CEO-Wechsel bei Tradewind Voyages

Der britische Veranstalter Tradewind Voyages, der sich um die Vermarktung des Großseglers „Golden Horizon“ kümmert, hat einen Wechsel an der Spitze des Managements bekanntgegeben.

Alan McGrory wurde zum neuen CEO ernannt. Er hatte zuvor für Royal Caribbean International und Renaissance Cruise Lines gearbeitet und hatte bei Windstar Cruises den Posten des Vice President of Operations. Danach war er zwei Jahre als Berater im Cruise-Markt tätig.

Stuart McQuaker, Foto: Tradewind Voyages

Der bisherige CEO, Stuart McQuaker, hatte Tradewind Voyages bereits Anfang Mai auf eigenen Wunsch verlassen. McQuaker, zuvor in leitenden Funktionen bei Saga Cruises tätig, hatte das Unternehmen seit Ende 2019 aufgebaut. Mit ihm verliessen auch Jeremy McKenna (Sales and Marketing Director, vorher NCL und P&O Cruises) und Product Director Oliver Hammerer das Unternehmen. Grund für das plötzliche Ausscheiden der drei Führungskräfte war nach Meinung von Brancheninsidern unterschiedliche Auffassungen zwischen CEO und dem Eigentümer beim Schiffs- und Hotelmanagement, das wohl letztendlich komplett aus den Ressourcen der Eigentümergruppe gestellt werden sollte. Tradewind Voyages hatte so in der wichtigen Launch-Phase des neuen Schiffes fast sechs Wochen lang keinen CEO.

Tradewind Voyages ist ein Tochterunternehmen der kroatischen DIV-Gruppe. Zu ihr gehört auch die Werft Brodosplit, die die „Golden Horizon“ eigentlich im Auftrag von Star Clippers gebaut hatte und die als „Flying Clipper“ in Fahrt kommen sollte.