Corona-Fälle: Die Color Line stoppt „Color Magic“

Die Color Line zieht die Reißleine. Nach mehreren positiven Tests wird die Color Magic am Montag in Oslo vorerst aus dem Verkehr genommen. Grund sind positive Tests in der Crew. Zuerst waren vor Weihnachten in Oslo acht der 150 Crewmitglieder positiv auf das Corona-Virus getestet worden.

Nachdem dann die komplette Crew getestet und das Schiff desinfiziert wurde, gaben die norwegischen Behörden am 26. Dezember wieder grünes Licht für weitere Fahrten.

Doch die Ruhepause währte nur kurz. Wie die Reederei mitteilte, gab es am 27. Dezember bei Routinetests an Bord gleich wieder drei positive Ergebnisse.

Damit sind bei insgesamt 11 der über 150 Crewmitglieder die Tests positiv ausgegangen. Die 900 norwegischen Passagiere sollen aber nicht betroffen sein. „Alle positiv getesteten Crewmitglieder wurden gemäß der Hygienerichtlinien sofort an Bord isoliert“, so der deutsche Color-Geschäftsführer Dirk Hundertmark.

Aufgrund dieser drei neuen Infektionsfälle unter der Besatzung hat die Reederei beschlossen die Überfahrten am 28. und 30. Dezember von Oslo nach Kiel abzusagen, wie Reedereisprecher Helge Otto Mathisen am Sonntag in Oslo mitteilte. Über den weiteren Fahrplan im neuen Jahr werde zeitnah entschieden, hieß es.

Die Passagiere und auch die norwegische Gesundheitsbehörde wurden über die Situation an Bord informiert. Ob alle 900 Passagiere bei der Ankunft in Oslo ebenfalls getestet werden müssen, hängt von der Kontaktnachverfolgung der Behörden und der Reederei ab. 

Alle Passagiere für Reisen am Montag und Mittwoch ab Oslo wurden inzwischen über die Stornierung informiert. Wie es mit den Abfahrten im Januar aussieht hängt jetzt von den weiteren Untersuchungen an Bord ab.

Bei der Color Line gibt es, wie bei skandinavischen Reedereien üblich, ein Zwei-Besatzungskonzept. Die Crewmitglieder haben jeweils zwei Wochen am Stück Dienst und dann zwei Wochen frei. Dabei besteht die Chance, dass sich die Crewmitglieder im privaten Umfeld daheim in Norwegen anstecken.

Seit August befördern die Fähren der Color Line zwischen Kiel und Oslo nur noch Lastwagen sowie norwegische Kreuzfahrtpassagiere, die in Kiel nicht an Land dürfen. FB