guests in the world’s most spectacular destinations.

Text: PM Silversea Cruises

Silversea Cruises Increases Support to Travel Partners with Bonus commissions

Pressemitteilung (Englisch)

Silversea Cruises, the leading ultra-luxury cruise line, is reinforcing its commitment to its worldwide community of travel partners with the offer of a EUR 165 bonus commission for new bookings made on any voyage departing on or after July 1, 2021, through December 31, 2021. The special bonus commission, which will be paid to the travel partner between 30 to 45 days after a booking with a deposit is made, is available until February 28, 2021, and applies to 139 voyages to amazing destinations across all seven continents.

„Our travel partners are extremely important to Silversea, playing a key role for us and our guests. We are therefore delighted to offer this added benefit to express our appreciation for their hard work, and make it even more rewarding to partner with us—especially during these challenging times,“ says Roberto Martinoli, Silversea’s President and CEO. „The bonus commission is a great way for travel professionals to earn extra income during these difficult days, and know that they will be giving their luxury clients an incomparable vacation, filled with authentic experiences.“

Silversea adds this recognition program to its already strong range of initiatives aimed at supporting travel partners, which the company has enhanced in recent months. It includes Marketing Central, an online suite of marketing resources and sales tools for travel advisors – a convenient, one-stop shop for all marketing needs, accessed via My.Silversea.com; Silversea Academy, a rich interactive training platform with over 18 modules where partners can learn about Silversea’s ultra-luxury ships and visited destinations, accessed via silverseaacademy.com; and Virtual Visits, a short informative video series, hosted by Silversea team members globally to keep our partners abreast of all of our activities, new products and promotions – found on silverseavirtualvisits.com.

Offering luxury travelers peace of mind, travel partners can offer their clients unprecedented flexibility with Silversea’s Cruise with Confidence program. The program allows booked guests to cancel their cruise up to 30 days prior to departure and receive a 100% Future Cruise Credit for the amount paid—valid for two years from the date of issue.

As well as providing clients with one of the most comprehensive all-inclusive offerings at sea, travel partners enjoy a range of additional benefits when selling Silversea’s voyages, such as an industry-leading commission structure; partnership recognition, including familiarization cruises; expert sales support; and a range of digital marketing tools.

Find out more information about the Bonus Commissions initiative:

https://i.email.silversea.com/wpm/1035/ContentUploads/pdf/US/trade/BonusCommissionFlyer.pdf

Travel partners can find more information on Silversea’s website:

https://www.silversea.com/other-resources/travel-professional-center.html

To learn more about Silversea’s Cruise with Confidence program, visit:

https://www.silversea.com/temporary-amendment-to-cancellation-policy.html

Text: PM Silversea Cruises

Plantours Kreuzfahrten: Erstmals Flusskreuzfahrten nach Brüssel

Pressemitteilung

  • Boutiqueschiff »Sans Souci« für außergewöhnliche Routen mit zwei neuen Reisen ab oder bis Brüssel
  • Vorteil für Passagiere: Übernachtung an Bord in Brüssel

Das Boutiqueschiff »Sans Souci« von Plantours Kreuzfahrten läuft im kommenden Juni und Juli erstmals Belgiens Hauptstadt Brüssel an. Nur 81 Passagiere finden an Bord des kleinen Flusskreuzfahrtschiffes Platz, das Dank der Abmessungen Flüsse und Kanäle befahren kann, die anderen Schiffen versperrt bleiben.

Während die erste der beiden Routen in Münster startet, endet die Rückreise ab Brüssel in Köln. An beiden Terminen übernachten die Passagiere zur ausführlichen Erkundung Brüssels an Bord der »Sans Souci«. Weitere Ziele der achttägigen Reisen entlang des neuen Fahrtgebietes sind Antwerpen, die niederländische Hafenstadt Vlissingen, das Sturmflutwehr bei Veere und mit Middelburg auch die Hauptstadt der Provinz Zeeland.

Termine:         29. Juni und 6. Juli 2021

Preis:              ab 1.399 Euro, inklusive voller Verpflegung an Bord

Storno:            Plantours Kreuzfahrten ermöglicht kostenfreie Stornierungen bis zum 31.03. 2021

Weitere Informationen: www.plantours-kreuzfahrten.de

Text: PM Plantours