Schlagwort: Wonder of the Seas

„Wonder of the Seas“ auf Werftprobefahrt

Die bei der französischen Werft Chantiers de l’Atlantique in Saint-Nazaire für die US-Reederei Royal Caribbean Cruise Line (RCCL) in Bau befindliche Wonder of the Seas hat sich am Freitag (20. August) um 16.15 Uhr mit einem sonoren Signal aus ihrem Typhon zu einer viertägigen Werftprobefahrt verabschiedet.

Bevor der Neubau am 24. August gegen 05.00 Uhr an den Ausrüstungskai der Bauwerft zurückkehrt, sollen nach Werftangaben rd. sieben Dutzend Einzeltests seiner technischen Anlagen erledigt werden. Dabei geht es u.a. Drehkreise, Stoppstrecken, Stabilität, Geschwindigkeit, Brennstoffverbrauch sowie Geräusch- und Vibrationsmessungen.

Bei der Wonder of the Seas handelt es sich nach der Oasis of the Seas, Allure of the Seas, Harmony of the Seas und Symphony of the Seas bereits um die fünfte Einheit der Oasis-Klasse, die als die weltgrössten Kreuzfahrtschiffe gelten. Nach den 2009 und 2010 in Turku gebauten ersten beiden Schiffen hatte die amerikanische Royal Caribbean International (RCI)-Reedereigruppe vier weitere Einheiten diese inzwischen zur Oasis-Plus-Klasse weiterentwickelten Klasse bei der Werft in Saint-Nazaire kontrahiert, von denen die Harmony of the Seas im Mai 2016 und die Schwester Symphony of the Seas im März 2018 abgeliefert worden sind. Das letzte – noch namenlose – Schiff dieses Quartetts soll 2024 als sechstes und vorerst letztes Schiff der Oasis-Klasse in Fahrt kommen.

Die jetzt auf Probefahrt befindliche Wonder of the Seas, für die im April 2019 der erste Stahlschnitt, am 10. Oktober 2019 die Kiellegung und am 4. September 2020 die Ausdockung erfolgt waren, wird bei einer Länge von ebenfalls 362 m, einer Breite von 66 m und einem Tiefgang von 9,3 m gegenüber der Symphony of the Seas eine von 228081 auf 236857 erhöhte Bruttoraumzahl (BRZ), eine von 2747 auf 2867 vergrößerte Kabinenzahl, eine von 6780 auf 6988 gestiegene Passagierkapazität sowie eine von ca. 2100 auf 2300 Crewmitglieder verstärkte Besatzung aufweisen und ihr damit die Spitzenstellung als derzeit grösstes Kreuzfahrtschiff der Welt abnehmen, wenn sie nach der pandemiebedingte Verschiebung statt in diesem Jahr erst im nächsten Frühjahr in Fahrt kommt.

Zu ihrer dieselelektrischen Maschinenanlage gehören zwei auf Generatoren arbeitende Wärtsilä-Diesel des Typs 16V46 à 18480 kW und vier Wärtsilä-Diesel des Typs 12V46 à 13860 kW sowie zwei MTU-Motoren des Typs 16V4000. Die Propulsion erfolgt durch drei ABB-Podantriebe à 20,5 MW, mit denen eine Dienstgeschwindigkeit von 22,5 und eine Spitzengeschwindigkeit von 25,1 kn erreicht werden soll. Zur Verbesserung der Manövrierfähigkeit wurden vier Wärtsilä-Bugstrahler à 5,5 MW installiert. Über die gegenüber den Vorbauten modifizierte Inneneinrichtung haben wir bereits mehrfach berichtet. Die Ausstattung des spektakulären Naturparks mit natürlicher Bepflanzung erfolgt durch die Hamburger Firma Dauerflora. Zu den weiteren deutschen Zulieferern gehört auch die in Berne an der Weser ansässige Fassmer-Werft, die bis Anfang nächsten Jahres 18 modernste Rettungsboote für den nach den Vorschriften und unter Aufsicht der Klassifikationsgesellschaft DNV in Saint-Nazaire in der Ausrüstung befindlichen RCCL-Neubau fertigt.

Die Wonder of the Seas soll am 26. März nächsten Jahres als größtes in China eingesetztes Kreuzfahrtschiff zur Jungfernreise von Shanghai starten und von dort bis November 3- bis 9-tägige Rundreisen via Japan bieten, bevor der Basishafen nach Hongkong verlegt werden und von dort bis Januar 2023 Rundreisen nach Vietnam, Südkorea und Japan aufgenommen werden. JPM

Far East Adventures on Wonder of the Seas revealed

First Oasis Class Ship in China to Set Sail on 4- to 9-night Cruises to Japan, Vietnam, South Korea from March 2022 through January 2023

Pressemitteilung

Royal Caribbean International today announced that Wonder of the Seas, the latest evolution of the revolutionary Oasis Class, will set sail from Shanghai and Hong Kong, China in 2022 on thrilling 4- to 9-night adventures through the Far East to the best of Japan and more. Currently under construction in Saint-Nazaire, France, Wonder will be the world’s largest cruise ship and the first of its kind to call China home when it arrives in March 2022. The ship’s inaugural season cruises are now open for bookings.

On the horizon for vacationers with their sights on a getaway aboard Wonder are visits to popular destinations in Asia. Between March and November, guests can sail roundtrip from Shanghai to Japan, where they can immerse themselves in the local sights and sounds. From pleasing their palate in Osaka, to exploring the nation’s oldest official residence in Fukuoka, to tasting the best beef in Kobe and enjoying the natural scenery of the islands of Okinawa, all senses can be fulfilled on these culture-rich itineraries. The combination of ports of call to choose from also include Tokyo, Mount Fuji, Kumamoto, Kagoshima, Ishigaki and Miyazaki, Japan.

Wonder will transition to warmer climates and homeport in Hong Kong, November 2022 through January 2023, to offer highly anticipated Christmas and New Year’s holiday sailings to several ports of call. Part of the destination lineup are Chan May, Vietnam; Busan and Jeju, South Korea; Kochi and Okinawa, Japan; and Taipei, China.

“China continues to be one of the most important parts of the world for Royal Caribbean. We have won the trust of our partners and the favor of travelers and built on that significantly since we first set sail 12 years ago. By introducing Wonder of the Seas and the iconic Oasis Class to China, our strong commitment to the market’s growth is reaffirmed yet again for years to come,said Michael Bayley, president and CEO, Royal Caribbean International. “It will be a remarkable moment to see years of partnership realized when the industry’s newest, most innovative ship becomes Shanghai’s new city skyline and takes cruise travel beyond imagination.”

Wonder is the fifth ship in Royal Caribbean’s renowned Oasis Class. With a gross tonnage of 236,857, the ship is 362 meters long and 64 meters wide, and it features a total of 18 decks and 2,867 staterooms to accommodate up to 6,988 guests. On deck for travelers of all ages are the signature amenities the world’s largest and unmatched ships are known for since they first revolutionized cruising more than a decade ago, including the unique neighborhood concept. Wonder will be the first of its kind to be designed with eight neighborhoods, introducing the new Suite Neighborhood alongside returning favorites Central Park, the open-air AquaTheater,sporting a new lookand where jaw-dropping, high-diving acrobatic and aquatic performances take place; Ultimate Abyss, the tallest slide at sea; and a 25-meter zip line 10 decks above the Boardwalk neighborhood.

Eight Distinct Neighborhoods & Highlights

  • Central Park – The first living park at sea, home to more than 20,000 plants — not to mention some of the fleet’s most coveted specialty restaurants and high-end boutiques. Travelers can unwind in one of the many nooks tucked away in this open-air oasis during the day or drop by in the evening for live music under the stars.
  • Boardwalk – Family friendly fun abounds on Boardwalk, a stretch at the end of the ship that is outside and always buzzing with activity. The can’t-miss features and experiences include twin rock-climbing walls, a classic carousel and deck-defying AquaTheater shows.
  • Pool & Sports Zone – It is all about the action in this neighborhood. Travelers can catch waves on the fan-favorite FlowRider, soak up rays in any one of the pools and whirlpools, soar while on the 10-deck-high zip line, and brave a 10-story plunge down Ultimate Abyss. Friends, old and new, and families can also go head-to-head on the basketball or volleyball courts or tee off in a round of mini golf.
  • Entertainment Place – Where world-class performers light up the stage night after night in headline shows and original productions at the Royal Theater, breathtaking ice-skating spectaculars and more. Travelers can even choose to brave the stage themselves at Spotlight Karaoke by belting out their favorite tunes in front of a live audience.
  • Royal Promenade – The pulsing heart of the ship, where shopping, dining and entertainment come together. In the morning, guests can drop by for a cup of tea or coffee. As the day goes on, they can watch and dance as the signature neighborhood comes alive with pop-up musicians and performers.
  • Vitality Spa & Fitness Center – Here is the place to charge up the day or recharge the spirit. The dedicated spa and fitness center offers a lineup of dynamic exercise classes within the full-scale gym and indulgent spa treatments designed for the ultimate in relaxation. It’s also home to Vitality Café, which serves up a menu of light and tasty fare like nutrient-rich smoothies and fresh sandwiches.
  • Youth Zone – Even the littlest explorers will find plenty of adventure just for them. Home to the award-winning Adventure Ocean youth program and a nursery for infants and toddlers, this colorful, action-packed area is full of innovative common spaces, educational activities, games and other thrills. Young adults have their dedicated teens spaces too, where adults and younger kids can’t cramp their style.
  • Suite Neighborhood – Wonder is the first Oasis Class ship with an eighth neighborhood – one just for suite guests. The new neighborhood provides a private experience like no other, featuring world-class dining, a new sun deck for unparalleled ocean views, a private lounge and restaurant and much more. Moreover, loved ones can make it the getaway of a lifetime when they book the expansive and beloved Ultimate Family Suite.

Text: PM Royal Caribbean International

Neue Tenderboote für „AIDAaura“ und „AIDAvita“

Die beiden Schwestern AIDAvita und AIDAaura werden bald 20 Jahre alt. 2002 und 2003 wurden die Schiffe unter den Baunummern 003 und 004 von der damals frisch modernisierten Aker MTW Werft in Wismar abgeliefert. Inzwischen sind beide Schiffe Teil des AIDA Selection Programms und wurden umfangreich modernisiert. Trotz der Corona-Pandemie wird auch 2021 in diese beiden Schiffe investiert. Die Fassmer Werft in Berne an der Unterweser baut gerade neue Tenderboote für die beiden AIDA-Schwestern.

Es handelt sich um Boote des von Fassmer entwickelten Typs PLL1099EVO für etwa 170 bis 200 Personen. Die 11,2 Meter langen Tender wiegen 11,5 Tonnen und passen ohne Probleme an die vorhanden Davit-Systeme. 2019 hatte als erstes AIDA-Schiff bereits die AIDAcara im Sommer Tender dieses Typs erhalten.

Bei der AIDAcara erfolgte der Austausch in Kiel. Wie jetzt die neuen Tender zur AIDAaura und AIDAvita kommen, soll in den kommenden Tagen entschieden werden. Die 2002 in Dienst gestellte AIDAvita liegt seit Beginn der Pandemie in Dubai. Die 2003 in Dienst gestellte AIDAaura ist nach einer Aufliegezeit in Visby inzwischen zusammen mit der AIDAcara in Estlands Hafenstadt Tallinn in Warteposition.

Die beiden Schiffe der „Cara“-Klasse haben sechs Rettungsboote und vier Tenderboote. Die Rettungsboote brauchen noch nicht erneuert zu werden, da sie im Gegensatz zu den Tenderbooten keinen so hohen Verschleißt bei Kreuzfahrten unterliegen und nur selten benutzt werden.

Foto: Frank Behling

Der Austausch kann ohne Werftzeit erfolgen. Eine Werftzeit steht in diesem Frühjahr jedoch für die AIDAcara an. Das 1996 in Dienst gestellte Schiff muss in diesem Frühsommer zum 25jährigen Dienstjubiläum seine große „Klasse“ turnusgemäß absolvieren. Dabei handelt es sich um eine besonders aufwändige Inspektion in einem Dock. Welche Werft den Auftrag bekommt, steht noch nicht fest. Die letzte große Klasse-Dockung (Schiffs TÜV) für die Erneuerung der Zertifikate war vor fünf Jahren vom 26. Januar bis 6. Februar 2016 bei Navantia im spanischen Cádiz.

Fassmer baut derzeit auch über 18 Rettungs- und Tenderboote für die Wonder of the Seas von RCI. Sie werden im Frühjahr zur Bauwerft nach St. Nazaire in Frankreich überführt. FB