Kategorie: News

Auch „Berlin“ mit Rotorsegel nachgerüstet

Mit dem Ziel, bis 2040 emissionsfrei zu werden, setzt sich die dänisch-deutsche Fährreederei Scandlines höhere Ziele als das Pariser Klimaabkommen. Seit 2013 hat die Reederei mehr als 300 Mio. Euro in umweltfreundliche Hybridtechnologie investiert und setzt seit 2020 auch auf die Windkraft.

Nach der Hybridfähre Copenhagen wurde jetzt auch die ebenfalls auf der Route Rostock – Gedser eingesetzte deutsche Schwester Berlin mit einem Rotorsegel von Norsepower nachgerüstet. Mit dem Rotorsegel der finnischen Firma kann Scandlines die Emissionen der Hybridfähre nach eigenen Angaben um durchschnittlich vier Prozent reduzieren – an guten Tagen sogar um bis zu 20 Prozent.

Foto: Scandlines

Das Rotorsegel – eine 30 m hohe rotierende Säule – ist eine moderne Version des Flettner-Rotors, dessen Technologie auf dem sogen. Magnus-Effek basiert: Trifft der Wind auf den rotierenden Zylinder, wird der Wind auf der einen Seite des Zylinders beschleunigt und auf der anderen Seite des Zylinders verlangsamt. Der Unterschied in der Windgeschwindigkeit führt zu einem Druckunterschied, der eine Kraft senkrecht zum Wind generiert. Diese Kraft hilft dabei, das Schiff vorwärts durch das Wasser zu schieben. Dadurch können die Dieselgeneratoren gedrosselt und der Treibstoffverbrauch sowie die damit einhergehenden Emissionen reduziert werden.

Foto: Scandlines

Die Technologie funktioniert optimal, wenn der Wind von der Seite 20 m/s quer bis leicht von hinten zur Fahrtrichtung kommt. Die Strecke zwischen Rostock im Süden und Gedser im Norden ist beinahe rechtwinklig im Verhältnis zu dem überwiegend aus Westen (oder etwas seltener aus Osten) kommenden Wind. Deshalb sind die Verhältnisse für Rotorsegel auf dieser Scandlines-Route günstig.

Am 16. Mai 2022 installierte Scandlines im Hafen von Rostock das Norsepower-Rotorsegel auf der Berlin, während die Fähre für einige Stunden außer Betrieb war. „Wir haben mit dem Rotorsegel auf der Scandlines-Hybridfähre Copenhagen gute Erfahrungen gemacht und deshalb die Schwesterfähre ebenfalls für die Installation eines Rotorsegels vorbereitet. Erfreulicherweise wurde das Rotorsegel ohne Probleme installiert und die Fähre konnte heute Morgen wie geplant wieder in Betrieb genommen werden.“, so Scandlines-COO Michael Guldmann Petersen.

Beim Rotorsegel von Norsepower handelt es sich um eine vollautomatisierte Lösung. Das System misst die Windgeschwindigkeit und -richtung und berechnet anschließend, ob das Rotorsegel die CO2-Emissionen reduzieren kann. Ist dies der Fall, schaltet sich das Rotorsegel automatisch ein. Vor den Häfen in Rostock/Warnemünde und Gedser wurden Bereiche festgelegt, in denen das Rotorsegel nicht eingeschaltet wird, um das Manöver des Schiffes nicht zu stören. JPM

V.Ships France: Management für ältestes Schiff unter französischer Flagge übernommen

Das V. Ships-Büro in Nantes, hat am 17. Mai das Management für die historische Bark Belem übernommen. Bei dem am 19. Juni 1896 bei der Adolphé Dubigeon-Werft in Nantes für die Nanteser Reederei Societé Denis Cruouan & Cie vom Stapel gelaufenen 3-Master mit Stahlrumpf handelt es sich um das älteste unter französischer Flagge in Fahrt befindliche Schiff.

Das in Nantes beheimatete 534-BRT-Volldeck-Schiff mit einer Länge von 58 m, einer Breite von 8,80 m und einem Tiefgang von 3,60 m verdrängt ca. 1035 t und kann 22 Segel mit insgesamt 1150 Quadratmetern Fläche an den Wind bringen. Sechzehn professionelle Besatzungsmitglieder sowie 48 Auszubildende sorgen für den gesamten Betrieb des für Gästefahrten genutzten Schiffes.

Ihre Jungfern-Rundreise als Frachtschiff im Jahr 1896 führte die Belem über die Westindischen Inseln, Brasilien und Französisch-Guinea zurück nach Nantes, Frankreich. Sie war ein Botschafter für die französische Wirtschaft und förderte Handel und Industrie auf der ganzen Welt.

Foto: enapress.com

Nach vielen Jahrzehnten auf See, verschiedenen Besitzern, Umbenennungen in Giorgio Cini und Fantôme II, sowie Flaggenwechseln und Umbauten – u.a. zur Luxusyacht – wurde die Belem 1979 von der französischen Bank Caisse d’Epargne gekauft und wieder unter französische Flagge gebracht. Sie gründete 1980 die „Foundation Belem“, die seitdem angestammte Berufe bewahrt und die Weitergabe von Know-how der Großsegler-Ära fördert. Im Jahr 1981 wurde die Belem von der französischen Verwaltung als historisches Denkmal eingestuft.

„Wir erwarten eine großartige und aufregende Zusammenarbeit mit der Stiftung Belem, um diese sehr alte Dame zu betreiben. Jedes Jahr segelt die Belem von April bis November und profitiert von Tausenden von Auszubildenden.“, freut sich V. Ships France-Geschäftsführer Thierry Sarrazin über die Übernahme des Managements des Schiffes.

„Dieses Projekt ist eine Kombination aus der Instandhaltung dieses historischen Segelschiffs sowie der Bereitstellung qualifizierter und kompetenter Besatzung über unser Netzwerk. Es verkörpert, was die maritime Industrie ist – eine fantastische Verbindung zwischen unseren heutigen Aktivitäten und der Vergangenheit unserer ehrenwerten Vorfahren. Dies ist auch sehr passend für das Büro von V.Ships France, das sich in Nantes befindet und diese zusätzliche Affinität und Bindung zur Geschichte des Schiffes schafft. Das Schiff kann auch als spektakulärer Ort genutzt werden, um Seminare und Teambuilding-Sitzungen für Land- und Seepersonal zu organisieren.“ JPM

Tag der Seenotretter 2022 wieder an der Küste

DGzRS begrüßt zu ihrem Aktionstag am 31. Juli Gäste auf den Stationen an Nord- und Ostsee

Pressemitteilung

Ihren beliebten Tag der Seenotretter veranstaltet die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) in diesem Jahr erstmals seit Beginn der Coronavirus-Pandemie wieder an der Küste. Mit Hygienekonzept und Abstandsregeln sind auf vielen DGzRS-Rettungsstationen an Nord- und Ostseeküste Vorführungen, Übungen und Gespräche geplant. Der Aktionstag, den die DGzRS vor mehr als 20 Jahren ins Leben gerufen hat, wird traditionell am letzten Juli-Sonntag veranstaltet, in diesem Jahr also am 31. Juli.

Nach zwei Jahren mit reinem Online-Programm werden am Tag der Seenotretter 2022 viele DGzRS-Stationen wieder vor Ort ihre Einsatzbereitschaft demonstrieren und alle Menschen willkommen zu heißen, die den Seenotrettern verbunden sind und sich für ihre spendenfinanzierte Arbeit interessieren. Geplant sind Vorführungen und Übungen in den Häfen und direkt vor den Küsten, Gespräche an den Liegeplätzen der Rettungseinheiten, Infowagen und -ständen.

Die DGzRS hat als Rettungsdienst eine besondere Verantwortung, um die Wahrnehmung ihrer Aufgabe nicht zu gefährden sowie die Gesundheit ihrer Beschäftigten und Gäste zu schützen. „Auf unseren Seenotrettungskreuzern und -booten werden Verletzte und Erkrankte oder soeben Gerettete – also hochempfindliche Menschen – transportiert. Wir müssen deshalb die Innenräume weiterhin von Besichtigungen ausschließen. Allerdings darf eine begrenzte Anzahl Gäste zeitgleich die Decks der Seenotrettungskreuzer auf festgelegten Rundwegen betreten“, erläutert Nicolaus Stadeler, Geschäftsführer der Seenotretter. „Auf den Seenotrettungsbooten hingegen können Abstände nicht eingehalten werden, daher können wir dort leider keine Gäste an Bord nehmen. Auch Mitfahrten kann es deshalb nicht geben.“

Dennoch erwartet alle Gäste ein abwechslungsreiches Programm, darunter Präsentationen der Rettungstechnik, Mensch-über-Bord-Übungen und Vorführungen der Rettungseinheiten vor den Küsten. Die DGzRS ist überzeugt davon, in diesem Jahr wieder zahlreiche Gäste begrüßen zu können. „Viele Fragen erreichen uns bereits jetzt. Die Menschen möchten uns wieder besuchen, und wir möchten ihnen wieder unmittelbar aus unserer Arbeit berichten. Wir sind sicher, dass es viel Verständnis für die Schutzmaßnahmen geben wird, die wir als Rettungsdienst bis auf Weiteres ergreifen müssen“, sagt Stadeler.

Detailinformationen zum Programm und zu einzelnen teilnehmenden Stationen gibt es in den kommenden Wochen unter seenotretter.de/tds. Wer nicht bis zum 31. Juli warten mag, kann die Seenotretter dort auch schon online besuchen und den Film zum Tag der Seenotretter 2021 ansehen.

Text: PM Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS)

Maritime Tage: Altstar trifft Jungstar

Live-Auftritte von Laith Al-Deen und Cas Paris im August

Pressemitteilung

Schiffe spielen bei Bremerhavens Festen traditionell die größte Rolle, doch auch das Programm auf den drei Bühnen der „Maritimen Tage“ vom 17. bis 21. August ist verlockend. Ben Zucker und Sarah Conner sind bereits gesetzt, die bisher bekannten Namen wie Delicious Divine, Jupiter Jones und Sweety Glitter and the Sweethearts sorgen für weitere große Vorfreude. Nun ergänzen mit Laith Al-Deen und Cas Paris zwei Künstler höchst unterschiedlicher Musikausrichtungen die Bandlines. Popsänger Laith Al-Deen ist in Bremerhaven von seinen Live-Auftritten bei bisherigen Großveranstaltungen bestens bekannt. Cas Paris erobert mit elektronischer Tanzmusik (EDM) gerade die Musikwelt: Sein Online-Konzertvideo „EDM meets Classic“ wurde bereits über 41.000 Mal aufgerufen. „Wir freuen uns sehr, dass sich Cas Paris erstmals einem größeren Publikum bei den „Maritimen Tagen“ präsentiert“, bewertet Dr. Ralf Meyer, Geschäftsführer der Erlebnis Bremerhaven GmbH, den Auftritt des Nachwuchskünstlers mit Bremerhavenwurzeln.

Laith Al-Deen steht seit 2000 als Musiker auf Bühnen. Zu einer Zeit, in der noch kaum jemand das Potential des deutschen Pops erkannte, trug der mittlerweile 50-Jährige mit seinen Werken dazu bei, den Grundstein für den Erfolg eines ganzen Genres zu legen. Hits wie „Bilder von Dir“, „Dein Lied“ oder „Keine Wie Du“ prägten von Anfang an maßgeblich den Deutsch-Pop. Laith Al-Deen verkaufte Millionen Tonträger und erntete Goldene Schallplatten sowie Top Chart-Platzierungen. Aktuell ist er mit den Liedern aus dem Album „Kein Tag umsonst“ unterwegs, in dem die Dinge, die einem in Zeiten des Wandels und der Selbstoptimierung Halt geben, thematisiert werden. Kostenfrei zu erleben ist das neue Werk am Donnerstag, 18. August von 21 bis 22.30 Uhr auf der Radio Bremen Bühne powered by Bremen Eins.

Cas Paris wird die „Maritimen Tage“ nutzen, um das Publikum live mit „Electronic Dance Musik“ (EDM) zum Tanzen zu bringen. Neben den Stücken seiner weltweit bekannten Vorbilder David Guetta und Avicii, wird es auch Eigenproduktionen des 25-Jährigen geben. Wie inspirierend diese sind, hat er mit einem Crossover-Konzert bewiesen, das er zusammen mit einem Orchester auf und im Atlantic Hotel Sail City im letzten Sommer live einspielte und das als Video seit Februar 2022 digital auf Youtube abrufbar ist. Die dort gezeigten, grandiosen Bremerhavenbilder zahlen positiv auf das Image der Stadt ein. Sein Auftritt findet am Freitag, 19. August von 20 bis 21.30 Uhr statt, es ist kostenfrei.

Text: PM Erlebnis Bremerhaven

Iceland ProCruises: Heute startet die erste Island-Umrundung

  • Isländische Reiseleiter und Kulinarik begleiten Reisetage auf See und an Land
  • OCEAN DIAMOND startet Saison mit 10-tägiger Island-Umrundung

Pressemitteilung

Island ist in diesem Jahr eines der beliebtesten Reiseziele Europas, das ergeben nicht zuletzt die gestiegen Fluggastzahlen. Lonely Planet zeichnet die größte Vulkaninsel der Welt als „Best in Travel 2022“ aus. Kaum ein anderes Reiseziel in nur 3,5 Flugstunden Entfernung von Deutschland bietet so viel Natur- und Landschaftserlebnis der Extreme auf kleinem Raum. Passend dazu startet am 27. Mai 2022 die erste 10-tägige Island-Umrundung der OCEAN DIAMOND.  Mit typisch isländischer Atmosphäre an Bord und mehr Seereise als Kreuzfahrt. Das authentische Reiseerlebnis steht bei weiteren Routen noch bis Ende Juli im Vordergrund.

„Unsere Reiseleiter auf der OCEAN DIAMOND stammen aus Island, der Stolz auf ihr Land spiegelt sich tagtäglich in den begeisterten und sehr kenntnisreichen Informationen wider. Davon profitieren alle Gäste an Bord und gerade auch auf den Landausflügen“, so Ann-Cathrin Bröcker, Geschäftsführerin von Iceland ProTravel. „Unsere kleine OCEAN DIAMOND steuert während der Island-Umrundungen gleich neun Häfen an, teils kleine Buchten, so dass unsere bordeigenen Zodiacs zum Einsatz kommen.“

Die OCEAN DIAMOND mit Platz für nur 210 Gäste fährt Buchten und Fjorde an, die größeren Schiffen versperrt bleiben. Alle Landausflüge, von der Wanderung zum Vulkan, der Bustour bis zur Walbeobachtung werden von deutschsprachigen Reiseleitern aus Island begleitet, vorab gibt es ergänzende Lektorate an Bord. Dazu kommt authentische Küche während der Seereise von viel frischem Fisch bis zu Bier aus Island. Wer an Bord der OCEAN DIAMOND geht, erlebt eine authentische Island-Reise mit Expeditionscharakter – bis Ende Juli 2022 fährt das wendige Kreuzfahrtschiff auf Routen rund um Island. 

Für die kommende Saison setzt Iceland ProCruises auf den Flottenneuzugang SEAVENTURE. „Route und authentisches Island-Erlebnis bleiben auf jeden Fall erhalten“, so Ann-Cathrin Bröcker.

Routenbeispiel 2023

10 Tage „Rund um Island“ mit MS SEAVENTURE, 27. Mai bis 5. Juni 2023, 

ab 2.495 Euro pro Person, inklusive Verpflegung, Iceland ProCruises-Jacke, Zodiac-Fahrten, zzgl. Flug 

Weitere Informationen: www.icelandprocruises.de

Text: PM Iceland ProCruises

TRAUMREISE BUCHEN UND WUNSCHSUITE SICHERN

SEABOURNS EXPEDITIONSREISEN 23/24 SIND AB SOFORT BUCHBAR

Pressemitteilung

Die Expeditionsreisen 2023-24 mit Seabourns neuen Expeditionsschiffen, der Seabourn Venture und Seabourn Pursuit, sind ab sofort buchbar. Diese unvergesslichen Reisen führen zu einigen der beeindruckendsten Reisezielen der Welt in der Antarktis, in Südamerika, im Südpazifik, oder in Indonesien. Alle Routen und Informationen sind ab sofort unter www.seabourn.dezu finden.

Mit der Seabourn Venture vom Südpazifik bis in den Süden der Antarktis

Zwischen September 2023 und April 2024 wird die Seabourn Venture elf Routen von 14 bis 24 Tagen anbieten. Sie wird von Japan aus drei Monate lang spannende Expeditionsreisen im Südpazifik unternehmen und dabei kaum bekannte Atolle und Inselketten anlaufen. Im Dezember 2023 erreicht sie Neuseeland, von wo aus sie die seltene Reise in den Süden der Antarktis antritt und zwei Monate lang den „Weißen Kontinent“ erkundet. Anschließend geht es nach Neuseeland und Australien, einschließlich des Great Barrier Reefs, bevor sie Ende März 2024 in Bali eintrifft.

Premierenjahr der Seabourn Pursuit mit Routen von Amerika nach Afrika und Europa

Auf der anderen Seite des Globus bietet die Seabourn Pursuit 14 Reisen an, die zwischen 11 und 27 Tagen dauern. In ihrem Premierenjahr 2023 wird sie nach der Durchquerung der Nordwestpassage ihre erste Reise entlang der Westküste Amerikas fortsetzen, bevor sie in der Ferien- und Wintersaison ihr Debüt in der Antarktis gibt. Im Februar 2024 folgt eine einzigartige Überfahrt von Argentinien nach Afrika, bei der die Falklandinseln, drei Tage Südgeorgien und ein seltener Anlauf der Tristan da Cunha- und Ascension-Inseln auf dem Programm stehen. Ziel dieser Reise sind die Kapverden, von dort geht es im April 2024 weiter entlang der Nordwestküste Afrikas und Europas bis hinauf nach Greenwich / London. 

Die Seabourn Venture und die Seabourn Pursuit sind die neuen, Maß gebauten Expeditionsschiffe von Seabourn, die die Hochseeflotte ergänzen. Wie alle Seabourn Schiffe bieten sie Luxus ohne Kompromisse und sind zusätzlich mit einer erstklassigen Expeditions-Ausrüstung ausgestattet: Vorne ein starker Bug der PC6 Eisklasse, hinten das elegante Heck einer Superyacht, dazwischen über 2750 qm offene Deckfläche, Duplex Suiten mit Panoramafenstern, und eine Landing Zone mit 24 Zodiaks und 2 U-Booten! Alle Seabourn Kreuzfahrten sind All-Inclusive – auch die Expeditionsreisen. Speisen und Getränke – bis auf wenige Premiumprodukte – sind ebenso im Preis inbegriffen wie die Trinkgelder und alle Ausfahrten mit den Zodiaks und Expeditionen an Land. Lediglich die U-Boot Touren und Kajakausflüge gehen extra. 

Text: PM Seabourn

Nachhaltiges Kreuzfahrterlebnis direkt vor der Haustür

Sea Cloud Spirit startet ab Kiel zu exklusiven Zielen entlang der schwedischen Küste

Pressemitteilung

Sea Cloud Cruises zeigt die Ostsee im neu aufgelegten Sommerprogramm 2022 aus einer exklusiven Perspektive. Von Juni bis August nimmt die Sea Cloud Spirit fünf Mal Kurs auf idyllische skandinavische Inseln, alte Hansestädte und moderne Metropolen. Im Mittelpunkt stehen die bislang wenig bereisten Küsten und Inseln Dänemarks, Finnlands, Norwegens und Schwedens. Die Reisen beginnen in Kiel und Hamburg. Kreuzfahrten unter Segeln gehören naturgemäß zu den nachhaltigsten Angeboten auf dem Markt für Seereisen: „Dass wir unsere Sommerreisen ohne Anreise per Flugzeug vor der Haustür unserer Gäste starten, verstärkt den Nachhaltigkeitsaspekt zusätzlich“, freut sich Daniel Schäfer, Geschäftsführer von Sea Cloud Cruises.

Vorteile der Sea Cloud Spirit genutzt – ein kleines Schiff für großartige Ziele

Mit dem neu aufgelegten Sommerprogramm hat die Hamburger Reederei aus der Not eine Tugend gemacht. Nach dem russischen Überfall auf die Ukraine hatte Sea Cloud Cruises die ursprünglich geplanten Reisen nach St. Petersburg abgesagt und die jetzigen Reisen als attraktive Alternative entwickelt. „Wir haben die schönsten Häfen, Küsten und Inseln der Ostsee auf dem Kursplan, an denen die meisten Kreuzfahrer in der Regel vorbeifahren“, erläutert Schäfer. 

Für das neue Mittsommer-Programm nutzt Sea Cloud Cruises den großen Vorteil der geringen Dimensionen ihrer im September 2021 in Dienst gestellten Sea Cloud Spirit. Das nur 138 Meter lange Dreimast-Vollschiff kann zahlreiche beschauliche Häfen und Inseln in Skandinavien anlaufen, die klassischen Kreuzfahrtschiffen schon allein wegen ihrer Größe verwehrt bleiben.

Ostsee-Special mit Preisvorteilen von bis zu 3500 Euro geschmückt

Auf dem Törnplan stehen beispielsweise Arendal in Norwegen mit der historischen Altstadt Tyholmen, die Schären an der schwedischen Ostküste und die Wikinger-Stadt Visby auf Gotland sowie die finnischen Åland-Inseln. Natürlich läuft die Sea Cloud Spirit auch die pulsierenden jungen Ostsee-Metropolen Kopenhagen, Oslo, Stockholm, Helsinki und Gdansk an. Ergänzend zu den attraktiven Zielen hat die Reederei ihr Ostsee-Special in einer Sonderaktion mit Preisvorteilen von bis zu 3500 Euro geschmückt. 

Entspannte Seetage unter Segeln mit viel Zeit für Wellness- und Fitness-Angebote

Bewusst haben die Hamburger Planer bei der Umroutung den ursprünglichen Zeitrahmen der bis zu 14 Tage langen Reisen beibehalten, der der langen Anreise nach St. Petersburg geschuldet war. Dadurch besteht für die Gäste jetzt neben den spannenden Insel- und Hafenbesuchen ausreichend Zeit, die entspannten Seetage unter Segeln die Wellness- und Fitnesseinrichtungen an Bord oder einfach das Erlebnis eines Windjammer-Törns unter vollen Segeln zu genießen. Wer keine Zeit für so viel Muße hat, kann auf einigen Reisen auch Teilabschnitte buchen.

Die Auswahl der Start und Zielhäfen trägt dem hohen Anspruch der Reederei Rechnung, ihre Reisen nach grundlegenden Nachhaltigkeitsaspekten zu gestalten. Während die erste Ostsee-Reise unmittelbar im Anschluss an den Erstanlauf am 17. Juni in Hamburg beginnt, hat Sea Cloud Cruises für die folgenden vier Törns erstmals Kiel als Start- oder Zielhafen gewählt. Für die Reederei schließt sich damit ein Kreis: Ihr Flaggschiff Sea Cloud wurde 1931 in Kiel gebaut und als Privatyacht in Dienst gestellt. Seit der Gründung der Reederei vor rund 40 Jahren hat sich Sea Cloud Cruises insbesondere dem sanften Tourismus verpflichtet.

Text: PM Sea Cloud Cruises

Umfangreichste Europa-Saison aller Zeiten: Norwegian Cruise Line komplettiert europäische Flotte mit der Rückkehr der Norwegian Escape

Pressemitteilung

Das Breakaway Plus Klasse Schiff legt zum ersten Mal in seinem Heimathafen Civitavecchia (Rom) an
 
Insgesamt werden acht Schiffe in europäischen Gewässern unterwegs sein und über 100 Häfen ansteuern
 
Das neueste Schiff der NCL-Flotte, die Norwegian Prima, fährt während ihrer Eröffnungssaison in Nordeuropa

Norwegian Cruise Line (NCL), Innovationsführer in der weltweiten Kreuzfahrtindustrie, feiert die Rückkehr der Norwegian Escape, dem ersten Schiff der erfolgreichen Breakaway Plus Klasse, nach Europa seit 2015.
 
Die Norwegian Escape ist das größte NCL-Schiff in Europa und das erste der Breakaway Plus Klasse, das eine komplette Saison in europäischen Gewässern verbringt. Ihre erste Abfahrt absolvierte die Norwegian Escape bereits erfolgreich im östlichen Mittelmeer. Von ihrem Heimathafen Civitavecchia (Rom) bringt sie Gäste auf sieben- bis elftägigen Kreuzfahrten zu den schönsten Zielen des Mittelmeers. Jede Kreuzfahrt bietet unvergessliche Reiserouten durch mehrere Länder, wie etwa die Abfahrt am 13. August, bei der Gäste mit Anläufen in Italien, Griechenland, Malta und Frankreich gleich vier sonnenverwöhnte Mittelmeerländer erkunden können.
 
Auf den Routen der Norwegian Escape werden die begehrtesten Häfen der Region angelaufen, darunter Santorini, Mykonos, Neapel und Livorno, daneben auch Insiderhäfen wie Valletta und Messina.
 
Das Schiff legt in fünf bis acht Häfen für jeweils bis zu 13 Stunden an, dabei gibt es nie mehr als zwei Seetage: So können die Gäste ihre Zeit damit verbringen, antike Ruinen und mittelalterliche Architektur zu entdecken, Meisterwerke der Kunst zu bewundern oder einfach die Bandbreite der lokalen Küche zu genießen.
 
Mit der Norwegian Escape wird erstmals die beliebte NCL-Reihe „Meet the Winemaker“ nach Europa kommen. Gastgeber der Veranstaltung am 17. Juli ist der bekannte Winzer Antonio Hidalgo vom weltweit anerkannten spanischen Sherry-Haus Bodegas Hidalgo La Gitana, das sich in Familienbesitz befindet. Als Besonderheit wird auch bestes Fleisch der Marke Certified Angus Beef® für kulinarische Höhepunkte sorgen. Die Abfahrt am 17. Oktober wird Winzer Sandro Bottega von Bottega S.p.A. begleiten.
 
Insgesamt werden acht NCL-Schiffe in diesem Sommer in europäischen Gewässern unterwegs sein. Die Flotte von Norwegian Cruise Line wird mehr europäische Häfen anlaufen als jede andere Kreuzfahrtreederei und bietet Gästen eine größere Auswahl als je zuvor.
 
Die Norwegian Prima, das neueste Mitglied der NCL-Flotte und das erste Schiff der bahnbrechenden Prima Klasse, wird ebenfalls ihr Debüt in Europa geben. NCLs acht Europaschiffe im Sommer 2022 sind somit die Norwegian Jade, Norwegian Star, Norwegian Epic, Norwegian Getaway, Norwegian Gem, Norwegian Escape, Norwegian Dawn sowie Norwegian Prima.

„Europa war schon immer ein beliebtes Ziel für Reisende aus der ganzen Welt und ist ein wichtiges Kreuzfahrtziel für NCL. Wir sind bestrebt, unseren neuen und treuen Gästen eine große Auswahl an Destinationen und Reiserouten anzubieten. Wir freuen uns, dass die diesjährige Europa-Saison mit acht Schiffen und mehr als 100 Anlaufhäfen unsere bisher umfangreichste ist“, sagte Kevin Bubolz, Managing Director Europe von Norwegian Cruise Line. „Unsere Guest-First-Philosophie treibt uns dazu an, unsere Gäste ins Zentrum all unserer Entscheidungen und Entwicklungen zu stellen, weshalb wir unser Produktangebot kontinuierlich erneuern – so, wie wir es bereits seit 55 Jahren tun.“
 
Für weitere Informationen über die preisgekrönte Flotte des Unternehmens mit 17 Schiffen und weltweiten Reiserouten oder um eine Kreuzfahrt zu buchen, wenden Sie sich bitte an ein Reisebüro oder besuchen Sie www.ncl.com.

Text: PM NCL

Familien aufgepasst: Extra-Auszeit an Bord der Mein Schiff Flotte im Sommer

Pressemitteilung

Stabile Preise für spontane Kreuzfahrt in den Sommerferien

Mein Schiff 6 wird zum Familienschiff mit zusätzlichen Angeboten

  • Bequeme An- und Abreise ab/bis Deutschland
  • Vielfältiges Programm für die ganze Familie
  • Kinderbetreuung im Kids-Club wieder ab 3 Jahren möglich
  • Von 2 bis 14 Jahren: Kinderfestpreis ab 3. Bett in der Kabine der Eltern 

Hamburg, 24. Mai 2022. Ob buntes Programm für die Kinder oder unvergessliche Landausflüge für die ganze Familie: die Mein Schiff Flotte begeistert Familien im Sommer mit ihrer Vielfalt, so dass jeder auf seine Kosten kommt. Dabei gibt es vor allem auf der Mein Schiff 6 für die Jüngsten viel zu entdecken – sie wird auf ihren Ostsee-Reisen während der Sommermonate zum Familienschiff. Zusätzlich zum regulären Ferienprogramm, welches die Kinder flottenweit im Kids-Club sowie in der Teenslounge genießen, können sich Familien an Bord der Mein Schiff 6 auf zusätzliche Angebote für die kleinen Kreuzfahrer freuen: Dabei lockt ein ausgewähltes Programm mit Pizza backen, diversen Workshops, Familien-Rallyes und -Shuffleboardspiele, aber auch einem Bootcamp speziell für die Teens in der Arena. 

Capt‘n Sharky übernimmt das Ruder

Beim Kinderprogramm darf natürlich einer nicht fehlen: Capt‘n Sharky. Die bekannte Figur, aus den Büchern des Coppenrath Verlags aus Münster, ist das Maskottchen des Kids-Clubs und dort oft zu Besuch. Gemeinsam mit dem kleinen Seeräuber erwarten die Kinder ein spektakuläres und wissensreiches Programm. Die Betreuung in der Insel der Seeräuber – Kids-Club erfolgt auf der Mein Schiff Flotte mit dem Reisestart ab 29. Mai wieder von 3 bis 11 Jahren sowie in der Sturmfrei – Teenslounge von 12 bis 17 Jahren. 

Doch auch die weiteren Schiffe der Mein Schiff Flotte bieten in den Ferien eine optimale Familienauszeit:  Neben dem täglichen Eis am Pool bleibt den Familien viel Zeit, sich bei tollen Familienaktionen kreativ, sportlich oder spielerisch zu verwirklichen. 

Optimale Familienauszeit auf See

Die Mein Schiff 6 ist in dieser Sommersaison auf verschiedenen Ostsee-Routen unterwegs und steuert dabei unter anderem Stockholm, Kopenhagen, Tallinn oder auch Helsinki an. Alle Reisen beginnen ganz bequem ab Kiel. Darüber hinaus bietet TUI Cruises mit drei weiteren Schiffen Kreuzfahrten in Nord- und Westeuropa sowie der Ostsee an und startet dabei entspannt in deutschen Häfen.

Für Familien und alle anderen, die ein wenig mehr Sonne tanken möchten, hat die Hamburger Kreuzfahrtreederei drei Schiffe im Mittelmeer positioniert. Die Mein Schiff 2, Mein Schiff 5 und Mein Schiff Herz bieten dort verschiedene Routen im westlichen und östlichen Mittelmeer sowie der Adria an. 

Preisbeispiele:

8 Nächte „Ostsee mit Helsinki I“ vom 24. 07. bis 01.08.2022 oder vom 11. bis 19.08.2022 an Bord der Mein Schiff 6 ab/bis Kiel kosten im PUR-Tarif in einer Balkonkabine bei Doppelbelegung ab 1.199 € pro Person. Kinder zahlen im 3./4. Bett jeweils 329 Euro.

7 Nächte „Adria mit Sizilien“ vom 10. bis 17.07.2022 an Bord der Mein Schiff 5 ab/bis Triest kosten im PUR-Tarif ab 1.099 Euro in einer Balkonkabine, inklusive Flug ab 1.489 Euro. Kinder zahlen im 3./4. Bett jeweils 329 Euro zzgl. Flugkosten.

7 Nächte „Adria mit Dubrovnik“ vom 21. bis 28.08.2022 an Bord der Mein Schiff 5 ab Malta bis Triest kosten im PUR-Tarif ab 1.049 Euro in einer Balkonkabine, inklusive Flug ab 1.439 Euro. Kinder zahlen im 3./4. Bett jeweils 329 Euro zzgl. Flugkosten.

7 Nächte „Malta bis Mallorca“ vom 15.07. bis 22.07.2022 an Bord der Mein Schiff Herz ab Valletta (Malta) /bis Palma (Mallorca) kosten im PUR-Tarif ab 599 Euro in einer Innenkabine, inklusive Flug ab 849 Euro. Kinder zahlen im 3./4. Bett jeweils 329 Euro zzgl. Flugkosten.

Alle Reisen der Mein Schiff Flotte sind im Reisebüro, unter www.meinschiff.com oder telefonisch unter +49 40 60001-5111 buchbar.

Text: PM TUI Cruises

Die MSC World Europa setzt neue Maßstäbe für Nachhaltigkeit auf See  

Pressemitteilung

  • Die LNG-betriebene MSC World Europa wird das erste moderne Kreuzfahrtschiff mit Brennstoffzellentechnologie sein, das die CO2-Emissionen erheblich reduzieren kann
  • Der Neubau ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg der Reederei zu einem emissionsfreien Schiffsbetrieb
  • Das neueste Flaggschiff von MSC Cruises wird mit weiteren Technologien ausgestattet sein, die dazu beitragen, die Auswirkungen auf die Umwelt zu minimieren
  • Das Schiff wird bei seiner Indienststellung im November das größte LNG-betriebene Kreuzfahrtschiff der Welt und das 20. in der Flotte von MSC Cruises sein  

Die MSC World Europa wird bei ihrer Indienststellung im Oktober 2022 das umweltfreundlichste und effizienteste Schiff in der Flotte von MSC Cruises sein. Das Schiff wird über Festoxid-Brennstoffzellen, ein selektives katalytisches Reduktionssystem und eine verbesserte Landstromversorgung verfügen. Bei seiner Einführung wird es außerdem das größte mit Flüssigerdgas betriebene Kreuzfahrtschiff der Welt sein.

Die MSC World Europa wird das erste Kreuzfahrtschiff sein, das mit der von MSC Cruises, Chantiers de l’Atlantique und Bloom Energy entwickelten, LNG-betriebenen Festoxid-Brennstoffzellen-Technologie (SOFC) ausgestattet ist. An Bord befinden sich fünf Wärtsilä-Motoren des Typs 14V 46DF mit Zweistoffmotoren, die in der Regel mit Flüssigerdgas und gelegentlich mit schwefelarmem Marinediesel betrieben werden. Darüber hinaus ist ein 150-Kilowatt-SOFC-Demonstrator verbaut, der zusätzliche Energie erzeugt und im Vergleich zu herkömmlichen Verbrennungsmotoren Effizienzgewinne und eine erhebliche Reduzierung der CO2-Emissionen ermöglicht. Erfahrungswerte des Schiffsbetriebs werden die Entwicklung der Brennstoffzellentechnologie für moderne Kreuzfahrtschiffe beschleunigen und das Potenzial bieten, in Zukunft Hybridantriebslösungen zu ermöglichen.

Linden Coppell, Director of Sustainability bei MSC Cruises, sagte: „Wir setzen uns für eine emissionsfreie Zukunft ein. Deshalb investieren wir in die Entwicklung von kohlenstoffarmen Kraftstoffen und Lösungen, die die Dekarbonisierung der Schifffahrt beschleunigen werden. Die MSC World Europa wird unser bisher effizientestes Schiff sein und uns helfen, Umwelttechnologien für die Zukunft unserer Flotte zu erproben und zu verbessern. Mit diesem Projekt stärken wir auch die Partnerschaften mit Technologieanbietern, Energieunternehmen, Hochschulen und Regulierungsbehörden – denn gemeinsam arbeiten wir an einer emissionsfreuen Zukunft.“

Im Vergleich zu Standard-Schiffskraftstoffen werden durch LNG Luftschadstoffemissionen wie Schwefeloxide, Stickoxide und Feinstaub nahezu eliminiert und eine CO2-Reduzierung von bis zu 25 Prozent erreicht. LNG wird auch die Entwicklung von kohlenstoffarmen Kraftstoffen und Lösungen wie grünem Wasserstoff, Bio-LNG und Brennstoffzellen ermöglichen. Herkömmliche Schiffskraftstoffe können diese neuen Lösungen nicht unterstützen.

Die Umwelt-Technologien der MSC World Europa

Die MSC World Europa ist mit einem selektiven katalytischen Reduktionssystem (SCR) ausgestattet, das die Stickoxid-Emissionen um 90 Prozent reduziert, wenn kein LNG verfügbar ist und das Schiff mit Marinediesel fährt. Da LNG-Kraftstoff eine ähnliche Reduktion bewirkt, wird die MSC World Europa stets die Stickoxid-Emissionsstandards der Internationalen Seeschifffahrtsorganisation (IMO) der Stufe III erfüllen. Darüber hinaus kann die MSC World Europa durch den Anschluss an die Landstromversorgung in entsprechenden Häfen die eigenen Motoren weitestgehend abschalten.

Wie alle neuen Schiffe von MSC Cruises verfügt auch die MSC World Europa über die modernste Abwasseraufbereitungstechnologie gemäß der IMO-Resolution MEPC 227(64), die den weltweit strengsten gesetzlichen Anforderungen, dem sogenannten „Baltic Standard“, entspricht. Ein fortschrittliches Ballastwasser-Reinigungssystem wird die Einbringung invasiver Arten in die Meeresumwelt durch Ballastwassereinleitungen verhindern und entspricht der Ballastwasser-Management-Konvention der IMO.

An Bord der MSC World Europa befinden sich eine Vielzahl energieeffizienter Lösungen, die dazu beitragen, den Energieverbrauch zu reduzieren und zu optimieren. Dazu gehören eine intelligente Belüftung und fortschrittliche Klimaanlagen mit automatischen Energierückgewinnungsschleifen, die Wärme und Kälte umverteilen, um den Bedarf zu senken. Das Schiff verwendet smart gesteuerte LED-Beleuchtung, um die Energiebilanz weiter zu verbessern. Die innovative Rumpfform der MSC World Europa minimiert den Wasserwiderstand. Das Schiff wird außerdem mit digitalen Datenerfassungssystemen für die Fernüberwachung des Energieverbrauchs und fortschrittliche Analysen ausgestattet. Das ermöglicht eine Unterstützung in Echtzeit von Land aus, um die betriebliche Effizienz an Bord zu optimieren.

Diese Effizienzsteigerungen und die Verwendung von LNG ermöglichen eine Betriebsleistung, die weit über den von der IMO geforderten Energieauslegungskriterien für neue Schiffe liegt. Die MSC World Europa ist so konzipiert, dass sie den geforderten Energie-Effizienz-Index (EEDI) um 47 Prozent übertrifft.

Der Rumpf und der Maschinenraum der MSC World Europa wurden so konzipiert, dass die Unterwassergeräusche reduziert werden, um die möglichen Auswirkungen auf Meeresbewohner zu verringern. 

Die kommenden LNG-Schiffe von MSC Cruises

MSC Cruises hat drei Schiffe mit LNG-Antrieb in Auftrag gegeben, die zwischen 2022 und 2025 ausgeliefert werden und eine Gesamtinvestition von über drei Milliarden Euro darstellen. Auf die MSC World Europa wird die MSC Euribia folgen, die derzeit ebenfalls in Saint Nazaire gebaut wird und 2023 in Dienst gestellt werden soll. Der Bau des dritten Schiffes soll Anfang 2023 starten. 

Text: PM MSC Cruises