Kategorie: Allgemein

Silversea Cruises Unveils Details of Its Long-Awaited Return to Sailing

Pressemitteilung

With demand at an all-time high, Silversea Cruises today opened sales on brand new voyages aboard Silver Moon to the Eastern Mediterranean, departing from Greece from June 18, 2021. The leading ultra-luxury cruise line unveiled a collection of nine voyages — each 10 days in length — which will sail round-trip from Piraeus (Athens), taking in many of Greece’s most beautiful destinations, such as Santorini, Paros, Mykonos, and Crete, among others, as well as Haifa (Israel) and Cyprus.

“The entire team at Silversea, our colleagues at the Royal Caribbean Group, and our loyal guests have been waiting for this incredible news for over one year. We are delighted to open general sales on our new Silver Moon itineraries in the Eastern Mediterranean,” says Roberto Martinoli, President and CEO of Silversea Cruises. “Our guests are yearning to continue their travels, exemplified by the unprecedented demand we are currently registering. We are excited to introduce them to our beautiful new flagship Silver Moon, as they travel deep into Greece, Israel, and Cyprus. On behalf of the entire Silversea team and our valued guests, we extend our deepest gratitude to Greece’s Honorable Minister Harry Theoharis, Ministry of Tourism – Hellenic Republic; port authorities; and other governing bodies for their valued support and their openness to collaboration. Greece has long constituted a key destination for our cruise line and we are thrilled to resume sailing in this magnificent part of the world.”

„We welcome the announcement of Silversea Cruises’ restart from Greece,“ says Honorable Minister Harry Theoharis.“ Once again, travellers will have the opportunity to discover our beautiful destinations and create memories to last a lifetime. We fully support the recommencement of cruising, as it is a very important pillar of our tourism strategy.”

TRAVELLING DEEP INTO GREECE, CYPRUS, AND ISRAEL

During her inaugural season, Silversea’s new flagship Silver Moon will take travellers deep into the Eastern Mediterranean, calling in many of the region’s most beautiful destinations. To protect guests’ health and safety, guests will only be allowed to leave the ship on Silversea’s verified shore excursions which will be included in the fare—one included shore experience per day, from a selection in each port—with premium verified shore experiences available at an additional charge. Offering guests the possibility of combining voyages for extended exploration, the new collection includes the following sample itineraries:

  • Piraeus (Athens) to Piraeus (Athens) – June 18-Jun 28

Silver Moon’s maiden voyage will depart Piraeus (Athens) on June 18, calling in some of Greece’s and Cyprus’ most beautiful destinations, including Syros, Paros, Patmos, Rhodes, Limassol, Heraklion, and Mykonos, before returning to Piraeus (Athens) on June 28. In Limassol, the ancient grandeur of Cyprus will come alive as guests discover Petra tou Romiou, or ‚Aphrodite’s Rock‘, the breathtaking mosaics of Paphos at the House of Dionysos,and the 3rd-century Tomb of the Kings. A verified shore experience in Rhodes will unlock the destination’s medieval past, with travellers stepping back in time in the walled Old City, the Palace of the Grand Masters, the Avenue of the Knights, and the Archaeological Museum, among other mesmerising highlights. Two days at sea will enable guests to discover the remarkable enrichments aboard Silver Moon, including those unlocked through the new S.A.L.T. programme, which will take guests deeper into each destination by showcasing the most engaging stories around food and drink. Silversea’s President’s Ambassador to the Venetian Society, Fernando Barroso de Oliveira, will accompany guests on this momentous voyage, gladly reconnecting with the Silversea family.

  • Piraeus (Athens) to Piraeus (Athens) – Jun 28-July 8

After departing Piraeus (Athens) on June 28, guests travelling aboard Silver Moon will spend a day at sea, relaxing under the warm Mediterranean sunshine—perhaps with a cocktail on the pool deck. After discovering the delights of Limassol in Cyprus, guests will journey on to Ashdod (Jerusalem) and Haifa (Nazareth) in Israel, before travelling to Rhodes, Aghios Nikolaos and Souda Bay in Crete, and Santorini. Travellers will have the opportunity to visit some of history’s most sacred and important sites in Jerusalem, including the Room of the Last Supper, the Tomb of King David, and Dormition Abbey, while touring the Old City. Spectacular scenery and laid-back village life await in Santorini’s Oia, considered by many as the Cyclades Islands’ most picturesque town.

SILVER MOON: PUSHING BOUNDARIES IN ULTRA-LUXURY TRAVEL

Delivered in October 2020, Silver Moon pushes the boundaries of ultra-luxury, immersive travel as the best ship in her class. Taking inspiration from her sister ship, Silver MuseSilver Moonwill maintain the small-ship intimacy and spacious all-suite accommodations that are hallmarks of the Silversea experience, while bringing elements of innovation and an array of enhancements.

With fewer than 300 suites, a personalised service, and a crew-to-guest ratio of almost 1:1, Silver Moon offers unparalleled levels of comfort and physical distancing to ensure guests can travel in unwavering confidence. Among her eight distinct restaurant concepts is the new S.A.L.T. Kitchen, which will serve regionally-inspired cuisine as one of three new venues to comprise Silversea’s new S.A.L.T. programme. Elsewhere, guests will continue their culinary discovery of the Eastern Mediterranean’s richest food and drink cultures in the S.A.L.T. Bar and the S.A.L.T. Lab—the former of which will serve guests cocktails, spirits and other drinks inspired by the visited destination, while the latter is a test kitchen that will enable guests to get hands-on with the best ingredients from the region.

FULL VACCINATIONS MANDATORY FOR GUESTS AND CREW

Full vaccinations will be mandatory for guests and crew embarking Silver Moon in Greece, forming part of a comprehensive, multi-layered set of science-backed protocols, which, approved by the Royal Caribbean Group’s Healthy Sail Panel and the Greek Ministry of Health, will help to safeguard the health and safety of guests, crew, and visited communities. The protocol includes enhanced sanitation procedures, providing the highest standards of cleanliness in travel; increased air filtration to ensure the supply of fresh and filtered air from outdoors; high-quality onboard medical care with state-of-the-art medical equipment; and enhanced medical teams aboard Silver Moon. Silversea will continue to work closely with relevant governing bodies and health authorities to evolve its health and safety procedures, as new health recommendations are issued and as the fluid situation advances.

Part of Silversea’s commitment to providing the best travel experience and safeguarding guests’ wellbeing, guests travelling on Silver Moon will benefit from the cruise line’s recently enhanced all-inclusive offer, which, as well as round-trip economy-class flights* and complimentary, verified shore excursions in every port, includes: 

  • Pre- and post-cruise hotel night/s, or day-use hotel, depending on Silversea’s air programme flight schedule
  • Transfers
  • Luggage handling
  • Butler service in every suite category
  • Onboard gratuities
  • Multiple open-seated restaurants, serving diverse cuisine and an in-suite 24-hour dining service
  • Sustainable caviar on demand 24 hours per day
  • Beverages in-suite and throughout the ship, including champagne and selected wines, premium spirits, soft drinks, and more
  • Unlimited Wi-Fi

View all voyages in the new collection: 

https://www.silversea.com/lp-silversea-return-to-sailing.html

*Business-class upgrades are available at full fare, depending on availability. A non-use credit is also available.

Text: PM Silversea

Sommer 2021: Neue und aktualisierte Reiserouten bieten den Gästen von MSC Cruises viele Möglichkeiten einen Urlaub auf See im Mittelmeer und ganz Europa zu genießen

Pressemitteilung

  • MSC Cruises plant am 19. Juni 2021 den Kreuzfahrt-Neustart ab Deutschland
  • Die MSC Seaview wird die MSC Virtuosa in Kiel ersetzen, der Restart der MSC Preziosa ist für den 21. Juni 2021 ab Hamburg und die MSC Musica für den 20. Juni ab Rostock/Warnemünde vorgesehen
  • Zusätzliche Einschiffungshäfen auf allen Routen ermöglichen es den Gästen, die Anreise zu verkürzen; bis zu 15 Einschiffungshäfen gibt es allein für die Mittelmeerrouten
  • Neu: In Tarent in Apulien erwartet die Gäste ein frisch entwickeltes Stranderlebnis, das exklusiv MSC Seaside-Passagieren zur Verfügung steht

MSC Cruises hat heute neue und aktualisierte Reiserouten im Mittelmeer und ganz Europa für den kommenden Sommer präsentiert, die den Gästen viele Reisemöglichkeiten für die anstehende Urlaubssaison bieten. Die Schiffe, die diese Routen anbieten, werden unter dem Schutz des gleichen branchenführenden Gesundheits- und Sicherheitsprotokolls durchgeführt, das seit August 2020 dafür gesorgt hat, dass mehr als 60.000 Gäste auf den Schiffen der Schweizer Reederei im Mittelmeer sicher befördert werden konnten.

Gianni Onorato, CEO von MSC Cruises, dazu: „Heute haben wir erste Klarheit darüber, welche europäischen Destinationen und Häfen in diesem Sommer als erstes geöffnet sein werden. Dies haben wir in einer Reihe neuer und aktualisierter Reiserouten für die kommende Saison vollständig berücksichtigt, so dass die Gäste ihren Urlaub bei uns mit gutem Gewissen buchen können. Das gesamte Team von MSC Cruises und ich freuen uns darauf, sowohl Stammgäste als auch Kreuzfahrtneulinge an Bord der Schiffe, die in diesem Sommer im Einsatz sein werden, begrüßen zu dürfen und ihnen einen unvergesslichen, erholsamen und vor allem sicheren Urlaub zu bieten.“

„Ich bin zudem sehr zuversichtlich, dass wir in den kommenden Wochen einige dieser Reiserouten weiter ausbauen und weitere Schiffe mit neuen Routen hinzufügen können, da mehr Häfen und Reiseziele, insbesondere in Spanien und Frankreich, zur Verfügung stehen werden.“

Im Folgenden ist die vollständige Liste der Reiserouten von MSC Cruises zu finden, die ab sofort für diesen Sommer buchbar sind.

Kreuzfahrten ab den norddeutschen Häfen

In Deutschland muss MSC Cruises aufgrund der aktuellen unklaren Lage, was die Öffnung der deutschen Seehäfen für die Kreuzfahrt betrifft, den Start der Sommersaison ab Deutschland auf den 15. Juni 2021 verschieben. Gleichzeitig gab MSC Cruises heute bekannt, dass die MSC Seaview ab dem 19. Juni 2021 als Ersatz für die MSC Virtuosa in Kiel ihren Heimathafen haben wird.

Zusätzlich ist geplant, dass die MSC Preziosa am 21. Juni 2021 von Hamburg und die MSC Musica am 20. Juni 2021 von Rostock/Warnemünde in die Saison starten, falls die deutschen Häfen bis dahin wieder zur Verfügung stehen. Für die drei Schiffe ist vorgesehen, dass sie 7-Nächte- oder mehrtägige Routen entweder zu den norwegischen Fjorden oder zu den baltischen Hauptstädten anbieten, wie es das aktuelle Programm vorsieht.

„Wir möchten den Gästen danken, die sich sehr geduldig gezeigt haben und ihnen als verlässlicher Partner eine möglichst große Planungssicherheit bieten, damit sie mit gutem Gewissen ihren Urlaub buchen können,“ so Christian Hein, Geschäftsführer von MSC Cruises Deutschland. „Daher arbeiten wir intensiv mit den zuständigen Behörden, Institutionen und Häfen daran, dass einem Kreuzfahrt-Neustart ab dem 19. Juni nichts mehr im Wege steht. Gleichzeitig sind wir sehr stolz darauf, dass wir die wahrscheinlich einmalige Gelegenheit haben, ein Seaside-Klasse-Schiff bei uns in Deutschland beheimatet zu haben. Die Schiffsklasse mit dem einzigartigen Design und dem charakteristischen, von der Skyline Miamis inspirierten Heck wurde speziell für warme Gefilde entwickelt. Kern des innovativen Architekturansatzes war es, das Meer und die Natur auf neuartige Weise erlebbar zu machen. Direkt über den Wellen können die Gäste auf einer Außenpromenade den Sonnenuntergang bei einem Aperitif genießen, ein gemütliches Frühstück einnehmen oder am Heckpool in der Sonne relaxen, während das Schiff in die schönsten Destinationen Nordeuropas ein- und ausläuft. Panorama-Lifte, Glasbrücken, ein futuristischer Skywalk namens Bridge of Sighs 40 Meter über dem Meer und eine Zipline quer über das Oberdeck verbinden das Borderlebnis mit der Natur.“

Drei Schiffe im westlichen Mittelmeer, die Italien und Malta anlaufen   

Die aktuelle 7-Nächte-Route der MSC Grandiosa, bei der das Schiff die italienischen Häfen Genua, Civitavecchia bei Rom, Neapel, Palermo sowie Valletta auf Malta anläuft, wird verlängert. Die spanischen Destinationen Valencia und Barcelona werden in die aktuelle Reiseroute des Schiffes aufgenommen, sobald diese Häfen wieder für die Kreuzfahrt geöffnet sind. 

Die MSC Seaside wird am 1. Mai 2021 von Genua aus starten und die bei MSC Cruises neu eingeführten Häfen Syrakus auf Sizilien und Tarent in Apulien sowie Civitavecchia bei Rom und Valetta auf Malta besuchen. Die Reiseroute des Schiffes wird um einen Stopp im französischen Hafen von Marseille ergänzt, sobald dessen Verfügbarkeit bestätigt ist.

Zusätzlich zu den Landausflügen mit Schutzkonzept, die MSC Cruises für diese Route kreiert hat, wird die MSC Seaside ein spezielles, eigens entwickeltes Stranderlebnis in Tarent anbieten, das exklusiv den Gästen des Schiffes zur Verfügung steht. Weil ein Tag am Strand zu einem Sommerurlaub dazugehört, werden die Gäste der MSC Seaside nun die Möglichkeit haben, sich am Sandstrand und im klaren Wasser des Ionischen Meeres zu entspannen.

Die MSC Seashore wird Ende Juli als neues Flaggschiff Teil der MSC Cruises Flotte und vom 1. August bis zum 31. Oktober 2021 7-Nächte-Kreuzfahrten mit Anläufen in den italienischen Häfen Genua, Neapel und Messina sowie Valletta auf Malta, Barcelona in Spanien und Marseille in Frankreich im Portfolio haben.

Drei Schiffe im östlichen Mittelmeer, die Italien, Griechenland, Kroatien und Montenegro anlaufen

MSC Cruises wird in der kommenden Sommersaison drei Schiffe in dieser beliebten Region einsetzen und eine Reihe unterschiedlicher Routen im östlichen Mittelmeer anbieten. Die Schiffe werden in Italien die Häfen Triest, Venedig und Bari sowie in Griechenland Piräus bei Athen für die Einschiffung nutzen und einige der schönsten griechischen Inseln, Kotor in Montenegro sowie die pulsierenden Häfen Dubrovnik und Split in Kroatien auf ihrer Route haben. 

Die MSC Orchestra wird erstmals am 05. Juni 2021 wieder auf Kreuzfahrt gehen. Sie wird jeden Samstag Gäste im Hafen von Venedig und jeden Sonntag in Bari aufnehmen, um dann die griechischen Inseln Korfu und Mykonos sowie Dubrovnik in Kroatien zu besuchen.

Die MSC Splendida wird ab dem 12. Juni 2021 samstags in Triest und dienstags in Bari die Einschiffung der Gäste vornehmen und Dubrovnik in Kroatien, Korfu in Griechenland und Kotor in Montenegro anlaufen.

Abgerundet wird das Angebot im östlichen Mittelmeer durch die MSC Magnifica. Sie wird ab dem 20. Juni 2021 sonntags in Venedig, montags in Bari und mittwochs in Piräus bei Athen Gäste an Bord nehmen und einen Stopp auf der griechischen Insel Mykonos und in Split in Kroatien einlegen.

Kreuzfahrten rund um Großbritannien – exklusiv für den britischen Markt

Ab dem 20. Mai 2021 wird das neue Flaggschiff der Reederei, die MSC Virtuosa, seine Jungfernfahrt und die anschließende Saison in Großbritannien verbringen und zunächst Mini-Kreuzfahrten ab Southampton mit Stopps in Portland in Dorset an der Juraküste anbieten. Ab dem 12. Juni 2021 wird sie 7-Nächte-Kreuzfahrten ab Southampton mit weiteren Einschiffungsmöglichkeiten in Liverpool sowie Greenock bei Glasgow anbieten und ebenfalls Portland sowie Belfast im Norden Irlands besuchen. Diese Kreuzfahrten sind ausschließlich den Einwohnern Großbritanniens vorbehalten. Sie stehen sowohl geimpften als auch nicht geimpften Gäste offen, alle Gäste werden vor der Einschiffung getestet.

Gianni Onorato ergänzt: „Wir sind sehr stolz darauf, unseren Gästen und Reisebüropartnern für den kommenden Sommer eine wachsende Auswahl an Kreuzfahrten zu einer Reihe verschiedener Ziele im Mittelmeer und in Europa anbieten zu können. Die eingesetzten Schiffe umfassen nur einen Teil unserer Flotte, aber unsere beiden neuesten Schiffe, die MSC Virtuosa und die MSC Seashore, die beide 2021 in Dienst gestellt werden, sind Teil des neuen Programms. Ihre Präsenz in dieser nächsten Restartphase zeigt, dass wir an die anhaltende Attraktivität von Kreuzfahrten glauben. Aus diesem Grund haben wir unsere Neubaupläne für die kommenden Jahre bestätigt und freuen uns auf eine schrittweisen Restart unserer gesamten Flotte in den kommenden Monaten bis zur Wintersaison.“

MSC Cruises bestätigt zudem die pandemiebedingte Absage der Karibik-Abfahrten ab den US-Häfen bis einschließlich 30. Juni 2021.

Gäste, die von einer der Änderungen betroffen sind, werden von ihrem Reiseberater oder MSC Cruises direkt kontaktiert. Die flexiblen Buchungsbedingungen gelten für alle Buchungen, die vor dem 31. Mai 2021 getätigt werden. Hier geht es zu weiteren Informationen dazu für Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Text: PM MSC Cruises

Neue Reisen der Luxusflotte von Hapag-Lloyd Cruises für 2022/2023 veröffentlicht

Pressemitteilung

  • MS EUROPA und MS EUROPA 2 eröffnen die Buchungssaison von Oktober 2022 bis September 2023
  • 2 Fünf-Sterne-Plus* Schiffe, insgesamt 56 Luxusreisen mit 24 Premierenhäfen
  • Außergewöhnliche Routen speziell für kleine Schiffe rund um den Globus

Von Tahiti nach Auckland, Kapstadt nach Mauritius oder Barcelona nach Bilbao: Hapag-Lloyd Cruises veröffentlicht die Hauptkataloge der EUROPA und EUROPA 2 für die Saison von September bzw. Oktober 2022 bis September 2023. Auf insgesamt 156 bzw. 132 Seiten finden Interessierte ausführliche Informationen zu den 56 neu aufgelegten Reisen der Luxusschiffe, alles Wissenswerte zum Angebot an Bord sowie Aktivitäten an Land und Preise. Ob abwechslungsreiche Routen, erstklassige Unterhaltung, kulinarische Vielfalt oder Fitness und Wellness: An Bord der beiden, vom Berlitz Cruise Guide 2020 als beste Schiffe der Welt ausgezeichneten Flottenschwestern, gleicht kein Tag dem anderen. Die Kataloge sind online einsehbar. Alle Reisen sind ab sofort über die Website www.hl-cruises.de und in den Partnerreisebüros buchbar.  

Mit der EUROPA und der EUROPA 2 setzt Hapag-Lloyd Cruises seit jeher Trends in der Luxuskreuzfahrt. Dabei steht die EUROPA für ein modern interpretiertes, luxuriöses Kreuzfahrterlebnis und eine außergewöhnliche Gastlichkeit. Die Gäste erwartet innovativer Gourmetgenuss in insgesamt fünf Restaurants, darunter THE GLOBE by Kevin Fehling und das Pearls, ebenso wie ein ganzheitliches Wellbeing-Programm. Das Schwesterschiff EUROPA 2 steht als Trendsetter für Lifestyle und Luxus auf den Weltmeeren. Es ist bekannt für ein modernes Innendesign, kulinarische Vielfalt, einzigartige Fashion-Events und Live-Acts an Bord sowie ein Sportprogramm mit Starbesetzung. Beide verbindet ein Reiseerlebnis auf höchstem Niveau mit herausragender Servicekultur. 

Auch die Themen Nachhaltigkeit und Umwelt haben bei Hapag-Lloyd Cruises einen sehr hohen Stellenwert. Die gesamte Flotte fährt seit 2020 zu 100 Prozent mit schadstoffarmem Marine Gasöl mit einem Schwefelanteil von 0,1 Prozent (LS-MGO) und verzichtet auf Schweröl. Das Routing um die ganze Welt setzt in der Saison 2022 bis 2023 auf bewährte Klassiker und zahlreiche Premierenhäfen.

Neue Reisen der EUROPA: Persönliche Atmosphäre an Bord einer Kreuzfahrtikone

Nach 15 Jahren nimmt die EUROPA erneut Kurs auf Brasilien und kombiniert erstmalig Australien mit der Inselwelt der Philippinen. Zu den 14 Erstanläufen zählen beliebte Ziele, darunter Waiheke Island. Hier, vor den Toren Aucklands, präsentiert sich das kleinste Weinanbaugebiet Neuseelands. Wer die EUROPA im Rahmen eines verlängerten Wochenendes kennenlernen möchte, für den bieten sich zwei viertägige Mittelmeerkreuzfahrten an, entweder von Palma de Mallorca nach Nizza oder von Monte-Carlo nach Monte-Carlo. Insgesamt sind die neuen Routen der EUROPA etwas kürzer als in den Vorjahren, um ein noch vielfältigeres und flexibleres Angebot zu bieten. Auch weiterhin besteht die Möglichkeit, mehrere Etappen zu kombinieren. Die längste Etappe dauert 62 Tage. Das Konzept „In fünf Etappen um die Welt“ ermöglicht den Gästen, in fünf aufeinanderfolgenden Routen einmal rund um den Erdball zu reisen. Die gesamte Reise von Hamburg nach Hamburg umfasst 265 Tage. Auch die Weihnachtsreise von der Ost- bis zur Westküste Südamerikas gilt als Highlight. Sie ist Teil der Etappe von Barbados nach Panama-Stadt und führt die Gäste in 50 Tagen einmal rund um Südamerika. Der neue Hauptkatalog der EUROPA legt ebenfalls einen Fokus auf Formatreisen, z.B. im Rahmen des Wellbeing-Programms EUROPA Refresh. So bekommen die Gäste bei der Kreuzfahrt von Asien bis nach Europa neue Impulse für das Wohlbefinden und können vor der Kulisse des Indischen Ozeans bei Yoga-Workshops oder Meditationen entspannen.

Neue Reisen der EUROPA 2: Lifestyle und Luxus auf den Weltmeeren

Die EUROPA 2 hat zehn Premierenhäfen im Programm 2022/2023, darunter Incheon (Seoul). Auf dieser Premierenroute erleben die Gäste Japan während der Kirschblüte. Neben der Megacity Tokio, der Bädertradition und der historischen Bucht vor Hiroshima können die Gäste das traditionelle Hanok-Dorf Bukchon und den Changdeokgung-Palast besuchen. Der Palast ist Teil des UNESCO-Welterbes und für seinen geheimen Garten bekannt. Diese Reise ist zugleich eine art2sea Format-Reise, bei der Kunst-Experten die Reise begleiten, an Bord eine Ausstellung in der eigenen Galerie passend zur Route kuratieren und bei exklusiven Ausstellungs-, Galerie- sowie Museumsbesuchen Einblicke in den internationalen Kunstbetrieb geben. Ebenfalls steuert die EUROPA 2 auf der Route von China bis Japan erstmals Tianjin als Ausgangspunkt für einen Ausflug nach Peking an. Wer hingegen mit namhaften Sportlern und Experten innovative Trainingsmethoden und fernöstliche Entspannungstechniken praktizieren möchte, kann dies mit einer Reise von Mahé (Seychellen) bis Kapstadt kombinieren. Diese Route im IN2BALANCE Format lebt durch Kontraste und Naturerlebnisse: Während Erholungssuchende unter der Anleitung von Coaches Kondition, Kraft und Konzentration steigern, genießen sie Sandstrände, eine artenreiche Fauna und Flora sowie pulsierende Metropolen wie Durban oder Kapstadt. Modeliebhaber dürfen sich im Juli 2023 auf das beliebte Format fashion2sea freuen. Hier kommen sie auf der Kreuzfahrt entlang der Küsten von Monaco, Frankreich, Italien und Spanien in den Genuss einer exklusiven Fashionshow.

Reisebeispiele

EUROPA

Von Barbados nach Panama-Stadt

Innerhalb von 50 Tagen umrunden die Gäste Südamerika und verbringen auch Weihnachten an Bord. Die Reise startet in Barbados und sieht unter anderem Stationen in Rio de Janeiro, den Falklandinseln und Valparaíso vor. Vom 02.12.2022 bis 23.01.2023 (52 Tage). Buchbar ab 25.860 Euro inkl. An- und Abreisepaket. 

Weitere Informationen unter: https://www.hl-cruises.de/EUR222801  

Von Tahiti nach Auckland

Lagunen, Regenwälder und Traditionen mitten in der Südsee: Von Tahiti, Moorea, Motu Mahaea, Bora Bora, Aitutaki, Rarotonga, Nukuʻalofa, Fidschi nach Neuseeland. In Neuseeland macht die EUROPA erstmalig Station auf Waikheke Island, einem renommierten Weinanbaugebiet. Vom 07.02.2023 bis 28.02.2023 (20 Tage). Buchbar ab 13.190 Euro inkl. An- und Abreisepaket. Weitere Informationen unter: https://www.hl-cruises.de/EUR2303 

EUROPA 2

Von den Seychellen nach Kapstadt

Türkisblaues Wasser und wilde Tiere kombiniert diese Reise von Mahé, Praslin, La Digue, Antsiranana (Madagaskar), Nosy Be (Madagaskar), Richards Bay, Durban, Gqeberha (ehemals Port Elizabeth), Mossel Bay nach Kapstadt. Vom 12.10.2022 bis 29.10.2022 (17 Tage). Buchbar ab 10.510 Euro inkl. An- und Abreisepaket. Weitere Informationen unter: https://www.hl-cruises.de/EUX2225

Von China über Südkorea bis nach Japan

Erstmals mit der EUROPA 2: Die Chinesische Mauer, der Friedenspark in Nagasaki und der Kaiserpalast in Tokio sind nur einige von vielen Sehenswürdigkeiten. Von Hongkong geht es über Xiamen und Shanghai nach Tianjin, dem Ausgangspunkt für einen Besuch von Peking. Weiter führt die Reise nach Nagasaki, Busan und Shimizu, bevor sie in Tokio endet. Vom 09.03.2023 bis 28.03.2023 (19 Tage). Buchbar ab 12.230 Euro inkl. An- und Abreisepaket. Weitere Informationen unter: https://hl-cruises.de/EUX2305

Text: PM Hapag-Lloyd Cruises

Emissionsfrei über den Tejo: Baubeginn für elektrische Fähren in Spanien

Zwischen 2022 und 2024 in Fahrt kommen sollen die zehn für jeweils 540 Passagiere ausgelegten vollelektrischen Fähren, die die städtische Lissabonner Fährreederei Transtejo S.A. im Oktober letzten Jahres für 52,4 Mio. Euro bei der spanischen Werft Astilleros Gondan bestellt hatte. Nach der jetzt erfolgten Genehmigung des Projekts durch die zuständige Prüfinstitution ist nunmehr mit der Fertigung der in Katamaran-Bauweise mit Rümpfen aus GFK zu erstellenden Schiffe begonnen worden. Die 40 m langen Neubauten mit einer Dienstgeschwindigkeit von 16 kn und einer Maximalgeschwindigkeit von 17 kn sollen auf dem Tejo in Lissabon als Ersatz für die derzeit dort betriebene Flotte zum Einsatz kommen. Sie werden auf drei wichtigen Strecken verkehren, die Lissabon mit Cacilhas, Seixal und Montijo am Südufer des Tejo verbinden.

Mit diesem Flottenerneuerungsprojekt wollen die Stadtplaner von Lissabon die Einführung emissionsfreier öffentlicher Verkehrslösungen beschleunigen. Der verstärkten Elektrifizierung des Verkehrs, einschließlich des Binnenschiffsverkehrs, misst Portugal eine Schlüsselrolle zu, um bis 2050 die CO2-Neutralität zu erreichen. Gemäß der von Portugal festgelegten Roadmap zur CO2-Neutralität wird im Verkehrssektor eine Verringerung der Treibhausgasemissionen um 98 Prozent im Vergleich zu 2005 angestrebt, indem die Rolle des öffentlichen Verkehrssystems gestärkt und die derzeitigen fossile Kraftstoffe nutzenden Verbrennungsmotoren durch elektrische Antriebe ersetzt werden.

Der mit Hauptsitz in der Schweiz ansässige Hersteller ABB wird für die zehn Tejo-Fährschiff-Neubauten neben den Batteriepacks von jeweils1860 kWh auch eine vollständig integrierte elektrische Energielösung einschl. Schiffs-und Antriebsautomatisierungssystem liefern. Das Onboard DC Grid-Stromverteilungssystem von ABB soll sicherstellen, dass die Batterieleistung optimal an die Subsysteme der Fähre geliefert wird, und eine sichere Integration sowie den zuverlässigen Betrieb anderer Antriebskomponenten ermöglichen. Die Gesamtleistung wird durch das Power and Energy Management System (PEMS) von ABB gesteuert, das auch die Fehlertoleranz erhöhen, ein hohes Maß an Zuverlässigkeit bieten und gleichzeitig die maximale Lebensdauer der Batterien gewährleisten soll. ABB schätzt, dass durch den Ersatz der mit Dieselantrieb ausgestatteten Vorgängerfähren durch Schiffe mit einer vollelektrischen integrierten Energielösung jährlich etwa 6.500 Tonnen CO2-Emissionen eliminiert werden können.

Daten des Maritime Battery Forum zeigen, dass sich weltweit bereits mehr 130 batteriebetriebene Fähren in Fahrt und sich weitere 90 in Bau oder Auftrag befinden. ABB konnte als einer der bedeutenden Zulieferer in den letzten neun Monaten über seine Beteiligung an vollelektrischen Fährprojekten mit P&O Ferries, Washington State Ferries und der südkoreanischen Busan Port Authority berichten. JPM

Pep-Preise für Abfahrt mit WORLD VOYAGER am 30. April

nicko cruises bietet attraktives Last-Minute-Angebot für Reisebüropartner 

Pressemitteilung

Am Samstag ist nicko cruises mit seinem kleinen Expeditionsschiff und einem bewährtem Hygienekonzept wieder in die Hochsee-Saison gestartet. Jetzt lockt der Stuttgarter Kreuzfahrtspezialist für die Abfahrt am 30. April auf WORLD VOYAGER mit einem überaus attraktiven Last-Minute-Schnäppchen für seine Reisebüropartner. Eine ideale Gelegenheit, das neue Schiff und sicheres Reisen in aktuellen Zeiten live zu erleben.

Mit der Jungfernfahrt des 2020er Neubaus WORLD VOYAGER ist nicko cruises am vergangenen Samstag der erfolgreiche Re-Start in die Hochsee-Saison 2021 gelungen. Jetzt bietet der Stuttgarter Kreuzfahrtexperte seinen Reisebüropartnern als besonderes Last-Minute-Angebot Pep-Raten für die anstehende 8-tägige Reise ab Málaga, zu der sich das kleine Expeditionsschiff am 30. April aufmachen wird.

„Wir möchten unsere Reisebüropartner mit diesem Angebot ermutigen, unseren Neubau WORLD VOYAGER kennenzulernen und sich an Bord aus erster Hand davon zu überzeugen, wie sicheres Reisen in aktuellen Zeiten aussehen kann“, so Guido Laukamp, Geschäftsführer von nicko cruises.

Schon ab 799 Euro können Vertriebspartner die Mittelmeer-Kreuzfahrt auf WORLD VOYAGER von 30. April bis 7. Mai 2021 buchen. Das Besondere: Der Hin- und Rückflug nach Spanien ist in diesem Preis bereits inkludiert. Buchbar ist die Reise direkt bei nicko cruises über die Partnerwebsite www.gemeinsamaufkurs.de. Dort sind auch weitere Konditionen und Informationen rund um die Reise hinterlegt. 

Neuer Fahrplan – Menorca statt Cassis und Ibiza statt St. Tropez

Aufgrund von aktuellen behördlichen Bestimmungen macht WORLD VOYAGER auf dieser Kreuzfahrt keinen Halt in französischen Häfen, sondern fährt auf einer leicht angepassten Route. Die Kreuzfahrt startet nach wie vor in der wunderschönen Hafenstadt Málaga und führt über Melilla, Cartagena, Formentera, Ibiza, Barcelona und Menorca nach Palma de Mallorca. 

In den Hafenstädten Melilla und Cartagena entdecken die Reisenden dabei zunächst ein Stück spanische Geschichte. Die Insel Formentera präsentiert sich dann als ruhiges Naturparadies und bildet den Kontrast zum lebhaften Ibiza, das die Gäste bei einer Inselrundfahrt mit Verkostung lokaler Produkte erleben können. Die spanische Metropole Barcelona überzeugt anschließend mit architektonischen Meisterwerken wie der Sagrada Família. Und auf Menorca wird es zum Ende der Reise wieder ruhiger: Die traumhafte Baleareninsel können die Reisebüropartner bei einer Rundfahrt mit Wein- und Käseverkostung sehen und genießen, bevor sie in Palma de Mallorca am letzten Reisetag wieder von Bord gehen.

Von Anfang an sicher unterwegs

Für ein sicheres und unbeschwertes Reiseerlebnis können sich die Vertriebspartner natürlich auch auf dieser Reise mit WORLD VOYAGER auf ein umfangreiches und bewährtes Sicherheits- und Hygienekonzept verlassen, das in einem 10-Punkte-Plan übersichtlich festgehalten ist. Zusätzlich reduziert der Kreuzfahrtexperte die Auslastung für ausreichend Abstand und eine überschaubare Gästeanzahl. Alle Maßnahmen erfüllen dabei nationale und internationale Gesundheitsstandards. 

Die Landgänge finden in kleinen Gruppen und ausschließlich im Rahmen organisierter Ausflüge statt, um die „sichere Blase“, in der sich die Gäste während der Reise befinden, aufrechtzuerhalten. Diese Blase entsteht bereits direkt nach der Einreise nach Spanien mit einem von nicko cruises organisierten Transfer, der alle Gäste sicher vom Flughafen zum Schiff bringt.

Für die Einreise nach Spanien ist außerdem ein negativer SARS-Cov-2-Virus-Test notwendig. Der erforderliche PCR-Test kann kurz vor Reiseantritt in einer Partnerklinik der Helios-Kliniken durchgeführt werden. Die Kosten für den Test trägt nicko cruises. Zudem führt nicko cruises vor der Ausschiffung ebenfalls kostenfrei Antigen-Schnelltests durch, die aktuell bei Flugreisen für die Rückreise nach Deutschland benötigt werden.

Text: PM nicko cruises

Plantours Kreuzfahrten: Flussreisen 2022 für Vertriebspartner

Pressemitteilung

  • Umfangreiche Unterstützung für den Vertrieb  
  • Großes Angebot an innerdeutschen Flusskreuzfahrten und Themenreisen

Mit 4 Flussschiffen auf 130 Routen startet Plantours Kreuzfahrten in die nächstjährige Saison. In 2022 legt der Bremer Veranstalter einen Schwerpunkt auf rein innerdeutsche Routen, dazu kommen die klassischen Fahrtgebiete auf der Donau und dem Rhein sowie Ziele in Belgien, den Niederlanden, Frankreich oder Luxemburg und außergewöhnliche Flusskreuzfahrten mit dem Boutiqueschiff »Sans Souci«. Alle Schiffe des Bremer Veranstalters bieten Kabinen mit französischen Balkonen und sind im 4-Sterne-Segment unterwegs, der Neubau »Lady Diletta« sogar im 4-Sterne-Plus-Segment.

Die Vorschau „Flusskreuzfahrten 2022“ richtet sich in erster Linie an Vertriebspartner, die bereits jetzt Kontingente einplanen können. „Neben Flyern, Anzeigenlayouts und Kundenabenden unterstützen wir erstmals auch mit Webinaren und noch im Frühjahr mit einem ganz neuen B2B-Format“, verspricht Geschäftsführer Oliver Steuber. Dazu kommen Inforeisen auf der »Lady Diletta«. Den Neubau hat Plantours Kreuzfahrten im Sommer 2020 in Dienst gestellt, mit „überwältigend positiver Resonanz. Das Design und das Platzangebot pro Passagier haben sowohl unsere Vertriebspartner als auch unsere Gäste vollkommen überzeugt“, so Oliver Steuber weiter.

Neben der »Lady Diletta« und der »Sans Souci« fahren für Plantours Kreuzfahrten auch die »Rousse Prestige« und »Elegant Lady« auf insgesamt 130 Routen, darunter zahlreiche Themenreisen zu Landesgartenschauen oder Kranichbeobachtungen.

Das vollständige Haupt-Katalog erscheint noch im Frühjahr 2021.

Weitere Informationen: www.plantours-kreuzfahrten.de

Text: PM Plantours Kreuzfahrten

HADAG soll Hybrid-Fähren erneut ausschreiben

Der städtische Hamburger Hafenfährbetreiber HADAG, der im März vorigen Jahres angekündigt hatte, seine Flotte mit umweltfreundlichen Plug-In-Hybrid-Schiffen zu erweitern und nach einer europaweiten Ausschreibung Ende 2020 den in einem zweistelligen Millionenbereich liegenden Auftrag für zunächst eine Fähre mit der Option für drei Nachbauten an die Schiffbau- und Entwicklungsgesellschaft Tangermünde (SET) vergeben hatte, muss aufgrund einer jetzt getroffenen Entscheidung des von dem Hamburger Wettbewerber Pellas Sietas-Werft angerufenen Hanseatischen Oberlandesgerichtes seine Vergaberichtlinien überarbeiten und den Bietern die Möglichkeit geben, neue Angebote einzureichen. Die Richter, die der HADAG auch die Kosten des Verfahrens auferlegten, rügten insbesondere die Kriterien, die zum Ausschluss der Hamburger Werft geführt hatten. Die Reederei will zunächst das Urteil intern prüfen, um dann „beizeiten über die weiteren Schritte im Beschaffungsprozess zu entscheiden“, wird HADAG-Vorstand Tobias Haack dazu im „Hamburger Abendblatt“ zitiert.

Wie von „an Bord“ berichtet, war das innovative Schiffskonzept gemeinsam mit der NaValue GmbH aus Flensburg entwickelt worden. Der Antrieb der Hafenfähren soll zunächst elektrisch erfolgen, perspektivisch sind die 33 m langen Neubauten für den Betrieb mit Wasserstoff ausgelegt. Im ersten Schritt sollen die Batterien des Schiffes nachts aufgeladen werden, um einen möglichst großen Teil des Betriebes elektrisch durchführen zu können. Da die Batteriekapazität für den gesamten Betrieb nicht ausreichen wird, ist ein sogenannter Range-Extender notwendig. Diese Funktion wird zunächst von einem Diesel-Generator abgedeckt, der zu einem späteren Zeitpunkt durch eine mit Wasserstoff betriebene Brennstoffzelle ersetzt werden kann. Sobald eine Genehmigung für den Betrieb mit Wasserstoff vorhanden ist, sollen die neuen Fähren komplett emissionsfrei betrieben werden. Im Zuge der Umstellung wird dann ein Brennstoffzellensystem nachgerüstet. Der Wasserstoff soll in palettierten Druckgasflaschen gespeichert werden, welche mit einem RoRo-Prinzip über Laderampen auf das Schiff gebracht werden. Dadurch wird die aufwendige Bebunkerung der Fähren vermieden. JPM

„Impfpflicht…wird zum Industriestandard werden, damit es mit der Kreuzfahrt sicher weitergeht“

Crystal Cruises-CEO und Interimspräsident Jack Anderson im Interview mit „an Bord“ über den Restart der amerikanischen Luxusreederei, die Impfpflicht und natürlich die neue Crystal Endeavor.

Jack Anderson, Interim-Präsident und CEO Crystal Cruises, Foto: Crystal Cruises

Anfang März hat die Crystal Endeavor ihre erste Probefahrt in der Ostsee absolviert. Wie ist der aktuelle Stand des Schiffes, das derzeit auf der MV Werft in Stralsund ausgerüstet wird?

Die technische Seeerprobung der Crystal Endeavor war ein großer Erfolg. Das Schiff hat sogar noch besser abgeschnitten als erwartet. Seine deutsche Handwerkskunst und sein Design werden sicherstellen, dass es einen neuen Standard für Luxus-Expeditionsschiffe setzt.

Die Crystal Endeavor wird im Juli ihr Debüt geben, wenn sie zu ihrer kürzlich angekündigten Jungfernsaison von Luxury Iceland Expeditions aufbricht. Sie wird ihren Heimathafen in Reykjavík haben, um auf aufeinanderfolgenden 10-Nächte-Fahrten Island zu umrunden und den Polarkreis zu erkunden. Wenn sie in See sticht, wird die Crystal Endeavor neue Maßstäbe für Raum, Luxus und Service in der Expeditionskreuzfahrtbranche setzen. Sie wird nur 200 Gäste in All-Suite-Unterkünften mit Butler-Service beherbergen und Annehmlichkeiten an Bord bieten, vom Salon und Spa mit vollem Service bis hin zu mehreren Restaurants, darunter Nobu Matsuhisas Umi Uma & Sushi Bar.

Expeditionsspezifische Einrichtungen werden die Reise für die Gäste bereichern. Mehrere Lounges und Aussichtsdecks an Bord, fachkundige Expeditionsführer für Präsentationen an Bord und die Leitung von Ausflügen an Land, zwei Hubschrauber, mehrere Zodiacs und ein Unterwasser-Tauchboot für sechs Personen für die Erkundung ausgewählter Ziele sowie eine voll ausgestattete private Marina werden den Gästen zur Verfügung stehen. Wir gehen heute aber davon aus, dass wir bei den Island-Reisen, die Hubschrauber und das U-Boot noch nicht haben werden.

Wann erwarten Sie die offizielle Übernahme des Schiffes? Planen Sie eine Covid-konforme Taufe und wer wird der Taufpate sein?

Der Auslieferungstermin ist Ende Mai und wir haben noch keine Pläne für eine Taufe angekündigt.

Wird es Shakedown Cruises geben?

Ja, für vier oder fünf Tage, aber nur für Probeläufe.

Es gab ursprünglich einen Plan für 3 Schiffe in dieser Serie. Gibt es diesbezüglich weitere Pläne?

Bitte beachten Sie die Jahresergebnisse von Genting Hong Kong (1. April 2021) für ein Update zu den Neubauten. (Anmerkung der Redaktion: die Schwesterschiffe wurden gestrichen.)

Auf welche (Quell-)Märkte konzentriert sich die im Juli beginnende isländische Jungfernsaison des Schiffs?

Natürlich stehen die Luxury Iceland Expeditions allen Gästen offen, vorausgesetzt, sie erfüllen die Impfanforderungen von Crystal und Island sowie andere Maßnahmen, die in unseren Crystal Clean+ Gesundheits- und Sicherheitsprotokollen beschrieben sind, aber unser Fokus wird auf Nordamerikanern und Europäern liegen.

Auch mit Blick auf die noch nicht oder nicht vollständig geimpften Gäste aus europäischen Ländern?

Alle Gäste müssen mindestens 14 Tage vor der Abfahrt vollständig mit einem Covid-19-Impfstoff geimpft sein.

Warum haben Sie sich entschieden, das Schiff nach Island zu schicken?

Island ist ein ideales Ziel für Expeditionen und Entdeckungsreisen. Jeder neue Hafen bietet etwas Seltenes und Bemerkenswertes für Reisende, die Erfahrungen suchen, die nicht auf traditionellen Kreuzfahrtrouten zu finden sind. Reykjavíks pulsierende Stadtkultur und die Kunst- und Gastronomieszene sowie das abgelegene Terrain, die Gletscher, Wasserfälle, Mineralquellen, Berge, Täler, Vulkane und unberührten Naturschutzgebiete der vorgestellten Häfen sind einfach atemberaubend. Dies ist der perfekte Ort, um die Reisen mit der Crystal Endeavor zu beginnen.

Reykjavík bietet Reisenden bequeme Flugoptionen, nur sechs Stunden von New York City, drei Stunden von London und mit häufigen Non-Stop-Flügen von vielen großen Städten in den USA und Europa.

Wie wird die An-/Abreise für US-amerikanische/nordamerikanische und britische Gäste, die vermutlich die größte Passagiergruppe stellen werden, organisiert sein? Erwarten Sie, dass US-Bürger/Nordamerikaner ab Juli wieder in die EU einreisen dürfen oder gibt es dafür separate Vereinbarungen mit Island?

Ja, das erwarten wir, aber wir werden das natürlich weiter beobachten.

Wird es Änderungen an der weiteren Reiseroute geben, die bereits bekannt sind?

Wir haben derzeit keine Pläne, zukünftige Reiserouten zu ändern, aber wir beobachten wie immer das sich verändernde globale Reiseumfeld und werden informieren, wenn Änderungen erforderlich sind.

Können Sie uns etwas über die geplante Antarktis-Saison erzählen?

Wir bieten neun Reisen in die Antarktis an (wir beginnen die Antarktis-Saison im November dieses Jahres und haben vier Reisen im Jahr 2021), darunter die Antarktische Halbinsel, Südgeorgien, die Falklandinseln und das Weddellmeer. Die Reisen, die von Januar bis März 2022 und von November 2022 bis Januar 2023 angeboten werden, ermöglichen reichhaltige Erkundungsmöglichkeiten, die sich nach den Bedingungen für Anlandungen, Tiersichtungen und der Führung durch die Expeditionsleiter ausrichtet.

Crystal Serenity, Foto: enapress.com

Das Sicherheitskonzept an Bord wurde neu gestaltet. Eine Frage zu den logistischen Aspekten der Impfungen für die Besatzung, die aus etwa 50 Nationalitäten besteht. Wird beim ersten Einsatz die Crew auf wenige Nationalitäten beschränkt sein?

Wir wissen, dass die Verfügbarkeit von Impfstoffen auf der ganzen Welt sehr unterschiedlich ist. Während wir daran arbeiten, unsere geschätzten Besatzungsmitglieder wieder an Bord zu bringen, ermutigen wir alle, die in der Lage sind, sich impfen zu lassen (um auch die isländischen Impfstofftypen zu erfüllen), dies zu diesem Zeitpunkt zu tun. Sie müssen einen negativen Covid-19-Test vor der Abreise und erneut bei der Einschiffung absolvieren und werden nach der Einschiffung in der Regel für sieben Tage unter Quarantäne gestellt. Von Reiseziel zu Reiseziel kann das unterschiedlich sein, wir werden das berücksichtigen. Wenn sie für alle verfügbar sind, werden wir die Impfung als Bedingung für die Beschäftigung verlangen. Hinweise hierzu findet man in unserem Health and Safety Hub für unsere Crystal Clean+ Maßnahmen.

Welche Art von Landausflügen wird es in Island und auf den Bahamas geben?

Die Landausflüge der Crystal Endeavor – insbesondere diejenigen, die „nasse“ Anlandungen mit Zodiacs beinhalten – hängen von den Bedingungen zum Zeitpunkt des Hafenaufenthalts ab. Island eignet sich besonders gut für solche rauen Abenteuer und bietet eine Fülle von Expeditionserlebnissen, Fotografiermöglichkeiten und Tierbeobachtungen. Wir arbeiten derzeit an den Plänen für die Landausflüge und werden detaillierte Informationen zur Verfügung stellen, sobald sie verfügbar sind.

Unser Team arbeitet eng mit lokalen Tourismusanbietern auf den Bahamas zusammen, um Landausflüge zu entwickeln, die die authentische Schönheit und die reiche Kultur der Inseln präsentieren und gleichzeitig die lokale Wirtschaft unterstützen, ohne sie zu überfordern. Dazu gehören Schnorchelmöglichkeiten, ATV-Abenteuer, Schwimmen mit den berühmten Schweinen von Exuma, Weltklasse-Golfen, der Besuch von Naturwundern wie Dean’s Blue Hole und vieles mehr. In Nassau und Bimini haben die Gäste exklusiven Zugang zum Beach Club Bimini, den Annehmlichkeiten des SLS Baha Mar und VIP-Zugang auf der Nachbarinsel Blue Lagoon.

Da der COVID-19-Impfstoff nun Voraussetzung für Reisen mit Crystal ist, wird es den Gästen erlaubt sein, im Zusammenhang mit den neuen Luxury Bahamas Escapes-Reisen selbstständig Erkundungen an Land zu machen, und wir werden Shuttles zur Verfügung stellen. Von den Crystal-Gästen wird erwartet, dass sie alle lokalen Richtlinien des Reiseziels bezüglich Masken, social distancing und anderer Vorsichtsmaßnahmen, einschließlich häufigen Händewaschens, befolgen.

Crystal Symphony, Foto: enapress.com

Was ist der Unterschied zwischen Crystal Expeditions-Gästen und „normalen“ Crystal-Gästen?

Viele unserer Expeditionsgäste sind schon mehrmals mit den anderen Marken von Crystal (Yacht, Fluss) gereist. Alle unsere Gäste sind aktiv, weit gereist und begeistert davon, die Welt auf eine neue Art und Weise mit einer Marke zu erkunden, die sie lieben. Wir sehen auch ein großes Interesse von neuen Crystal-Gästen, die von Natur aus mutige Reisende sind und die Gelegenheit genießen, neue Abenteuer in echtem Luxus zu erleben.

Wie ist die aktuelle Buchungslage für Crystal Endeavor?

Wir sind zufrieden mit dem Buchungstrend, den wir für Crystal Endeavor sehen. Crystal Expedition Cruises wird dank der enthusiastischen Nachfrage von Reisenden Realität, und die wunderbare erste Resonanz auf die Island-Reisen (obwohl die Reservierungen erst am 13. April beginnen) sowie auf die ins nächste Jahr hinein, bestätigen diesen aktuellen Buchungstrend.

Crystal Cruises hat sein Comeback in US-amerikanischen Gewässern mit Crystal Serenity-Abfahrten angekündigt von Juli bis Oktober, beginnend auf den Bahamas. Wann erwarten Sie den Neustart in anderen Ländern oder den kompletten Neustart weltweit mit Ihren Schiffen und auch auf den Flüssen?

Wir arbeiten mit unseren Partnern in den Destinationen auf der ganzen Welt zusammen, um so schnell und sicher wie möglich zurückzukehren. Tatsächlich kündigen wir heute die Wiederaufnahme des Dienstes der Crystal Symphony in der Karibik im August an. Der Restart von Crystal River Cruises ist für Juli geplant, aber wir beobachten die aktuelle Situation und werden informieren, wenn sich Änderungen ergeben.

(Pressestatement zur Crystal Symphony’s Karibik Touren hier).

Glauben Sie, dass eine verpflichtende Impfung, wie sie Crystal Cruises für Gäste und Crew bei den Reisen vorschreibt, in Zukunft branchenweit verpflichtend sein wird?

Ich glaube, dass dies einfach der beste Weg ist, um das Kreuzfahrterlebnis für unsere Gäste und die Crew zu sichern. Die aktuellen Trends deuten darauf hin, dass dies zum Industriestandard werden wird, damit die Kreuzfahrt sicher fortgesetzt werden kann.

Foto: Crystal Cruises

Was werden die Highlights des Crystal Endeavor sein?

Die Crystal Endeavor wird die Branche grundlegend verändern. Sie wird das bieten, was Crystal am besten kann – innovatives Schiffsdesign, großzügige öffentliche Bereiche, warmer und aufmerksamer Service, einzigartige Zielgebietserlebnisse und Weltklasse-Küche.

Wo sonst können Sie eine Expeditionskreuzfahrt machen, ohne auf den Komfort und den Luxus der Crystal-Markenerfahrung zu verzichten? Dazu eine vielfältige Auswahl an Restaurants, bereichernde und unterhaltende Lounges, luxuriöse Suiten, unglaubliche Reiseziele.

Die Crystal Endeavor wird das geräumigste, schnellste und leistungsstärkste Expeditionsschiff der Branche sein, mit einer Klassifizierung der Polarklasse 6 (PC6), die es ihr ermöglicht, in den arktischen und antarktischen Regionen zu fahren.

Wie ihr Kapitän, Thomas Larsen, kürzlich sagte, ist die Crystal Endeavor aufgrund ihrer „reaktionsschnellen, agilen Manövrierfähigkeit, Sicherheit und technischen Fähigkeiten mit dem Fahren eines fein abgestimmten, in Deutschland gebauten Elitesportwagens wie einem Porsche vergleichbar.“

Natürlich werden unsere Gäste den herzlichen und persönlichen Crystal-Service von unseren Offizieren und der Crew erleben, mit dem höchsten Verhältnis von Personal zu Gästen unter allen Expeditionskreuzfahrtlinien – ein Crewmitglied für jeden Gast.

(Mehr zum Schiff hier.)

Sie sind schon sehr lange in der Branche und bei Crystal Cruises tätig. Können Sie sich an Ihre erste Kreuzfahrt erinnern?

Meine erste Kreuzfahrt waren meine Flitterwochen auf Holland America’s Statendam im Jahr 1977.

Wie sind Sie zur Kreuzfahrtbranche gekommen und was reizt Sie am meisten an dieser Art des Reisens?

Ich begann als Tour Guide in Alaska und den kanadischen Rockies für Westours während der Sommermonate, als ich das College besuchte.

Ich liebe es, dass man nicht ein- und auspacken muss, während man von Ort zu Ort zieht – es ist eine so entspannte und verwöhnte Art, die Welt zu sehen.

Was halten Sie von den sogenannten „Kreuzfahrten ins Nirgendwo“ und war dieses Konzept auch für Crystal Cruises eine mögliche Option?

Wir haben jede Option in Betracht gezogen, die eine sichere Rückkehr zur Kreuzfahrt ermöglicht – für unsere Mitarbeiter, Crew, Reisepartner und Gäste.

Aber ich glaube nicht, dass kurze Kreuzfahrten ins Nirgendwo den Geschmack der anspruchsvollen Weltreisenden von Crystal getroffen hätten.

Was haben Sie persönlich aus der Gesundheitskrise gelernt?

Dass man seine Freunde, Familie und Mitarbeiter schätzt und sich impfen lässt.

Mit EU-Förderung auf dem Weg zum Zero Emission Ship

Größter Segler mit Elektroantrieb

Die kroatische DIV-Gruppe, die bereits über eigene Touristiktochtergesellschaften von der konzerneigenen Brodosplit-Werft fertiggestellte Passagiersegler, wie den Dreimastschoner Klara und die als weltgrößter Rahsegler einsatzklar am Ausrüstungskai der Werft liegende Fünfmastbark Golden Horizon vermarktet, ist Federführer eines Projekts, das den Bau des größten elektrischen Seglers der Welt zum Ziel hat.

Schon in Kürze soll die Brodosplit-Werft mit dem Bau eines Dreimast-Schoners mit Elektromotoren beginnen, dessen Batteriepacks während der Reise unter Segeln aufgeladen werden, so dass eine Dekarbonisierung des Betriebs erreicht werden kann. Wie kroatische Medien berichten, wird das Projekt zur Entwicklung eines neuen Schiffsantriebssystems durch eine 60%ige Co-Förderung der EU im Rahmen ihres IRI2-Programms unterstützt, ohne das bisher konkrete Beträge genannt wurden. Mit dem Projekt, das sich über eine Laufzeit von dreieinhalb Jahren erstreckt, war bereits im Februar letzten Jahres unter Beteiligung der Wissenschaftlichen Forschungsgemeinschaft, einschl. FERIT und der in Split ansässigen FESB begonnen worden.

Es basiert auf einem von Prof. Zeljko Hederic und dem Team der FERIT Fakultät in Osijek entwickelten Konzept, das auf die Nutzung hydrokinetischer Energie setzt. Dabei wird der Propeller bei dem unter Segeln fahrenden Schiff von dem anströmendem Wasser in Rotation versetzt, die durch die als Generatoren wirkenden Motoren für die Erzeugung elektrischer Energie zur Aufladung der Batterien genutzt wird. Wenn unter Segeln eine Geschwindigkeit von ca. 10 kn erreicht wird, würde sich diese durch die Nutzung des Propellers als Generator um 4 kn reduzieren, was ausreiche, um die Batterien zu laden, so Prof. Hederic. Wenn nicht unter Segeln gefahren wird, sollen zwei E-Motoren von je 150 kW für die Propulsion sorgen. Sie werden von einem Batteriesystem versorgt, das kontinuierlich aus verschiedenen Quellen aufgeladen wird. Wenn das Schiff eine Geschwindigkeit von sechs kn unter Segeln erreicht, werden nur 60 kW an Energie benötigt, was für ein 500-BRZ-Schiff relativ unbedeutend ist, ergänzen die Brodosplit-Experten.

Das Gewicht der an Bord zu installierenden Batterien beträgt ca. 30 Tonnen bei einer Kapazität von max. 2300 kW/h, womit das Schiff mehr als 50 Stunden ausschließlich elektrisch betrieben werden könnte, falls kein Wind genutzt werden kann. Dennoch sollen aus Sicherheitsgründen zwei Dieselaggregate installiert werden. Alle relevanten Daten, Lade- und Betriebszustände der Motoren, Generatoren, Solarpaneelen, Energieverbrauch, meteorologische Daten etc. werden zentral von der Brücke aus überwacht. Ein Team von Experten des in Split ansässigen FESB arbeitet unter Leitung von Branco Klarin an dem Segelsystem und seiner Robotik, Windkraftanlagen und Photovoltaik-Paneelen. Um das Schiff vor Anker oder in den Häfen mit elektrischer Energie zu versorgen, sind zwei vertikale Windkraftanlagen auf dem Vorschiff und am Heck geplant, während die Solarpaneele auf dem Dach des Decksaufbaus montiert werden sollen. Dabei geht es auch um die Nutzung der in den Solarpaneelen entstehenden Wärme z. B. für die Erwärmung von Brauchwasser. Durch die Nutzung erneuerbarer Quellen für Strom, Wärme und Wasser sollen nicht nur sämtliche Kohlenstoff-Emissionen vermieden werden, sondern auch die Kosten für den Treibstoff für Antriebsmaschinen und die Energieversorgung für Geräte, Klimaanlage, Pantry, Beleuchtung etc. minimiert werden. Damit könnte der Elektrobetrieb dreimal effizienter sein als der Einsatz von Dieselmotoren, so die Erwartung von Hendric. JPM

MV Werften kämpfen um Marineschiffe

Wechseln die MV Werften in den grauen Sektor. Die Werften aus Mecklenburg-Vorpommern sind in einem aussichtsreichen Wettbewerb um den Bau von zwei Tankern für die deutsche Marine. Eine Entscheidung soll noch im Sommer fallen.

Wie jetzt durchsickerte, sind die MV Werften im Herbst tatsächlich in der engeren Auswahl des Bieterverfahrens des Bundesamtes für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr den großen Rüstungsauftrag gekommen.

Zwar wurde offiziell von allen Seiten Stillschweigen vereinbart, doch die Eckdaten der Tischgespräche im Verteidigungsministerium sickerten jetzt durch. Das Handelsblatt berichtete umfangreich.

Spessart, Foto: Frank Behling

Dabei geht es um den Bau von zwei Marinetankern mit einem Auftragsvolumen von 550 Millionen Euro. Fünf deutsche Werften waren angetreten und machten sich Hoffnungen. Darunter auch die Kieler German Naval Yards und die Flensburger Schiffbau-Gesellschaft.

Wie das Handelsblatt berichtete, sind nur die Bremer Lürssen-Gruppe und die MV Werften jetzt mit ihren Entwürfen in der Endauswahl. Allerdings liegen deren Angebote noch um rund 300 Millionen Euro über dem Limit von 550 Millionen Euro vom Verteidigungsministerium.

Eine Anpassung der Kosten soll durch die Reduzierung der Bauvorgaben und der militärischen Ausrüstung der Schiffe erfolgen.

Für die MV Werften wäre der Auftrag die ersehnte Rettung aus der gegenwärtigen Krise beim Bau der Kreuzfahrtschiffe für die Genting-Gruppe. Zwar lassen sich beim Bau von 160 Meter langen Tankern weit weniger Menschen beschäftigen als beim Bau von gigantischen Kreuzfahrtschiffen, dafür ist die Wertschöpfung wegen des hohen Preises ähnlich.

Für die Vergabe des Auftrags müssen die beiden Werften auch Auflagen erfüllen, die Vergabe von militärischen Aufträgen erlauben. Die Lürssen Werft ist bereits seit 50 Jahren Produzent von Rüstungsprodukten. Bei der MV Werft wäre es eine Premiere. Die Werften hätten mit diesen Tankern wieder eine Auslastung für die kommenden zwei Jahre.

Bei dem Projekt handelt es sich um die Betriebsstofftransporter der neuen Klasse 707. Sie sollen 2024 die Tanker „Rhön“ und „Spessart“ bei der Marine ablösen. Diese beiden Tanker wurden Mitte der 70er Jahre bei der zur Lürssen-Gruppe gehörenden Kröger Werft in Schacht-Audorf (Schleswig-Holstein) gebaut.

„Rhön“ und „Spessart“ sind seit der Außerdienststellung der portugiesischen „Berrio“ im Juni 2020 inzwischen die ältesten Einhüllen-Versorgungstanker für Diesel und Flugzeugtreibstoff im Dienst einer Nato-Marine. FB