Reisen bis Ende Juni abgesagt

Foto: enapress.com

Die amerikanische Premium-Cruise-Line Azamara, vor kurzem von der Royal Caribbean Group an den Finanzinvestor Sycamore Partners verkauft, hat sämtliche Kreuzfahrten bis zum 30. Juni dieses Jahres storniert.

Carol Cabezas, Präsidentin von Azamara, erklärte: „Während die Welt weiterhin mit den vielen Herausforderungen konfrontiert ist, die sich aus Covid-19 ergeben, ist es unser primäres Ziel eine gesunder Wiederbeginn – sowohl für unsere Gäste, die Besatzung und die Orte, die wir besuchen.

Um sicherzustellen, dass die effektivsten Initiativen für eine gesunde Rückkehr zum Dienst vorhanden sind, hat Azamara die Entscheidung getroffen, die Aussetzung des weltweiten Betriebs für alle Abfahrten, die am oder vor dem 30. Juni 2021 stattfinden, zu verlängern.“

Gäste mit betroffenen Abfahrten haben drei Möglichkeiten – eine 125%ige Gutschrift für zukünftige Kreuzfahrten oder eine vollständige Rückerstattung bis zum 20. Mai zu beantragen.

Bereits vor kurzem hatte NCL alle Reisen seiner Brands NCL, Regent Seven Seas Cruises und Oceania bis Ende Mai abgesagt.