„Worry-Free“ für sorgenfreie Kreuzfahrtbuchungen: Flexible Umbuchungsregelung bis September verlängert

Foto: enapress.com

Weiterhin Reisen nur für vollständig geimpfte Passagiere und unter strengen Hygieneauflagen

Pressemitteilung

Holland America Line verlängert ihre flexiblen „Worry-Free“ Umbuchungsbedingungen bis zum 30. September 2022, damit Kreuzfahrt-Interessenten auch weiterhin sorgenfrei buchen und planen können. Kreuzfahrten vor oder ab dem 30. September 2022, die bis zum 31. März 2022 gebucht werden, können aus beliebigen Gründen storniert oder umgebucht werden. Die Absage muss bis zu 30 Tagen vor der Abfahrt erfolgen und die Gäste erhalten eine Gutschrift für zukünftige Kreuzfahrten in Höhe der normalerweise anfallenden Stornogebühr.

„Worry-Free“ bedeutet aber auch, dass Holland America Line weiterhin strenge Hygienemaßnahmen umsetzt. Dazu gehört, dass nur voll geimpfte Passagiere eine Kreuzfahrt antreten können, und direkt vor Antritt der Reise einen medizinisch überwachten negativen COVID-19-Test vorlegen.

„Wir möchten, dass sich unsere Gäste sicher fühlen, wenn sie eine Kreuzfahrt buchen“, sagte Gus Antorcha, Präsident von Holland America Line. „Wir haben so viel Begeisterung und Freude bei den Gästen erlebt, die seit unserer Rückkehr wieder eine Kreuzfahrt mit uns gemacht haben. Passagiere und Kreuzfahrtberater sollen sich aber schon bei der Planung wohlfühlen, und unser ‚Worry-Free‘ Versprechen bietet genau diesen Komfort.“

Als zusätzliche Sicherheit kann bei der Buchung einer Kreuzfahrt oder einer Alaska Cruisetour eine „Standard“ Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen werden. Einzige Bedingung: der Vertragsabschluss muss vor der Stornofrist liegen. Gäste können dann bis zu 24 Stunden vor Abfahrt stornieren und erhalten eine Rückerstattung von 80 Prozent der gezahlten Beträge. Die Kosten variieren je nach Kreuzfahrttarif und sind nicht erstattungsfähig. 

TravelWell mit Holland America Line

Holland America Line wird weiterhin alle Gesundheits- und Sicherheitsprotokolle für COVID-19 umsetzen, die sich nach den Vorgaben des U.S. Center for Disease Control and Prevention, der Weltgesundheitsorganisation, des medizinischen Teams und der Gesundheitsexperten des Unternehmens richten.

„Dadurch, dass wir unsere Hygieneprotokolle immer nach strengsten internationalen Richtlinien durchführen, hatten wir eine sehr niedrige Anzahl von Corona-Fällen, fast immer mit nur leichten oder gar keinen Symptomen“, sagte Antorcha. „Wir werden diese bewährten Praktiken beibehalten, zum Schutz unserer Gäste, unserer Besatzung, unserer Heimathäfen und der Destinationen, die wir besuchen.“

Dazu gehört: 

  • Die Gäste müssen ihre letzte Dosis eines zugelassenen COVID-19-Impfstoffs mindestens 14 Tage vor Beginn der Kreuzfahrt erhalten haben und einen Nachweis über die Impfung mitbringen; Holland America Line empfiehlt allen in Frage kommenden Gästen dringend eine COVID-19-Auffrischung.
  • Die Gäste müssen einen negativen COVID-19-Test (PCR oder Antigen) vorweisen, der innerhalb von zwei Tagen vor der Einschiffung durchgeführt wurde.
  • Die Gäste sind verpflichtet, in Innenräumen Masken zu tragen, außer beim Essen und Trinken oder in ihrer Kabine. Holland America Line empfiehlt in Innenräumen die Verwendung hochwertigerer Masken (chirurgisch oder FFP2).
  • Alle Besatzungsmitglieder sind gegen COVID-19 geimpft und erhalten eine Auffrischungsimpfung, wenn sie dafür in Frage kommen; das gesamte Schiffsteam trägt jederzeit FFP2 Masken

Holland America Line ist nach der Corona-bedingten branchenweiten Unterbrechung im Juli 2021 jetzt wieder in der Karibik, in Mexiko und an der kalifornischen Küste unterwegs, nachdem die Saison in Alaska und im Mittelmeer erfolgreich abgeschlossen wurde. Im Frühjahr 2022 sollen alle Schiffe wieder im Dienst sein.

Für weitere Informationen über Holland America Line wenden Sie sich bitte an einen Reiseberater, kontaktieren Sie uns unter 00800 1873 1873 oder besuchen Sie www.hollandamerica.com.

Text: PM Holland America Line