Erster Ritz-Carlton Yacht Collection-Neubau jetzt in Santander

Foto: VesselFinder

Start mit „Evrima“ zum dritten Mal verschoben

Zwar wurde der Start der Ritz-Carlton-Hotelgruppe in den Luxuskreuzfahrtmarkt in der zweiten Januarhälfte ein drittes Mal verschoben, doch erhöht sich mit der am 19. März erfolgten Verschleppung der Evrima von Vigo zur nach Santander die Chance auf eine endgültige Fertigstellung des Neubaus in einem überschaubaren Zeitraum. Bei der Reparaturwerft Astilleros de Santander S.A. (Astander) soll jetzt die Komplettierung und Ausrüstung des Schiffes u. a. mit der Aufbringung der endgültigen Farbbeschichtung des Rumpfes fortgesetzt werden.

Nachdem der 2017 angekündigte Start mit der Evrima (IMO-No. 9823687) als erstem von ursprünglich drei geplanten und dann zwei bei der spanischen Werft Hijos de J. Barreras-Werft in Vigo bestellten megayachtähnlichen 25 401-BRZ-Luxuskreuzern für jeweils 298 Gäste in 149 Balkonsuiten nach werftseitigen Problemen und angeblichen Budgetüberschreitungen von mehr als 50 Mio. Dollar im Oktober 2019 zunächst um vier Monate von Februar auf den 14. Juni 2020 verschoben worden war, teilte die The Ritz-Carlton Yacht Collection einige Monate später mit, dass die am 10. Oktober 2018 vom Stapel gelaufene Evrima erst am 22. April 2021 zu ihrer ersten Reise von Lissabon nach Palma de Mallorca starten könne. Zuletzt war die Ablieferung im Januar dieses Jahres ein drittes Mal – und zwar um drei Monate – auf Juli 2021 verschoben worden. Die Mehrheit der Eigentümer der in Schwierigkeiten geratenen spanischen Bauwerft hatte inzwischen zugestimmt, dass die Kontrolle über die weiteren Aktivitäten zur zeitgerechten Abwicklung des Auftrags der Yacht Yard Co Ltd., übertragen werden. Dabei handelt es sich ein dem Auftraggeber des 190 m langen und mehr als 200 Mio. Dollar teuren Neubaus, der Cruise Yacht 1 Ltd., nahestehendes Unternehmen, das ebenfalls von Douglas Prothero, dem Chef der The Ritz Carlton Yacht Collection, geführt wird. JPM