Links überspringen

Kunst auf See: EUROPA 2 nimmt Kurs auf asiatische Kunst

Pressemitteilung

  • art2sea von Tokio nach Hongkong: Japan zur Kirschblüte erleben
  • Hochkarätige Kunstexperten, Galeristen und Talkrunden an Bord
  • Ausstellungs- und Museumsbesuche an Land
  • Kooperation mit TheArtGorgeous

Vom 27. März bis 12. April 2023 trifft legerer Luxus auf moderne Kunst aus Asien. In Kooperation mit dem Kunstmagazin und Medienhaus TheArtGorgeous reisen die Gäste während der art2sea-Reise an Bord der EUROPA 2 zu den Ursprüngen der asiatischen Kunst und nehmen zeitgleich die jüngsten Entwicklungen des zeitgenössischen Kunstmarktes in Augenschein. Ausstellungen in der bordeigenen Galerie, Vorträge von namhaften Kunstexperten und Galeristen, inspirierende Talkrunden sowie exklusive Ausstellungs-, Galerie- und Museumsbesuche an Land stehen auf dem vielseitigen Programm.

Die EUROPA 2 verfügt über rund 900 Originalkunstwerke, darunter ein Foto des kürzlich verstorbenen japanischen Literaturnobelpreisträgers Kenzaburo Oe von Mathias Bothor. Heute bricht das kleine Luxusschiff auf zur art2sea-Formatreise „Auf den Spuren asiatischer Kunst zwischen Tokio und Hongkong“ und macht unter anderem Station im japanischen Kobe und Hiroshima sowie Incheon/Südkorea und Keelung/Taiwan.


Von Kobe aus ist es nicht weit bis zur alten Kaiserstadt Kyoto mit ihren unzähligen Schreinen und Tempeln,
Foto: © Hapag-Lloyd Cruises/Cruise Vision

art2sea 2023: Japan intensiv zur Zeit der Kirschblüte erleben

„Das Spannende an der EUROPA 2 ist, dass die Kunst bereits in der Konzeption des Schiffes eingeplant war – und nicht erst nachträglich integriert wurde. Die Gäste haben täglich die Gelegenheit mit Kunst in Berührung zu kommen“, erklärt Christoph Noe, international anerkannter Experte für zeitgenössische Kunst. Gemeinsam mit seiner Frau Cordelia gründete er das internationale Kunstmagazin, Medienhaus und Insider-Netzwerk TheArtGorgeous. Während der anstehenden art2sea-Reise gibt Christoph Noe mit weiteren ausgewählten Experten ihres Faches, darunter der Interior Designer Teo Yang, die Historikerin Dr. Christine Howald, Wolfgang Kohl sowie Dr. Phil. Florian Knothe, Einblicke in die asiatische Kunstszene. 

In den kommenden zwei Wochen besuchen die Gäste gemeinsam mit den Experten unter anderem private Museen sowie das Mori-Kunstmuseum im 53. Stock des Mori Towers, einem der größten Gebäude Tokios. Auch internationale und lokale Kunstgalerien, darunter das größte Galerie-Gebäude Japans, stehen auf dem Programm. Im Rahmen der Landausflüge wandeln die Kunstinteressierten auf den Spuren des Künstlers Lee Ufan in Busan, einem Vertreter der Minimal Art. Meisterwerke von Jeff Koons oder Damien Hirst gibt es bei einer exklusiven Tour durch Koreas erstes Kunst- und Technologie-Ressort „Paradise City“ in Seoul zu sehen.


Zeitlose Architektur und bedeutende Königsgräber in Südkorea, Foto: © Hapag-Lloyd Cruises/Morgan

Fokus auf zeitgenössischer Kunst an Bord

Kunst ist ein zentraler Bestandteil des Reiseerlebnisses der EUROPA 2. Alle Werke der schiffseigenen Kunstsammlung sind handverlesen. Auf jeder Reise sind Künstler oder Galeristen an Bord, welche die Werke erklären und sich mit den Gästen zu den Arbeiten austauschen. Mit Gerhard Richter beispielsweise ist einer der bekanntesten zeitgenössischen deutschen Maler „mit an Bord“. Die Sammlung umfasst unter anderem Werke von Ólafur Elíasson, David Hockney, Damien Hirst, Adam Fuss und Hans Hartung. Die Liste wird ergänzt durch Arbeiten von Jeppe Hein, Georg Küttinger, Ingrid von Kruse, Eva Hild, Minjung Kim, Cornelius Völker, Rupprecht Mathies, Kubach & Kropp, Tenka Gammelgaard, Christiane Baumgartner und Christian Schoppe. Darüber hinaus finden immer wieder wechselnde Sonderausstellungen in der Galerie auf Deck 9 statt. Die dort ausgestellten Kunstwerke können direkt an Bord gekauft werden. 

Reisebeispiele

Salsa meets Samba: Auf dem Weg von Barbados nach Rio de Janeiro begleitet die EUROPA 2 der Rhythmus der Karibik mit dem Lebensgefühl Südamerikas. Traumhafte Strände und aufregende Großstädte liegen auf der Route. Ebenfalls an Bord: Jessica Bauer von JB fine arts. Die Hamburger Galerie ist sowohl bekannt für Kunstwerke von etablierten internationalen Künstlern als auch neuen Talenten. Von Bridgetown/Barbados u.a. über St. Vincent und die Grenadinen, Grenada, Trinidad und Tobago, Franz.-Guayana nach Rio de Janeiro/Brasilien. Vom 06.12. bis 22.12.2023 (16 Tage), inkl. An- und Abreisepaket ab 10.390 EUR pro Person (bei Doppelbelegung). Weitere Informationen unter: www.hl-cruises.de/EUX2331

art2Sea 2025 – Amerikas Westküste mit Kanada: Die vielfältige Westküste der USA und Kanadas erleben und gemeinsam mit Experten in die lokale Kunstszene eintauchen. Von Los Angeles/Kalifornien über San Francisco, Astoria über Victoria, Nanaimo, Vancouver, Seattle, Eureka, Monterey Harbor und Santa Barbara nach Los Angeles. Vom 13.04. bis 02.05.2025, inkl. An- und Abreisepaket ab 14.150 EUR pro Person (bei Doppelbelegung). Weitere Informationen unter: www.hl-cruises.de/EUX2507

Text: PM Hapag-Lloyd Cruises