Kategorie: News

Spitzbergen übte Seenotfall auf Kreuzfahrer

Bis zu 100 Kreuzfahrtschiffe bringen pro Jahr über 62000 Touristen nach Spitzbergen. Für die norwegischen Behörden und auch die Inselverwaltung drängte sich da die Frage nach einem Notfallplan auf. Havarien von großen Schiffen sind dort jederzeit möglich. Zuletzt fuhr im Juni 1989 das Kreuzfahrtschiff Maxim Gorkiy in ein Treibeisfeld und schlug Leck. Kurzzeitig war damals der Wassereinbruch außer Kontrolle. Das Schiff konnte aber gerettet werden.

Situationen wie mit der Maxim Gorkiy stellen aber das Notfallmanagement dort vor große Herausforderungen. Als im März 2019 die Viking Sky vor der norwegischen Küste in Not geriet, fiel der Anstoß für einen Notfallplan.

Foto: Frank Behling

Am 8. Oktober startete 60 Seemeilen außerhalb von Longyearbyen an der Nordküste von Spitzbergen eine groß angelegte Übung. 200 Menschen waren an Bord eines Expeditionsschiffes in Seenot. Es gibt dort keine Straßen, Hütten oder sonstige Infrastruktur.

„Die Übung fand aus praktischen Gründen etwas außerhalb von Longyearbyen statt, aber das Szenario ist dennoch realistisch“, sagt Übungsleiter und stellvertretender Gouverneur von Spitzbergen Espen Olsen.

Die Übung trägt den Namen AMRO 2021. Die Buchstaben stehen für Arctic Mass Rescue Operation. Dabei gab es nur ein Ziel: Die schnelle Evakuierung der Menschen aus dem kalten Wasser.

Vorbild ist die Viking Sky, bei der überwiegend Seenotrettungsboote und Hubschrauber innerhalb kurzer Zeit 1373 Menschen von Bord holten. „Das kann auch in Spitzbergen passieren. Hier haben wir noch größere Herausforderungen. Wir sind weit im Norden, wir sind weit weg von anderen SAR-Ressourcen und haben raue arktische Wetterbedingungen“, sagt Olsen.

Neben der Küstenwache, dem Roten Kreuz und den örtlichen Behörden leistete besonders das 330. Geschwader der königlich norwegischen Luftwaffe mit den Sea King-Hubschraubern wertvolle Arbeit. Eingebunden war auch der Dronen-Operator UAS Norway, der zur Unterstützung von Behörden in Norwegen genutzt wird.

Die Rolle der Passagiere übernahmen an Bord eines Schiffes der Küstenwache Studenten und Freiwillige von der Inselgruppe. FB

Hyggelige Reisen zur Adventszeit  

In fast allen Metropolen Nordeuropas werden Ende November die Weihnachtsmärkte öffnen. Nachdem Lockdown im vergangenen Jahr ist jetzt die Rückkehr zur Normalität angesagt. Dabei ist gleichzeitig die Zeit der „hyggeligen Momente“. Das Wörtchen hyggelig steht für dänische Gemütlichkeit.   

Damit ist nach einem Jahr Pause auch der Weihnachtsmarkt-Tourismus wieder aktiv. Fast alle großen Kreuzfahrtanbieter kommen mit Weihnachsmarkt-Angeboten daher.

Das beste Angebot für Liebhaber des schwedischen Glühweins „Glögg“ bieten Hapag-Lloyd Cruises und Phoenix Reisen. Der Bonner Veranstalter hat dabei bereits seit fast zehn Jahren Erfahrung in Weihnachtsmarkt-Reisen.

Amadea, Foto: Frank Behling

Das 600-Betten-Schiff Amadea tourt diesmal zwischen 25. November und 9. Dezember gleich zweimal von Bremerhaven aus zu deutschen und dänischen Häfen mit großen Weihnachtsmärkten.

Kiel, Kopenhagen, Wismar, Lübeck und Warnemünde stehen auf der Route. In Kiel wird es dabei den neuen Weihnachtsmarkt mit Dorf auf dem Rathausplatz zu sehen geben.

Die größte Ration Weihnachtsstimmung bekommen die Passagiere der Hanseatic inspiration bei der Reise durch die Ostsee vom 8. bis 20. Dezember. Bei der zwölftägigen Reise werden Oslo, Kopenhagen, Stockholm und Aarhus angelaufen.

Bei den Reisen sollen auch die Landgänge individuell möglich sein. Dadurch wird ein Besuch der Weihnachtsmärkte in Skandinavien zu einem besonderen Erlebnis.

Auf das weihnachtliche Ambiente setzen in diesem Jahr aber auch die großen Reedereien. TUI Cruises, AIDA Cruises und MSC sind auch in deutschen Häfen im November und Dezember zu sehen.  

Die Überraschung brachte jetzt die Schweizer Reederei MSC, die für die Wintersaison die MSC Magnifica nach Nordeuropa schickt. Das 2010 in Hamburg getaufte 2500-Betten-Schiff wird rechtzeitig zur Weihnachtssaison am 14. November jeden Sonntag von der Elbe starten.

Von Hamburg aus sind im Dezember auch die AIDAnova und die AIDAprima unterwegs. Neben den Häfen in Westeuropa will AIDA mit der AIDAnova dann Reisen nach Norwegen anbieten und dabei Oslo und Stavanger ansteuern.

Für TUI Cruises startet am 5. Dezember von Bremerhaven mit der Mein Schiff 1 zu einer Fahrt nach Kopenhagen, Warnemünde und Oslo. Es ist die erste echte Weihnachtsmarkt-Reise des Hamburger Veranstalters.

Konkurrenz bekommen die Kreuzfahrer dabei durch die Fähren. Die norwegische Color Line und auch die schwedische Stena Line bieten in der Vorweihnachtszeit spezielle Mini-Kreuzfahrten an. Dabei spielt die Corona-Pandemie auf den Fähren kaum noch eine Rolle.

Restaurants und Bars sind auf den Fähren individuell nutzbar. Durch die hohe Impfquote sind in Skandinavien Maskenpflicht und Registrierungen zum Teil abgeschafft. Das gilt auch für die Fähren, auf denen Masken nur noch in wenigen Bereich getragen werden müssen. FB

Twice the Tahiti: Windstar Cruises Now Has Two Yachts in French Polynesia

Pressemitteilung

U.S. headquartered Windstar Cruises now has two of its six yachts in French Polynesia, making it the biggest small ship cruise line in the region. 

Windstar resumed cruising in French Polynesia and the Islands of Tahiti in July with vaccinated guests + crew aboard the line’s 148-passenger Wind Spirit sailing yacht, which was specifically designed for the region, capturing the South Pacific trade winds in its billowing sails. Windstar has established roots in Tahiti and amongst the local community while operating in the region for four decades. 

Foto: enapress.com

Wind Spirit typically sails year-round from Tahiti; however, Windstar’s reimagined, new all-suite Star Breeze yacht carrying 312 guests will begin sailings from Papeete on October 17, remaining on a limited engagement until the end of March, 2022. 

“It gives guests a unique chance to sail in Tahiti on the larger, more amenity-intensive yacht in spacious ocean-view suites,” explained Windstar President Christopher Prelog. “Tahiti and the local Tahitian community are a big part of Windstar’s family, and we are thrilled to have two ships in this amazingly beautiful part of the world for the first time in the company’s history. I am looking forward to a visit soon.

Foto: Windstar Cruises

“In addition, Star Breeze’s presence will allow Wind Spirit to receive some planned maintenance and updates from mid-November through February without interrupting options for our guests to celebrate milestones, rekindle a romance, or just spend time with friends and family in this spectacular location,” added Prelog.   

The line’s three all-suite Star Plus Class yachts (Star Breeze, Star Legend, and Star Pride) have been undergoing major transformations, with Star Breeze as the first to launch in June. It has two additional dining experiences (one is an outdoor barbecue concept with grilling guru Steven Raichlen and the other a Spanish small plates restaurant from Anthony Sasso, one of the youngest chefs to be recognized by the Michelin Guide), a true spa and fitness center, an elegant infinity pool, and more outdoor deck and dining areas. 

Windstar offers a complimentary private event on their Tahiti cruises: an exclusive beach party and locally sourced feast on one of Bora Bora’s tiny motus, followed by a kinetic fire-dancing performance. It is available on all sailings/both yachts. An aft Watersports Platform lowers into the water on both yachts to allow swimming from the yacht. Guests have free access to use all watersports activities including snorkeling gear, floating mats, kayaks, paddle boards, waterskiing and tubing. 

Text: PM Windstar Cruises

Scandlines bereitet nächstes Fährschiff für ein Norsepower Rotorsegel vor

Pressemitteilung

Die Erfahrungen aus über einem Jahr Rotorsegel auf der Hybridfähre „Copenhagen“ sind so gut, dass Scandlines die Schwesterfähre „Berlin“ für die Ausstattung mit einem Norsepower Rotorsegel vorbereitet hat. Die Hybridfähre „Berlin“ fährt ebenfalls auf der Strecke Rostock-Gedser, anders als die „Copenhagen“ aber unter deutscher Flagge.

Als Scandlines im Jahr 2019 beschloss, ein Norsepower Rotorsegel auf der Hybridfähre „Copenhagen“ zu installieren, bildeten technische Daten des Produzenten Norsepower Oy Ltd, Erfahrungen von wenigen anderen Reedereien sowie eigene Untersuchungen und Berechnungen die Grundlage. Das Norsepower Rotorsegel wurde im Mai 2020 installiert. Nun hatte Scandlines etwa ein Jahr Zeit, um Daten zu sammeln, wie das Rotorsegel auf der „Copenhagen“ funktioniert und welchen Effekt es speziell auf der Route zwischen Rostock im Süden und Gedser im Norden hat.

„Wir hatten erwartet, dass das Rotorsegel auf der „Copenhagen“ zu einer CO2-Einsparung von vier bis fünf Prozent führen würde. Diese Erwartung wurde erfüllt, sodass wir nun bereit für den nächsten Schritt sind und deshalb auch die Schwesterfähre „Berlin“ für ein Segel vorbereitet haben”, sagt Michael Guldmann Petersen, COO von Scandlines.

Auch die „Berlin“ bedient die Strecke zwischen Rostock und Gedser. Dank ihrer perfekten Lage erfüllt die Route die Bedingung für eine bestmögliche Wirkung des Segels auf den Antrieb, nämlich dass der Wind rechtwinklig auf das Segel trifft.

„Unsere Route über die Ostsee verläuft in nord-südlicher Richtung, und der Wind kommt meist aus Westen oder Osten. Also hat unser Rotorsegel optimale Verhältnisse“, so der zufriedene Betriebschef.

Andere grüne Maßnahmen von Scandlines auf dem Weg hin zu emissionsfreien Fähren sind nach außen hin nicht ganz so sichtbar, weil sie sich unter der Wasseroberfläche befinden. Aber ein Rotorsegel, das 30 Meter in die Luft ragt, ist ein sehr deutliches Zeichen für eine grüne Vision.

„Insgesamt war das Interesse am Rotorsegel sehr groß – und groß war zunächst auch die Verwunderung unter den Passagieren über den „Schornstein“. Die meisten Besatzungsmitglieder sind mittlerweile Meister darin, technische Erklärungen zu geben, die gut verständlich sind“, berichtet Michael Guldmann Petersen.

Tuomas Riski, CEO von Norsepower, sagt: „Wir freuen uns, dass Scandlines den Einsatz unserer Rotorsegel-Technologie ausweitet, nachdem auf ihrem ersten Schiff, der „Copenhagen“, das Ziel der reduzierten CO²-Emissionen erreicht wurde. Die Funktionsweise unseres Rotorsegels wäre praktisch auf ca. 30.000 Schiffen der weltweit aktuellen Flotte anwendbar und wir hoffen, dass dieses wachsende  Vertrauen in Windantriebstechnologie ein weiteres Signal an Reeder und Betreiber ist.“

Die Vorbereitung für das Rotorsegel besteht unter anderem darin, dass auf der Fähre ein Stahlfundament gebaut wird, auf dem dann das Rotorsegel stehen soll. Die Arbeiten fanden statt, wenn die „Berlin“ Ende Mai ihren planmäßigen Werftaufenthalt bei Remontowa in Polen hatte. Die Installation des eigentlichen Rotorsegels ist für 2022 geplant.

Text: PM Scandlines

Celebrity Cruises präsentiert Alaska-Kreuzfahrten für die Saison 2023

Im Sommer 2023 werden mit der Celebrity Eclipse, Celebrity Solstice und Celebrity Millennium drei Schiffe in Alaska unterwegs sein –

In 2023 bietet Celebrity Cruises auch neue Routen entlang der Westküste Mexikos und Kaliforniens an

Pressemitteilung

Die Reederei Celebrity Cruises hat ihr Programm für 2023 für die Westküste Kanadas, Amerikas und Mexikos vorgestellt.

Die Wildnis Alaskas erleben
Celebrity Cruises wird auch im Sommer 2023 drei Schiffe nach Alaska schicken. Die Kreuzfahrtsaison ab/bis Vancouver und ab/bis Seattle beginnt am 3. Mai 2023 und dauert bis Mitte September. 

Einzigartige Landschaften und unberührte Nationalparks machen Alaska und den Yukon zu einem Traumreiseziel. Passagiere können sich auf eine gewaltige Natur mit majestätischen Gletschern in der Inside Passage, auf imposante Bergmassive sowie auf eine vielfältige Tierwelt freuen. Darüber hinaus haben Gäste auf jeder Reise die Möglichkeit, mehr über die Kultur und Geschichte der „Last Frontier“ zu erfahren – von den Ureinwohnern der Tinglit bis hin zu den Goldgräbern.

Das sind die Schiffe und Ziele der Alaska-Saison 2023 von Celebrity Cruises:

– Die Celebrity Eclipse startet in Vancouver. Höhepunkte der achttägigen Route sind der Hubbard Gletscher sowie Besuche in Juneau, Ketchikan und Sitka oder Icy Strait Point. Passagiere fahren mit der Eclipse sogar zweimal durch die berühmte Inside Passage.

– Ab/bis Seattle ist die Celebrity Solstice unterwegs. Sie ist das einzige Celebrity-Schiff, das den unberührten Endicott Arm Fjord und den Dawes Gletscher besucht. Weitere Stopps der achttägigen Kreuzfahrten sind Victoria, Juneau, Skagway und Ketchikan.

– Die kürzlich komplett modernisierte Celebrity Millennium bietet die Möglichkeit, mehr von Alaska auf dem Seeweg zu sehen. Die achttägige Route verläuft zwischen Vancouver und Seward, einer der ältesten und landschaftlich reizvollsten Gemeinden der Region – dem Tor zum nördlichen Alaska. Weitere Nächte können hinzugebucht werden, um tiefer in das Herz Alaskas zu gelangen – unter anderem zum Denali, den höchsten Gipfel Nordamerikas.

Zusätzliche „Cruisetours“ vor oder nach einer Celebrity-Kreuzfahrt ermöglichen Passagieren, auch das Landesinnere Alaskas zu erkunden. Gäste übernachten dabei in erstklassigen Unterkünften, fahren mit dem Wilderness Express-Zug und besuchen Ziele wie Homer, Anchorage und Fairbanks.

Kalifornien und Mexiko ab/bis Los Angeles: Neue Routen, neuer Hafen
Darüber hinaus hat Celebrity Cruises für das Jahr 2023 neue Routen entlang der kalifornischen und mexikanischen Küste vorgestellt. Durchgeführt werden diese mit der Celebrity Eclipse ab/bis Los Angeles. Die sieben- und neuntägigen Kreuzfahrten, die zwischen Ende September und Anfang Dezember 2023 angeboten werden, führen zu mehreren Orten in Mexiko wie Mazatlan, Puerto Vallarta und Cabo San Lucas an der Südspitze von Baja California, nach Catalina Island, San Diego, Santa Barbara, San Francisco in Kalifornien sowie nach Astoria in Oregon.

Auf einer neuen Route, die unter anderem Stopps in Cabo San Lucas und San Diego beinhaltet, wird mit La Paz auch ein neuer Hafen auf der mexikanischen Halbinsel Baja California angelaufen. Hier können sich Passagiere auf abgelegene Strände, aber auch auf spannende Wildlife-Exkursionen freuen. 

„Unsere Reiserouten entlang der Pazifik-Küste sind vollgepackt mit abwechslungsreichen Reisezielen, einzigartigen kulturellen Erlebnissen und natürlich den besonderen Luxuserlebnissen an Bord, für die wir bekannt sind“, sagt Lisa Lutoff-Perlo, Präsidentin und CEO von Celebrity Cruises.

Eine Kreuzfahrt für Gäste mit den höchsten Ansprüchen in Sachen Luxus und Exklusivität – dafür steht Celebrity Cruises. Dazu zählt auch das neue „Always included”-Angebot der Reederei. Auf allen Kreuzfahrten (egal wohin und in welcher Kabine) sind sowohl die täglichen Trinkgelder und Wifi (für zwei Geräte pro Kabine) als auch viele Getränke im Standard-Tarif enthalten. Darunter fallen viele Cocktails, Spirituosen, Liköre, offene Weine, Bier, Limonaden, Kaffee- und Teespezialitäten, Säfte und Wasser. 

Alle vorgestellten Alaska- und Pazifik-Routen für 2023 sind ab morgen, 14. Oktober, buchbar.

Weitere Einzelheiten unter www.CelebrityCruises.com/2023-2024-cruises.

Text: PM Celebrity Cruises

We are back! 2022 wird das Cunard-Jahr!

Pressemitteilung

  • Reederei nimmt internationale Kreuzfahrt wieder auf
  • Queen Mary 2 kommt 2022 acht Mal nach Hamburg
  • Anlauf der Queen Mary 2 im August pünktlich zu den Hamburg Cruise Days 2022 

Über anderthalb Jahre lang mussten Fans der Cunard Line in Deutschland auf ihre geliebten Queens verzichten – jetzt hat das Warten ein Ende: Ab heute nimmt die Queen Elizabeth als erstes Schiff der Reederei internationale Kreuzfahrten wieder auf und heißt auch Gäste aus anderen Ländern als Großbritannien an Bord willkommen. 

Queen Mary 2, Foto: enapress.com

Dass die Gäste es kaum erwarten können, endlich wieder mit der Queen Mary 2, der Queen Victoria und der Queen Elizabeth auf Reisen zu gehen, zeigt die gute Buchungslage, die die Reederei verzeichnen kann. „Es haben bereits über 210 Gäste aus Deutschland die volle Weltreise 2023 auf der Queen Victoria gebucht – das ist ein Buchungsrekord auf unseren Weltreisen für uns im deutschen Markt. Gäste, die eine Weltumrundung planen, sollten sich also beeilen, um noch eine der wenigen freien Kabinen für die Gesamtstrecke ab und bis Hamburg zu ergattern. Die 32-tägige Premierenreise der Queen Mary 2 ab und bis Hamburg in die Karibik im Januar 2022 ist sogar bereits ausgebucht, wenige Kapazitäten haben wir noch auf einer weiteren Karibik-Reise im Februar. Nach den vergangenen, herausfordernden Monaten freut uns diese positive Entwicklung natürlich sehr!“, sagt Anja Tabarelli, Director Sales & Marketing. 

2022 hat die Traditionsreederei einiges vor: Die Queen Victoria kommt einmal nach Hamburg und einmal nach Kiel, während die Queen Mary 2 Hamburg acht Mal anläuft. Passagiere können dann bequem ab Hamburg auf Kurzreise, Transatlantik-Passage und auf Reise nach Westeuropa oder zu den Norwegischen Fjorden gehen. Ein besonderes Highlight: Der Besuch des beliebten Ocean Liners in der Hansestadt pünktlich zu den Hamburg Cruise Days 2022. Gäste haben die Möglichkeit, das Großereignis hautnah zu erleben, indem sie entweder auf einer Reise nach Belgien und in die Niederlande am 19. August 2021, dem ersten Tag der Hamburg Cruise Days, nach Hamburg zurückkehren oder auf einer Kurzreise oder Transatlantik-Passage am Abend des 19. August 2021  unter den Augen zahlreicher Seh-Leute mit der Queen Mary 2 aus dem Hamburger Hafen auslaufen. Aber auch hier gilt: Die Reisen sind bereits sehr gut gebucht; wer mitfahren möchte, sollte daher nicht mehr allzu lange mit der Buchung warten. 

Text: PM Cunard

ENDLICH WIEDER KARIBIK!

SEABOURN OVATION MIT NEUEN ROUTEN AB MIAMI

Pressemitteilung

Endlich fällt im November das Einreiseverbot in die USA für vollständig geimpfte Reisende aus der EU. Und damit sind endlich auch wieder Winterkreuzfahrten in der Karibik möglich. Die neuen Abfahrten der Seabourn Ovation ab Miami sind für deutsche Gäste und Liebhaber kleiner Boutiqueschiffe eine sehr attraktive Reise-Option. Es ist das erste Mal, dass die Seabourn Ovation mit Miami einen US-Hafen anläuft. Von dort wird das erst 2018 in Dienst gestellte Schiff erstmals in der Karibik kreuzen, beginnend mit drei 11-tägigen Reisen ab/bis Miami, am 18. und 29. November sowie am 10. Dezember 2021.

Foto: Seabourn

Die Seabourn Ovation wird berühmte Ziele in der Karibik besuchen, wie zum Beispiel San Juan, aber auch verstecktere Häfen wie Guadeloupe, Jost Van Dyke, St. Kitts & Nevis und Antigua. Für die Passagiere sind wieder ikonische „Seabourn Moments“ geplant, darunter das beliebte „Caviar in the Surf“, bei dem die Seabourn Crew eisgekühlten Champagner und Kaviar vom Surfbrett aus serviert. Auch der abwechslungsreiche „Marina-Day“ mit kostenlosem Wassersport am Strand oder von der einzigartigen, ausfahrbaren Marina-Plattform am Heck des Schiffes steht regelmäßig auf dem Programm.

Durch den Panamakanal….
Nach den Karibikreisen wird die Seabourn Ovation durch den Panamakanal nach Mittelamerika fahren. Die Kreuzfahrt von Miami nach Los Angeles beginnt am 21. Dezember und dauert 21. Zurück geht es dann in 19 Tagen. Auf beiden Kreuzfahrten wird der Panamakanal vollständig durchfahren.

… und zurück nach Afrika und Europa
Ab dem 30. Januar 2022 wird die Seabourn Ovation ab Miami zu vier Reisen nach Mittelamerika aufbrechen und tropische Ziele in Mexiko, Costa Rica, Belize und Panama anlaufen. Bei diesen Reisen wird der Panamakanal teilweise durchfahren. Danach kommt die Seabourn Ovation zurück nach Afrika und Europa und beginnt ihre Frühjahrs-Saison mit Reisen zu den Kanarischen Inseln, nach Marokko und Tanger.

Weitere Informationen auf www.seabourn.com

Text: PM Seabourn

SEABOURN ENCORE SCHON AB FEBRUAR 2022 ZURÜCK – MIT KREUZFAHRTEN AUF DEN KANAREN UND IM MITTELMEER

Pressemitteilung

Die Seabourn Encore kommt früher als geplant zu den Kanarischen Inseln und ins Mittelmeer zurück. Bereits ab dem 19. Februar 2022 gibt es eine Reihe 10- und 11-tägiger Routen ab Lissabon: Damit ist die Seabourn Encore, deren Neustart eigentlich erst für den 17. April 2022 geplant war, das dritte Schiff der Seabourn-Flotte, das wieder in Dienst gestellt wird.

Von Februar bis April 2022 kreuzt die Seabourn Encore rund um den spanischen Archipel und bis nach Madeira. Dann geht es weiter mit einer 15-tägigen Kreuzfahrt von Lissabon nach Athen, wo die Seabourn Encore dann über den Sommer für ihren ursprünglich geplanten Einsatz im östlichen Mittelmeer positioniert wird. Gäste, die Lust auf eine längere Kreuzfahrt zu den Kanarischen Inseln und ins Mittelmeer haben, können auch eine 22- oder 26-tägige Kombinationskreuzfahrt buchen und erhalten dann einen Rabatt von zehn Prozent.

Foto: Seabourn

Brücke zwischen vier Kontinenten
Die Kanarischen Inseln gelten als Brücke zwischen vier Kontinenten und sind ein wichtiger Navigationspunkt. Jede der acht Inseln des Archipels hat eine eigene Persönlichkeit, wobei die Natur die Hauptrolle spielt. Als offizieller Kreuzfahrtpartner der UNESCO bietet die Seabourn Encore ihren Gästen besondere „World Heritage Tours“ mit Besuchen von Welterbestätten, sowie „Discovery Tours“ mit teilweise exklusiven Landausflügen. In Santa Cruz de La Palma wird eine Entdeckungstour zu den Nordinseln angeboten, in Puerto de la Estaca kann man die Schönheit von El Hierro entdecken oder in San Sebastian de la Gomera eine Wanderung durch den Garajonay-Nationalpark unternehmen.

Live Unterhaltung mit Sir Tim Rice und The Kings
Bei diesen ersten Kreuzfahrten der Seabourn Encore wird Sir Tim Rice live auf der Bühne stehen und fesselnde Geschichten aus seiner Karriere als gefeierter Musical Autor erzählen und zusammen mit den Sängern und Tänzern von Seabourn auftreten. Darüber hinaus wird Seabourn exklusiv „The Kings“ präsentieren, eine neue männliche Vocal Group mit kraftvollem Pop- und Rockgesang. Aufführungen von „The Kings“ sind derzeit für die Reisen am 19. Februar und 1. März 2022 geplant.

Josh Leibowitz, Präsident von Seabourn. „Die Kanarischen Inseln sind ein Paradies für Sonnenanbeter und Naturliebhaber, was sie gerade im Frühjahr zu einem besonders attraktiven Kreuzfahrtziel macht. Wir sahen die Gelegenheit, die Seabourn Encore früher als geplant in diese Destinationen zurückzubringen und zusammen mit der UNESCO ganz besondere Erlebnisse zu bieten. Außerdem freuen wir uns, Sir Tim Rice wieder an Bord begrüßen zu dürfen, um mit uns die erste Reise der Seabourn Encore gebührend zu feiern.“

Reiseverlängerung mit den Seabourn Journeys
Eine besondere Reiseverlängerung aus der Kollektion der Seabourn Journeys ist die viertägige „UNESCO Lissabon, Fatima & Porto Tour“ vor oder nach der Kreuzfahrt. Die Reise führt zur Pilgerstätte von Fatima, zu den UNESCO-Weltkulturerbestätten im historischen Zentrum von Porto, ins Douro-Tal und zu den historischen Gebäuden der Universität Coimbra, die zu den ältesten noch in Betrieb befindlichen Universitäten der Welt gehört.

Text: PM Seabourn

MSC Cruises bietet 2023 mit einem zusätzlichen Schiff eine weitere World Cruise an

Pressemitteilung

  • Die MSC World Cruise 2022 musste aufgrund von Reiseeinschränkungen vieler Anlaufhäfen abgesagt werden 
  • In Ergänzung zur MSC Poesia wird auch die MSC Magnifica im Jahr 2023 eine World Cruise anbieten, sodass Gäste der abgesagten Reise sich ihren Urlaubstraum 2023 erfüllen können
  • Die World Cruise 2023 mit der MSC Magnifica kann ab heute gebucht werden 

MSC Cruises gab heute bekannt, dass die MSC Magnifica als zweites Schiff neben der MSC Poesia eine MSC World Cruise 2023 anbieten wird. Zum ersten Mal überhaupt nehmen gleich zwei Schiffe mehr als 5.000 Gäste auf eine Weltreise mit. Beide Reisen beginnen am 4. Januar in Civitavecchia und am 5. Januar 2023 in Genua und steuern dann auf unterschiedlichen Routen die schönsten und exotischsten Häfen der Welt an. 

Die MSC Magnifica wird die Route fahren, die für die World Cruise 2022 der MSC Poesia vorgesehen war. Da diese Reise pandemiebedingt zum aktuellen Stand viele Häfen nicht wie geplant ansteuern könnte, wurde sie nach sorgfältiger Überlegung und Abwägung abgesagt. Die MSC Magnifica bietet den Gästen, die für 2022 gebucht hatten, damit eine gleichwertige Alternative für die schönste Reise ihres Lebens an.

Gianni Onorato kommentierte: „Leider hatten wir keine andere Wahl, als die MSC World Cruise 2022 abzusagen. Wir wissen, dass eine Weltreise für viele Menschen ein Lebenstraum ist. Deshalb war es uns wichtig, unseren treuen Gästen die bestmögliche Lösung anzubieten. Da die World Cruise mit der MSC Poesia für 2023 bereits ausverkauft war, haben wir alles darangesetzt, das Programm für die MSC Magnifica so zu ändern, dass sie die geplante Route für 2022 übernimmt, nur eben ein Jahr später, aber mit dem gleichen Abfahrtsdatum und den gleichen geplanten Destinationen.“

Die Buchung der World Cruise 2023 mit der MSC Magnifica ist ab heute möglich. Gäste, die diese Reise bereits für 2022 gebucht hatten, werden in Kürze kontaktiert und bei der Neubuchung für die MSC Magnifica bevorzugt. Gäste, die ihre Buchung auf das Jahr 2023 verschieben, können als Dankeschön für ihre Treue zwischen 1. Januar und 3. Mai 2022 eine kostenlose MSC Kreuzfahrt wahrnehmen, so dass sie auch in ihren ursprünglichen Reisezeitraum einen Kreuzfahrturlaub genießen können. Die World Cruise 2023 der MSC Poesia ist derzeit ausverkauft. Alle Interessierten, die bisher einen Platz auf der Warteliste hatten, haben nun ebenfalls die Möglichkeit sich ihren Traum der Reise mit der MSC Magnifica zu erfüllen. 

Die MSC Poesia und die MSC Magnifica werden 2023 gemeinsam in See stechen und in Civitavecchia (4. Januar), Genua (5. Januar), Marseille (6. Januar) und Barcelona (7. Januar) Gäste aufnehmen. Dies wird ein feierlicher Moment auf den beiden Schiffen sein, denen dann jeweils die Umsegelung der Welt bevorsteht.

Nach der Reise durch das Mittelmeers trennen sich im Atlantik dann die Wege der beiden Schiffe. Die MSC Magnifica wird Südamerika umrunden, den Südpazifik durchqueren, dann in den Indischen Ozean, das Arabische Meer, das Rote Meer und schließlich durch den spektakulären Suezkanal zurück ins Mittelmeer fahren.

Die MSC Poesia hingegen steuert entlang des Panamakanals und fährt die Westküste Mittel- und Nordamerikas hinauf, bevor sie in den Pazifischen Ozean und dann nach Asien fährt. Nach der Durchquerung des Indischen Ozeans wird das Schiff ebenfalls durch den Suezkanal ins Mittelmeer zurückkehren.

Über die World Cruise 2023 – die Route der MSC Magnifica

Die MSC Magnifica wird 43 atemberaubende Ziele in 24 Ländern mit mehr als 25 UNESCO-Welterbestätten auf fünf Kontinenten besuchen. Auf der spektakulären 117-tägigen Reise wird das Schiff auch neun Mal über Nacht in einem Hafen anlegen und zweimal den Äquator überqueren.

Die Reise beginnt im Mittelmeer und führt über Lissabon und Funchal, der Hauptstadt Madeiras, in Richtung Südwesten nach Mindelo auf den Kapverden, wo das Schiff den Äquator überquert, und Südamerika ansteuert. Hier erwarten die Gäste elf unvergessliche Ziele in Brasilien, Argentinien, Uruguay und Chile, darunter jeweils zwei Tage im weltbekannten brasilianischen Rio de Janeiro, der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires, die für ihre lateinamerikanische Kunstsammlung berühmt ist, und in Ushuaia in Argentinien – eine Stadt umgeben von atemberaubender Landschaft und Natur.

Nach dem Start in Südamerika und der Überquerung des Südpazifiks besuchen die Gäste die exotischen, paradiesischen Inseln Tahiti (Französisch-Polynesien) und Rarotonga & Aitutaki auf den Cookinseln. Danach geht es weiter nach Neuseeland und Australien mit Zielen wie Auckland, Napier und Wellington sowie zwei Tagen in Sydney, wo die Gäste das weltbekannte Opernhaus, die Harbour Bridge, Bondi Beach und viele weitere Sehenswürdigkeiten erwarten.

Traumhafte Auszeiten bieten die einsamen Strände der Inseln Lifou und Mare in Neukaledonien, Alotau mit seinem türkisfarbenen Wasser und Papua-Neuguinea, bevor es zur Insel Lombok in Indonesien, nach Singapur und Port Klang (für Kuala Lumpur) in Malaysia geht.

Vor der beeindruckenden Durchfahrt durch den Suezkanal können die Gäste weitere unvergessliche Ziele bereisen, darunter Colombo in Sri Lanka und für zwei Tage Mumbai in Indien, um die Sehenswürdigkeiten, die Atmosphäre und lokale Küche zu genießen, bevor Salalah im Oman und Akaba (für Petra) in Jordanien auf dem Programm stehen.

Bei nur vier aufeinanderfolgenden Seetagen kommen die Gäste in den Genuss von insgesamt neun Übernachtungen in Häfen wie Rio de Janeiro, Buenos Aires, Ushuaia, Valparaiso, Callao, Papeete, Sydney, Benoa und Mumbai, so dass viel Zeit bleibt, um diese atemberaubenden Ziele zu erkunden und einen Abend an Land zu verbringen.

MSC Cruises ist für seine vielfältigen Landausflüge bekannt, die es den Gästen ermöglichen, jeden Moment an Land zu genießen. Die MSC World Cruise 2023 bildet da keine Ausnahme: 15 Landausflüge sind Kreuzfahrt-Preis inbegriffen, zusätzliche Ausflüge können sowohl im Voraus sowie während der Kreuzfahrt gebucht werden. 

Folgende Leistungen sind im Reisepreis inkludiert:

  • Getränkepaket 
  • 15 Landausflüge 
  • 30 Prozent Rabatt auf den Wäsche-Service 

Voyagers Club-Mitglieder, die die MSC World Cruise 2023 buchen, erhalten einen zusätzlichen Rabatt von fünf Prozent. Silver-, Gold- und Diamond-Mitglieder erhalten zusätzlich zu ihrem üblichen Rabatt von fünf Prozent eine Gutschrift von 50 Euro pro Person an Bord. Dieses Angebot ist bis zum 30. November 2021 gültig. Mitglieder, die die World Cruise 2023 buchen, erhalten außerdem eine Gutschrift über die dreifachen Mitgliedschaftspunkte für die gewählte Erlebniswelt. Diese Punkte werden zum Zeitpunkt der Buchung zugewiesen.

Über die MSC Magnifica
Die MSC Magnifica wurde 2010 erbaut und bietet den Gästen Komfort und Stil, ein elegantes Design und entspannte Raffinesse, mit all den Merkmalen, die typisch sind für die Schiffe von MSC Cruises. Dazu zählt der hochwertige Service, eine abwechslungsreiche Auswahl an Speisemöglichkeiten mit vier Restaurants und elf Bars, moderne und komfortable Kabinen (mit einem der höchsten Anteile an Balkonkabinen) sowie ein großes Angebot an Unterhaltungs- und Freizeitaktivitäten, darunter ein Swimmingpool mit verschiebbarem Glasdach, eine Sporthalle, Bowling, ein Hightech-Fitnessstudio und das MSC Aurea Spa. Langweilig wird es an Bord garantiert nicht, dafür sorgen beispielsweise ein stilvolles Kasino, eine Panoramadiskothek, ein 4D-Kino und ein Theater mit 1.200 Plätzen, in dem Theaterproduktionen sowie Live-Unterhaltung angeboten werden.  

Text: PM MSC Cruises

Weihnachtliche Kurzreisen auf dem Wasser: CroisiEurope lädt im Advent zu Mini-Kreuzfahrten nach Straßburg

Pressemitteilung

Ab Ende November wird wieder ein 30 Meter hoher Weihnachtsbaum den zentralen Platz Kléber in Straßburg beleuchten. Wer die Adventsatmosphäre in der elsässischen Metropole erleben möchte, kann seinen Städte-Trip dieses Jahr mit der Reederei CroisiEurope planen. „Soiree auf dem Wasser“ heißen die Mini-Kreuzfahrten, die das elsässische Unternehmen für den Advent im Programm hat. 

Foto: CroisiEurope/Anton Götten

Auf der zweitägigen Kurzreise unternehmen die Gäste an Bord eines Flusskreuzfahrt-Schiffes der CroisiEurope-Flotte eine vierstündige Fahrt auf dem Rhein rund um Straßburg und genießen dabei ein ausgedehntes, elsässisches Dinner. Übernachtet wird in Kabinen mit Panoramafenster mitten in der Stadt. Am nächsten Tag lädt der älteste Weihnachtsmarkt Frankreichs, der seit 1570 stattfindet, zu einem Bummel ein.

Die Mini-Kreuzfahrten, die ab 109 Euro pro Person kosten, umfassen eine Übernachtung mit Frühstücksbuffet, ein Dinner mit Kreuzfahrt, einen Begrüßungscocktail und deutschsprechenden Gästeservice. Die zweitägige Reise wird an Advents-Wochenenden und weiteren Terminen zwischen dem 30. November und dem 14. Dezember 2021 angeboten.

Die Kreuzfahrten sind online unter www.croisieurope.de, in allen Reisebüros oder telefonisch unter 0681 30 32 555 zu buchen.

Text: PM CroisiEurope/Anton Götten Reisen